Fetisch für Oberhemden

Fragen und Erfahrungsaustausch über sexuelle Problembereiche wie Sexualstörungen, rund um gleichgeschlechtliche Sexualität und sexuelle Identität, den Umgang mit sexuellen Neigungen wie Fetischismus, S/M usw. - ausser Aufklärungs-Fragen.
Benutzeravatar

v2019b
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 50
Beiträge: 4
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Re: Fetisch für Oberhemden

Beitrag Mo., 10.06.2019, 17:41

Benko hat geschrieben:
So., 02.06.2019, 19:26
Hallo kimba,
wilkommen in Club ;-)
Vieles kann/mag man in öffentlichen Foren schreiben; manches aber doch P2P in einer PN. LG Ben
Ist doch nicht schlimm... Er schreibt ja nicht seinen Namen und Adresse...
Warum soll man sich denn verstecken?
Weil das den Fetisch so schrecklich direkt beschreibt?
Immer raus damit - da ist nichts obszönes oder verwerfliches bei und auch nichts, was eine bestimmte Etikette verletzt.
Dafür gibt es andere Foren oder Websites, wo man sich direkter unterhalten kann.
Der, von Kimba60 beschriebene, Fetisch ist nur aus seiner Sicht erklärt und das ist gut so...
Und noch was ... Ich hab es fast zu 100% genauso und akzeptiere mich nun so, wie ich bin... meistens macht es sogar Spaß den Fetisch auszuleben.
Aber zum Phsychoschrauber renne ich nicht deswegen...

Benutzeravatar

Calm42
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 46
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.06.2019, 17:51

Hallo,

mir geht es da ganz ähnlich wie v2019b. Mittlerweile genieße ich das besondere, angenehme Tragegefühl von bestimmten Hemden sehr. Das hat schon was Besonderes. Es war früher völlig anders, aber nun finde ich überhaupt nichts Schlimmes mehr daran, im Gegenteil. Da gibt es ja, wie schon gesagt, ganz andere Dinge...

Und wenn das auch noch in sexueller Hinsicht eine schöne Bereicherung sein kann, dann ist das doch wunderbar. Ob Schuhe, Unterwäsche, Hemden oder was weiß ich noch was...einfach machen und genießen, statt verbergen.

Mehr Gelassenheit und Mut, ganz und gar zu sich zu stehen, das zeigt doch eigentlich sehr oft den besseren, „gesünderen“ Umgang mit solchen Dingen (außer man leidet vielleicht zu sehr darunter), da man das, wie gesagt, wohl kaum los wird. Warum auch? Sich selbst annehmen und mögen, mit allen individuellen Vorlieben, Macken, Eigenschaften, Stärken und Schwächen, usw., das ist doch in jeder Hinsicht ein erstrebenswertes Ziel...und stärkt das Selbstbewusstsein.

Nicht selten werden bestimmte Themen zuerst aus der Perspektive gesehen, dass es sich um ein "Anderssein", einen Fehler oder einen Mangel dreht, den man folglich schamhaft verbirgt, bzw. den man analysieren oder gerne weg bügeln möchte. Es gibt aber auch noch ganz andere Perspektiven, die Mut machen und Selbstbewusstsein fördern, so wie die von v2019b zum Beispiel...Krank sind doch ganz andere Dinge! Also viel Spaß mit den Hemden!

Beste Grüße

Benutzeravatar

v2019b
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 50
Beiträge: 4
Wohnort: Hamburg
Status: Offline

Beitrag Fr., 14.06.2019, 22:39

Genau Calm42, es macht nämlich Spaß - solange man nicht "dauergeil" durch die Gegend rennt oder wirklich eine Phobie hat - sonst ist das Hemd tragen sehr sehr angenehm. Außerdem beachte ich (z.B.) ein Hemd mit allen Sinnen und genieße das Gefühl. Das ist für mich keine "Klamotte" mehr, sondern ein sehr sehr beliebtes Kleidungsstück.
Früher - als Kind und später Jugendlicher - war es für mich auch sehr anstrengend, weil ich früh gemerkt habe, daß ein Hemd, durch das luftige schlabbern, ein wohliges Gefühl macht und ich dachte als Kind, daß es ja schrecklich schlimm ist, denn so'ne Gefühle bekommen nur die coolen Kerle im Kino (TV), die mit weiten Hemden immer die Helden sind.
Die tagen die Hemden so, weil die das Gefühl geil finden... dachte ich tatsächlich :))
"Normalos" dürfen das ja nicht ... "Normalos" sind dafür nicht cool genug... (lach)
Ich weiß, daß so - tatsächlich heute noch - Jungs denken. Und dann kommen so ausreden, wie "es ist so aufwendig ein Hemd anzuziehen" ... oder sowas, nur weil man dem Tragegefühl aus dem Weg gehen will.
Also ... das ist alles Müll, denn jeder darf alles so anziehen, was und wie er will, wenn es von der Gesellschaft angenommen wird, und man sich vor allem wohl fühlt.
So wie Calm42 schreibt - man ist eben nicht "anders" ... sondern völlig normal und besonders sensibel und feinfühlig und das ist nämlich schön.
Und wieder, wie Calm42: "Also viel Spaß mit den Hemden!" ... jawoll !!!