Hirnveränderungen bei Magersucht

Frauen mit Magersucht (Anorexia Nervosa) weisen eine deutlich reduzierte Dichte grauer Zellen in bestimmten Bereichen des Gehirns auf, die mit der Verarbeitung von Körperbildern zu tun haben. Dieses Ergebnis brachten Untersuchungen magersüchtiger und gesunder Frauen, deren Selbsteinschätzungen Forscher der Ruhr-Universität Bochum mit den Analysen von Kernspintomografen verglichen, zutage. Nicht nur war bei anorektischen Patientinnen das […]

Psy-Pressespiegel | Keine Kommentare »

Anorexie: na klar, das Gehirn ist schuld!

Bildquelle: Cartoonstocks.com

Bei meiner regelmäßigen Durchsicht fachlicher Studien und Press releases stieß ich vor wenigen Tagen auf folgende atemberaubende Veröffentlichung in einem Fachmagazin: Warum Magersüchtige an ihrem gestörten Essverhalten festhalten: Geringe Verhaltensflexibilität ist durch Veränderungen im Gehirn bedingt Als hätten wir uns das nicht immer schon gedacht. Oder gehofft – weil wir dann in unserem persönlichen Leben […]

Psy-Pressespiegel, Zeitgeschehen | Keine Kommentare »

Frühbehandlung von Schizophrenie

Für seelische Erkrankungen gilt dasselbe wie für die des Körpers: Je früher man sie behandelt, desto weniger schlimm verlaufen sie. Ein Konzept für die Früherkennung und Behandlung von Schizophrenie, das schon bei den ersten Vorzeichen der Erkrankung greift, entwickeln Forscher der RUB-Klinik für Psychiatrie um Prof. Dr. Martin Brüne. Denn auch eine frühe Behandlung von […]

Psy-Pressespiegel | 2 Kommentare »

Schlechteres Selbstbild bei Sozialphobikern

Wenn sie Kritik über sich selbst hören oder lesen, reagieren die Gehirne von Personen, die an Sozialphobie leiden, anders als jene, die nicht darunter leiden. Unter der Anwendung von Magnetresonanztomographen zeigte sich, daß beim Lesen von negativer Kritik die Blutzirkulation im mittleren präfrontalen Cortex und der Amygdala der Probanden, welche unter Sozialphobie litten, erhöht war. […]

Psy-Pressespiegel | 1 Kommentar »
10.07.20