Thread für alle Fragen # 8

Themen und Smalltalk aller Art - Plaudern, Tratschen, Gedanken, Offtopic-Beiträge (sofern Netiquette-verträglich..) und was immer Sie hier austauschen möchten.
Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 10.10.2021, 17:57

Danke Dir, für die ausführliche Erklärung und die Tipps.
Ich hab auch so ein Sieb über den Abfluss, aber der Abfluss bei der I... - Küche ist so groß, dass die kleinen Siebe, die ich sonst im Laden finde, nicht drauf passen. Also habe ich die "Siebe" drin, die auch vorher drin waren und da rutscht leicht mal ein Reiskorn, etc. durch. Ich denke aber wirklich, dass das Problem auch die Lauge von der Waschmaschine ist. Also die Kombi aus "Küchenresten" und "Waschlauge".
Bei dem Abfluss habe ich die Sorge, dass ich das Verbindungsstück zum Rohr dann nicht mehr bündig dran bekomme. Da ist ein Dichtungsring und irgendwas war da damals, als der Nachbar von nebenan dran war. Ich weiß es nicht mehr. Mit der Hand bekomme ich die Rohrteile jedenfalls nicht auseinander. Irgendwo habe ich eine Rohrzange.
Essig und heißes Wasser habe ich schon versucht. ....und womit löst man am Besten Lauge auf? Doch auch mit Essig, oder?
Das mit dem "Topf unter den Siphon halten, finde ich eine gute Idee. Ob das besser hilft, als oben heißes Wasser reinzukippen? Es läuft ja irgendwann an, nur halt sehr langsam. Ich hab schon überlegt, ein Kurzprogramm der Waschmaschine ohne Wäsche dran zu machen. Vielleicht hilft auch, wenn "Druck von der anderen Seite" kommt. Allerdings ist das ja nicht grade wenig Wasser, was dann kommt. Von daher habe ich bisher davon abgelassen.
Morgen nach der Arbeit wird nicht viel gehen. Mal schauen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Letterlove
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 34
Beiträge: 5166
Wohnort: Mal hier, mal da.
Status: Offline

Beitrag Mo., 11.10.2021, 07:41

Also... "Waschlauge" ist jetzt das normale Waschmaschinenwasser, was du meinst, oder?
Und deine Waschmaschine teilt sich das Siphon mit deiner Spüle, ja?
Was genau soll denn das Problem dabei sein? Meinst du, die Essensreste quillen irgendwie auf, durch das Waschwasser?
Ich denke eher, dass das ein Vorteil ist, dass dein Siphon Waschwasser mit verarbeitet, denn wenn du mal Waschpulver in die Hand nimmst und Wasser drauf machst, wird das ja ganz flutschig. Halte ich für wahrscheinlicher, dass es dadurch besser abfließt, aber das ist nur eine Vermutung.
Wer den Schmerz nicht kennt, der macht sich über Narben lustig.
Bild

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 11.10.2021, 19:26

Nur kurz nach der Arbeit:

Ja, normale Waschmaschinenlauge, die im Spülbecken einen Film hinterlässt, der sich nicht einfach mit fließendem Wasser wegwaschen lässt. Deshalb dachte ich, bleibt das vielleicht auch im Rohr hängen und sorgt mit der Zeit mit für ein schweres Abfließen vom Wasser.
Deshalb habe ich damit begonnen, nach jeder Wäsche, heißes Essigwasser nach laufen zu lassen.
Letterlove hat geschrieben: Mo., 11.10.2021, 07:41 Und deine Waschmaschine teilt sich das Siphon mit deiner Spüle, ja?
Ja.
Letterlove hat geschrieben: Mo., 11.10.2021, 07:41 denn wenn du mal Waschpulver in die Hand nimmst und Wasser drauf machst, wird das ja ganz flutschig.
Ich benutze nur flüssiges Waschmittel.

Benutzeravatar

Pinguin Pit
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 59
Beiträge: 505
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 11.10.2021, 21:00

Was ist das denn für ein Waschmittel? Bei mir läuft die Lauge auch durch's Spülbecken, ich benutze auch Flüssigwaschmittel, (verschiedene Sorten, kein Bio), aber einen Film/Ablagerungen davon hatte ich noch nie im Waschbecken.
Die Vergangenheit ist nicht tot - sie ist nicht einmal vorbei. (William Faulkner)

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 11.10.2021, 21:35

Frosch, mal mit Zitrone, mal mit Grapefruit. Soviel brauch ich da nicht von. Ich mach da nur ganz wenig rein und seit einiger Zeit mache ich auch noch so ein bisschenAnti-Kalk-Pulver von denk-mit mit rein. ...aber das gebe ich dann direkt in die Trommel, das Froschmittel (ohne Frösche) ins Dosierfach oben. Das Problem mit dem Film im Waschbecken hatte ich aber auch schon bevor ich das Anti-Kalk-Mittel dazu nahm. ...und meine Waschmittelmengen sind echt niedrig. Vielleicht ein halbes Schnapsglas voll pro Waschgang und einen Teelöffel Antikalk-Mittel.

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 11.10.2021, 22:36

...oder der Film kommt eigentlich aus dem Abflussrohr, von dem, was so täglich durchs Kochen, etc. dort hinein gelangt und wird dann durch das Waschwasser nach oben gedrückt. Allerdings wüsste ich da dann dennoch keine Lösung für, weil es ja normal ist, dass mal ein Reiskorn oder eine Haferflocke dort mit hinein gerät. :gruebel:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Letterlove
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 34
Beiträge: 5166
Wohnort: Mal hier, mal da.
Status: Offline

Beitrag Mi., 13.10.2021, 05:32

Hast du denn mal ausprobiert, ob Essig diesen Film löst, oder gehst du einfach davon aus?
Dieser Film könnte nämlich auch eher von Bakterien kommen, denn Abflüsse sind nie steril und irgendwann bildet sich da Schleim.

Nimm einfach mal ein bisschen Waschmittel in die Hände und dann wasch dir die Hand mit diversen Dingen - das was den Film am Besten entfernt, solltest du dann MAL nehmen zum Nachspülen, nur bitte nicht andauernd, denn das belastet ja auch das Abwasser und die Kläranlagen.

Falls du Weichspüler benutzt: Weichspüler wird aus Tierfett gemacht. Quasi aus Schlachtabfällen. Das riecht zwar toll, aber ist in der Lage zu schimmeln. Evtl kommt der Schmierfilm auch daher.
Oder einfach von dem Fett deiner Töpfe, was sich beim Spülen löst.

Wenn es aber so extrem ist, dass das Siphon dicht ist, nur durch ein bisschen Restfutter und Waschwasser, würde ich eher ein neues Siphon holen. Evtl ist das ja schon so alt, dass der Dreck an der Innenseite des Rohrs alles am Fließen hindert. Ein neues Rohr ist glatt, da bleibt so schnell nix dran hängen.
Wer den Schmerz nicht kennt, der macht sich über Narben lustig.
Bild

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 13.10.2021, 09:24

Letterlove hat geschrieben: Mi., 13.10.2021, 05:32 Nimm einfach mal ein bisschen Waschmittel in die Hände und dann wasch dir die Hand mit diversen Dingen - das was den Film am Besten entfernt, solltest du dann MAL nehmen zum Nachspülen, nur bitte nicht andauernd
Das ist eine gute Idee. Das kann ich nachher mal machen. Essig hilft schon (im Spülbecken sehe ich das), zumindest um den Film oberflächlich zu entfernen. Wenn er fest sitzt, hilft nur schrubben. Es ist wie die erste Schicht, die durch den Essig abgeht.
Weichspüler benutze ich nicht, ne.
...und wegen dem neuen Syphon: Ich hab sogar einen hier, aber ob ich den dran bekomme? Zumindest der Schlauch für die Waschmaschine sieht dünnwandiger aus, als der alte. ...oder ich mach einen Misch aus Alt und Neu, wenn das geht. Dafür muss ich das Ding überhaupt mal auseinander bekommen.
Meine nächste Wohnung sollte auf jeden Fall den Waschmaschinenanschluss im Bad haben und nicht mehr geteilt mit dem Spülbecken!!

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 19694
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Mi., 13.10.2021, 10:40

Ein Film allein verstopft noch nichts. Es wird irgendwo eine ordentliche Verstopfung hängen, wenn es zwar abläuft, aber langsam. Das kann auch ohne Waschmaschinenanschluß (bei mir getrennt) passieren.

Man könnte erneut das Maximum eines flüssigen Rohreinigers über Nacht einwirken lassen. Wie es eben bei hartnäckiger Verstopfung empfohlen ist.
Evtl. doch mal Pulver versuchen. So schnell verklumpt das bei richtiger Dosierung und Anwendung nun auch nicht. Es wäre mit heißem Wasser auch wieder löslich. Zur Not ganz vorsichtig: Etwas Pulver, etwas Wasser, etwas Pulver, etwas Wasser...
Wenn es noch etwas vorgelöst ist, kann vllt. anschließend der Pümpel besser greifen.
Wenn das immer noch nicht hilft: Mechanisch mit Spirale, whatever.
Liebe Grüsse
stern 🐸
»Oh je. Auf diesem Niveau kommen wir nicht ins Gespräch«
(C. Drosten)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Letterlove
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 34
Beiträge: 5166
Wohnort: Mal hier, mal da.
Status: Offline

Beitrag Mi., 13.10.2021, 12:24

ENA hat geschrieben: Mi., 13.10.2021, 09:24
...und wegen dem neuen Syphon: Ich hab sogar einen hier, aber ob ich den dran bekomme? Zumindest der Schlauch für die Waschmaschine sieht dünnwandiger aus, als der alte. ...oder ich mach einen Misch aus Alt und Neu, wenn das geht. Dafür muss ich das Ding überhaupt mal auseinander bekommen.
Meine nächste Wohnung sollte auf jeden Fall den Waschmaschinenanschluss im Bad haben und nicht mehr geteilt mit dem Spülbecken!!
Mach einfach mal ein Foto von allem, vielleicht kann man dir dann besser helfen.
Mein Onkel trug mir letztens auf, für diese Wohnung ein 50er Siphon zu holen, doch es gab nur 45er (Durchmesser).
Glücklicherweise hingen da so viele verschiedene Dichtungen, dass ich auch ein 30er hätt nehmen können, weil die Dichtungen für alles Erdenkliche verfügbar waren.

Letztlich haben wir den Ring aber gar nicht gebraucht, weil ich übersehen hatte, dass bei dem Siphon auch schon eine gute Dichtung mit dabei war.
Jetzt ist mein Anschluss auch getrennt voneinander, aber in all den Jahren, in denen ich die Maschine in der Küche hatte, habe ich nie geschafft den Abfluss dicht zu kriegen. Selbst mit ziemlich viel angebranntem Reis im Topf nicht, der beim Spülen im Abfluss verschwand.
Es kann auch einfach dran liegen, dass du nicht genug Sog hast, weil der Siphon evtl nicht optimal ausgerichtet ist. Da ist ja ein Wasserstand drin und nur wenn die Rundung tief genug runter geht, entsteht dieser Sog. Vielleicht verstopft es deswegen.

In einem Baumarkt würden sie dir auch helfen, wenn du denen ein Foto zeigst. Vorausgesetzt du erwischst den, der Ahnung davon hat.
Wer den Schmerz nicht kennt, der macht sich über Narben lustig.
Bild

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 13.10.2021, 18:37

Danke Euch für die ganzen Tipps und Ideen. :) Ich meld mich nochmal. Bin grade von der Arbeit gekommen und mein Kopf ist wieder sowas von voll. Immerhin habe ich nun fast 10€ in Münzen da, für den Waschsalon (und eine neue Spülschüssel besitze ich jetzt auch. Nur ist es so, dass ich meist nur den Topf, einen Teller und Besteck spülen...und dafür fülle ich keine Spülschüssel. Das mit dem Sog wegen der Syphonstellung kann gut sein. Das war auch ein Problem, was der Nachbar von nebenan hatte, als er mir hier mal geholfen hat. Allerdings lief es ja dann eine Weile soweit gut, nur jetzt ist es anscheinend wieder relativ dicht. Ich hab Sorge, dass es dann auch wieder hapert, wenn ich mich daran setze.

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 14.10.2021, 08:37

Foto trau ich mich nicht (dann sind man ja, wie es dadrunter aussieht :red: .) ...aber es mag durchaus an der Ausrichtung des Syphons mit liegen. Ich weiß nicht, ob man bei einer I...a-Küche auch andere Syphons aus dem Baumarkt dran machen kann. Meiner sieht etwa so aus. Ich weiß nicht, ob es der Gleiche ist: https://www.ikea.com/de/de/p/lillviken- ... -10311539/ . Nur dass die Krümmung eben schief hängt, aber das tat sie schon bei den Vormietern und das ist fast 20 J. her (und oben noch der Waschmaschinenanschluss dran hängt).
Der Nachbar hat beim letzten Werken daran den Schlauch im Eimer mit der Flüssigkeit getan, die aus dem Schlauch kam. Damit hing der Film auch noch in den Rillen von dem Schlauch. Ich habs schlecht wegbekommen, weil ich in jede Rille musste und es dann einfach gelassen, hauptsache, es lief wieder ab. Das würde man dann sehen, wenn ich ein Foto davon mache (und zeige). ...und ich kann auch nicht so gut im Knien oder in der Hocke arbeiten. Beides Mitgründe, warum es sich grade so zieht.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Letterlove
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 34
Beiträge: 5166
Wohnort: Mal hier, mal da.
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.10.2021, 13:49

Hm, die Krümmung sieht da aber ganz normal aus. Nur leider auch sehr eng, da mit ner Spirale durch zu kommen ist sicher nicht so einfach, weil das Siphon nicht rund sondern eher eckig ist...

Der Schlauch sieht aus wie ein Flexischlauch, oder sind das einfach nur Rillen wie beim Staubsauger? Meinen Schlauch kann man lang ziehen wie einen Strohhalm und der bleibt dann auch in dieser Form. Wenn das bei dir auch geht, dann probier doch mal (falls dein Nachbar nochmal helfen kommt) den Schlauch mit ner Rohrbürste sauber zu machen. Einfach wie auf ne Zahnbürste Spüli drauf und rein damit. Wenn du die Rillen nicht langziehen kannst und der Schlauch eher so ist wie bei einem Staubsauger, musst du evtl von beiden Seiten versuchen rein zu kommen.

Rohrbürste
Wer den Schmerz nicht kennt, der macht sich über Narben lustig.
Bild

Benutzeravatar

ENA
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 42
Beiträge: 9275
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 15.10.2021, 17:27

Finde ich schön, dass ich grade dafür soviel Hilfe bekomme... . ...und ja, es ist eher wie mit dem Staubsaugerschlauch, das mit den Rillen. ...und ja, das Ding ist eckig und hängt bei mir zudem noch schiefer, als das auf dem Möbelhausbild, weil das mit dem Schlauch unter der Spüle wohl nicht anders ging. Wie gesagt, ich hab die Küche übernommen.
Also auseinander ziehen, wie beim Strohhalm, lässt sich da nichts. Die Idee mit der Rohrbürste ist allerdings gut. Wenn die auch biegsam ist? Ich wusste gar nicht, dass es so etwas gibt. Muss ich im Baumarkt mal gucken. Klappt aber frühestens Dienstagabend.


Malia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 68
Beiträge: 4829
Wohnort: hier
Status: Offline

Beitrag Sa., 16.10.2021, 12:38

Kann mir jemand den Unterschied zwischen Renovierung und Schönheitsreparatur (bei Auszug) erklären?
Der Mieterverein hat mir mitgeteilt, dass ich nicht renovieren (laut Mietvertrag), aber Schönheitsreparaturen durchführen muss.
„Wenn ich die Wahl habe zwischen dem Nichts und dem Schmerz, dann wähle ich den Schmerz.“
William Faulkner