Tipp: ein Avatar-Bild in Ihrem Profil und neben Ihren Beiträgen läßt diese persönlicher wirken. Öffnen Sie dazu die Avatar-Einstellungen in den Forums-Optionen.

Als attraktive Frau von Mann abgelehnt

Nicht jedem fällt es leicht, mit anderen Menschen in Kontakt zu treten, "einfach" mal jemanden kennenzulernen oder sich in Gruppen selbstsicher zu verhalten. Hier können Sie Erfahrungen dazu (sowie auch allgemein zum Thema "Selbstsicherheit") austauschen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Als attraktive Frau von Mann abgelehnt

Beitrag Do., 16.01.2020, 10:29

Guten Morgen allerseits.

Da ich leider nicht mehr weiß, wohin mit meinem Problem, hoffe ich hier auf Hilfe und Rat.

Ich versuche die Vorgeschichte kurz zu halten:

Ich bin jemandem begegnet und es hat "Boom" gemacht. Beiderseits. Wir haben uns sozusagen gefunden, waren ein Herz und eine Seele, fingen etwas miteinander an, Anziehung enorm und Ende nie und irgendwann war es auch LIEBE.
So fühlte es sich zumindest an.

Der Haken an der Sache war, dass er leider vergeben war.. diese Tatsache oder "dass man das nicht macht" soll hier aber nicht Thema sein.
Mir ist das alles klar und bewusst.

Wichtig wäre noch anzumerken, dass 1. alles von IHM aus ging, 2. er sich von Anfang an sicher war, die alte Beziehung zu beenden, sich total in mich verliebt hat und nun mit MIR zusammen sein wollte. Mit seiner Freundin läuft es schlecht bis gar nicht mehr und ich bin nun die neue Sonne am Himmel. Das Übliche, ihr wisst schon.
Das Problem, ich habe ihm jedes Wort geglaubt. Und er schwört mir bis heute, dass alles gestimmt hat, nur dass er am Ende doch nicht die Kraft aufbringen konnte, ihr das anzutun und er war leider doch zu schwach es zu beenden.
Das Übliche, ihr wisst schon.
Ich wollte nie etwas Böses oder jemandem mit Absicht den Mann wegnehmen oder sonstiges. ER hat mir Dinge gesagt und "vorgelogen", die ich nicht ahnen konnte.

Jedenfalls -
Mein eigentliches Problem an der ganzen Sache, worum es mir nun geht ist Folgendes:

Ich komme mit dieser Ablehnung nicht klar.

Er ist 16 Jahre älter als ich, über 50, wirklich keine Augenweide, nicht berühmt, keinen Haufen Geld, nichts dergleichen.
Trotzdem habe ich ihn wirklich geliebt!
Ich bin attraktiv, schaue auf mein Aussehen, bekomme viel positives Feedback was das angeht, also ich weiß, dass ich optisch attraktiv bin.
Meines Erachtens nach bin ich auch liebenswert, bin nicht die Dümmste, habe Humor, habe einen Job, keine Kinder, keine Schulden,...

Also alles in allem würde ich sagen, ich habe was zu bieten.
Ich bin nicht arrogant, eher im Gegenteil (vielleicht zu wenig Selbstbewusstsein), eher zurückhaltend und bin bescheiden.

Dennoch kann ich es einfach nicht verstehen, warum ich abgelehnt wurde?

Warum wird eine attraktive Frau, die viel zu bieten hat von so jemandem einfach abgelehnt? :-(

Mein Selbstbewusstsein war nach dieser Sache im Minusbereich und ich kam mir vor wie eine hässliche, uninteressante, abstoßende Mülltüte.

Es nagt soooooo sehr an meinem Ego und Selbstbewusstsein und ich stelle mir bzw euch folgende Frage:

Können attraktive Frauen / Frauen die was zu bieten haben und "toll" sind überhaupt abgelehnt werden?

Warum sollten sie?!

Bin davon überzeugt, dass eine tolle Frau jeden haben kann, egal ob vergeben oder nicht. Vor allem, wenn die Beziehung nicht mehr passt.

Denkt ihr das auch oder bin ich damit auf dem Holzweg?

Gibt es hübsche / nette "tolle" Frauen, die trotzdem abgelehnt werden???

Ich bezweifle, dass es so etwas gibt und habe nun solche enormen Selbstzweifel, dass es schon krankhaft ist und an Depression grenzt.

Ich weiß nicht, wie ich das verarbeiten soll, so abgelehnt zu werden.

:-(
Zuletzt geändert von Tristezza am Do., 16.01.2020, 11:13, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar

Waldschratin
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 55
Beiträge: 5704
Wohnort: Daheim
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 10:57

Hallo Cinderella,
herzlich willkommen hier im Forum! :flower:

Erstmal ein paar Fragen:
Stimmt deine Altersangabe?
War das das erste Mal, dass du "so richtig" verliebt warst?
Wenn nicht : Was hast du denn bisher gemacht, wenn ne Beziehung zu Ende gegangen ist? (Weil du schreibst, du wüsstest nicht mehr wohin)

Nach allem, wie ich dich lese, dreht es sich ja weniger um das Aus einer/dieser Beziehung an sich, sondern im Mittelpunkt steht, dass du abgelehnt wurdest, also deine verletzte Eitelkeit.
Wie gehst du denn da sonst damit um, wenn die mal verletzt wird?
Hast du da auch in anderen Beziehungen (Ich meine da jetzt mehr Freundschaften, berufliche Beziehungen etc.) diesbezüglich öfter mal Probleme?
Jede Liebe, die von einer Sache abhängig ist, hört auf, wenn die Sache aufhört; die aber, die von keiner Sache abhängig ist, hört niemals auf.
Talmud

Sapere aude! (Wage es, weise zu sein!)
Quintus Horatius Flaccus

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4113
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:22

Hm. Natürlich tut das weh.
Keine Frage.
Was ich mich frage: wofür steht der Schmerz?
Vor allem in Anbetracht deiner nun folgenden Fragen. Die wie du schreibst auf der Überzeugung basieren, dass du doch so attraktiv bist und das ja deshalb eigentlich nicht sein kann, dass er dich nicht will.

Das klingt für mich eher nach Kränkung als nach Traurigkeit über die nicht zustande gekommene Beziehung.

Bei solchen Konstellationen frage ich mich halt auch immer: einen Mann, den ICH als jemand kennenlerne, der mich dazu auserkoren hat, jemanden zu betrügen, wie wird er sich bei uns verhalten, wenn die erste Verknalltheit vorbei ist?

Jetzt kann es natürlich sein, dass du einfach bloß Gründe suchst, und das Ungewöhnliche ist hier, dass die meisten dann entweder das Gegenüber analysieren oder gar pathologisieren möchten („Der Arme hat Beziehungsangst“ zb) oder sich selbst sezieren und anklagen, aber du drehst das eben einfach mal um! 🙂🙃🙂 Spannend!

Letztlich läuft es auf das selbe hinaus: es wird keine Beziehung draus. Weil er das nicht will. Wenn eine Frau nein sagt, dann darf sie das auch meinen. Ohne Begründung.
Klar, nochmal, es tut weh. So oder so. Vor allem, wenn da mal mehr war.

Selbstbewusst zu sein, wenn das wirklich so ist, ist auf jeden Fall sehr hilfreich. Und vermutlich haben andere Mütter auch schöne Söhne. Die womöglich sogar frei und verfügbar sind.

Was kann dich noch trösten? Oder ablenken?
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3187
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:23

Cinderella36 hat geschrieben:
Do., 16.01.2020, 10:29
Warum wird eine attraktive Frau, die viel zu bieten hat von so jemandem einfach abgelehnt?
Hm.
Weil es auf mehr ankommt als nur "Attraktivität"?
Weil das kein plattes aus "A folgt B-Schema" ist?
Weil der Typ dir vielleicht das erzhält hat, was du hören wolltest, um dich ins Bett zu bekommen und weiter nicht an dir interessiert war?

Ablehnung trifft jeden, irgendwann. Egal wie "attraktiv" derjenige im landläufigen Sinne sein mag.
Warum trifft dich das so? Wie bist du in der Vergangenheit damit umgegangen, wenn dich jemand nicht wollte?
Willkommen in der Realität.
Cinderella36 hat geschrieben:
Do., 16.01.2020, 10:29
Bin davon überzeugt, dass eine tolle Frau jeden haben kann, egal ob vergeben oder nicht. Vor allem, wenn die Beziehung nicht mehr passt.
Da solltest du auch mal einen Realitätscheck machen.... glaubst du das wirklich?
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:33

Vielen Dank für die Antworten! :-)

Das Alter stimmt leider, ja!

Ich finde, diese Situation kann man nicht mit "üblichen Trennungen" vergleichen. Und wenn es zu Trennungen kam oder es zu keiner Beziehung kam, gab es immer einen triftigen Grund. Und außerdem immer meinerseits.
Sonstige Trennungen: man trennt sich ja aus gewissen Gründen. Untreue, auseinander gelebt, Streit, sonstiges...

Aber in diesem Fall gab es diese Gründe eben nicht.
Ich wurde - wohlgemerkt nach anfänglichem großen Interesse - dann einfach für was ernstes abgelehnt.

Und damit komme ich eben schwer zurecht.
Warum "nun doch"?

Natürlich kommt es auf mehr an als Attraktivität! Aber es war nunmal so, dass das Interesse ja anfangs so groß war. Ist ja nicht so, dass er mich von Anfang an nicht wollte.

Damit hätte ich ja kein Problem gehabt. Aber erst große Liebe und dann „nee doch nicht.“

Wie lässt sich sowas erklären??

Benutzeravatar

Waldschratin
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 55
Beiträge: 5704
Wohnort: Daheim
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:43

Wie lässt sich sowas erklären??
Dadurch, dass Männer anders ticken als Frauen vielleicht?

Fremdgehen war schon ein Grund für seine Trennung von dir. Er ist ja fremdgegangen, nämlich seiner Frau mit dir.
Und wie ichs lese, hat er sich dann aber letztlich doch für seine Frau entschieden. Mehr nicht.

Ich denke auch, du warst halt ein "schöner Blick-Fang" für ihn, dich ins Bett zu bekommen hat ihn vielleicht "bestätigt" für etwas, das er in seiner Ehe vermisst hat, aber leider nicht fähig war, konkret und offen im Austausch und Miteinander mit seiner Frau anzugehen.

Letztlich kann hier jeder nur rummutmaßen, aber was nun "genau" sein Grund war : Das hat er dir doch gesagt. Er hat sich für seine Frau entschieden.

Vielleicht hilft dir das? Er hat sich "für" etwas (die Ehe mit seiner Frau) entschieden und nicht "gegen" etwas (nämlich dich).

Dir bleibt wohl tatsächlich nur, dich mit deinem verletzten Stolz auszusöhnen, anstatt weiter nach "Gründen" zu fragen, die dir das leichter machen könnten.
Jede Liebe, die von einer Sache abhängig ist, hört auf, wenn die Sache aufhört; die aber, die von keiner Sache abhängig ist, hört niemals auf.
Talmud

Sapere aude! (Wage es, weise zu sein!)
Quintus Horatius Flaccus

Benutzeravatar

Räbin
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 27
Beiträge: 252
Wohnort: DEAUS
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:51

Hallo Cinderella,

ich glaube, dass das Bild nicht stimmt, dass eine tolle Frau jeden haben kann, egal ob er vergeben ist oder nicht.

Dieses Bild scheint aber ganz tief in Dir verankert zu sein. Das Schwierige daran ist, dass Du Dich dadurch nun dem gegenübersiehst, dass Du an Deiner Attraktivität zweifeln musst und Dich, wie Du sagst, wie "Müll" fühlst. Denn angenommen, dieses Dein Bild würde zutreffen, könnte es ja nur den Schluss geben, dass Du eben doch nicht attraktiv bist, dass Dein Selbstbild eben komplett falsch gewesen ist. Wenn das Selbstbild zusammenstürzt, kann das schon sehr erschütternd sein.

Darum wäre es vielleicht gut für Dich, Dich damit auseinanderzusetzen, dass dieser Glaubenssatz von Dir, eine tolle Frau könne jeden haben, nicht der Realität entspricht. Das Schöne ist, dass dadurch auch Dein Selbstwertgefühl nicht so tief erschüttert wird.

Ich vermute, dass es das übliche Muster war, was Dir mit dem Mann passiert ist, ein gebundener Mann trennt sich selten von der aktuellen Partnerin zugunsten der Affäre, wenn er sie betrügt.

Es tut mir leid, dass Du nun so leiden musst. Gehe achtsam mit Dir um und ich wünsche Dir, dass es Dir bald wieder besser geht.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 11:58

Wenn es nur eine sexuelle Affäre gewesen wäre, würde ich das ja noch verstehen. Mit Blickfang und schöne Stunden zwischendurch.

So war es aber nicht.

Sie leben getrennt, er hat eine eigene Wohnung, war unter der Woche auch bei mir, auch über Nacht, viel Unternehmungen (täglich), er konnte IMMER mit mir kommunizieren, nicht das übliche 2 Tage untertauchen am Wochenende. Er hatte immer Zeit für mich, sie unternehmen nichts zusammen - das bekomme ich bis heute mit. Dass er macht was er will und weg bleibt wie lange er will.

Was genau hielt / hält in dann in dieser Beziehung?

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11747
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:00

Das läßt sich so erklären, dass es ganz oft so ist, dass man zum Partner zurückgeht und da gibt es eben viele Gründe. Damit muß man wohl immer rechnen. Und gelogen hat er wohl eher nicht. Er hat das sicher in der Verliebtheit so gemeint. Und letztlich, wäscht dann jeder für den anderen die Unterhosen. :lol: Beziehungen landen im Alltag und dann sieht es auch wieder überall ähnlich aus, wenn man nicht gemeinsam die Beziehung belebt.

Es läuft wohl bei dir auf eine narzisstische Kränkung hinaus. Warum du das so erlebst wie du erlebst mußt du wohl selber herausfinden.

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:13

Das mag alles sein.
Danke für eure Sichtweisen!

Dennoch passe ich für gewöhnlich etwas besser auf, bevor ich mit großen Liebesschwüren und Versprechen gewagt um mich werfe... das war unfair von ihm.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:19

Ich bin wohl einfach zu viel von mir selbst ausgegangen.
Sobald ich mich für einen 2. interessiere, ist die bestehende Beziehung für mich nur mehr eine einzige Lüge. Auch wenn es meine Beziehung betreffen würde. Ich könnte mich niemals so selbst anlügen?
Leider bin ich davon ausgegangen, dass ich nicht die einzige bin, die das so sieht.

Ich halte generell nichts von der verzweifelten Selbstlüge „um die Ehe kämpfen nach Affäre“. Wie soll man etwas wieder kitten und verzeihen, was wissentlich und mutwillig - noch dazu über einen LANGEN Zeitraum (!) zerstört wurde? Sobald ein anderer im Spiel ist, noch dazu über Monate oder Jahre, kann man sich das Kämpfen schenken.

Das ist eben meine Sicht von Fremdverlieben und Affären.

Alles andere ist Selbstlüge. Was einmal so zerstört wurde, ist nicht mehr reparierbar.

Ich ging leider davon aus, dass er das auch so sieht.

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1199
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:37

"Dennoch passe ich für gewöhnlich etwas besser auf, bevor ich mit großen Liebesschwüren und Versprechen gewagt um mich werfe... das war unfair von ihm."

Ja eben so machst DU das. Er hat eine andere Rangehensweise und manchmal besinnt man sich auch auf das was man hat oder hatte. Ein Affaire bedeutet nicht unbedingt, dass derjenige auch mit der nächsten fremdgehen würde.
Ich weiß nur aus Erfahrung, dass Fremdgehen früher oder später das Todesurteil für die BEziehung ist wenn das nicht offen besprochen wurde.
Bild

Benutzeravatar

Klein-Ida
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 56
Beiträge: 715
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:38

Cinderella36 hat geschrieben:
Do., 16.01.2020, 11:58
Was genau hielt / hält in dann in dieser Beziehung?
Sich gegenseitig Freiheiten lassen, glaube ich.

Man kann einen Menschen nicht total an sich ketten, dann wird das glaube ich zu eng

und er bricht aus, wenn es zu eng wird.
Eines Tages wirst du aufwachen und keine Zeit mehr haben für die Dinge, die du immer wolltest. Tu sie jetzt.
Paulo Coelho

Wenn ich mein Leben noch einmal leben könnte, würde ich versuchen, Fehler zu machen.Ich würde nicht so perfekt sein wollen.
Borges

Benutzeravatar

peppermint patty
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 1830
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 12:57

Eigentlich ist der Grund der Trennung, sei es seine Freiheit, seine Frau, oder anderes doch egal. Wichtig ist das was du daraus machst.

Damit meine ich entweder dich selbst zu kasteien, dich selbst zu entwerten oder zu schauen, dass die ganze Affaire schon auf unehrlichen Füßen stand. Ein Mann, der seine Frau betrügt, tut dies evtl auch bei der nächsten.

Nichtsdestotrotz tut es natürlich weh, wenn man sich in einem Menschen getäuscht sieht, oder seine eigenen Maßstäbe auf andere projiziert, die diese aber nicht erfüllen können oder wollen. Ja, dass ist eine schmerzhafte Erfahrung, die leider zum Leben dazugehört.

Mit Attraktivität hat dies mEn rein gar nichts zu tun.
Du bist also noch genauso wertvoll wie vor der Trennung. 😉

Wichtig finde ich, dass du selbst mit dir verständnisvoll und fürsorglich umgehst, denn irren kann sich jede/r.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Cinderella36
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 11
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Do., 16.01.2020, 13:03

Danke für eure Antworten! Werde nochmal über das eine oder andere nachdenken.

Was mich ebenfalls stört: ich werde angelogen und verletzt zurückgelassen (und die Partnerin hintergangen) und er kommt einfach fein raus und lebt happy mit der ahnungslosen Frau weiter.

Ist das fair?