Von Klasse ausgeschlossen, als Lügner bezeichnet

Kindheit, Jugend und Ausbildungszeit halten viele Herausforderungen für Kinder, Jugendliche und Eltern bereit - hier ist der Platz, sich darüber auszutauschen (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Von Klasse ausgeschlossen, als Lügner bezeichnet

Beitrag Mi., 10.05.2017, 17:51

Hallo ihr lieben ich grüße euch bin der Josef 3# Jahre alt seit # Jahren Verheiratet und Vater einer #. Monate alten Tochter was mich sehr stolz macht. Ich bin in meinem #. Ausbildungsjahr zum Altenpfleger.

Ich bin von Natur aus ein sehr fröhlicher,begeisternder Mensch der jeden Tag gut gelaunt ist und seine "Freude am Leben" offen zeigt bin also "positiv bekloppt" . Ich bin ein sehr sozialer,hilfsbereiter Mensch der lieber anderen mehr hilft als sich selbst.

Würde mich auch als harmoniesüchtiger Mensch sehen bin halt jemmand der wenn er sich rundherum wohlfühlt 110 % Leistung bringen kann.

In meinen 3# Jahren Lebenszeit habe ich die Fachochschulreife abgeschlossen ein Studium der Gesundheitsökonomie versucht (nach # Jahren) exmatrikuliert worden.

Anschließend habe ich die 1 Jährige Krankenpflegerhelferausbildung gemacht (ob ich es körperlicher schaffe) # Jahre in Krankenhäusern und Altenheimen gearbeitet.

Seit dem ## habe ich die Ausbildung zum Altenpfleger angefangen. In der Klasse wurde ich aufgrund meiner "Menschlichen und sehr herzlichen Art" von meinen Mitschülern sehr geschätzt. In der Klasse wurde ich von denn meisten gemocht und hatte 2-3 Freunde wo ich mich schulisch und privat austauschen konnte.

Denn Unterricht habe ich immer sehr begeisternd mitgewirkt und meine Lehrer begeistert.

Im 1. Schulblock jabe ich mich mit meiner Vita vorgestellt und unter anderen auch erwähnt habe das ich "studiert" habe ohne zu sagen ob ich abgeschlossen habe oder nicht.

Die Ausbildung erfolgt immer in Blöcken (3-6 Wochen Schule und dann 2-3 Monate Praxis im Betrieb ) dieses immer im Wechsel.

Seit dem ## haben wir wieder Schule und unsere Klassensprecherrin hat wohl herausgefunden das ich zwar "studiert" habe aber keinen Abschluss habe.

Dies hat Sie der Klasse mitgeteilt und nun werde ich seit Bockbeginn von allen Klassenmitgliedern gemieden,verachtet und verspottet. Es wird keine Notiz von mir genommen ob ich zum Klasse komme und "guten morgen" sage oder mich verabschiede es wird von mir keine Notiz genommen. Gelegendlich wird von von einer Person von 26 "Lügner" oder "Herr Professor"hinterhergerufen. Und meine Drei Freunde dich ich hatte haben sich von mir weggesetzt und schauen mich bemitleidenswert an. Wenn Sie mich doch etwas fragen ist es eine Verständnissfrage.

Im Unterricht habe ich mich jetzt total zurückgezogen und meine Lehrer fragen mich ob mit mir alles in ordnung weil ich so ruhgi und still sei und ich sage "unser Baby macht nachts viel lärm "

Habe am Montag mal versucht die Klassengemeinschaft zu versammeln und es Ihren zu beichten aber es wird mir keine Beachtung geschenkt.

Habe noch 2 Wochen Schule ehe ich dann wieder für # Monate in der Praxis bin und Pause von meinen Mitschülern habe.

Ich bin ein sehr feinfülliger und sensibler Mensch und diese von mir hausgemachte Situation macht mich doch shwer zu schaffen. Ich bin sogar ernsthaft am Überlegen "die Schule" zu wechseln bzw. meine Ausbildung abzubrechen.

Es ist eine Qual für mich die Klasse zu betreten.

Es tut mir sehr leid das ich mich mit diesem selbst verschuldeten Problem an euch wende. Hätte ich von vorne herein gesagt "habe studiert aber es nicht geschafft" hätte ich diese Situation nicht die ich mir selbst verschuldet habe.

Hinweis Admin: u.U. konkreten Personen zuschreibbare Angaben (z.B. Realnamen, konkrete Zeitangaben u.dgl.) wurden aus dem Beitrag entfernt. Bitte lesen Sie die Benutzungsregeln / Netiquette des PT-Forums hinsichtlich unserer Bemühungen betr. Anonymität. Danke.


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4321
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.05.2017, 17:57

Ich finde es kein Problem, dass du gesagt hast, du hast studiert und dann aber keinen Abschluss gemacht. Du hast ja trotzdem studiert. Finde das Verhalten deiner Mitschüler ehrlich gesagt sehr, sehr seltsam und völlig daneben mit "Herr Professor" oder so.
Ich würde eventuell mal mit einem der Lehrer drüber sprechen, wenn sie dich schon ansprechen. Zwar solltest du das in deinem Alter selbst klären können, aber wenn die ganze Klasse einen mobbt, ist das wohl sehr schwierig. Sie geben dir ja auch keine Möglichkeit.

Auf jeden Fall finde ich nicht, dass du irgendwas falsches gesagt oder gelogen hast. Du hast halt etwas weggelassen, na und? Mach dich deshalb nicht selbst fertig. Selbst wenn du etwas angegeben hast, ist es kein Grund, dass dich alle mobben. Dafür gibts eigentlich nie nen wirklichen Grund. Spricht auch dafür, dass die alle nicht sonderlich reif sein können. Und die wollen dann in einen sozialen Beruf....

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.05.2017, 18:07

Ich habe es am Montag einer Vertrauenslehrerin gesagt und diese hätte wohl mit der Klasse gesprochen die Reaktion der Klasse war bei Schulschluss gemeinschaftlich einen Spurt hinzulegen zur Haltestelle was ich irgendwie völlig krank halte.

Diese Situation setzt mich doch sehr zu und belastet mich sehr überlege vielleicht 2 Tage Kraft und Selbstverstrauen zu tanken und am Montag wieder "hinzugehen".


Würde am liebsten im 2. Lehrjahr ( ab Oktober) die Schule wechseln und wieder bei 0 Anzufangen. Vom Stoff aufholen hätte ich kein Problem genausowenig mich in eine neue Klassengemeinschaft einzuleben.
Zuletzt geändert von Juchas am Mi., 10.05.2017, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4321
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.05.2017, 18:10

Ja, abbrechen würde ich auf keinen Fall, vor allem weil der Block nur noch 2 Wochen geht und du das dann erstmal hinter dir hast. Trotzdem wäre es gut, wenn nen Lehrer da ne Ansage macht.
Letztendlich, vielleicht ist es auch vergessen nach den 2 1/2 Monaten praktische Arbeit. Ist halt schwer zu sagen. Finde aber schon unter aller Kanone, dass sich deine Freunde von dir wegsetzten... da scheinen manche ganz schön viel Einfluss zu haben.


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 9208
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Mi., 10.05.2017, 18:45

Bitte nicht falsch verstehen, ist nicht böse gemeint – aber: Wenn Dir schon das zu schaffen macht, solltest Du Dir die Frage stellen, ob dieser Beruf wirklich etwas für Dich ist …

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 14:39

Hi Eremit danke für deinen Einschätzung.

Ich arbeite schon fast 4 Jahre in der Kranken- und Altenpflege dort habe ich psychische und körperlich Extreme Belastungen erlebt mit diesem komme ich aber gut zurecht und es macht mir garnichg aus.

Aber wenn man von 24 Augenpaaren nicht beachtet oder teilweise verspottet wird das ist eine ganz andere Situation


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 9208
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 14:48

Juchas hat geschrieben:Ich arbeite schon fast 4 Jahre in der Kranken- und Altenpflege dort habe ich psychische und körperlich Extreme Belastungen erlebt mit diesem komme ich aber gut zurecht und es macht mir garnichg aus.
Arbeitest Du in einem Pflegeheim oder mit Klienten in deren Eigenheim? In Heimen gibt es ja verdammt viel Mobbing (sowohl durch die Leitung, als auch Pfleger und Klienten), zumindest habe ich mir das bis jetzt unisono gehört …

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 14:51

ich arbeite in einem Altenheim und meine theoretische Ausbildung mache ich in der Altenpflegeschule blockweise.


Habe die 2 Tage versucht mich irgendwie ins Spiel zu bringen. Ob ich fragte "Kannst du mir ein Blatt geben" HOL ES DIR DOCH SELBST DU SPASTI.


Die letzten 5 Tage werde ich auch rumkriegen in meiner Praxisphase (2 Monate) werde ich überlegen wie es weitergeht das ich ignoriert werde und dann noch angemault,beleidigt und nachgeäfft ist alles andere als zum aushalten
Zuletzt geändert von Juchas am Fr., 12.05.2017, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 9208
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 14:58

Dann scheinst Du Glück zu haben mit dem Heim.

In Deinem Fall würde ich raten: Zieh die Ausbildung durch, leg Dir eine dicke Haut zu, schaffe einen (temporären?) Ausgleich in Deiner Freizeit.

Wie lange dauert es noch, bis Du der Klasse komplett den Rücken kehren kannst (die Kollegen nie wieder sehen musst)?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 15:11

2 Jahre und 8 Monate müsste ich noch durchhalten davon wären NUR 8 Monate Schulzeit.


Mein "Problemchen" außerdem wäre das zwei meiner Kammeradinen mit mit geinemsam in dem gleichen Pflegeheim arbeiten zwar nicht aber der gleichen Etage aber wenn die Mädels so von mir erzählen werden könnte es für mich auf der Arbeit auch nicht mehr schön werden

Benutzeravatar

Kaonashi
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 1029
Wohnort: Süddeutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 15:26

Die sind ja ganz schön kindisch bei euch, kaum zu fassen. Das ist ein Niveau wie in der Hauptschule. Und diese Leute will man auf Pflegebedürftige loslassen...

Vielleicht kannst du mal bei einer Mobbing-Hotline anrufen für Tipps, was man da tun kann.
https://www.komnet.nrw.de/service/MobbingLine/


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 9208
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Fr., 12.05.2017, 15:29

Juchas hat geschrieben:Mein "Problemchen" außerdem wäre das zwei meiner Kammeradinen mit mit geinemsam in dem gleichen Pflegeheim arbeiten zwar nicht aber der gleichen Etage aber wenn die Mädels so von mir erzählen werden könnte es für mich auf der Arbeit auch nicht mehr schön werden
Dann wirst Du es wohl darauf ankommen lassen müssen, wie sehr ihnen Glauben geschenkt wird. Sofern es sich nicht in Deinem Sinne entwickelt, bleibt Dir wohl nur übrig, zukünftig in einem anderen Heim zu arbeiten. Fight-or-flight …

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag So., 14.05.2017, 19:25

Habe die Tage überlegt und werde es jetzt so machen.

Ich werde die Ausbildung noch bis zum 1.11 durchziehen und dann kündigen ( habe denn ganzen November Urlaub) ob ich dem Heimleiter meinen wirklichen Grnd mitteilen soll weiss ich nicht, da es sie vielleicht negativer auf das Zeugniss auswirken könnte. Am 1.10 giebt es ein Jahresabschlusszeugniss wo die praktische & theoretische Note vermerkt wird (2er Bereich) in meinem Urlaub werde ich versuchen eine andere Arbeitstelle in der Pflege zu finden und erstmal dort arbeiten ohne auf eine Ausbildung zu drängen.


Außerdem habe ich meinen wiedereintritt in die Kirch bewirkt dieses wird seine Zeit dauern aber dann hätte ich in meiner Stadt 2 Möglichkeiten wo es Altenpflegeschulen gibt und ich aufgrund meiner Konfession die schulische Ausbildung machen könnte.


Jetzt habe ich noch 8 Wochen Schule dieses wird sehr sehr hart werden ( dieser Block nur noch 1 Woche) ich will mich zusammenreisen und mir nichts anmerken lassen und 110% im Unterricht geben mit dem Ziel " nur noch bis zum 1.11 und dann wars dass"

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1932
Status: Offline

Beitrag Fr., 19.05.2017, 15:21

mich wundert der eigenartige Umgangston bei euch.
Wie alt sind denn deine Klassenkameraden durchschnittlich? "Du Spasti" würde ich niemals von Jugendlichen dulden, geschweige denn von Erwachsenen.

Ob kündigen nun so die Lösung ist? In meinen Augen gar nicht.
Du schadest dir nämlich nur selbst
UND gibst damit den Anderen recht, die dich ärgern.
Ich würde lieber um ein Gespräch mit dem Verantwortlichen bitten, erst unter 4 Augen, dann gemeinsam mit dem Hauptmobberer.

kannst du dir vorstellen, wie der die Lage schildern würde?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Juchas
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 32
Beiträge: 37
Wohnort: Duesseldorf
Status: Offline

Beitrag Do., 25.05.2017, 15:15

Meine Klassenkammeraden sind von 17-54 altersmäßig


Hallo ihr lieben der aktuelle Stand ist dieser.

Ich hatte ein sehr nettes Gespräch mit dem Schulleiter dieser versteht mein "Missgeschick" sagte das er umgebingt möchte das ich die Ausbildung abschließe da ich viel Potential habe er wird mich ab dem nächsten Schulblock (mitte August) in eine neue Klasse stecken die 2 Wochen früher gestartet als mein Kurs somit kann ich völlig neu & ehrlich anfangen.


In meinem Altenheim wo ich meine Praxis verrichte hat meine Mitschüllerin natürlich direkt rausposaunt das ich "gelogen" habe Die Kollegen sind geschockt und gehen mir merklich aus dem Weg wo früher ein netter plausch drin war herscht jetzt dicke Luft bzw es wird über Michael geredet wenn ich lang laufe und die Kollegen untereinander plauder (bin der einige Michael im Hause)

Eine Exaninierte Kollegin sagte mir "Michael das hätte ich nie gedacht du hast uns alle so sehr enttäuscht"

Ich arbeite Vollzeit als Azubi die Monatsstunden wären so 160-172h Maximal für nächsten Monat arbeite ich unglaubliche 197h ob das was mit meinerPerson zu tun habe glaube ich nicht.


Ich werde mir nichts anmerken lassen werde ganz normal weiterarbeiten (16 Wochen bis zu meinem 1 Monatigem Urlaub) im Urlaub und davor werde ich mir ein neue Einrichtung suchen wo ich miene Praktische Ausbildung absolvierren kann und bei meinem jetzigem Träger kündigen