Asperger-Syndrom: Tests positiv und nun?

Hier können Sie Ihre Fragen oder etwaige Unklarheiten zu den Selbsttests auf Psychotherapiepraxis.at thematisieren oder Ihre Gedanken zu den Ergebnissen mit anderen Besuchern diskutieren.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
frolleinteewurst
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 25
Beiträge: 3
Status: Offline

Asperger-Syndrom: Tests positiv und nun?

Beitrag Mi., 22.08.2012, 18:58

Hallo,

ich bin derzeit etwas verwirrt und weiß nicht recht wie ich mich nun verhalten soll. Ich bin seit meiner Kindheit immer mal wieder in psychiatrischer Behandlung gewesen - teils wegen mangelnder Konzentrationsfähigkeit, Zurückgezogenheit und Depressionen, sowie teilweise starker Migräne. Seit ich denken kann fühle ich mich irgendwie isoliert, anders, separat. Es fällt mir schwer, das zu beschreiben. Es ist fast so als wäre ich völlig nackt, ohne Charakter und Emotionen und jeden Tag hole ich mir mein passendes Charakterkostüm aus dem Schrank - schwer zu verstehen oder?
Im letzten Jahr brachte ich meinen Sohn zur Welt, die neue Situation war anstrengend und zugegebener Maßen überfordernd - dennoch kann ich von mir behaupten, bisher alles gut gemeistert zu haben.
Vor einiger Zeit gab es eine Begebenheit, nachdem mein Partner und ich den Film "Die Brücke - Transit in den Tod" geschaut hatten - die Hauptdarstellerin hatte Asperger Syndrom. Einige Monate später kam ich mal wieder in eine Situation, in welcher ich scheinbar mehrere Personen ungewollt verletzt hatte, obwohl ich es eigentlich nicht böse sondern gut gemeint hatte... alle waren entsetzt von mir und ich verstehe das ganze bis heute nicht so recht! Solche Situation gab es in meinem Leben schon gehäuft. Jedenfalls sagte mein Partner in dieser Situation (evtl. als Kurzschlussreaktion?!) ich wäre schon genauso Empathiearm wie die Figur des besagten Films.
Seit mein Sohn schweres Asthma hat leide ich wieder an Depressionen und fühle mich einsamer und seperater denn je - obwohl ich gleichzeitig das Bedürfnis habe für mich allein zu sein.
Nun ist es so, dass ich rein interesse halber mehrere vertrauenswürdige Asperger Tests im Internet gemacht habe (obwohl ich im Allgemeinen kein Anhänger von Dr.Google bin...), die alle samt deutlich positiv waren - was mich ins grübeln bringt. Was soll ich denn jetzt machen? Soll ich überhaupt etwas machen?
Seit der Kleine auf der Welt ist traue ich mich nicht mehr zu einem Psychiater zu gehen (beziehe aber Venlafaxin über den Hausarzt), da ich Angst habe, man könnte an meiner Fähigkeit, für ihn zu sorgen, zweifeln oder ihn mir wegnehmen... keine Ahnung... da ist eine unsagbare Angst. Und dem ist ja definitiv nicht so - ich weiß dass ich gut für ihn sorge, auch wenn es mir schwer fällt.

Kann hier jemand seine Meinung dazu schreiben?
Danke!

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1135
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.08.2012, 19:53

Hallü,
sprichst du mit jemandem in dir über das was du hier beschreibst?
Mal einfach eine kurze Zwischenfrage.


Sinas
Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
frolleinteewurst
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 25
Beiträge: 3
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.08.2012, 20:01

In meinem Kopf spreche ich wohl unentwegt. Aber eher zu mir selbst, als dass ich mit jemand anderem reden würde. Also ganz normale Gedanken, oder?

Tee

Benutzeravatar

Rainer-JGS
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 68
Beiträge: 147
Wohnort: D-94360 Mitterfels
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.08.2012, 20:54

Hallo, liebe Frau namens Fräulein!

Erzähle doch mal genauer von besagter Situation, wo Du versehentlich die Leute vor den Kopf gestoßen hast!

Mir geht es auch manchmal so und ich würde gerne sehen, wie es bei Dir so ablief und warum.

Danke schon mal - Rainer!
Liebe Grüße vom Rainer-JGS,
der immer gerne das aufhebt, was ihm der liebe Gott vor die Haustüre legt.

Wegen der besseren Lesbarkeit und aus Liebe zur deutschen Sprache benütze ich gerne die traditionelle Rechtschreibung und das generische Maskulinum.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
frolleinteewurst
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 25
Beiträge: 3
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.08.2012, 21:10

Meine Schwägerin war schwanger und hatte einen riesigen Bauch. Meine Mutter erzählte mir am Telefon wie dick sie schön sei. Bei einer Familienfeier sagte ich dann so etwas wie "aber Mama so dick finde ich sie gar nicht! Ich finde den Bauch ganz normal!"... und alle waren irgendwie schockiert... dabei wollte ich eigentlich irgendwie punkten, da mich besagte Schwägerin nicht leiden kann.

Kam das jetzt einigermaßen verständlich rüber?
Worin das Problem meiner Aussage lag, weiß ich ja schon, nachdem im Anschluss ein großer Streit losbrach und ich recht irritiert war. Man war wohl der Meinung ich wollte die Personen gegeneinander ausspielen... dabei hatte ich an so etwas gar nicht gedacht.

Benutzeravatar

Rainer-JGS
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 68
Beiträge: 147
Wohnort: D-94360 Mitterfels
Status: Offline

Beitrag Mi., 22.08.2012, 22:37

@frolleinteewurst

Also ich finde Dein Verhalten nicht verletzende, sondern höchstens recht naiv, denn wenn Du weißt, daß Dich die Schwärin nicht leiden kann, dann sind alle persönlichen Bemerkungen von vorne herein gefährliches Glatteis und werden einem schnell krumm genommen!

Hättest Du dagen ein gutes Verhältnis zu der Zielperson gehabt, so wäre Deine Bemerkung sicherlich gut angekommen und hätte höchstens Heiterkeit ausgelöst!

Mir geht es besonders in einer Gruppensitation manchmal ähnlich, weil ich oft den Überblick nicht habe, wer mit wem auf welche Weise in welcher Beziehung steht und was man jetzt wie sagen darf und was nicht usw.

Mir wurden dann oft Vorhaltungen gemacht, daß ich dies oder jenes nicht hätte sagen dürfen, aber ich liebe meine innere Freiheit und bin ein großer Freund der Wahrhaftigkeit und des gerade heraus Redens.

Hinweis Admin: Fullquote (unnötiges Komplettzitat) entfernt - bitte lesen Sie die Netiquette (Benutzungsregeln) des Forums! Siehe Link rechts auf dieser Seite. Danke.
Liebe Grüße vom Rainer-JGS,
der immer gerne das aufhebt, was ihm der liebe Gott vor die Haustüre legt.

Wegen der besseren Lesbarkeit und aus Liebe zur deutschen Sprache benütze ich gerne die traditionelle Rechtschreibung und das generische Maskulinum.


Ruhiger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 46
Beiträge: 2
Wohnort: Feldkirch
Status: Offline

Beitrag Mo., 27.05.2019, 22:50

Hallo,

hab den Asperger Test auf dieser Seite gemacht und 40 von 50 Punkten erreicht. Obwohl ich damit gerechnet habe, bin ich doch auch irgendwie schockiert, dass ich gleich so viele Punkte erreicht habe. 40 von 50 ist bei dem Test dann wohl schon ziemlich eindeutig, oder?

Ich frage mich, ob ich dagegen irgendwas tun kann. Gerade soziale Kontakte fallen mir sehr schwer und Geräusche höre ich, die niemand sonst hört, außer ich sage es Ihnen. Die anderen können die Geräusche sofort ausblenden, was bei mir leider nicht funktioniert.


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 4473
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 05:35

Hallo Ruhiger
40 von 50 ist bei dem Test dann wohl schon ziemlich eindeutig, oder?
Nein. Ich habe diesen Test auch mal gemacht. Und X andere. Auch mir wurde von diesem Test Asperger bescheinigt. In Wahrheit habe ich was ganz anderes.
Das Problem an solchen Tests ist, dass sie keine Differentialdiagnostik erlauben. In deutsch ausgedrückt: Sie stellen Fragen, die auf viele Menschen zutreffen, sowohl auf Gesunde wie auch auf Menschen mit ganz anderen Erkrankungen. Solche Tests unterscheiden nicht zwischen verschiedenen Erkrankungen. Solche Tests fragen nicht (um mal ein Beispiel zu nennen) "Haben sie oft Kopfschmerzen? Ist er pulsierend?" So eine Frage wäre nötig um zwischen Asperger und der Reizempfindlichkeit bei Migräne zu unterscheiden.
Es ist durchaus nicht unnormal, dass Menschen in der heutigen hektischen lauten und schnelllebenden Zeit Probleme mit der Verarbeitung der vielen Reize haben. Dafür muss man kein Asperger sein.
Wenn du Klarheit wünschst, dann wäre eine professionelle differentialdiagnostische Diagnostik ratsam.
Als Tipp, um zu lernen Reize auszublenden, kann ich dir Achtsamkeitsübungen nahe legen. Da lernst du deine Aufmerksamkeit zu steuern.


Ruhiger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 46
Beiträge: 2
Wohnort: Feldkirch
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 05:53

Hallo Jenny,

das klingt plausibel was Du schreibst, wobei.... meine Frau und Tochter erreichten nur um die 10-15 Punkte. :-)
Aber gut, hilft wohl eh nur das professionelle Austesten.

Schön wäre es, wenn es an der heutigen Zeit liegt. Bei mir ist es allerdings so allerdings schon mein ganz Leben lang.


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 4473
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 06:00

Hallo Ruhiger
Schön wäre es, wenn es an der heutigen Zeit liegt. Bei mir ist es allerdings so allerdings schon mein ganz Leben lang.
Möglich wäre z.B. auch, dass du hochsenbibel bist. Hochsensibilität wäre ein weiteres Beispiel für eine nötige Differentialdiagnostik.


shesmovedon
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 25
Beiträge: 4321
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 09:17

Das kann so viel sein... von soziale Phobie über Schizoidie oder ängstlich-vermeidend. Das kann wirklich nur ein Arzt ordentlich diagnostizieren.


Ruhiger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 46
Beiträge: 2
Wohnort: Feldkirch
Status: Offline

Beitrag Di., 28.05.2019, 21:33

vielen Dank.
Dann sollte ich somit beim Arzt eine Differentialdiagnostik machen lassen und dann wird genau festgestellt was ich habe? Ich glaube, dass ich eine Mischung von allem habe. :-(
Hochsensibel dürfte auch gut möglich sein. Hab da auch schon Online Tests mit positivem Ergebnis gemacht. Ich schaffe wahrscheinlich eh schon jeden Test positiv. ;-)
Interessant ist schon, dass ich Vibrationen, Kälte, Geräusche und auch optische Dinge viel mehr wahrnehme als andere. Auch Rechtschreibfehler oder Textinhalte nehme ich viel genauer auf als andere.