Antisoziales Verhalten – was ist das?

Hatten Sie kürzlich mit jemandem Kontakt, der völlig die Kontrolle über sich verlor? Bei Kindern und Jugendlichen werden Verhaltensmuster, die die sozialen Normen oder die Grenzen der anderen verletzen, als “Verhaltensstörungen” bezeichnet. Ich halte diese Begriffswahl an sich für problematisch, denn denn wer dürfte sich schon anmaßen, “korrektes” Verhalten zu definieren? In der Fachwelt jedoch […]

Grundlagen | 2 Kommentare »

Zusammenhang zwischen Neurodermitis und Psyche

Zusammenhänge zwischen dem Auftreten von Neurodermitis in der frühen Kindheit und der psychischen Verfassung im späteren Leben ergab eine umfassende Geburtenkohortenstudie (GINIplus) zwischen dem Helmholtz Zentrum München, der Ludwig-Maximilians-Universität, der Technischen Universität München und dem Marienhospital in Wesel (NRW). Hierbei wurden 5991 zwischen 1995 und 1998 geborene Kinder untersucht, von denen Daten zur physischen Gesundheit […]

Psy-Pressespiegel | 1 Kommentar »

Verhaltensauffällige Kinder auch als Erwachsene belastet

Verhaltensauffällige Kinder leiden als Erwachsene doppelt so wahrscheinlich an chronischen Schmerzen wie ihre Altersgenossen, wie eine Langzeitstudie der University of Aberdeen ergab, die kürzlich im Fachmagazin Rheumatology veröffentlicht wurde. Mehr als 19.000 Kinder, die 1958 geboren wurden und größtenteils aus England stammen, wurden für die Studie beobachtet – bis zum Alter von 16 Jahren beurteilten […]

Psy-Pressespiegel | Keine Kommentare »

Hyperaktivität und Asozialität durch ‘unbedenkliche’ Bleibelastung

Die Effekte von Bleivergiftungen bei Kindern wurden erstmals im Jahre 1892 in Brisbane, Australien beschrieben. Seit damals sind die als akzeptabel erachteten Grenzwerte von Blei im Blut drastisch gefallen. Zuletzt reduzierte das US Center for Disease Control and Prevention im Jahre 1991 den als gesundheitlich unbedenklich erachteten Wert von Blei im Blut auf 10 Mikrogramm […]

Psy-Pressespiegel | Keine Kommentare »

Medikamente gegen unerwünschtes Verhalten?

Trotz des großen Spektrums antisozialen Verhaltens wollen nun britische Wissenschaftler der University of Cambridge herausgefunden haben, was in männlichen Jugendlichen für antisoziales Verhalten mitverantwortlich sein soll. So sollen die Körper von Jugendlichen, die “schwerwiegendes antisoziales Verhalten” gezeigt haben, unter Stress weniger Kortisol ausschütten als Jugendliche, die nicht wegen antisozialen Verhaltens aufgefallen sind. Die Kortisolwerte steigen […]

Psy-Pressespiegel | Keine Kommentare »
18.09.21