Ausbildung leichter oder schwerer als ein Studium?

Themen und Smalltalk aller Art - Plaudern, Tratschen, Gedanken, Offtopic-Beiträge (sofern Netiquette-verträglich..) und was immer Sie hier austauschen möchten.
Benutzeravatar

leonidensucher
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 44
Beiträge: 772
Wohnort: Europa
Status: Offline

Re: Ausbildung leichter oder schwerer als ein Studium?

Beitrag Fr., 08.11.2019, 17:19

schwerer als die 9e Klasse wird es allemal.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 17:25

Roland, ich verstehe dein Anliegen irgendwie nicht - willst du unbedingt, dass die Ausbildung dich ebenso (über-)fordert wie dein Studium?

Und wie oben schon geschrieben - ob eine Ausbildung jemandem leicht oder schwer fällt, hängt von sehr vielen Faktoren ab.

Du kannst dich ja auch freuen und es vielleicht genießen, wenn es dir leicht fällt und gut läuft.

Und andere Menschen machen bekannterweise auch andere Erfahrungen - deswegen wird dir auch niemand sagen können, ob die Ausbildung DICH mal überfordern wird.
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Roland150
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 29
Beiträge: 397
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 14.12.2019, 18:50

Die Schulzeit ist wirklich die schönste Zeit des Lebens! Wie gerne hätte ich diese Zeit mein ganzes Leben lang! Selbst in den Fächern, die man nicht mag kann man schön die Zeit absitzen und man kommt mit einer Note 3 ganz locker durch. Dies werde ich im zukünftigen Arbeitsleben wirklich sehr vermissen! In meiner Ausbildung kann ich den Spruch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre!" nicht bestätigen. Es sind für mich eher "Herrenjahre". Und die Schulferien und der Feierabend um die Mittagszeit herum! Dies werde ich in Zukunft auch vermissen. Ich befürchte, dass man im Arbeitsleben nicht mehr einfach herumsitzen kann!


No Twist
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 33
Beiträge: 248
Wohnort: Utopia
Status: Offline

Beitrag Sa., 14.12.2019, 19:40

Sorry, aber du machst eine schulische Ausbildung, gehst also einfach zur Schule. Lehrjahre sind keine Herrenjahre sagt einfach etwas über duale Ausbildungsberufe aus- da hat man eben einen Chef, der das sagen hat. Bei dir kommt das, wenn du arbeiten gehst und lernen musst, dass andere Leute mehr zu sagen haben als du. So wie ich dich lese, wird das noch ein ordentlicher Knackpunkt.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 14.12.2019, 20:14

Roland150 hat geschrieben:
Sa., 14.12.2019, 18:50
Ich befürchte, dass man im Arbeitsleben nicht mehr einfach herumsitzen kann!
Kannst es ja mal versuchen - vielleicht findest du ja einen Chef, der dich dauerhaft für's faule Rumsitzen bezahlt. :pfeifen:

Kannst ja mal fragen, ob du nochmal die (Grund-)Schule besuchen darfst. :roll:

Besonders reif und erwachsen hörst du dich in deinen Posts nämlich (noch) nicht an.

Die Schulzeit ist nicht ohne Grund irgendwann beendet - sie soll nämlich auf das wahre Leben vorbereiten und das schaut eben nicht so aus, dass man ewig in der Schule rumsitzt.

Und im wahren Leben hat man halt nicht alle 6 Wochen Urlaub/Ferien.

Irgendwie versteh ich dein konkretes Anliegen immer noch nicht - magst du dich einfach nur beschweren, dass dir die Ausbildung leicht fällt, die Uni aber zu schwer war, die Mitschüler sowieso alle dumm sind (sonst würden sie ja studieren) und bedauern, dass die Schulzeit vorüber ist?

Warum hängst du dich an dem Spruch "Lehrjahre sind keine Herrenjahre" eigentlich so auf? Das ist einer von so vielen Sprüchen auf der Welt und besagt auch nur, dass Lehrjahre eben (für manche) kein Zuckerschlecken ist und doch nochmal was anderes ist, als ein normaler Schulbesuch. Wenn dir die Ausbildung leicht fällt - warum hat der Satz dann so eine Bedeutung für dich, dass du ihn immer wiederholen musst? Du bist keine rühmliche Ausnahme, wenn dir die Ausbildung leicht fällt und du gute Noten hast. Das haben andere auch.

Oder brauchst du es für dein Ego, dass du in der Ausbildung klar kommst, während andere in einer Ausbildung sich schwer tun und womöglich scheitern? Geht's dir dann besser?
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 740
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 22.12.2019, 01:20

@Roland:
Habe ich dich da richtig verstanden? Eine 4 würde dir ausreichen? Und die Ausbildung ist dir zu leicht - es sei denn du würdest einen 1er Abschluss anstreben?

Wenn die 1 dir nicht zufliegt, scheint es ja doch nicht soooo einfach zu sein, oder? Dann strebe doch die 1 an. Machen andere auch. Und schaffen es ebenfalls gut.
Auch ohne Abitur gehabt zu haben. Und manch andere Abiturienten rattern in der Ausbildung durch die Abschlussprüfung.
Bin überzeugt, im Gegenzug würde auch mancher Realschüler ein Studium schaffen.

Auf einen 4er Abschluss wäre ich nun allerdings nicht sehr stolz.

Wenn dir ein Studium zu schwer ist, dann bist du halt auf der Stufe Ausbildung. Vielleicht wars ja auch einfach das falsche Studium. Genauso wie es leichtere und schwerere Ausbildungen gibt.
Es gibt auch Ausbildungen, wo bevorzugt Abiturienten eingestellt werden. Weil es durchaus Unterschiede in den Anforderungen gibt.

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1678
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag Mo., 23.12.2019, 12:01

Wenn die Ausbildung so angenehm ist, würde ich denken, der Faden hat seinen Zweck erfüllt. Besser gehts doch nicht. Sobald du fertig bist, könntest du eine weitere Ausbildung anfangen. Gut ausgebildete Fachkräfte werden später mal händeringend gesucht, weiß ich aus dem TV.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 23.12.2019, 15:26

:lol:

Hiob, ich bin mir nicht sicher, ob die Ironie in deinen Beiträgen für Roland150 als solche erkennbar war/ist...
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Roland150
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 29
Beiträge: 397
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:03

Ich bedaure, dass ich wahrscheinlich niemals neben meinen Namen ein "Dr." haben werde.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11739
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:07

Roland150 hat geschrieben:
Sa., 11.01.2020, 19:03
Ich bedaure, dass ich wahrscheinlich niemals neben meinen Namen ein "Dr." haben werde.
Tröste dich, ich auch nicht!

Vielleicht sollten wir einen "Ehrenforumdoktor" einführen?

candle
Now I know how the bunny runs! Bild


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:13

Ich bedauere auch, dass man für Faulheit, der Schulzeit nachtrauern und andere Menschen abwerten (weil die nicht studieren) keinen Doktortitel bekommt... :cry!:
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 67
Beiträge: 5373
Wohnort: Ostallgäu
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:26

Man kann einen Doktortitel auch kaufen :cool:
Alles wird wieder gut.
Bild

Das Leben ist wie Fahrradfahren: um die Balance zu halten, muss man in Bewegung bleiben.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:40

Jetzt bring ihn doch nicht auch noch auf solche Gedanken... :lol:
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 67
Beiträge: 5373
Wohnort: Ostallgäu
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 19:52

ich will doch nur helfen ;-)
Alles wird wieder gut.
Bild

Das Leben ist wie Fahrradfahren: um die Balance zu halten, muss man in Bewegung bleiben.

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2184
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Sa., 11.01.2020, 20:12

Malia hat geschrieben:
Sa., 11.01.2020, 19:26
Man kann einen Doktortitel auch kaufen :cool:
Problem ist nur: Dafür braucht man Geld und für Geld muss man in der Regel arbeiten... :lol:

Was könnte nur die Lösung sein? *Ne Sugarmummy vielleicht? :anonym:
It is better to have tried in vain, than never tried at all...