Johanniskraut und Trittico?

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Vivy
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 2209
Wohnort: Erde
Status: Offline

Re: Johanniskraut und Trittico?

Beitrag So., 23.06.2019, 15:54

Hallo nulla!

Ich nehme seit Mitte April JK, 900 mg täglich.
Es hat ziemlich exakt 4 Wochen gedauert, bis ich eine Wirkung gemerkt habe.
Antriebssteigerung merke ich leider kaum, aber die Reaktion meiner Familie war: Du kannst ja wieder lachen. So fühlt es sich auch an. Eine Verbesserung der Stimmung merke ich definitiv, und das nicht nur ein bisschen.

Froh bin ich, dass ich die angeblich so verbreitete Nebenwirkung der Photosensivität gar nicht habe, weder Haut noch Augen.
Ich hab vor allem deshalb ziemlich viel recherchiert, weil ich sehr lange eine Sonnenallergie hatte und auch sehr hellhäutig und lichtempfindlich bin. Die Meinungen gingen sehr auseinander, von "häufig" bis zu der Aussage, dass es nicht stimmen würde, dass das eine häufige NW wäre.
"Was ist, darf sein. Was sein darf, kann sich verändern."
Werner Bock

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 23.06.2019, 16:08

Das mit der Lichtempfindlichkeit konnte ich in der kurzen Zeit natürlich noch nicht beobachten, aber da bin ich auch gespannt. Ich habe noch nie etwas Stimmungsaufhellendes genommen, insofern bin ich ziemlich neugierig, wie sich das anfühlen könnte.
Ich muss zugeben, ich habe mich ein bisschen willkürlich dafür entschieden. Es ging mir einfach so schlecht, dass ich irgendetwas tun musste. Ich wollte sofort einen Termin beim Psychiater vereinbaren, um Med. zu bekommen. Blöderweise ist der gerade auf Urlaub, da ist mir JK eingefallen, worüber ich such schon öfter nachgedacht habe. So war das, und jetzt bin ich schon ziemlich ungeduldig, ob es wirkt und, wenn ja, wie😎
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Vivy
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 2209
Wohnort: Erde
Status: Offline

Beitrag So., 23.06.2019, 16:24

Hallo Nulla!

Welches Präparat nimmst du denn?
Mir wurde JK von meinem Therapeuten angeraten. Über AD hatte ich kurz vorher mit meinem Hausarzt gesprochen, aber er hat mir abgeraten, weil ich, was Nebenwirkungen angeht, extrem empfindlich bin. (mehrere Ärzte meinten schon, ich würde mich hervorragend als Medikamententester eignen, weil ich immer alles und mehr bekomme, als in der Packungsbeilage steht ... danke auch)

Ich nehme Laif und muss es auch nicht selbst bezahlen weil mein HA mir die verschreibungspflichtige Variante verordnet.

Ich hab auch schon überlegt, es mit 5HTP zu kombinieren.
5HTP heißt 5-Hydroxytryptophan, ist eine Serotonin-Vorstufe, die durch die Blut-Hirn-Schranke geht und im Gehirn die Serotonin-Konzentration ebenfalls steigert.
Aber in Kombination mit JK soll man wegen Gefahr des Serotoninsyndroms vorsichtig sein, deshalb hab ich mir mal 50mg Kapseln gekauft und bin am überlegen, die mal an richtig schlimmen Tagen zusätzlich zu nehmen. Angeblich soll 5HTP sofort wirken, ich hab aber keine Erfahrung damit als AD, ich hab es vor längerer Zeit nur ab und zu sporadisch genommen, wenn ich nicht schlafen konnte.

Ach ja, Geduld wirst du brauchen. 4 Wochen ist ein normaler Zeitraum, bis die Wirkung einsetzt.
Ich war aber auch ungeduldig und hätte es fast wieder abgesetzt, bis mir eine Freundin, die sich auskennt, sagte, ich soll mal ein bisschen Geduld haben. :cool: :red:
"Was ist, darf sein. Was sein darf, kann sich verändern."
Werner Bock

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 23.06.2019, 16:44

Ich nehme die JK von Dr. Böhm, aber in Österreich gibt es andere Präparate als in D.
Mir hat es auch eine "Freundin, die sich auskennt" empfohlen😎
Habe bei meinem PT kurz nachgefragt, was er davon hält, und er meinte, ich solle es versuchen.
Abwarten...
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 07:47

So, jetzt möchte ich noch mal kurz berichten, wie es mit dem JK so läuft.
Vivy hat geschrieben:
So., 23.06.2019, 16:24
4 Wochen ist ein normaler Zeitraum, bis die Wirkung einsetzt.
Bei mir waren es auch ziemlich genau 4 Wochen, bis ich die Wirkung wahrgenommen habe. Allerdings war ich nicht besonders zufrieden. Zwar hatte ich inzwischen nie mehr diese Zustände der emotionalen Überschwemmung und auch keine tiefe Traurigkeit, aber insgesamt hatte ich das Gefühl, emotional völlig abzustumpfen. Die Antriebslosigkeit hat sich meiner Meinung nach nicht verbessert, also habe ich seit 2 Wochen die Dosis auf 850mg runter geschraubt und fühle mich jetzt recht wohl damit. Als Nebeneffekt beobachte ich, dass die Haut in der Sonne schneller rot wird, aber nicht extrem und es stört mich nicht. Ich hatte mit der höheren Dosis auch sehr häufig Kopfschmerzen, zu denen ich normalerweise nicht neige. Das ist seit der Reduzierung weniger geworden.

Mal schauen, ob ich in 2 Wochen nicht nochmal reduziere. Da habe ich dann Urlaub.
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Vivy
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 2209
Wohnort: Erde
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 08:15

nulla hat geschrieben:
Fr., 02.08.2019, 07:47
Allerdings war ich nicht besonders zufrieden. Zwar hatte ich inzwischen nie mehr diese Zustände der emotionalen Überschwemmung und auch keine tiefe Traurigkeit, aber insgesamt hatte ich das Gefühl, emotional völlig abzustumpfen. Die Antriebslosigkeit hat sich meiner Meinung nach nicht verbessert

(...)
Das find ich spannend, denn mit der Antriebslosigkeit gehts mir ähnlich, ich meine auch, da keine Verbesserung zu spüren.

das mit dem Abstumpfen hab ich gar nicht, und auch die Überschwemmungen kommen nach wie vor. Die tiefe Hoffnungslosigkeit ist allerdings weg und ich kann auch mal wieder lachen.
meine Dosierung sind 900 mg.

Kopfschmerzen und Übelkeit hatte ich die ersten Wochen, das ist aber wieder verschwunden.

Ab morgen ist mein Therapeut 5 Wochen im Urlaub und ich bin am überlegen, in der Zeit noch zusätzlich 5HTP dazu zu nehmen, erst mal nur 50 mg, weil man bei der kombination Johanniskraut und 5HTP vorsichtig sein muss, wegen Gefahr des Serotonin Syndroms.
"Was ist, darf sein. Was sein darf, kann sich verändern."
Werner Bock

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 09:02

Vivy hat geschrieben:
Fr., 02.08.2019, 08:15
und ich kann auch mal wieder lachen
Ja, das ist bei mir genauso und wird auch von meinem Umfeld bemerkt :)

900mg... Ok, dann sind wir ja aktuell auf einer ähnlichen Dosis. Wobei ich aktuell das Gefühl habe, ich brauche es nicht mehr so. Weil jetzt durch die Therapie grad so viel weitergeht. Vielleicht ist es aber auch eine Kombination aus allem, daher reduziere ich jetzt schrittweise
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 09:06

Vivy hat geschrieben:
Fr., 02.08.2019, 08:15
Ab morgen ist mein Therapeut 5 Wochen im Urlaub
Die 5 Wochen hatte ich überlesen...OmG! Bin ich froh, dass mein Thera nur immer wieder einmal 1-2 Wochen weg ist.
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Vivy
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 2209
Wohnort: Erde
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 09:32

nulla hat geschrieben:
Fr., 02.08.2019, 09:06
Vivy hat geschrieben:
Fr., 02.08.2019, 08:15
Ab morgen ist mein Therapeut 5 Wochen im Urlaub
Die 5 Wochen hatte ich überlesen...OmG! Bin ich froh, dass mein Thera nur immer wieder einmal 1-2 Wochen weg ist.
jaaaa, ich hab nachher die letzte Stunde und grad ziemlich schiss.
"Was ist, darf sein. Was sein darf, kann sich verändern."
Werner Bock

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 10:28

Da fällt mir grad nix ein, außer dir alles, alles Gute für die Einheit und die darauf folgende Zeit zu wünschen!

Alles Liebe,
nulla
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

RoboCat
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 572
Wohnort: Mars
Status: Offline

Beitrag Mi., 16.10.2019, 18:51

Ja doch, bei mir wirkte es auch echt schnell! Schon am dritten Tag und ich sage mal, das hat mich wirklich extrem verwundert. Nehme es seit 1,5 Woche, negative Gedankenspiralen kenne ich seitdem nicht mehr.

Also es hat mich nicht direkt umgekrempelt oder so, aber ich zergehe mich nicht mehr in meinen Gedanken und komme schneller wieder "zu mir", wenn Du weißt, was ich meine.

Nehme seit dem dritten Tag 1800 mg, eine Leif 900 abends und eine morgens. Nebenwirkungen habe ich keine festgestellt und nehme es jetzt darum erst mal so weiter.

Ich bin sehr begeistert, was JK leisten kann!!
:axt:

Benutzeravatar

Salzstreuerin
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 41
Beiträge: 1151
Wohnort: Salzparadies
Status: Offline

Beitrag Mi., 16.10.2019, 19:11

Oh, hatte diesen Thread damals gar nicht gesehen. Bei mir hat JK auch vier Wochen gebraucht, bis es wirkte. Hat gegen die innere Unruhe geholfen, bis es irgendwann nicht mehr ausreichte. Lichtempfindlich hat es mich auch gemacht, sowohl Haut als auch Augen. Und dann hatte ich mit einem ziemlichen Absetzsyndrom zu kämpfen, doch mein Psychiater hat ihm allerdings anscheinend so wenig Wirkung zugetraut, dass er nicht an ein Ausschleichen gedacht hat...

Vivy, mich würde mal interessieren: Hast Du 5HTP mal zusätzlich ausprobiert? Und wirkt es wirklich sofort??
Es gibt nichts Gutes, außer: Man tut es! :roll:

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 943
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 16.10.2019, 21:35

Salzstreuerin hat geschrieben:
Mi., 16.10.2019, 19:11
Und dann hatte ich mit einem ziemlichen Absetzsyndrom zu kämpfen
Spannend, wie unterschiedlich das ist. Ich hab ja alles in Eigenregie gemacht und dann in 400er Schritten abgesetzt. Außer, dass die Kopfschmerzen dann vorübergehend noch massiver wurde, hatte ich keine Probleme.
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)

Benutzeravatar

Vivy
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 54
Beiträge: 2209
Wohnort: Erde
Status: Offline

Beitrag Do., 17.10.2019, 06:29

Salzstreuerin hat geschrieben:
Mi., 16.10.2019, 19:11

Vivy, mich würde mal interessieren: Hast Du 5HTP mal zusätzlich ausprobiert? Und wirkt es wirklich sofort??
Ja, nehme ich auch immer noch.
900 mg JK und 50 mg 5HTP

Hmm ... sofort, keine Ahnung.
Ich hab damit Ende Juli angefangen im Hinblick auf 5 Wochen Thera Pause.
War eher wie beim Johanniskraut, dass ich zuerst gar keinen unterschied gemerkt habe. Aber es war halt auch der lange Urlaub und deshalb auch Vergleiche nicht so richtig möglich.

Inzwischen merke ich aber, dass mein Antrieb besser geworden ist, was ja mit ausschließlich JK irgendwie nicht funktioniert hat.

Früher, wenn ich mal 5HTP nur sporadisch zum einschlafen zusammen mit hochdosiert Baldrian genommen habe, hat es aber schon sofort gewirkt. Die Wirkung war viel besser, als mit Baldrian allein.

Theoretisch müsste 5HTP aber eigentlich schnell wirken, es ist ja ein Zwischenschritt der Synthese von Serotonin aus Tryptophan und es geht aber im Gegenteil zu Tryptophan durch die Blut-Hirn-Schranke.
"Was ist, darf sein. Was sein darf, kann sich verändern."
Werner Bock