Was ich mal eben loswerden will...

Themen und Smalltalk aller Art - Plaudern, Tratschen, Gedanken, Offtopic-Beiträge (sofern Netiquette-verträglich..) und was immer Sie hier austauschen möchten.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Joa
Forums-Insider
Forums-Insider
anderes/other, 80
Beiträge: 338
Wohnort: Europa
Status: Offline

Was ich mal eben loswerden will...

Beitrag Mo., 07.09.2020, 01:50

Hi zusammen!

Bisher fehlt mir hier ein Thread, in den man mal eben kurz reinschreibt, was einen aktuell beschäftigt, ohne gleich was Eigenes zu eröffnen oder groß darüber zu diskutieren.

Ich persönlich freue mich darüber, wenn jemand schreibt, dass er meinen Post gelesen hat, oder eine kurze Rückmeldung dazu gibt.

In erster Linie soll es aber darum gehen, sich einfach zwischendurch einzelne Dinge von der Seele zu schreiben.

Dann fange ich mal an.

Was mich gerade sehr beschäftigt, ist dass die restliche Zeit in meinem zukünftigen Ex-Job möglichst gut und schnell über die Bühne geht. Es gibt noch Einiges zu erledigen, was mir tw. auch im Magen liegt. Bisschen noch durchbeißen... :neutral:

Ein anderes großes Thema (neben meinen Schlafproblemen :lol: :roll:) ist das nahende Ende meiner Therapie. Leider werden wir wohl nicht im Guten auseinander gehen. So toll es in manchen Hinsichten zwischen uns gepasst hat, so inkompatibel waren wir in anderen Bereichen. Es ist, als wären wir, was die Kommunikation angeht, oft auf unterschiedlichen Frequenzen unterwegs. Das ist sehr schade, mittlerweile kann ich es aber für mich einigermaßen akzeptieren.

Es wird vermutlich nur noch eine Stunde geben und ich kann null sagen, ob wir uns verbal leicht an die Gurgel gehen, oder doch normal reden werden können. Ich hoffe auf Letzteres. Sehr bedauerlich, da ich sie als Mensch so oder so enorm schätze... :-(

Soviel zu meinen aktuellen Themen. Danke für's Lesen! ;-)

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 5294
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.09.2020, 05:40

Na dann hast du ja an zwei Stellen einen nicht ganz leichten Abschied vor dir - uff. Das würde mir auch im Magen drücken und mir den Schlaf rauben.
Mich berührt, wie du das mit deiner Therapeutin schreibst - kannst du ihr das vielleicht genauso sagen, wie du hier schreibst? Dann kann ich mir zumindest nicht vorstellen, dass sie dir an die Gurgel geht.
Und dein Job - hast du denn schon einen neuen guten Job in Aussicht? Wie kommt es, dass du jetzt schon weißt, dass dein jetziger Job dein Ex-Job wird. Mitfühlende Grüße sende ich dir
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Joa
Forums-Insider
Forums-Insider
anderes/other, 80
Beiträge: 338
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.09.2020, 14:45

Hey Philo,

danke für deine Antwort! :->

Ich habe überlegt, ihr einen Text in die nächste Stunde mitzubringen. Ja, das werde ich vermutlich tun.... Auch wenn ich fürchte, dass Hopfen und Malz verloren sind. Aber einen Versuch ist es wert. :neutral:

Ja, momentan ist ziemlich Umbruchstimmung. Der Job ist bereits gekündigt, einen neuen habe ich schon. Mit jedem Tag fallen gefühlt ein paar Tonnen mehr von mir ab. Es ist, als wäre da eine (fast) weiße Wand, und ich hab keine Ahnung, wie sich mein Dasein in wenigen Monaten anfühlen wird. Viel besser als bisher, das ist fix.

Zum ersten Mal wird mit dem Jobwechsel alles im "Äußeren" gut sein - Beziehung, Wohnsituation und Beruf. Ich glaube es kann sein, dass sich mein Leben erstmals grundsätzlich lebenswert anfühlen wird. Das kann ich schon ansatzweise spüren. Hmmm... Das bringt mich zwischendurch gerade immer wieder zum Staunen. :augenreib: :)

VG Joa

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Joa
Forums-Insider
Forums-Insider
anderes/other, 80
Beiträge: 338
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.09.2020, 17:22

Gestern hatte ich nun die Stunde, die eigentlich ein Abbruch kurz vor Schluss sein sollte. Ich habe ihr ein paar Zeilen aufgeschrieben und am Ende wurde es zu einem sehr guten Gespräch. Wir beenden die Therapie jetzt doch regulär, sind nur noch wenige Stunden. Das freut mich jetzt. Auch, dass es mal wieder eine richtig gute Connection gab, wie zu den besten Zeiten. :flower:

Benutzeravatar

Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 36
Beiträge: 5294
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.09.2020, 10:14

Wunderbar, Joa, wie habt ihr das hingekriegt?
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Joa
Forums-Insider
Forums-Insider
anderes/other, 80
Beiträge: 338
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag So., 13.09.2020, 04:19

Hey Philo,

naja, bisher war es in der Regel so, dass wir nach jedem Konflikt in der Folgestunde von Beginn an wieder in normaler Tonlage miteinander gesprochen haben. Unabhängig davon, ob wir das Problem dann lösen konnten.

Nun war die Situation aber etwas verschärft, hatte den Abbruch schon kurz angekündigt und dann war ein paar Wochen Pause. Letztendlich ist da wohl insgesamt trotzdem genug Basis, um wieder einen gemeinsamen Nenner finden zu können. Ihr ist - genauso wie mir - klar, dass beiden Seiten ein Abbruch bzw. Auseinandergehen im Konflikt mitunter sehr nachhängen kann. Da sind wir uns einig.

Also haben wir uns bemüht, wieder eine Basis zu finden. Wobei das erstaunlich leicht war, wohl eben weil es in vielen Hinsichten gut harmoniert hat. Sie hat das Herz am rechten Fleck, das war mir immer klar. Ich habe ihr den Text gegeben und sie war der gleichen Ansicht, simple as that.

Sorry, falls das ein bisschen vage klingt - ich hab generell schon oft das Gefühl, mich hier im Forum zu erkennbar gemacht zu haben, für wen auch immer...

VG Joa :->