Nachnähren versus Distanzhalten in der Therapie

Hier können Sie Ihre Fragen rund um die Rahmenbedingungen von Psychotherapie (Methoden, Ablauf usw.) anbringen.
Benutzeravatar

Mie
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 39
Beiträge: 35
Wohnort: Austria
Status: Offline

Re: Nachnähren versus Distanzhalten in der Therapie

Beitrag Mi., 08.07.2020, 20:13

Hängt vielleicht auch davon ab ob man neben der Therapie ein intaktes soziales Netz hat oder einen Partner. Dann kann man sich das ohnehin dort holen.

Wenn man das nicht hat kann ich zumindest den Wunsch danach verstehen.

Meine Therapeuten waren in der Regel alle professionell wie man das hier so schön sagt. Das finde ich ja nicht per se schlecht denn schlecht sind sie ja nicht. Trotzdem hätte ich mir das eine oder andere mal halt irgendwas körperliches gewünscht und sei es nur eine Berührung an der Schulter.

Aber in diesen Zeiten wo man sich nicht einmal mehr die Hand geben darf verabschiede ich mich nun für die nächsten Jahre davon.


Truemmerlotte
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 32
Beiträge: 54
Wohnort: Gütsel
Status: Offline

Beitrag Mi., 07.10.2020, 18:40

Hallo...

Ich habe mir oft einfach eine Umarmung von meinem jetzigen Therapeuten gewünscht, kam aber (mal mehr, mal n bissl weniger) gut damit klar dass das nie passiert ist und nie passieren wird. Mein Therapeut war da immer sehr klar und mir waren seine Grenzen bewusst, was ich auch immer sehr gut und wichtig fand!

Vor einiger Zeit, kurz bevor Corona kam, habe ich mich getraut das Setting im Raum zu verändern, sprich ich habe unsere Sessel anders gestellt als sonst (wir saßen bzw.sitzen uns normalerweise gegenüber mit ausreichend Platz dazwischen).

Ich habe unsere Sessel nebeneinander geschoben und ganz ehrlich, als er mir so nah war fühlte es sich fast wie eine Umarmung an ohne eine zu sein.
Ich bin froh diese Erfahrung noch erlebt zu haben, denn sie hat mir gezeigt das man halt keine Berührung braucht um sich geborgen/verstanden und akzeptiert zu fühlen.

Ich habe meinem Therapeuten oft von meinem Wunsch nach einer Umarmung von ihm erzählt, gleichzeitig aber auch angemerkt, dass ich eben jene Umarmung wahrscheinlich gar nicht gehandelt bekommen würde. Und ich bin mir immer noch sicher, dass sie mir überhaupt nicht gut täte.
Von daher bin ich auch eher dagegen, auch wenn ich den Wunsch danach verstehen kann.

Sorry, vielleicht alles ein bissl durcheinander.
Hoffe man versteht was ich sagen wollte ;-)

Benutzeravatar

LSeneca
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 21
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 14.10.2020, 20:54

Hm... ich finde, das liest sich manchmal nach einer ziemlichen Quälerei, welche die strikt abstinente, berührungslose Therapie auslösen kann.
Ich bin sehr froh, eine Therapeutin gefunden zu haben, die mich hält und mein Bedürfnis nicht analysiert. Es hat mein Leben enorm bereichert und mich auf allen Ebenen weiter voran gebracht.

LG LSeneca