Ständige Gastritis - Nervosität - Stress (Johanniskraut?)

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Ständige Gastritis - Nervosität - Stress (Johanniskraut?)

Beitrag So., 01.10.2017, 08:21

Hi,
ich bin so langsam verzweifelt. Ich habe seit 3 Monaten eine akute Gastritis. Ich nehme nun Pantoprazol 3 mal täglich. Da ich momentan auch einen enorme Jobbelastung habe und deshalb sehr nervös, angespannt und gehetzt bin, kam mir nun die Idee mit Johanniskraut, um mich zu beruhigen.
Ich weiß Tabletten sind keine Lösung, aber nach einer weiteren schlaflosen Nacht weiß ich nicht weiter.

Ich weiß noch nicht mal, ob mein Beitrag hier richtig ist und ich wirklich psychosomatische Probleme habe oder diese doch körperlicher Natur sind. Zu mir: seit 3 Jahren Tinnitus, ständige wiederkehrende Gastritis, Magendarmbeschwerden, Fruktosemalabsportion und Histaminintoleranz. Unverträgliche Nahrungsmittel meide ich meist.
Seit letztem Jahr in Psychoanalyse. die ist gut und hilft, versetzt mich aber auch manchmal durch die harten Themen unter Stress.

Da ich schon so viele Fehltage im Job habe und mein Chef so langsam kein Verständnis mehr hat - habe ich das Gefühl, dass ich wenigstens die nächsten Monate funktioniern muss (in diesem Jahr fehlte ich jeden Monat ein paar Tage und diesen sogar 3 Wochen ) :-(( Dabei will ich arbeiten. Ich will auch Sport machen und Freunde treffen. Eigentlich war ich früher fast immer gut drauf...jetzt fühlt es sich so an als würde mich das alles zermürben. Fühle mich depressiv.

Danke fürs Zuhören und für Tipps.

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 246
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 12:34

Magenspiegelung mit Testung auf H. pylori schon gelaufen?

Johanniskraut sollte man nicht einfach mal so einnehmen, da es erhebliche Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten haben kann, z. B. Wirkungsabschwächung von Protonenpumpenhemmern wie Pantoprazol.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 14:42

Hi, ja Magenspiegelung gab es letztes Jahr mit unauffälligem Ergebnis (der einzige Befund war, dass zu viel Magensäure im Magen ist. Tja...wer hätte das gedacht?!). Der einzige Rat vom Artz war Protonenpumenhemmer zu nehmen.

Hm...Okay, das wäre schlecht mit dem Johanniskraut. Puh...wie schaffe ich es dann nachts zur Ruhe zu kommen und mich nicht so zu stressen? Es stresst mich schon, wenn ich das leiseste Gefühl habe es wird wieder schlimmer (Druck im Magen, Aufstoßen, Sodbrennen). Es war so schlimm die letzten Wochen, dass ich sogar 3 Tage Fieber hatte, Durchfälle (1 Woche) und morgens immer eine grüne Zunge, saurer Geschmack im Mund, 100x aufstoßen am Tag, nachts Hustenreiz, da mir die Säure in die Luftröhre fließt und erbrechen. Ich war dann 3 Wochen krank geschrieben und danach war es besser, ist aber nicht weg. Die Beschwerden habe ich mehr oder weniger ausgeprägt nun seit mehr als 3 Jahren....weg war es in der Zeit nie.

Ich versuche mit Sport (laufen, schwimmen, Achtsamkeitsübungen) den Stress abzubauen. Das hilft auch zum Teil, aber ich kann das ja nicht jeden Tag machen.

Benutzeravatar

Krümmelmonster
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 47
Beiträge: 618
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 15:33

Hallo Prinzessin27,
vielleicht könnte es sein das es von der Galle kommt?
und wenn es nicht körperliches ist.
Hast du dies vielleicht genauer angeschaut, was du brauchen könntest, nach dem erbrechen?
Was stößt so auf und will hin aus? Vielleicht könntest du da genauer hin schauen?

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2037
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 16:19

Wieviel mg Pantoprazol nimmst du denn?
3x20mg oder 3x40mg
Und was machst Du für Achtsamkeitsübungen?
Schon mal etwas gehört von Jacobson?
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 246
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 16:28

Prinzessin27 hat geschrieben:
So., 01.10.2017, 14:42

es wird wieder schlimmer (Druck im Magen, Aufstoßen, Sodbrennen). Es war so schlimm die letzten Wochen, dass ich sogar 3 Tage Fieber hatte, Durchfälle (1 Woche) und morgens immer eine grüne Zunge, saurer Geschmack im Mund, 100x aufstoßen am Tag, nachts Hustenreiz, da mir die Säure in die Luftröhre fließt und erbrechen. Ich war dann 3 Wochen krank geschrieben und danach war es besser, ist aber nicht weg.
Das klingt gefährlich und ungewöhnlich für dein Alter. Noch mal richtig körperlich abklären lassen, kann alles mögliche sein. Sonst hast du irgendwann ´nen üblen Schaden an Speiseröhre, Kehlkopf, Lunge.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 16:49

Danke für eure Antworten! Bin froh ihr tut es nicht ab, das Gefühl habe ich leider bei den Ärzten:-(

@Krümmelmonster: ich weiß nicht was raus will. Ich hatte nie Probleme mit dem Essen geschweige denn eine Essstörung. Mir kommt es in akutphasen jedes mal wie Magen Darm Infekt vor, die dolle sind und dann ewig brauchen zum heilen. Ich war vor 1 ein halb Jahren im untergewicht (45kg). Momentan klappte es besser und ich nahm zu (50kg). In Akutphasen kann ich häufig gar nicht mehr essen (24-30h), oft gehe ich dann auch arbeiten weil ich schon so oft fehle.
Mein Hausarzt sieht ja dass ich jeden Monat einmal bei ihm sitze. Mir ist das schon peinlich
Habe 15 Ärzte durch. Internisten aber auch Heilpraktiker.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 17:00

Hey Piano,
Momentan 3x20mg.
Ich versuche die immer wieder zu reduzieren. Hatte letztes Jahr mal eine Phase, da konnte ich die ganz weglassen.
Ich mache die achtsamkeitsübungen oder auch Yoga abends auf YouTube:) noch nicht regelmäßig aber wenn ich denke ich drehe durch. Meist schlafe ich gut ein, aber wache um 2 Uhr und 4 Uhr auf und drehe mich im Kreis meiner Probleme (was ich auf Arbeit noch tun muss, was in der Therapie aufkam). Ich habe enormem Druck auf der Arbeit und sollte die wechseln, aber so einfach ist es nicht einen neuen Job zu finden, da ich hochspezialisiert bin.
@alatan: Danke, dass du mich ernst nimmst. Im November mache ich noch eine Darmspiegelung. Fast hoffe ich schon die finden was.

Galle? Wie checkt man die? Hatte zwei Monografien, die nichts ergaben.
Ach...eisenmangel hatte ich noch und diverse andere Mängel. Würde letztes Jahr mit infusionen aufgefüllt.

Ich nehme auch Probiotika um die Darmschleimhaut aufzubauen. Vom Darm her geht es mir auch "besser" - nur der Magen schmiert voll ab. Puh....ich bin dieses Thema leid! Ich esse und koche sehr gerne eigentlich.
Es hindert mich am Leben. Ständig müde, Schmerzen, Haarausfall, Arzttermine....
Mein letzter Verdacht ist, dass es doch der Zucker ist gegen den mein Magen rebelliert. Ich lasse den seit 6 Wochen radikal weg (auch Obst) und führe Ernährungstagebuch...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 17:10

Sonografie meinte ich ;)

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 246
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 17:58

Was haben die 15 Ärzte gemacht? Außer Standarddiagnostik? Welche Art von Infusionen?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 19:19

Die Schulmedizin macht Blutbild (aber erst nach ganz viel Drängen meinerseits). Dann gab es Eiseninfusionen. Tabletten mit Magnesium, Zink usw. Überweisung ins Krankenhaus zur Magenspiegelung, Testung Fruktose und Laktose, wo nur Fruktose bestätigt wurde. Ernährungsberatung hinsichtlich Fruktose (wobei ich hier noch die wenigsten Probleme hatte - außer ich trinke Säfte oder esse Eis. Habe hier wohl eine recht hohe Toleranz). Beratung Histaminintoleranz (wobei die bei Schulmedizinern sehr umstritten ist, einige das gar nicht kennen. Da war ich sogar in der Charite. Sehr enttäuschend. Einzige Möglichkeit Ernährungsumstellung. Zu meiner schlimmsten Zeit musste ich auf 95% aller Lebensmittel verzichten, da fast alle Lebensmittel Histamin enthalten. Es gibt sonst keine Therapie).

Die meisten Schulmediziner nahmen mich nicht ernst, oder dachten es seien Infekte oder reden von Stress. Ich war und bin immer noch mega enttäuscht und fühle mich allein gelassen. Das meiste Wissen las ich mir selbst an und bin recht schnell in der Naturheilkunde bzw. bei Heilpraktikern gelandet (als Selbstzahler bin ich da mehrere 100 Euro losgeworden).
Die große Besserung ist, dass ich nun viele histaminarme Lebensmittel essen kann. Eine enorme Erleichterung. Mein Speiseplan beinhaltet wieder 80% Lebensmittel. Ein ganz toller Erfolg! Bei Histamin bekam ich sonst immer allergische Sofortreaktionen (Fliesschnupfen, wahnsinniger Anstieg des Tinnitus, Augenringe auf die ich sogar von Kollegen angesprochen werde, Nasennebenhöhlenschwellungen, Kopfschmerzen und komatöses Schlafen bis zu 15 Stunden. Und das immer 1-2 Stunden nach dem Essen. Es klingt verrückt, aber war echt krass). Das ist heute Gott sei Dank so gut wie weg! :-)) Ich habe dann auf Anraten der Naturheilkundler Darmsanierungen gemacht. Mit Probiotika. Alle Befunde sagen, dass ich eine Fäulnisflora im Darm hatte und habe (deren Meinung nach ist ursächlich eine Antibiotikaeinnahme dafür verantwortlich).
Alles fing 2014 gleichzeitig an. Meine 1. Magenschleimhautentzündung im Leben plus beginnender Tinnitus. Danach kamen die Unverträglichkeiten. Ich brauchte 1 Jahr um überhaupt die Unverträglichkeiten zu erkennen (dachte immer ich sei schon wieder erkältet oder erschöpft oder so). Sport musste ich aufgeben/ich war einfach zu schwach. Ich suchte mir dann selbst einen Psychotherapeuten (nur kann der meine körperlichen Symptome ja auch nicht "heilen" :-)
Es war und ist immer noch eine Odysee.
Sorry für den langen Text.
Der Darm ist annähernd im Griff. Nur beim Magen bin und bleibe ich ratlos.

Benutzeravatar

Lockenkopf
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 52
Beiträge: 2406
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 20:00

Hast Du mal Heilerde probiert? Sie hilft sehr gut bei Sodbrennen und Magenproblemen!
Liebe Grüße
Lockenkopf

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 246
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 20:51

Hinter einer Histaminintoleranz steckt oft eine Glutensensitivität (von der Schulmedizin auch nicht anerkannt).

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Prinzessin27
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 30
Beiträge: 749
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 21:04

Danke ihr beiden!
Ja, Heilerde habe ich bestimmt auch mal so ein Jahr zwischendurch genommen. Könnte ich mal wieder versuchen, um von den Pantoprazol wegzukommen.
Zöliakie wurde ausgeschlossen. Ich vertrage glutenhaltige Lebenmittel gut (keine Symptome). Auf Gluten habe ich trotzdem auch mal ein halbes Jahr verzichtet (genauso wie auf Milch). Da gibt es keinen Unterschied. Die Histamingeschichte wird nicht schlimmer oder besser, wenn ich auf Gluten verzichte oder es esse. Ich versuche es aber durch Mais, Kartoffeln und Reis größtenteils zu ersetzen.

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 246
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag So., 01.10.2017, 21:15

Schon mal beim TCM gewesen? Die haben eine andere Betrachtungsweise des Menschen und können oft weiterhelfen.