Kaufsucht und Betrügereien

Sogenannte "nicht substanzbezogene" Süchte wie Internetsucht, Computersucht, Fernsehsucht, Kaufsucht u.dgl. können hier diskutiert werden.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Kaufsucht und Betrügereien

Beitrag Di., 20.04.2021, 11:01

Hallo alle zusammen 🙋‍♀️

Wollte mal nach euren Erfahrungen mit einer Kaufsucht fragen und wie es euch dabei geht.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 67
Beiträge: 4379
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Di., 20.04.2021, 11:45

Was ist der Grund für deine Frage?
Bist du selbst betroffen?
Ratschläge sind auch "Schläge"...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Di., 20.04.2021, 11:57

Ja leider das bin ich

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Di., 20.04.2021, 12:00

Ich leide darunter seit ich 15 bin bzw kann ich an das Alter zurück denken wo es anfing. Mittlerweile bin ich 30 und nach einem sehr sehr harten Kampf konnte ich damit umgehen bis letztes Jahr wo ich einen ziemlich miesen Rückfall/Fehler hatte

Benutzeravatar

Fuchsmaus
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 5
Wohnort: Herdecke
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 15:36

Hallo zusammen,

ich bin kaufsüchtig, dass habe ich mir nun nach 17 Jahren eingestanden. Ich habe einen gut bezahlten Job und doch nie Geld für die wichtigen Dinge. Ich bin in Therapie und gehe das Thema seit 3 Monaten an. Meistens kaufe ich Klamotten, gebe mehr Geld aus ich habe und habe deswegen auch Schulden. Ich möchte über diesen Weg einen Austausch finden, weil es mich alleine auf frisst. Der Verstand weiß ganz klar, es geht nicht mehr, aber das Gefühl ist stärker. Durch die Therapie weiß ich wann es passiert z.B Traurigkeit, langweile oder aber auch sich nicht geliebt fühlen. Ich habe Angst nicht die Kurve zu bekommen, was ist wenn ich arbeitslos werde usw.

LG

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 16:06

Hallo Fuchsmaus,

Ja das kenn ich nur zu gut. Aber bezahlst du die Sachen auch oder bestellst du zum Beispiel auch auf falschen Namen? Freu mich wenn wir uns austauschen können :) Lg

Benutzeravatar

Fuchsmaus
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 5
Wohnort: Herdecke
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 16:31

Hey, ich bezahle die Sachen, aber halt viel auf Rechnung und Kreditkarte.
Auf falschen Namen würde ich niemals machen. Machst D u das?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 18:27

Sehr gut 👍 behalte das bei. Bei vielen ändert die Kaufsucht leider auch kriminell. Ja hab ich leider bekam deswegen auch große Schwierigkeiten. Manchmal ist die Sucht doch größer als der Verstand :(

Benutzeravatar

Fuchsmaus
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 5
Wohnort: Herdecke
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 18:44

Das kann ich schon irgendwo nach vollziehen, aber das schon ne krasse Nummer. Hat es dir eher geholfen, dass es aufgeflogen ist oder oder gleichbleibend? Wie ist es zur Zeit ? Ich kaufe immer nur Online und sehe zu viel auf Instagram, wo ich denke das brauchst du jetzt unbedingt.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 18:52

Ja das is echt krass ich schäm mich auch dafür aber damit bin ich leider nicht die einzige. Ich hatte damals auch ein paar Anzeige weil wenn man was bestellt und im Vorhinein schon weiß man kann es nicht bezahlen läuft das auch unter Betrug. Wurde damals auf 2 Jahre Bewährung verurteilt und seitdem hab ich es eig sehr gut im Griff. Bloß letztes Jahr war sehr schwierig für mich und ich hatte einige „Rückfälle“ aber ich werde nicht aufgeben und weiter kämpfen. Aber glaub mir spätestens wenn die Polizei mal vor deiner Tür steht wird man wach deswegen hoffe ich soooo sehr für dich das du das so schnell wie möglich im Griff bekommst

Benutzeravatar

Fuchsmaus
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 5
Wohnort: Herdecke
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 19:40

Puh, es tut mir leid das du dadurch musstest. Versuch mir gerade vorzustellen, unter was für einen Druck gestanden hast.
Was hast du anders gemacht, dass du jetzt anders damit umgehst? Was verleitet dich zum kaufen, surfst du einfach oder siehst du wie ich Dinge irgendwo?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Schmetterling9
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 6
Wohnort: Ebbs
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 20:13

Hauptsächlich war es aus Langeweile oder weil ich das Geld nicht hatte habe ich es auf Rechnung bestellt. Und so wie bei dir ist es auch wenn ich was sehe was mir gefällt muss ich es haben und stell es mir schon bildlich vor 🙈 Ich mach mittlerweile viel mit Meditationen und schreibe Art Tagebuch das hilft mir. Muss aber auch sagen das ich einen guten Therapeuten habe. Wie gehts dir denn damit bist du schon in Behandlung?

Benutzeravatar

Fuchsmaus
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 5
Wohnort: Herdecke
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.04.2021, 20:26

Ja ich bin schon lange in Therapie, aber erstmal musste die Depression behandelt werden.
Ich muss jeden Kauf aufschreiben und die Gefühle dazu. Leider ist es schwer bei mir, was mit Meditation zu machen, weil ich meistens kaufe, wenn ich arbeiten bin. Das ist das große Problem, dass man dann so gefangen ist.

Benutzeravatar

Wurstel
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
männlich/male, 58
Beiträge: 567
Wohnort: Ein kleines Dorf (A)
Status: Offline

Beitrag Di., 11.05.2021, 09:28

Wurstel


Es kommt natürlich sehr darauf an, was man da kauft. Mit 80 Euro in der Woche würde ich kaum auskommen, da kosten mich ja schon die Einkäufe von Lebensmitteln und das Essen in Gasthäusern mehr.

Die frühere Lebensgefährtin eines meiner Freunde hatte ein ähnliches Problem, wie Ihr da beschreibt. Sie war Sozialhilfeempfängerin und hat ihre monatliche Sozialhilfe gleich am ersten oder zweiten Tag für unnötige Sachen ausgegeben und sich z. B. eine sehr teure Videokamera gekauft (die kosteten damals, also in den 1990ern, noch sehr viel) und hatte dann kein Geld mehr, um sich Milch und Brot kaufen zu können. Daher ist sie dann meinem Freund (der ebenfalls Sozialhilfeempfänger war) auf der Tasche gelegen. Da die beiden dann kein Geld mehr für Essen hatten, hat sie ihn dann genötigt, die von ihr eingekauften Sachen am Flohmarkt zu verkaufen; da mußte er dann mit ihr dort stehen, obwohl er das nicht wollte. Dann kam auch noch die Polizei, und er mußte eine Strafe zahlen, weil die beiden ja keine Standgebühr bezahlt hatten - die Strafe konnte er nicht bezahlen und hätte eine Ersatzfreiheitsstrafe antreten müssen, was ihm letztlich aber zum Glück erspart geblieben ist, da seine Mutter die Strafe bezahlt hat.

Später wurde dieser Freund dann entmündigt, was aufgrund des Todes seiner Mutter passiert ist. Er hatte dann einen Sachwalter in allen Belangen und bekam von diesem 100 Euro (später 120 Euro) in der Woche auf ein Abhebekonto überwiesen. Dann gab es ziemlichen Streit zwischen ihm und seiner Lebensgefährtin wegen dem Geld - schließlich konnte er sie ja nicht mehr versorgen, wenn sie wieder am ersten Tag ihre monatliche Sozialhilfe ausgegeben hatte. Letztlich dürfte das der Grund dafür gewesen sein, daß sie sich von ihm getrennt hat. Noch später ist sie gestorben.

Mich hat ja gewundert, daß mein Freund besachwaltet ist (er hatte von seiner Mutter Einiges an Bargeld geerbt) und nicht seine Lebensgefährtin (die ja mit dem Geld viel weniger umgehen konnte als er). Wahrscheinlich deshalb, weil bei ihr ja überhaupt kein Geld vorhanden war - da hat sicher kein Rechtsanwalt ein Interesse, die Sachwalterschaft zu übernehmen.

Die Sachwalterschaft meines Freundes wurde zu jenem Zeitpunkt beendet, als die Sachwalterschaft in die Erwachsenenvertretung umgewandelt wurde. (Wahrscheinlich sind die Bedingungen für eine Erwachsenenvertretung strenger als es die für die frühere Sachwalterschaft waren.) Seitdem ist er wieder Herr über seine finanziellen und organisatorischen Angelegenheiten.

Ich kann mich erinnern, daß es einmal eine Streiterei zwischen dieser Frau und einem Marktstandler gegeben hat: Sie wollte irgendein Kleidungsstück kaufen, hatte aber lang nicht soviel Geld. Da keiner aus unserer Freizeitrunde bereit war, ihr Geld zu borgen, versuchte sie, den Preis zu drücken. Nun kann man zwar mit den Marktstandlern verhandeln, und Feilschen ist da an der Tagesordnung, aber alles hat seine Grenzen. Man kann den Preis vielleicht auf die Hälfte herunterhandeln, aber für ein Kleid, das 70 Euro kostet, nur 5 Euro bezahlen zu wollen (genauer: nicht mehr Geld zu haben), ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Die Frau war der Ansicht, der Händler müsse ihr das Kleid um fünf Euro verkaufen, weil sie nicht mehr Geld hat. Da er das nicht einsah, kam es zuerst zu einem Geschimpfe ihrerseits, dann auch noch zu Handgreiflichkeiten. Letztlich zog mein Freund seine Lebensgefährtin vom Stand weg, bevor sie noch den Stand demoliert und er dafür bezahlen mußte.

Ich weiß nicht, ob man das Verhalten dieser Frau unter "Kaufsucht" zusammenfassen kann. Was die Hintergründe für ihr Verhalten waren, weiß ich ebenfalls nicht. Fragen kann man sie ja nicht mehr, weil sie ja schon lange nicht mehr lebt.


Wurstel