Von Klasse ausgeschlossen, als Lügner bezeichnet

Kindheit, Jugend und Ausbildungszeit halten viele Herausforderungen für Kinder, Jugendliche und Eltern bereit - hier ist der Platz, sich darüber auszutauschen (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).
Benutzeravatar

Reini42
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Status: Offline

Re: Von Klasse ausgeschlossen, als Lügner bezeichnet

Beitrag Mi., 05.12.2018, 11:48

Gut, dann ist mein ungeplantes Mobbing etwas anderes ;)

Die Definition ist immer ein Hund.

Benutzeravatar

Pinguin Pit
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 57
Beiträge: 417
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.12.2018, 18:59

Aus
Bundesgesetz, mit dem das Beamten-Dienstrechtsgesetz 1979, das Gehaltsgesetz 1956, das Vertragsbedienstetengesetz 1948, das Richter- und Staatsanwaltschaftsdienstgesetz, die Reisegebührenvorschrift, das Ausschreibungsgesetz 1989, das Pensionsgesetz 1965, das Bundes-Personalvertretungsgesetz, das Bundes-Gleichbehandlungsgesetz, das BundesBedienstetenschutzgesetz, das Überbrückungshilfengesetz, das Bundestheaterpensionsgesetz, das Bundesbahn-Pensionsgesetz, das Landeslehrer-Dienstrechtsgesetz, das Landesvertragslehrergesetz 1966, das Asylgerichtshofgesetz, das Auslandszulagen- und – hilfeleistungsgesetz, das land- und forstwirtschaftliche Landeslehrer-Dienstrechtsgesetz, das land- und forstwirtschaftliche Landesvertragslehrergesetz und das Militärberufsförderungsgesetz 2004 geändert werden (2. Dienstrechts-Novelle 2009)
Der Nationalrat hat beschlossen:
16. Nach § 43 wird folgender § 43a samt Überschrift eingefügt:
„Achtungsvoller Umgang (Mobbingverbot)
§ 43a. Beamtinnen und Beamte haben als Vorgesetzte ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und als Mitarbeiterinnen oder Mitarbeiter ihren Vorgesetzten sowie einander mit Achtung zu begegnen und zu einem guten Funktionieren der dienstlichen Zusammenarbeit beizutragen. Sie haben im Umgang mit ihren Vorgesetzten, Kolleginnen und Kollegen sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Verhaltensweisen oder das Schaffen von Arbeitsbedingungen zu unterlassen, die deren menschliche Würde verletzen oder dies bezwecken oder sonst diskriminierend sind.“
Soviel dazu, dass es in Österreich kein Mobbingverbot, zumindest für Beamte, gibt. Es wird sogar wörtlich so benannt.
Die Vergangenheit ist nicht tot - sie ist nicht einmal vorbei. (William Faulkner)


Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1688
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.12.2018, 19:43

"Wenn dem Arbeitgeber Gefährdungen zur Kenntnis gelangen, hat er unverzüglich auf angemessene Weise Abhilfe zu schaffen. Dabei ist er in Bezug auf die Wahl der Mittel gegen ein bekannt gewordenes Mobbinggeschehen grundsätzlich frei. Der beleidigte Arbeitnehmer hat keinen Anspruch darauf, dass der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Beleidiger beendet. Er hat jedoch ein Recht darauf, dass der Arbeitgeber aktiv wird und die erforderlichen Mittel ergreift, um ihn vor weiteren Angriffen zu schützen."

http://www.ogh.gv.at/entscheidungen/ent ... eitsplatz/
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

Pinguin Pit
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 57
Beiträge: 417
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.12.2018, 19:50

Eremit hat geschrieben:Ich kenne den Unterschied zwischen einem tätlichen Angriff und einer Körperverletzung. Das sind nicht nur rechtlich zwei verschiedene Dinge.
Juchas hat geschrieben:Kamm hat er es ausgesprochen bin ich rüber und habe Ihm einen leichten Schlag auf die Leber gegeben worauf der gute erstmal Kö ging.
Der Mobber wurde der Beschreibung nach eindeutig durch den tätlichen Angriff des Gemobbten körperlich geschädigt.
Eremit hat geschrieben:Sie müssen das selbst regeln, weil nur sie es selbst regeln können. Entweder man lernt, stark und selbstständig zu werden und sich im Vorfeld (Hackordnung!) zu wehren, Grenzen zu setzen ("Bis hierhin und nicht weiter!"), oder man bleibt schwach und abhängig und muss dann bei jedem Piep zu einer Institution rennen – die gegen das Mobbing selbst ja auch nichts unternehmen kann, und das im besten Fall.
Die sog. Hackordnung, besser Rangordnung, hat ja mal überhaupt nichts mit Mobbing zu tun, weil dabei ganz andere Ziele verfolgt werden.

Meine Freundin musste da im Vorfeld nichts lernen, die konnte das alles schon, genauso ihre Kolleginnen und Kollegen. Im Vorfeld war ja alles in Ordnung, die Mobberin war neu und hat systematisch ALLE Mitarbeiter nach und nach rausgemobbt. Die waren alle so unfassbar dumm und unfähig. Frage mich, wie die den Laden erfolgreich fast 20 Jahre am Laufen gehalten haben. Da sind die absurdesten Dinge passiert, leider kann ich das hier nicht schildern. Es gab sogar Gerüchte, dass die ganze Sache von höherer Stelle gezielt und geplant eingesetzt wurde, um sich der Einrichtung zu entledigen, letztendlich "musste" sie sie ja auch "leider" mangels Mitarbeitern geschlossen werden.
Die Vergangenheit ist nicht tot - sie ist nicht einmal vorbei. (William Faulkner)


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 9171
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Mi., 05.12.2018, 20:35

Pinguin Pit hat geschrieben:Soviel dazu, dass es in Österreich kein Mobbingverbot, zumindest für Beamte, gibt. Es wird sogar wörtlich so benannt.
Der Unterschied zwischen Arbeits- und Strafrecht scheint Dir nicht geläufig zu sein …
ogh.gv.at hat geschrieben:Zur eigenständigen Anspruchsgrundlage wurde Mobbing bisher allerdings ‑ anders als die Belästigungstatbestände des Gleichbehandlungsrechts ‑ noch nicht erhoben. Wenn es um konkrete Ansprüche geht, führt somit kein Weg an der Auseinandersetzung mit den konkreten Rechtsgutverletzungen, die im „Mobbingsachverhalt“ stecken, vorbei. Die rechtliche Würdigung eines als „Mobbing am Arbeitsplatz“ bezeichneten Sachverhalts hat daher vor allem unter dem Blickwinkel zu erfolgen, ob von den beteiligten Akteuren arbeitsrechtliche Pflichten verletzt wurden.
(Quelle: http://www.ogh.gv.at/entscheidungen/ent ... eitsplatz/)

Arbeitsrecht. Nicht Strafrecht. Deswegen kann bei Mobbing auch nicht abgestraft werden.
Pinguin Pit hat geschrieben:Der Mobber wurde der Beschreibung nach eindeutig durch den tätlichen Angriff des Gemobbten körperlich geschädigt.
Eindeutig ist da gar nichts. Denn das müsste ein Mediziner aus der Nähe feststellen. Der tätliche Angriff kann aufgrund der vielen Zeugen bestätigt werden, bei Körperverletzung wird es wesentlich komplizierter. Sind auch zwei verschiedene Delikte, schon aufgrund dessen, dass bei einem eine Intention gegeben sein muss und beim anderen nicht.
Pinguin Pit hat geschrieben:Die sog. Hackordnung, besser Rangordnung, hat ja mal überhaupt nichts mit Mobbing zu tun, weil dabei ganz andere Ziele verfolgt werden.
Es fängt immer mit der Hackordnung an. Immer. Wenn man sich da nicht behaupten kann beginnt das eigentliche Mobbing. Wenn man sich behaupten kann, kann man Mobbing im Keim ersticken. Habe ich schon erfolgreich praktiziert.

Benutzeravatar

Lieblingsuli
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 52
Beiträge: 116
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 16.01.2019, 09:53

Von Klasse ausgeschlossen? Die Schule bereitet eben auf das kommende Leben vor.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 38
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 15:37

Hi Leute ich möchte sehr gerne ein Update geben


Der Schulblock hat begonnen und es sind die letzten 5 Wochen wo ich noch 5 Wochen verweilen muss und es dann in die Prüfungsphase geht erstmal Praktisch wo jeder in seinem Heim geprüft wird anschließend Folgen die 3 schriftlichen Prüfungen und 3 mündliche und am 30.9 kann ich mich Examinierter Altenpfleger nennen darf und ich meine "Klassenkammeraden" nie mehr wieder sehen muss


Ich lerne täglich fleißig und gehe davon aus das ich bestehen werde alle 3 Teile ich bin sehr zuversichtlich


Am Unterricht nehme ich mündlich kaum noch teil wenn ich es tue wird es auf einmal laut er wird gerufen -halt die schauze du junkie sogar wenn ich auf Toilette gehe wird etwas gesagt.


Im Unterricht hatten wir jetzt mal wieder meinen Lieblingslehrer dieser bat ob es jemmanden gibt der das Blutdruckmessen nochmal zeigen könnte" der Lehrer wartete und wartete niemand traute sich ich meldete mich und ich machet die Blutdruckmessund am Lehrer vor.


HAbe es nicht ganz gemacht wie es laut Lehrbuch gemacht wird sondern in der Praxis getan wird der Lehrer sagte " war ok aber in der Prüfung bitte wie es im Lehrbuch steht"


Meine Mitschüler haben sich daraufhin richtig einen abgelacht und fanden es köstlich und jetzt wenn sie miteinander reden extra laut wird gesagt " Eyyy ich bin fast 3 Jahre hier weiss alles aber Blutdruckmessen kann ich nicht hahaha"


Werde jetzt garnichts mehr zeigen vorführen oder nachmachen sondern iin mich gehen und auf mich vertrauen

Benutzeravatar

ExtraordinaryGirl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 31
Beiträge: 3207
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 16:42

Juchas hat geschrieben:
Di., 28.05.2019, 15:37
... sondern iin mich gehen und auf mich vertrauen
Gut so! Deine Klassen"kameraden" haben dieses Vertrauen in sich offensichtlich nicht, sonst hätten sie auch den Mumm gehabt, es vorführen.

Ist halt bequem, selbst nichts zu riskieren und gleichzeitig andere zu kritisieren. Weit kommt man damit aber nicht.
Zuletzt geändert von ExtraordinaryGirl am Di., 28.05.2019, 16:46, insgesamt 1-mal geändert.
Hin- und hergerissen.


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4221
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 16:44

Lass dich nicht so fertig machen und einschüchtern. Guck mal, das ist jetzt echt nur nochmal 5 Wochen, das ist GAR NIX. Zieh dein Ding durch, beteilige dich im Mündlichen, denn ich würde mir durch die nicht die mündliche Note versauen lassen. Scheizz drauf was die sagen, du hast es soooo weit gebracht in den letzten knapp 2 Jahren, obwohl sie dich mobbten.

Ich muss auch nochmal sagen, dass ich diese Klasse wirklich krass und unreif finde und auch heftig, dass die das echt so lange durchziehen und sich gar nicht mehr einkriegen.

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4049
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 16:57

Die letzten Wochen packst du auch noch!
Hattet ihr denn kein Kommunikationstraining im Unterricht? Ich finde das auch so entsetzlich, dass da die Leitung nicht eingegriffen hat. Viel Erfolg dir!
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Mi., 29.05.2019, 07:22

Hi Juchas
Jetzt hast Du es bald geschafft.
Das war eine extreme Leistung von Dir (im positiven Sinn, soweit es Dich betrifft).

Trotzdem es war eine chronische Extremsituation, eine die es "offiziell" gar nicht geben sollte.

Wenn Du Dich danach gut distanzieren kannst, dann wird es gut sein.

Möglicherweise kommen aber auch einige Dinge hoch, die Du in der Situation nicht zulassen durftest.
Sollte das der Fall sei, dann werde ich versuchen da zu sein.
mfg
abgemeldet

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1672
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag Sa., 01.06.2019, 08:14

Ich finde, du schlägst die wacker, Juchas. Drücke dir die Daumen, dass die Zeit schnell vergeht und du es schaffst. Weiter auf den Lernstoff konzentrieren und wenn du diese Kasper dann hinter dir hast, vielleicht doch etwas "grober" auftreten. Vielleicht kannst du das, was du über diese Menschen gerade lernst, später noch für dich anwenden.

H.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 38
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.06.2019, 11:57

Habe noch 2 1/2 Wochen Schule bevor es in die Praxis geht und Mitte August geht es in die Praktischen Schriftlichen und Mündlichen Prüfung.

Ich halte es nicht mehr aus in dieser Klasse meine Mitschüler machen rundum Witze drücken sich gegenseitig Sprüche wie “ ey ich bin ne Sportskanone habe bald Examen lerne jeden Tag 3 Stunden aber Blutdruck messen kann ich nicht “ es wird applaudiert gelacht und einfach kalt lassen kann ich es nicht.


Haben jetzt unsere letzte Klausur geschrieben ( Qualitätsmanagement) habe dafür kaum gelernt und ne 4,4 kassiert macht mit überhaupt nix aus aber in der Klasse ist es verrückterweise Gesprächsthema

Werde mir nächste Woche eine Woche frei nehme und mich zuhause und in aller Ruhe vorbereiten und dann die letzten Wochen hingehen

Werde schön ausschlafen zum Sport gehen und intensiv lernen brauche einfach ne Pause von diesen Clowns und einen klaren Kopf
Zuletzt geändert von Juchas am Mi., 12.06.2019, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4221
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.06.2019, 12:06

Ich kann immer wieder nur den Kopf schütteln ob dem, was du da beschreibst. Auch dass die dieses Mobbing so konsequent aufrecht erhalten, wegen so einem "blöden Fehler", den du da gemacht hast. Meine Fresse. Und die werden jetzt als Pfleger in die Arbeitswelt entlassen. Gute Nacht.


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 668
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.06.2019, 16:26

Ich drück dir auch fest die Dazme, dass du alles bald rumhast. Vielleicht suchst du dir wirklich therapeutische/beraterische Unterstützung wenn du das magst. Mobbing untergräbt ja total den Selbstwert und macht auch was mit Einem. Von dem her Respekt, dass du das so toll durchgezogen hast!
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen