Depression mit 14

Kindheit, Jugend und Ausbildungszeit halten viele Herausforderungen für Kinder, Jugendliche und Eltern bereit - hier ist der Platz, sich darüber auszutauschen (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).

Thread-EröffnerIn
Janafink
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
anderes/other, 14
Beiträge: 0
Wohnort: Steiermark
Status: Offline

Depression mit 14

Beitrag Di., 05.11.2019, 06:27

Hallo, ich heiße Jana. Seit eimer bestimmter zeit wurde meine traurigkeit umd Lustlosigkeit immer stärker... Besonders nach dem Tod meines opa's... Ich habe auch ein sehr schwaches selbstbewusst sein umd hatte dann mal auf den rat einer Freundin einen Depression-test gemacht... Und bei jedem kam raus das es zutreffen würde... Um ehrlich zu sein fühl ich mich auch so...



Jetzt wollte ich mal fragen ob jemand was empfehlen kann... Zum Therapeuten möchte ich jetzt nicht unbedingt... So 100% bin ich mir ja nicht sicher... Danke schonmal im vorraus.



Achja und für meine Größe (1,68m) und mein alter (14) bin ich auch etwas untergewichtig laut diagramm... Aber kann mir jemand sagen wie viel es min. Sein sollte? Ich wieg so 40-41 kg





Lg Jana


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4070
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Di., 05.11.2019, 11:12

Naja, was außer einer Therapie sollte man dir raten? Mehr Laufen, das tut bei Depression gut. Ansonsten würde ich mir eine Therapeutin suchen, damit die Depression nicht chronisch wird.
The trick is to keep breathing. (Garbage)

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1247
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Di., 05.11.2019, 13:33

mh ich kann noch empfehlen zur Schulpsychologin zu gehen, die kann dir auch im vertrauen einige Tipps geben.
Was spricht dagegen mit deinen Eltern zu sprechen?
Wieviel Gewicht für dein Alter, deine Größe und deinen Stoffwechsel "normal" ist sagen diese ollen BMI Geschichten immer nicht aus, laut Tabelle bei dir: 14 Jahre -> 47 - 68 kg 15 Jahre -> 49 - 69 kg
Bild

Benutzeravatar

diesoderdas
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 80
Beiträge: 818
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.01.2020, 21:30

Hi Jana,

hast du denn jemand erwachsenen mit dem du reden könntest? Lehrer? Verwandte? Sonstwer?
Ich gehe dabei einfach mal davon aus, dass deine Eltern nicht zu deiner ersten Anlaufstelle gehören, wenn du hier schreibst?

Zu einer Therapie würde ich dir gar nicht unbedingt raten.
Falls du aber mit einer "Fachperson" reden magst oder es für nötig hälst, könntest du auch mal nach Beratungsstellen bei euch in der Nähe im Internet suchen. Da gibt es bestimmt welche.

Ich würde dir höchstens raten, dir selbst die Frage zu stellen, was genau dir fehlt in deinem Leben, dass du so lustlos und traurig bist.
Warum hälst du so wenig von dir? Wo kommt das her, wer vermittelt dir das?

Dein Opa scheint dir wichtig gewesen zu sein?

Ich würde einfach ins Blaue hinein raten, dass du nicht sehr viel Bestätigung aus deinem Umfeld bekommst, dass du ein tolles Mädchen bist, das man gern haben kann?

Würdest du dich vielleicht trauen, dir eine Freizietbeschäftigung zu suchen, bei der du die Möglichkeit hast mit anderen Leuten in Kontakt zu kommen (Gleichtaltrige/Erwachsene)?

Gibt es in deinem Leben denn sonderlich viel, das schön ist? Spaß macht? Wo du dich gut fühlst?

Ich wünsche dir ganz viel Mut, dass du irgendeinen Schritt machen kannst!
Und P.S. dein Gewicht finde ich schon ziemlich niedrig für deine Größe (besser gesagt sehr niedrig; du liegst sogar ziemlich im Untergewichtsbereich)? Wiegst du mit Absicht so wenig oder ist das bei dir einfach so?
Der Rechner, den ich auf die Schnell gesucht habe, spuckt als minimales Normalgewicht für deine Größe 48 kg aus.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.01.2020, 22:18

Hallo Jana,

erster Ansprechpartner wäre meiner Meinung nach dein Hausarzt.

Der könnte nämlich auch abklären, ob dein eher niedriges Gewicht und deine Stimmung nicht (auch) körperlich bedingt sind. Die Schilddrüse ist da nämlich u. a. gerne dafür verantwortlich. Eisenmangel ist auch gerne dabei - v. a. bei Frauen.

Ob der BMI für Jugendliche geeignet ist, weiß ich gar nicht - niedrig ist dein Gewicht allemal und es ist sicher kein Fehler, das abklären zu lassen.

Man "muss" auch nicht immer gleich an Psychotherapie denken, auch wenn das in diesem Forum natürlich nahe liegt. 14 ist halt ein "schönes" Alter, in dem sich im Gehirn auch noch einmal so einiges tut wie man aus der Forschung weiß.

Wichtig ist halt, dass du dir Dinge und Menschen suchst, die dir gut tun. Ob das durch Sport, Malen, Freunde, Kino, whatever geschieht, ist erstmal nebensächlich.

Nicht jedes Tief und jede Trauer ist eine Depression. Früher gab es das "Trauerjahr" - heute streitet man sich darüber, wie lange man trauern darf und ab wann es dann unangemessen lange und "depressiv" ist. Was ich damit sagen will: Diese Tests können bestenfalls einen Hinweis liefern - allzu viel drauf geben würde ich nicht.

Gibt es Dinge, die dir Spaß machen?

Edit: Grade gesehen, dass der Thread ja schon einige Monate alt ist und die TE seitdem nicht mehr da war, aber vielleicht nutzt's trotzdem jemandem was, was ich getippt hab... ,-)
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.

Benutzeravatar

Mind20
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 25
Beiträge: 9
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Do., 08.10.2020, 11:05

Ich empfehle Laufen oder Yoga praktizieren bei einer Depression. Mit 14 ist eine Depression aber nicht überraschen, weil dann der Pubertät beginnt und die Hormone in dem Körper kann man nicht stoppen. Wenn das Problem zu schwierig bzw. groß ist, könnt ihr auch zur Schulpsychologin gehen.
Alles Gute!