Tipp: ein Avatar-Bild in Ihrem Profil und neben Ihren Beiträgen läßt diese persönlicher wirken. Öffnen Sie dazu die Avatar-Einstellungen in den Forums-Optionen.

Deanxit

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.

gulliver
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 40
Beiträge: 2
Status: Offline

Re: Deanxit

Beitrag So., 30.10.2011, 11:18

Will euch hier meine Erfahrungen mit Deanxit reinstellen:

habe Deanxit seit 6 Jahren genommen und an und für sich gut vertragen, bis Nebenwirkungen aufgetreten sind:
unmotivierte Schwindelanfälle, erhöhter Puls (über 100), Druckgefühl im mittleren Brustkorb, Kurzatmigkeit.

Habe nur 1 Stk in der Früh genommen. Also wurde das Medikament abgesetzt – ohne ausschleichen da die Dosierung ohnehin niedrig war. Kurz es war 2 Wochen die Hölle.

neben Unruhe und unwohlsein, bekam ich nach einer Woche eine Panikattacke, die mich ins Krankenhaus brachte (Verdacht auf Herzinfarkt), gefolgt von zeitweise schweren Depressionen. Arbeiten gehen war die Qual, immer leichte Angstattacken, die ich jedoch halbwegs unter Kontrolle halten konnte. Ging dann zum Psychiater (man wollte ohne Ersatz absetzen) und schilderte mein Leid. Daraufhin wurde mir nach einer Woche Cipralex verschrieben – nehme jetzt 1/2 davon.

.... nach noch einer Woche mit Cipralex, habe ich jetzt die Nebenwirkungen von diesem Medikament, die sich aber bald geben sollten. Die Nebenwirkungen von Deanxit sind nach 2 Wochen fast gänzlich verschwunden.

... also nur Mut es ist nicht einfach, man muss schon kämpfen, aber es geht – eventuell 2-3 Wochen frei nehmen.


unser
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 42
Beiträge: 89
Status: Offline

Beitrag So., 30.10.2011, 15:45

Hallo
Wieviel mg sind das bitte?
10 er gibt es da ja auch.
Ich nehm Deanxit schon fast 20 Jahre immer wieder aber es wird immer Ärger.
Hab aber auch schon 15 mg Cipralex genommen.

LG


gulliver
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 40
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag So., 30.10.2011, 16:02

10mg hab ich bekommen (die normalen, gibt ja forte auch), und was genau wird immer schlimmer? Bei mir waren es ja Absetzerscheinungen. Cipralex sind jetzt nur 5mg, ich wollte ja eigentlich weg von den Tabletten was aber offensichtlich noch nicht wirklich funktioniert.


unser
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 42
Beiträge: 89
Status: Offline

Beitrag So., 30.10.2011, 16:54

Hallo
Ja hab eh die cipralex gemeint.
Forte hab ich auch gehabt.
Mir hat der Arzt gsagt das Deanxit schon ein altes Mittel halt ist.

LG

Benutzeravatar

Mitzi
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 30
Beiträge: 169
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mo., 21.12.2015, 14:19

Hallo, der Thread ist schon älter, ich hoffe das macht nichts.

Nehme seit 2 Wochen Deanxit (neben Escitalopram schon länger) und bin sehr enttäuscht und verunsichert, das es bei mir außer Müdigkeit nicht zu wirken scheint.... Bin jetzt seit einem dreiviertel Jahr am Herumprobieren und so deprimiert wie schon lange nicht mehr. Komme mir langsam vor wie ein Versuchskaninchen.
Das Neuroleptikum in Deanxit müsste doch ziemlich sofort Wirkung zeigen oder? Und nicht aufgebaut werden wie AD?
Wenn ich wüßt, wo das ist, ging ich in die Welt hinein ...
There’s some good in this world, Mr. Frodo. And it’s worth fighting for.


Sommerwind1
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 49
Beiträge: 1
Wohnort: Innsbruck
Status: Offline

Beitrag Mo., 05.06.2017, 14:35

Hallo!

Ich nehme seit ca. 10 Jahren Deanxit. Habe die Dosis immer wieder erhöht, bei maximal 2 Tabletten am Tag. Unzählige Versuche das Medikament abzusetzen scheiterten. Ich habe auch schon versucht andere Antidepressiva zu nehmen...diese einzuschleichen und Deanxit langsam auszuschleichen. War leider nicht möglich. Ich verspürte keine Wirkung des eingeschlichenen Antidepressivums. Sehr viele haben das Problem Deanxit abzusetzten. Liegt es wirklich an den Absetzungserscheinungen oder kommt einfach die Depression wieder zum Vorschein? Und Deanxit bekämpft diese gut. Wer kann mir diese Frage beantworten?
Meine Psychiaterin hat mir Pregabalin verschrieben und dabei soll ich Deanxit ausschleichen. Ich hatte dann Deanxit komplett abgesetzt und am Anfang ging das ganz gut, aber jetzt werden die Beschwerden von Tag zu Tag immer schlimmer. Kann vielleicht Cipralex helfen? Wer hat gleiche Erfahrungen gemacht und vielleicht Deanxit überwunden?

Danke und liebe Grüße!
Sommerwind1


NathiRangger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 22
Beiträge: 2
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Sa., 05.01.2019, 13:16

Hallo Leute !

Ich habe eine Frage....eher ein Anliegen

Ich war im Juli in einer psychiatrie wegen meiner Magersucht und ich habe einen kalten enzug von etlichen Medis durchgemacht danach wurde das DEANXIT eingeschlichen und die Wirkung war Anfangs wirklich super doch dann war ich in einer Klink für ESSSTÖRUNG und mir wurde empfohlen dieses Medikament abzusetzen das habe ich nun auch getan und nehme seit ca 3 bis 4 Wochen nichts mehr und mir geht es immer wieder schlecht mir ist schwindelig habe sch*** und bin antriebslos und müde und habe keine Kraft .. Ich will aber nicht wieder zu diesem Medikament greifen da ich von diesem so benommen war und nicht ich selbst und habe mich nicht mehr gespürt bin auch in Therapeutischen Behandlung und will undbedingt gesund werden ... aber heute ist wieder so ein Tag da kann ich mich zu nichts aufraffen und bin Müde und Antriebslos... kann mir jemand helfen oder gibts ein paar TIPPS ?
Oder eventuell jemanden der das gleiche durchgemacht hat ... gibts da eine Besserung ?

Ich war schon am überlegen wieder zu meinem Psychiater zu gehen ihm das zu erklären und um Hilfe zu fragen aber der wird sicher wieder nur ein Medikament einsetzen ...bin echt Ratlos und würde mich über ein paar hilfreiche TIPPS und RATGEBER freuen....

Schönen Tag euch allen

Benutzeravatar

alatan
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 295
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag Sa., 05.01.2019, 17:25

Bist du denn in Therapie zur Zeit? Denn weder Therapie noch Medikamente wäre keine gute Idee. Medikamente ausschleichen absetzen sollte man nur bei gleichzeitiger Therapie.


NathiRangger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 22
Beiträge: 2
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Sa., 05.01.2019, 17:46

ja ich bin in Therapie und möchte diese ohne Medis auch weitermachen