Fühle mich schlechter als andere

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
dave91
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 17
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Fühle mich schlechter als andere

Beitrag So., 18.11.2018, 19:41

hallo,
Ich hab mir immer schon schwerer getan Freunde zu finden und war auch als Teenager anders, ich bin sehr introvertiert
und bin gern zu Hause, gehe nicht feiern. Ich fühle mich als hätte ich gar keine richtige Jugend gehabt. Und ich fühle mich oft einsam :-( , und hab wenig Kontakt zu Freunden. Besonders wenn ich attraktive Frauen sehe, dann fühle ich mich
irgendwie schlecht. Micht macht das so nachdenklich und melancholisch. Ich denke dann, ich wäre viel zu schlecht für diese Frau. Sie hat bestimmt einen Partner, sie würde mich sicher überhaupt nicht attraktiv finden. Ich würde niemals zu ihr passen. Ich sehe mich als Versager. Ich würde es keiner Frau antun wollen mit mir zusammen zu sein. Weiters könnte ich auch nicht mit einer Frau zusammensein, die schon mehr Erfahrung hat als ich, das heißt die schon einmal einen Freund hatte. Deshalb werde ich immer alleine bleiben. Ich fühle mich nicht wie ein vollwertiger Mensch verglichen mit anderen Leuten. Würde mich freuen wenn jemand antwortet. Vielleicht versteht ja jemand wie ich mich fühle.

Benutzeravatar

Reini42
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag So., 18.11.2018, 22:37

Geht uns vielen so. Keine Angst, du bist nicht der einzige. Du hast Ängste und Komplexe, und du solltest dir Hilfe suchen. Welche mag ich nicht sagen weil auch ich auf der Suche nach der richtigen Hilfe bin :lol:

Aber lass dir helfen. :)

Und ein attraktives Gegenüber ist vielleicht gar so nicht wichtig, vielmehr jemand mit dem du dich gut verstehst, gemeinsame Interssen teilst und ihr euch gemeinsam und gegenseitig bereichert.

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2127
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Mo., 19.11.2018, 16:24

Warum glaubst du denn, dass eine Frau sich mit dir was "antut", wenn sie mit dir zusammen sein will? Oder anders gefragt, warum bist du ein "Versager" und was glaubst du müsstest du anders machen, damit eine Frau gern mit dir zusammen ist?
It is better to have tried in vain, than never tried at all...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
dave91
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 17
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 12:34

spirit-cologne hat geschrieben:
Mo., 19.11.2018, 16:24
Warum glaubst du denn, dass eine Frau sich mit dir was "antut", wenn sie mit dir zusammen sein will? Oder anders gefragt, warum bist du ein "Versager" und was glaubst du müsstest du anders machen, damit eine Frau gern mit dir zusammen ist?
Ich bin nicht so wie andere und war auch als Teenager anders. Ich bin einfach zu langweilig, bleibe am liebsten zu Hause.
Ich hab noch nie sexuelle Erfahrungen gehabt und glaub auch nicht dass ich sexuell anziehend bin. Ich hätte große Probleme meinen Körper zu zeigen. Ich bin zwar nicht dick, habe aber doch etwas zu viel fett und wenig Muskeln. Und ich rasiere mir nicht die Schamhaare oder Achselhaare, bin auch etwas behaart am Oberkörper, aber ich will mich nicht rasieren. Ich mag es auch nicht gern wenn Frauen sich die Schamhaare rasieren. In meinem Alter eine Frau zu finden die sich nicht rasiert ist wohl sehr unwahrscheinlich.

Benutzeravatar

Kaonashi
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 48
Beiträge: 1141
Wohnort: Süddeutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 13:17

dave91 hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 12:34
Ich bin zwar nicht dick, habe aber doch etwas zu viel fett und wenig Muskeln. Und ich rasiere mir nicht die Schamhaare oder Achselhaare, bin auch etwas behaart am Oberkörper, aber ich will mich nicht rasieren. Ich mag es auch nicht gern wenn Frauen sich die Schamhaare rasieren. In meinem Alter eine Frau zu finden die sich nicht rasiert ist wohl sehr unwahrscheinlich.
Das sind alles nur Äußerlichkeiten, die sind unwichtig. Es gibt potthässliche Menschen (subjektiv, eh), die problemlos Partner finden.

Dein eigentliches Problem liegt in der Psyche, beim Selbstwertgefühl. Daran kannst du arbeiten, und eine Therapie könnte dabei helfen. Vielleicht traust du dich mal, dir dabei Hilfe zu suchen.

Ich sehe es so, dass grundsätzlich jeder Mensch mit dem gleichen Wert auf die Welt kommt, und dann gibt es Einwirkungen von außen (Menschen im Umfeld oder Erlebnisse und Gedanken), die das Selbstwertgefühl negativ oder positiv verändern können. Selbstwertgefühl ist dann das, was man selbst über sich denkt, es ist nicht das, was man tatsächlich ist.
Bei ich weiß nicht wievielen Milliarden an Menschen, die wir aktuell auf der Erde haben, gibt es sicher einige, die sich am oberen Ende einer Skala von Schönheit, Klugheit oder einer anderen Eigenschaft befinden, aber es wird eine enorme Zahl an Menschen geben, die in irgendeiner Hinsicht oder auch mehreren nicht perfekt sind.

Benutzeravatar

Reini42
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 14:47

Ich rasiere meine Schamhaare auch nicht. Gut, ich hab auch keine Frau ;)

Ich finde es nur blöd, sich die Schamhaare zu rasieren. Kommt mir wie die Perücke bei Haarausfall. Aber jeder wie er meint.

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2127
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 15:56

dave91 hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 12:34
Ich bin nicht so wie andere und war auch als Teenager anders. Ich bin einfach zu langweilig, bleibe am liebsten zu Hause.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es ebenso viele "langweilige" Frauen gibt, die gerne zu Hause bleiben, wie Männer ist sehr hoch, das Problem ist allenfalls euch zu finden, wenn ihr beide nicht aus dem Haus geht...
dave91 hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 12:34

Ich hab noch nie sexuelle Erfahrungen gehabt und glaub auch nicht dass ich sexuell anziehend bin. Ich hätte große Probleme meinen Körper zu zeigen. Ich bin zwar nicht dick, habe aber doch etwas zu viel fett und wenig Muskeln.
Was du mit vielen anderen Männern ab einem bestimmten Alter teilst...
dave91 hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 12:34
Und ich rasiere mir nicht die Schamhaare oder Achselhaare, bin auch etwas behaart am Oberkörper, aber ich will mich nicht rasieren. Ich mag es auch nicht gern wenn Frauen sich die Schamhaare rasieren. In meinem Alter eine Frau zu finden die sich nicht rasiert ist wohl sehr unwahrscheinlich.
:eek!: Glaubst du echt, dass das eine Rolle spielt???? Du würdest echt eine nette Frau, die gut zu dir passt, im Regen stehen lassen, nur weil sie rasiert ist??? :eek!: Erstens sind die Geschmäcker da sehr unterschiedlich und längst nicht jede Frau ist (vollständig) rasiert oder erwartet von Ihrem Partner sich zu rasieren (obwohl das vor allem bei Oralsex sicherlich seine Vorteile hat, nicht jeder steht auf Schamhaare im Mund :lol: ), aber selbst wenn, kann man darüber doch reden, welche Vorlieben man hat. :kopfschuettel:

Ich glaube, du hast einfach Angst vor Ablehnung, und ziehst es daher vor, dich selbst abzuwerten und zurück zu ziehen, um erst gar nicht die Gelegenheit zu kommen, dass eine Frau dich ablehnen könnte. Aber Scheitern und Ablehnung gehören dazu, nicht jede potentielle Partnerin wird dich toll finden. Klar, du vermeidest Verletzungen, aber du bringst dich auch um viele schöne Erfahrungen. Na ja, musst du wissen, was dir wichtiger ist...
It is better to have tried in vain, than never tried at all...

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1661
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 17:47

Wenn man deinen Text liest, bekommt man den Eindruck, dass du zwar eine Frau willst, dass du dich damit aber so schwert tust und wie meine Vorredner schrieben möglicherweise auch etwas Bammel vor der Realität mit einer Frau hast, dass du lieber alle möglichen Argumente vorbringst, die beweisen, dass es doch besser sei, allein zu bleiben. Nach dem Motto: Die würden eh keinen Mann ohne freistehenden Fernsehturm nehmen. Wie der Fuchs, der nicht an die zu hoch hängenden Trauben kommt und mit fester Stimme feststellt..."schmecken eh nich".

Wenn du eine Absicht hast, könntest du schauen, ob du deine bisherigen Methoden verändern musst, um sie zu erreichen. Nicht jede Frau will einen Mann nach aktuellem zeitgenössischen Muster. Manche mögen lieber solche, die echt sind, manche mögen außergewöhnliche, manche mögen alles andere, nur nicht das kennengelernte. Du willst doch nicht mit "einem guten Schnitt" zusammen leben, sondern mit einer. Du hast dir nun möglicherweise gerade die sicherste Methode angewöhnt, keine Frau zu bekommen, diese "ich bin Sche.iße und du musst das auch so sehen"-Methode. Ich würde überlegen, welchen Nutzen diese für mich hat und diesen Nutzen so lange genießen, bis ich genug davon habe. Erst dann könnten Vorschläge durch dringen...und dann würde ich mal meinen Kopf und meinen Pelz draußen durchlüften. Es ist ein vebreiteter Irrtum, zu glauben, eines Tages klingelt haargenau die richtige an meiner Grottentür und ich reagiere dann hargenau richtig darauf.

Ich überlege gerade, warum es mich gruseln sollte, einer Frau zu begegnen, die mehr Erfahungen als ich hat. :confused:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
dave91
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 17
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 21:35

spirit-cologne hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 15:56

:eek!: Glaubst du echt, dass das eine Rolle spielt???? Du würdest echt eine nette Frau, die gut zu dir passt, im Regen stehen lassen, nur weil sie rasiert ist??? :eek!: Erstens sind die Geschmäcker da sehr unterschiedlich und längst nicht jede Frau ist (vollständig) rasiert oder erwartet von Ihrem Partner sich zu rasieren (obwohl das vor allem bei Oralsex sicherlich seine Vorteile hat, nicht jeder steht auf Schamhaare im Mund :lol: ), aber selbst wenn, kann man darüber doch reden, welche Vorlieben man hat. :kopfschuettel:
Dass ich aus diesem Grund allein eine Frau nicht mag hab ich nicht gesagt. Ich hab nur gesagt ich mag es nicht so gerne, wenn die Schamhaare rasiert sind. Und außerdem, nicht jeder mag Oralsex.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
dave91
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 17
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 21:44

Hiob hat geschrieben:
Di., 20.11.2018, 17:47
Ich überlege gerade, warum es mich gruseln sollte, einer Frau zu begegnen, die mehr Erfahungen als ich hat. :confused:
Mir ist es irgendwie unangenehm zu wissen dass ein anderer Mann mit ihr Sex hatte.

Benutzeravatar

Reini42
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 204
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Di., 20.11.2018, 21:59

Es heißt, die beste Ehe sei die zweite oder gar dritte Ehe. Weil jetzt wissen Männchen und Weibchen dass es nicht besser wird und bringen entsprechend Erfahrung mit :lol:

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1661
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.11.2018, 17:26

"Mir ist es irgendwie unangenehm zu wissen dass ein anderer Mann mit ihr Sex hatte."

Aus meiner Sicht wirkt das sehr auf Sexualität fixiert und wie ein vorgeschobenes Argument eines kreiselnden Kopfes. Das spielt in einer liebevollen, tatsächlichen Beziehung zu einem weiblichen Wesen m.E. keine Rolle mehr. Ich esse nicht sehr gerne in einem Restaurant, werde aber manchmal eingeladen. Dann fragen mich die Leute, warum, es sei doch ein Zeichen von gehobener Stellung. Dann sage ich, weil meine Gabel vor mir tausende edle Leute im Mund gehabt haben. Beim primitiven Camping hab ich meine Gabel für mich alleine. Man kann sich in das eine oder andere rein steigern, wenn man will. Aber man kann sich selbst dabei beobachten. Mit einigem Humor, kann man seine eigenen Macken damit auch bewußt überbetonen...bis sie schließlich eigentlich überflüssig werden. Langweilig.

Mein Vorschlag wäre, dir ne Frau zu suchen, wo du von vorn herein keine Absicht auf Sex hast, mit der du einfach nur Zeit verleben willst, reden, Blicke und Berührungen austauschen und einfach nur üben, wie es ist, jemandem näher zu kommen. Üben, einer Frau in die Augen zu schauen. Meinetwegen auch eine, die dir eigentlich zu hässlich wäre, denn ich vermute, auch da hast du besondere Vorstellungen; dann ist es leichter. Einfach mal ohne Absicht üben, etwas positives auf andere abstrahlen, Erfahrungen sammeln, raus aus der Computerhöhle. Nur so lässt sich das eingefahrene Denken mal mit neuen Erlebnissen füttern. Das Gehirn ist ein schwammartiges Wesen in einem Wasserglas, was nur durch seine Sinnesorgane und seinen Körper Kontakt mit der Umwelt hat. Tut es das nicht, verstrickt es sich in den kompliziertesten Gedankenstrudeln...und Phantasiewelten. Und dazu gehören auch Ängste.

Alles Gute damit
H.

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2127
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Mi., 21.11.2018, 18:27

Hiob hat geschrieben:
Mi., 21.11.2018, 17:26

Mein Vorschlag wäre, dir ne Frau zu suchen, wo du von vorn herein keine Absicht auf Sex hast, mit der du einfach nur Zeit verleben willst, reden, Blicke und Berührungen austauschen und einfach nur üben, wie es ist, jemandem näher zu kommen. Üben, einer Frau in die Augen zu schauen. Meinetwegen auch eine, die dir eigentlich zu hässlich wäre, denn ich vermute, auch da hast du besondere Vorstellungen; dann ist es leichter.
Das finde ich aber nur in Ordnung, wenn man seine Absicht von Beginn an offenlegt und die Frau das auch so will. Ansonsten ist es eine ziemlich miese egozentrische Nummer, eine vermeintlich "zu häßliche" (was immer das bedeuten mag) Frau quasi als Übungsobjekt zu benutzen. Die Frau hat ja im besten Fall auch Gefühle und die sollte man genauso wenig verletzen, wie man selbst verletzt werden möchte. Ich glaube nämlich nicht, dass man sich besonders für spätere Beziehungen qualifiziert, wenn man sich aus Eigennutz wie ein A*** verhält und die Frau lediglich als Objekt wahrnimmt, das man für seine Zwecke benutzen und dann "wegwerfen" kann, wenn einem eine begegnet, die dann "hübsch genug" ist, den mit so einer Einstellung wird Beziehung niemals dauerhaft funktionieren.

Dave, ich würde dir empfehlen, dich von deinem Egotrip und deinem Selbstmitleid zu verabschieden und mal anzufangen, dich wirklich für die Frauen zu interessieren, das was sie sind, was sie gerne tun, wie sie denken und was sie fühlen, statt in deinen erotischen Phantasien zu leben und dir Gedanken über ihre Körperbehaarung zu machen. Wenn du dich wirklich versuchst, für eine Frau zu interessieren und sie kennen zu lernen, dann gewinnst du in jedem Fall, auch wenn keine Beziehung daraus wird. ;)
It is better to have tried in vain, than never tried at all...


cinikus
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 42
Beiträge: 443
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Do., 22.11.2018, 11:50

Hast du irgendwo in deinem Leben Erfolgserlebnisse?
Wenn nein, dann sorgen dafür. Egal ob beruflich, sportlich, intellektuell, sozial. Pick dir ein Ziel heraus, das hoch genug ist, es gerade so zu erreichen, aber nicht zu niedrig, dass du es locker schaffst. Und dann erreiche es. Tu dafür, was du kannst. Danach setz dir das nächste Ziel. So ein Erfolgserelbnis gibt dir einen Kick. Dein Hormonspiegel verändert sich, dein Denken, dein Blick auf die Welt und dein Blick auf dich selbst. Es lehrt dich auch, dass es was bringt, den Hintern hochzukriegen, statt die Hände in den Schoß zu legen und zu sagen: es ist nun mal so, bringt eh alles nix.

Prinzipiell gibt es für jede Erscheinung jemandem, dem das gefällt. Auch Frauen, die eher "weicher" gebaute Männer mögen. Wenn dein Verhältnis zu deinem eigenen Körper aber dazu führt, dass du dich nicht raus traust in die Welt. Dich nicht traust, mit anderen Kontakt aufzunehmen. Wenn du dich deswegen verkriechst und dich sogar einer Frau, die darauf stehen würde, nicht öffnen könntest, dann mach was. Ernähre dich anständig. Mach Krafttraining. Arbeite an dir. Sieh es meinetwegen als eine der Challenges, die ich oben genannt habe. Nicht, weil dich Frauen dann attraktiver finden, sondern weil DU SELBST dich attraktiver finden sollst. Zum Sex gehört es dazu, dass man sich selbst attraktiv genug findet, sich einem anderen zuzumuten und sich fallenlassen zu können.

Wobei wir bei dem Punkt sind: Kann es sein, dass du deswegen eine Jungfrau möchtest, weil du den Vergleich mit anderen Männern fürchtest? Eine Frau ohne Erfahrung, da kannst du wohl schwer was falsch machen, oder? Andererseits, gerade wenn du selbst Jungfrau bist wäre es doch ganz praktisch, wenn sie schon Erfahrung hat. Glaub mir, es gibt so viele unvollkommene Menschen da draußen, die trotzdem Sex haben, den Vergleich musst du nicht scheuen. Und noch mehr gibt es selbsternannte Sexgötter, die es nicht bringen. Da ist auch für eine erfahrenere Frau eine Jungfrau besser.

Rasiert oder nicht, eine Rasur ist ja nicht für die Ewigkeit. In einer Partnerschaft kann man solche Dinge aushandeln, würde ich sagen. Es gibt genug Frauen, die froh sind, sich nicht rasieren zu "müssen" und es schnell schleifen lassen, wenns nicht mehr nötig ist. Also das sollte nicht DAS Problem sein. Aber ich könnte mir vorstellen, dass du noch ungefähr zwei Dutzend andere ABERS in petto hast, die garantiert verhindern, dass du jemals eine Frau abkriegst. Das nennt man Angst und Widerstand. Mittlerweile ist man sich aus psychologischer Sicht einig, dass man die nur loswird, indem man sich der Sache stellt. Die einen springen ins kalte Wasser. Aber ebenso zulässig ist es, sich sukzessive heranzuwagen. Vielleicht erst mal, Kontakt zu jemandem aufnehmen. Da du ja generell zurückgezogen bist, dann sprich mal ein paar Wörter mit Nachbarn oder Kollegen. Finde einen Bekannten, mit dem du dich gerne öfter triffst. Taste dich einfach so heran. Nimm eine Hürde nach der anderen. Klar hast du schiss davor, aber nur so begegnest du der Angst und erzeugst (siehe oben) Erfolgserlebnisse.

Eines aber ist Fakt: Belasse es, wie es ist, und es wird schlimmer. Sitzenbleiben heißt zurückfallen. Wenn du das nicht willst, bleibt die nur die Flucht nach vorn.
Auch der Anblick des Schlechten kann eine Schulung für das Gute sein! Niccolò Tommaseo

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
dave91
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 27
Beiträge: 17
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Di., 27.11.2018, 14:07

Kokette Krokette hat geschrieben:
Do., 22.11.2018, 11:50
Hast du irgendwo in deinem Leben Erfolgserlebnisse?
Wenn nein, dann sorgen dafür. Egal ob beruflich, sportlich, intellektuell, sozial. Pick dir ein Ziel heraus, das hoch genug ist, es gerade so zu erreichen, aber nicht zu niedrig, dass du es locker schaffst. Und dann erreiche es. Tu dafür, was du kannst. Danach setz dir das nächste Ziel. So ein Erfolgserelbnis gibt dir einen Kick. Dein Hormonspiegel verändert sich, dein Denken, dein Blick auf die Welt und dein Blick auf dich selbst. Es lehrt dich auch, dass es was bringt, den Hintern hochzukriegen, statt die Hände in den Schoß zu legen und zu sagen: es ist nun mal so, bringt eh alles nix.

Wobei wir bei dem Punkt sind: Kann es sein, dass du deswegen eine Jungfrau möchtest, weil du den Vergleich mit anderen Männern fürchtest? Eine Frau ohne Erfahrung, da kannst du wohl schwer was falsch machen, oder?
Mein Problem ist auch dass ich sehr eingeschränkt bin. Ich bi nimmer zu Hause und alleine wohingehen will ich nicht. Ich wohne auch nicht in einer größeren Stadt, also neue Menschen kennenlernen ist schwierig. Warum ich eine Jungfrau will hat glaub ich damit zu tun dass ich mich minderwertig fühle, weil ich weniger Erfahrung habe als andere. Und zweitens ist es eine Art Hygienezwang, weil ich irgendwie Ekel davor habe wenn eine Frau schon Sex mit einem anderen hatte. Aber hauptsächlich ist es die Minderwertigkeit. Aber ich kann gar nicht sagen ob das überhaupt so wichtig wäre, wenn ich wirklich eine Frau kennenlernen würde mit der ich mich gut verstehe. Ich hab auch schon an Online-Dating gedacht, aber glaub nicht dass es sehr realistisch ist, einen passenden Partner zu finden, gerade für Leute wie mich.
Viele Erfolge hab ich nicht in meinem Leben, ich bin nicht gerade sportlich und hatte auch nie viele Freunde.