Corona - Der Thread zum Virus 7

Themen und Smalltalk aller Art - Plaudern, Tratschen, Gedanken, Offtopic-Beiträge (sofern Netiquette-verträglich..) und was immer Sie hier austauschen möchten.
Benutzeravatar

diesoderdas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 1543
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Re: Corona - Der Thread zum Virus 7

Beitrag Di., 04.05.2021, 21:04

peponi hat geschrieben:
Di., 04.05.2021, 18:04
Wie ist es denn generell zu begründen, einer Person, die nachts alleine draußen ist und damit niemanden gefährdet, eben genau das zu verbieten? Verhältnismäßigkeit sehe ich da sowieso keine mehr gegeben.
Das sind so Sachen, die sehe ich genauso.
Ich würde z.B. überhaupt niemanden gefährden, würde ich um 24 Uhr vom Lebensgefährten nach Hause fahren - anstatt schon früher, um rechtzeitig um 22 Uhr daheim zu sein. In beiden Varianten sitze ich allein im Auto.
Ebenso gefährden Menschen in Quarantäne wohl niemanden, wenn sie sich allein irgendwo draußen in der Natur aufhalten würden.

Aber das ist nicht erlaubt. Und ich finde das ärgerlich, verstehe die Regeln aber auch. Die werden halt auch gemacht , dass sie irgendwie umzusetzen sind und auch um kontrollierbar zu sein.

Würden sich alle Menschen von sich aus verantwortungsbewusst verhalten und genügend vorsichtig verhalten, wären gar keine Vorschriften notwendig. Aber es funktioniert ja nichtmal MIT Vorschriften.

Zum aktuellen: Schauen wir mal, ob die Zahlen steigen, wenn Geimpfte nun wieder so viel dürften...

Und nochmal zum akutuellen: Gerade sprach eine Dame eines Pflegeheimverbandes im Fernsehen . Sie will sogar, dass die Maskenpflicht in Heimen wegfällt. Was ja soviel heißt wie die Maskenpflicht für Mitarbeiter; denn die Bewohner sind nicht verpflichtet dazu, zumindest hier bei uns nicht. Ebenso meinte sie, ein Heim sollte als 1 Haushalt gelten.
Äh! Als 1 Haushalt??? Die Bewohner könnten ja vielleicht als 1 Haushalt gelten - nur gibt es da noch die Pfleger. Die kann man wohl kaum als 1 Haushalt definieren. Wie bekloppt ist das denn?
Auch mal ganz abgesehen davon, dass es große Ausbrüche gerade wieder gibt - trotz Maskenpflicht, trotz vollständig Geimpften.
Mir stößt das schon bitter auf - vor allem wenn ich sehe, wie sich leider viel zu viele Pfleger nicht korrekt an die Vorschriften halten. Und das zum Teil bestimmt aus Überzeugung machen (bzw nicht machen) und nicht aus Versehen.
Leider. Wie oft war ich in den letzten Wochen schon wütend über sowas.
Die Bewohner werden wohl kaum die Treiber der Infektionen sein. Das dürften die sein, die von draußen kommen, nämlich Pfleger und Angehörige.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 18723
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Di., 04.05.2021, 21:34

Das wird noch abzuwarten sein, ob die bundesweite Ausgangssperre rechtlich Bestand hat.

In Bayern war man sie schon fast gewohnt... und sie wurde auch bestätigt. Sogar ohne Erleichterungen für die unzähligen Nachtjogger. Zum Bleifstift (mit ein paar Begründungen).


https://www.lto.de/recht/nachrichten/n/ ... us-bayern/
Der Staat sei verpflichtet, die Bevölkerung vor Gefahren für Leib und Leben zu schützen. Dagegen "müssen die Interessen der von den Ausgangsbeschränkungen Betroffenen derzeit zurücktreten",

Da ist es wieder: Das Recht auf Gesundheit/Leben ist eben auch ein Grundrecht. Details siehe Text oder Originalurteil. Z.B. Eignung als Maßnahme zur Kontaktreduktion.
Liebe Grüsse
stern 🐸
»Oh je. Auf diesem Niveau kommen wir nicht ins Gespräch«
(C. Drosten)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Letterlove
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 33
Beiträge: 4930
Wohnort: Mal hier, mal da.
Status: Offline

Beitrag Di., 04.05.2021, 21:38

saffiatou hat geschrieben:
Di., 04.05.2021, 19:13

Ich finde es nur gerecht, dass alle, die sich in der Pandemie zurückhalten und sich impfen lassen, auch wieder ihre rechte zurück bekommen.
Ich halte mich die ganze Zeit zurück. Aber ich möchte mich einfach nicht impfen lassen.
Findest du gerecht, dass Leute gezwungen werden, sich ein Zeug spritzen zu lassen, ohne zu wissen wie sie drauf reagieren? Denn das ist nichts weiter als Zwang. "Oh, klar kannst du frei sein - sobald du der Nadel in deinem Arm zustimmst" - das ist Erpressung! Niemand garantiert mir, dass mir dadurch nichts passiert. Dass ich nicht unfruchtbar werde, ins Koma falle oder sterbe.
saffiatou hat geschrieben:
Di., 04.05.2021, 19:13
Wer sich nicht impfen lassen will, darf das so entscheiden, aber dann muss er mit seinen Konsequenzen leben. Wir tragen auch die Kosten, wenn diese Person schwer erkrankt gemeinsam und trotzdem (hat Stern ja auch schon geschrieben) .
"IHR" tragt die Kosten dafür, wenn ein Mensch eine schlimme Krankheit bekommt, die er mit einer Impfung verhindern könnte...

Und wer bitte trägt die Kosten davon, wenn sich jemand die Lunge mit Zigaretten kaputt macht? Die Leber mit Alk?
DAS ist also ok, aber einer Impfung MUSS man zustimmen, sonst hat man sein Recht auf Freiheit verwirkt. Also der Kettenraucher, der sich impfen lässt ist ein besserer Mensch als der der sich nicht impfen lässt, dafür aber ohne Suchtmittel daheim versauert? Der kriegts vorgehalten, ein teurer Kostenfaktor zu sein, aber der der ne neue Leber braucht, ist ein ganz Toller, weil der sich ja hat impfen lassen.

Echt interessant...
Wer den Schmerz nicht kennt, der macht sich über Narben lustig.
Bild

Benutzeravatar

Sydney-b
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 50
Beiträge: 61
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 04.05.2021, 21:44

Hast du konkrete Ideen, wie wir das anders und besser handhaben können?


pandas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 77
Beiträge: 4486
Wohnort: Im Bambuswald
Status: Offline

Beitrag Di., 04.05.2021, 22:35

Zigaretten werden abgeschafft.
Nicht nur, dass sich Leutz die Lunge mit kaputt machen, nein, sie verursachen auch bei Covid schwerere Verläufe :->
Auf gut Glück.

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2630
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 03:24

@ letter,
Mit „wir“ meine ich die Allgemeinheit. Die trägt die Kosten, nicht nur die medizinischen, sondern auch die wirtschaftlichen.

Ja, rauchen und Alkohol sind sehr schädlich, nur das sind Stoffe, bei denen sich jeder selbst entscheiden kann, ob er damit in Berührung kommen will, jedenfalls seit einiger Zeit, da das Rauchen in Kneipen etc. verboten wurde.

Ich sehe das nicht als Erpressung, weil du die Wahl hast, entweder einen Impfung oder nicht, dann eben weiter (jedenfalls eine Weile) mit Maske etc. Diese Impfstoffe machen nicht!!!! unfruchtbar, die veränderte RNA verbleibt nur sehr kurz im Körper und wird dann abgebaut, wie jede Zelle und deren Bestandteile. Ja, es kann Nebenwirkungen geben, aber die gibt es bei fast allem (Essen, Autofahren, ...)
never know better than the natives. Kofi Annan


Marilen
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 1459
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 05:46

Es gibt nicht nur Menschen, die sich nicht impfen lassen wollen sondern auch die, die sich nicht impfen lassen duerfen aufgrund von Erkrankung.
(gemeint ist nicht Corona Erkrankung)

Wo ist die Wahl da?


Es ist einfach eine Pseudo Wahl.
Wer geliebt, kann nicht vergessen.
Wer vergisst, hat nie geliebt.
Wer geliebt und doch vergessen,
hat vergessen wie man liebt!

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2630
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 06:02

Das habe ich ja auch schon (weiter oben) geschrieben, nicht nur Kinder u 12 können (noch) nicht geimpft werden, sondern auch Menschen mit speziellen Erkrankungen, genau deshalb ist es doch so unglaublich wichtig, dass sich möglichst viele Menschen impfen lassen, bei denen die Impfung sicher ist. Inzwischen sollte doch klar sein, nicht nur bei covid, je mehr Menschen geimpft sind, desto weniger können sich infizieren und die Infektion weitergeben. Mit diesen Impfungen konnten die Pocken ausgerottet werden. Damals waren das Pflichtimpfungen, so weit ich mich erinnere.

Ich kann wirklich nicht nachvollziehen, was gegen eine Impfung spricht, es sei denn es gibt echte! medizinische Gründe!
never know better than the natives. Kofi Annan


Marilen
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 1459
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 06:04

Wenn Repressalien postuliert werden fuer Ungeimpfte, dann gelten die auch fuer diejenigen, die nicht duerfen oder bekommen, die dann auch einen Ausweis?
Wer geliebt, kann nicht vergessen.
Wer vergisst, hat nie geliebt.
Wer geliebt und doch vergessen,
hat vergessen wie man liebt!

Benutzeravatar

Noenergetik
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 38
Beiträge: 936
Wohnort: at home
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 06:23

An den Tuberkuloseimpfungen sind damals viele Babys gestorben.
Auch bei den Pockenimpfungen gab es schwerste Nebenwirkungen, Langzeitschäden und Todesfälle.
Durch die Hepatitis-Impfung besteht ein erhöhtes MS-Risiko.
Impfungen sind nicht immer nur positiv.
Ist einfach so.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 18723
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 06:46

Wenn, wie in Bayern, die Außengastro (und anderes) wieder öffnet, steht das Geimpften und Ungeimpften offen. Wichtig ist eher eine Inzidenz U100. Lediglich der Nachweis ist ein anderer. Auch Genese brauchen einen Nachweis. Kein Impfzwang! Impfungen sind nach Ansicht des RKI schützender als Schnelltests.

Und wie gesagt: Wenn sich die Infektionslage entspannt, hat auch für Ungeimpfte keine Ausgangssperre o.ä. vor Gerichten Bestand. Vielleicht wird sie eh gekippt, vllt. nicht. Man ist als Ungeimpfter im schlimmsten Fall nicht bei den ersten dabei, wenn staatliche Beschränkungen aufgehoben werden.

Für Lockerungen hat also das Infektionsgeschehen wesentlich einen Einfluss... das Grundgesetz soll auch Leben/Gesundheit der Bevölkerung schützen, wenn das gefährdet ist. Und je nach Gefährdung müssen dahinter auch mal Freiheiten Einzelner zurücktreten. Das ist vom Grundsatz her auch im Rahmen, den das Grundgesetz hergibt.

Wenn man die Maßnahmen geil findet, heizt man also am besten die Pandemie immer wieder an und verhindert eine evtl. mögliche Herdenimmunität, indem man gegen Impfungen mobil macht. 🤷 Wohlgemerkt: Es profitieren auch manche davon, wenn die Pandemie nur unzureichend unter Kontrolle gebracht werden kann. Und sei es zur politischen Stimmungsmache.

Inwieweit bzw. wie lange Impfungen effektiv schützen, ist noch ein Punkt, der sich praktisch bewähren muss. Aber auch ein nicht 100%-Schutz ist besser als keiner.
Liebe Grüsse
stern 🐸
»Oh je. Auf diesem Niveau kommen wir nicht ins Gespräch«
(C. Drosten)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

saffiatou
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2630
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 06:54

Marilen hat geschrieben:
Mi., 05.05.2021, 06:04
Wenn Repressalien postuliert werden fuer Ungeimpfte, dann gelten die auch fuer diejenigen, die nicht duerfen oder bekommen, die dann auch einen Ausweis?
Du willst es nicht verstehen? Wenn sich möglichst viele Menschen impfen lassen, schützen sie diejenigen , die es aus welchem Grund auch immer nicht können, dann sind hoffentlich so viele Menschen immunisiert, dass die Einschränkungen wegfallen können und dann braucht es keinen Nachweis mehr, um ins Kino zu gehen, außer vielleicht beim Reisen. Aber dazu sollten möglichst viele Menschen bereit sein, sich impfen zu lassen, je weniger das machen, desto länger eben die Einschränkungen und die Ausweise und Nachweise.... es liegt, wie die ganze Zeit der Pandemie an uns und unsere, Verhalten.
never know better than the natives. Kofi Annan


Marilen
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 1459
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 07:07

Das bedeutet:

gleiches für alle mit unterschiedlichen Wegen?

Geimpft (mit Impfausweis)
Nichtgeimpft: egal aus welchen Gründen, gewollt oder nicht gedurft (mit negativem Test)
Genesene (was für ein Nachweis gibt es da? Antikörpernachweis?)

Und: pflaum mich doch nicht so an nur weil ich dieses System nicht gleich durchblicke
das jeden Tag eine andere Sau durchs Dorf treibt.
Zuletzt geändert von Marilen am Mi., 05.05.2021, 07:08, insgesamt 1-mal geändert.
Wer geliebt, kann nicht vergessen.
Wer vergisst, hat nie geliebt.
Wer geliebt und doch vergessen,
hat vergessen wie man liebt!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 18723
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 07:07

Noenergetik hat geschrieben:
Mi., 05.05.2021, 06:23

Auch bei den Pockenimpfungen gab es schwerste Nebenwirkungen, Langzeitschäden und Todesfälle.
Das stimmt.

Was Covid-Impfungen angeht, kann nun jeder selbst abwägen, welche Risiken er eingeht. Aber dank Impfungen gelten die Pocken hier schon seit vielen Jahren als ausgerottet.
Liebe Grüsse
stern 🐸
»Oh je. Auf diesem Niveau kommen wir nicht ins Gespräch«
(C. Drosten)
Lesen auf eigene Gefahr


Marilen
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 1459
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.05.2021, 07:22

Ja, dank Impfungen sind viele Krankheiten ausgerottet/stark eingedämmt.

Und was heißt das nun?

Für einen Menschen, der aber gar keine Angst vor diesen Erkrankungen hat
heißt das nichts
weil er diese Erkrankung gar nicht im Fokus hat.

Ich persönlich bin in dieser Pandemie dazu übergegangen
nur noch
das zu bewerten und für mich einzusortieren
was ich mit meinen EIGENEN Augen und in meinem EIGENEN Umfeld sehe.
Daran orientiere ich mich und mein Handeln in dieser Zeit.

Alles andere: kann so sein aber muss nicht.
Es entzieht sich meiner Überprüfbarkeit und hat damit für mein kleines Leben keine Aussagekraft.

Ich selbst darf nicht geimpft werden
aber ich würde mich
wenn ich dürfte
auch dagegen entscheiden
weil meine Angst eine ganz andere ist
als die vor dem Virus.

So hat jeder seinen Umgang mit dieser Zeit
und ich weigere ich mich einfach
eine Angst über die andere zu stellen.

Wofür ich bin ist,
jeden sofort zu impfen der Angst hat
unabhängig von seiner Zugehörigkeit zu einer Risikogruppe
denn Angst
ist das schlimmste im Leben.
Wer geliebt, kann nicht vergessen.
Wer vergisst, hat nie geliebt.
Wer geliebt und doch vergessen,
hat vergessen wie man liebt!