Brillenfetisch

Fragen und Erfahrungsaustausch über sexuelle Problembereiche wie Sexualstörungen, rund um gleichgeschlechtliche Sexualität und sexuelle Identität, den Umgang mit sexuellen Neigungen wie Fetischismus, S/M usw. - ausser Aufklärungs-Fragen.
Benutzeravatar

Brilli69
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 48
Beiträge: 3
Wohnort: München
Status: Offline

Re: Brillenfetisch

Beitrag Mi., 25.04.2018, 18:32

Hallo,
Ja 1,2 sieht furchtbar aus, hab den optiker gefragt ob das richtig sein kann ! Leider
10 prismen pro auge, 3 dpt kurzsichtig und 2,5 addition ....
Das fällt jetzt so richtig auf, bin nun vom fetisch geheilt....nun tendiere ich zu einer op
Das war wie ein schock, man wünscht sich jahrzehnte starke gläser und jetzt würde ich alles drm geben wens nicht. So wäre

Benutzeravatar

Brilli69
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 48
Beiträge: 3
Wohnort: München
Status: Offline

Beitrag Mi., 25.04.2018, 21:53

Ja richtig, ich konnte es nicht glauben und hab den optiker gefragt b das sein ernst ist, ja leider
Hab ordentlich prisma, kurzsichtigkeit, astigmatismus und ne ziemlich ausgeprägte altersichtigkeit....
Leider... mir reichts...

Benutzeravatar

montemelone
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 33
Beiträge: 20
Status: Offline

Beitrag Mi., 03.07.2019, 13:58

war gestern beim Sehtest und konnte meinen Fetisch voll ausleben

Benutzeravatar

s173341
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 4
Wohnort: Kroneburg
Status: Offline

Beitrag Fr., 02.08.2019, 05:41

Hallo zusammen,
ich bin auch neu hier im Forum und greife dieses Thema nun auch mal auf, weil auch ich von diesem Fetisch betroffen bin :red:
Da muss ich dazu sagen, dass ich schon seit meinem 3. Lebensjahr eine normale Sehbrille wegen meiner Weitsichtigkeit (+3,5 und +4 Dioptrien) trage, mein jetziger Brillenfetisch sich aber erst später tatsächlich entwickelt hat. :roll:
Mittlerweile bin ich sehr von Gelegenheiten angetan, wenn ich eine Brille mit einem Kopfband tragen kann und mache das mittlerweile sogar nachts, wenn ich schlafen gehe. Im Grundschulalter konnte ich dem noch überhaupt nichts abgewinnen und habe mich sogar davor gesträubt,im Schwimmbad ne Schwimmbrille aufsetzen, obwohl ja alle anderen Kinder Schwimmbrillen ja richtig toll finden.
Angefangen hat alles damit, als wir in der siebten Klasse mal bei RTL Team Disney waren und mehrere von uns an diesem Splatterdome teilgenommen haben. So auch ich und weil ich zwei meiner drei Fragen falsch beantwortet hatte, habe ich die gestellte Schutzbrille aufgesetzt und wurde von acht meiner Klassenkameraden mit Farbe vollgespritzt. War für mich rückblickend ein tolles Erlebnis und habe mich auch immer gefreut, wenn ich das bei anderen Menschen im Fernsehen sehen konnte wie. Beispielsweise bei MTV I Bet you will oder RTL Glücksritter, wo Menschen ja sogar in der Öffentlichkeit und unterwegs mit Flüssigkeiten wie Honig, Farbe oder Schleim übergossen werden.
Endgültig entwickelt hat sich mein Brillenfetisch aber, als ich mit dem Tauchen angefangen habe und dabei ja guten Gewissens 30, 50 oder 70 Minuten und das auch noch mehrfach am Tag und in der Woche so eine große Maske auf den Augen tragen kann. Entsprechend trainiert muss man ja auch dafür sein und so konnte man auch unter der Woche im Training im Pool so eine tragen :-D
Ab da hab ich mich auch bei anderen Gelegenheiten gefreut, eine Brille mit Kopfband zu tragen, wie beim Skifahren, Quad- und Paintball-Erlebnis, bei der Minion-Verkleidung an Karneval (Schweisserbrille yeah :-D), Wiederholung des Splatterdome-Erlebnisses mit einem Freund (wieder Schweisserbrille yeah yeah :freude: ), beim Radfahren, beim Zwiebelschneiden, beim Duschen, beim entleeren und säubern des Staubbehälters vom Staubsauger, mittlerweile auch wieder beim Schwimmen und beim einfacheren Einschlafen und dabei ganz besonders beim Mondschein wo es sehr hell im Schlafzimmer wird. Schwimmbrille einfach geschwärzt und so ist es stockfinster :lol: . Besonders toll finde ich da meinen Einfall, dass ich dabei zwei Schwimmbrillen aufsetze. Die eine ganz normal auf den Augen und die andere auf der Stirn, um das Kopfband der anderen zu fixieren, damit ich die nachts nicht verliere. Benutze da dasselbe Modell wie bei Wetten dass, weil die sich so schön festsaugt und die Abdrücke auch sehr schnell wieder verschwinden ;)

Was sagt ihr zu diesem Fetisch?

Benutzeravatar

Verne
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 36
Beiträge: 9
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Do., 12.09.2019, 10:50

Hallo s173341!

So wie du deinen Fetisch beschreibst, klingt das Ganze sehr amüsant. Du hast einfach Freude daran und tust niemandem weh :)
Was machst du beruflich, wenn ich fragen darf?

Aber das Initialerlebnis zu deinem Fetisch führt einen zwangsläufig zu einigen Gedanken.
Vielleicht bist du in einem sehr engen Korsett an Regeln aufgewachsen und deine Augen zu verdecken gibt dir (initiert durch die RTL-Erfahrung) das Gefühl dich mal fallen lassen zu können. In weiterer Folge temporär Verantwortung abzustreifen.

Oder du hast etwas gesehen oder erlebt, was dich unterbewusst bis heute dazu bringt, deine Augen und damit dich zu schützen. Augenabdeckung als Schutzraum.

Geht es in eine dieser Richtungen oder welches Gefühl - abgesehen von der vordergründigen Euphorie - liegt deinem Fetisch zu Grunde?

LG Verne

Benutzeravatar

s173341
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 4
Wohnort: Kroneburg
Status: Offline

Beitrag Do., 12.09.2019, 14:13

Hallo Verne,
danke für deinen Kommentar.
Ich bin Anlagenmechaniker. Auch da brauch ich die Schweisserbrille ja mehrmals die Woche :lol:
Also enge Regeln habe ich im Kindesalter und auch jetzt nicht zu spüren bekommen. Mir und meinen Geschwistern (bin der jüngste von uns vieren) wurden viele Freiheiten gelassen. Das RTL-Erlebnis ist halt auch dazu zustande gekommen, dass keiner freiwillig machen wollte und wir mussten neun Leute aussuchen und die mit den meisten Stimmen wurden halt ausgewählt :roll:
So konnte ich in der Situation nicht viel machen, aber acht anderen in der Klasse ist es ja auch so ergangen ;) und manche wurden sogar dreimal vollgespritzt. Seitdem habe ich halt gemerkt, dass diese Brillen gar nicht so schlimm sind und mittlerweile trage ich ja fast jeden Tag so eine, mitunter sogar verschiedene.
Meistens auf der Arbeit oder halt beim Schwimm- und/oder Tauchtraining sowie am See und im Tauchurlaub, dann natürlich wenn man mal was anderes macht wie Quadfahren oder Paintball, oder auch wenn ich nur mal den Staubbehälter (Zyklon-Staubsauger) sauber mache. Ich mein bei den meisten der genannten Gelegenheiten kann man es ja als geboten ansehen, beim Schweißen und Tauchen sowieso. Und macht mir zumindest halt auch jedes Mal riesig Spaß.
Kollegen sind sogar super happy wenn ich mal ein Stück für die schweißen kann weil manche extrem empfindlich für Sonnenbrand sind und garnicht verstehen, wie ich so ne Schweißerbrille mehrere Stunden am Stück tragen kann. Irgendwann mehrk ich auch garnicht mehr bewusst, dass ich sie trage.
Das grinsen morgens und abends ist dann auch entsprechend breit, wenn ich so ein leicht gerötetes Gesicht hab, bis auf die Augen :lol: :lol: :lol:
Turnt bis heute sogar die Freundin an, wenn ich dann mal so nach Hause komm. Deswegen sehe ich schon eher deine zweite These mit dem Schutzraum als eher zutreffend. Aber die erste ist in Bezug auf die Hobbys natürlich auch nicht ganz falsch. Aber mit strengen Regeln hat das nur bedingt zu tun. Ne strenge Regel beim Schweißen ist halt, so nen Schutz zu tragen oder beim Tauchen. Aber es geschieht ja dabei aus freien Stücken...
Und an Karneval letzte Saison war halt auch jeder neidisch und kam auch richtig gut an, weil ich als MInion quasi den ganzen Tag mit so einer Schweisserbrille (mit klaren Gläsern) auf den Augen rumlaufen konnte. Passt halt wie ich finde wie keine andere zu dem Kostüm und man ist auch vor herumfliegenden Kamellen sicher :-P
Zuletzt geändert von Pauline am Do., 12.09.2019, 15:07, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Fullquoten sind zu vermeiden. Bitte an die Netiquette halten. Danke.

Benutzeravatar

s173341
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 4
Wohnort: Kroneburg
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.10.2019, 14:08

Wie ich in meinem ersten Beitrag bereits dargelegt habe, habe ich einen ausgeprägten Brillenfetisch.
Es kommen bei mir immer wieder Glücksgefühle auf, wenn ich Gelegenheit bekomme, eine Brille oder Maske mit Kopfband zu tragen. Geht im Prinzip auf ein Erlebnis zurück, als wir Ende der 90er mit der Schulklasse beim RTL Splatterdome waren und mehrere Klassenkameraden und ich mit Farbe bespritzt wurden und dabei halt so ne Schutzbrille getragen haben.
Als Anlagenmechaniker bekomme ich oft genug Gelegenheit, bei der Arbeit eine Schweisserbrille zu tragen. Abends und am Wochenende beim Sport (u. a. Schwimmen u. Tauchen) kann ich sowohl Schwimm- als auch Taucherbrille tragen.
Selbst beim Schlafen trage ich gerne eine getönte oder mitunter sogar geschwärzte Schwimmbrille, weil ich das für mich als gutes Mittel entdeckt habe. Z. B. wenn der Mond ins Schlafzimmer reinleuchtet oder ich (wenn ich Frühschicht habe) beizeiten schon früh ins Bett geh wenn es im Sommer noch hell draussen ist. Da ist so eine geschwärzte Taucherbrille für mich das Mittel der Wahl.
Seit einiger Zeit habe ich eine Freundin die mich zum Glück so annimmt, wie ich wirklich bin.
Und ich merke dann schon wenn ich die Schwimmbrille aufsetzte, wie sich mein Penis stimuliert und meine Freundin meint auch, dass wir besseren Sex haben, wenn ich die Schwimmbrille getragen habe.

Besteht da wirklich ein kausaler Zusammenhang oder ist das nur Einbildung?

Benutzeravatar

lenna
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30
Beiträge: 11
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag So., 29.03.2020, 23:11

Hallo Leute..
Lange lange war ich nicht mehr hier :D Ich dachte ja eigentlich, dass nach dem Verweis vom Admin der Thread gelöscht wird. Umso erstaunter bin ich, dass es hier noch Leben gibt.

Ich stelle mich erneut kurz vor, da nach den langen Jahren mich einige nicht (oder nicht mehr) kennen werden.
Mein Name ist Lenna, ich komme aus Österreich und bin 30 Jahre alt (bei meinem ersten Beitrag war ich zarte 23, wahnsinn). Ich habe, seit ich denken kann, das Bedürfnis, Brille zu tragen. Als Kind hab ich meine Eltern so lange damit genervt, bis ich sogar eine Brille mit Fenstergläsern bekommen hab. In der Pubertät hab ich dann aber tatsächlich schlechtere Augen bekommen und bin letzendlich bis -3,5 gekommen, da war ich ca 20. Eigentlich war mir das aber zu wenig, also hab ich mit stärkeren Brillen meine Dioptrien auf ca. -6 hoch (oder runter?!) getrieben. Diese Stärke brauche ich jetzt auch wirklich. Interessanterweise hat mir das jahrelange "zu starke Brillen tragen" auch eine Hornhautverkrümmung beschert, das hatte ich früher nicht.

Da mir aber die -6 auch zu wenig sind, betreibe ich seit einigen Jahren auch GOC, d.h. ich trage + Linsen, die mich kurzsichtiger machen, um auch stärkere Minusbrillen tragen zu können. Das mache ich meistens zuhause alleine. Es ist nichts, was ich täglich brauche. Ich habe Phasen, wo ich öfter GOC trage, dann wieder Wochenlang gar nicht. Ich denke, ich könnte auch gut ohne GOC auskommen, wüsste aber nicht, warum ich das tun sollte. Ich tu keinem weh damit... Es macht mich irgendwie zufrieden, auf eine starke Brille scheinbar angewiesen zu sein. Ich mag das Bild von mir, das ich kreiere, eine starke, selbstständige, selbstbewusste und unabhängige Frau, obwohl sie sehr schlecht sieht...

Ich hatte bis vor kurzem eine längere Beziehung. Mein Partner hat per Zufall meine Vorliebe für dicke Brillen entdeckt, deshalb habe ich ihn wohl oder übel eingeweiht. Ich wollte die Jahre über eigentlich immer meinen Partner auch mit einweihen, aber es ist schwierig. Zu groß ist die Angst, nicht verstanden zu werden. Diesmal ist es eben passiert... Er war zuerst aufgebracht, dass ich Geheimnisse vor ihm habe. Er wollte partout nicht einsehen, warum ich ihm das nie erzählt habe. Irgendwann hat er dann begonnen, sich darüber zu informieren und zu interessieren. Glaubte ich zumindest. Eine Zeit lang hat er mir sogar Glauben gemacht, auch darauf zu stehen. Für mich war das eigentlich das perfekte Glück, wir haben hin und wieder was unternommen, ich mit dicker Brille. Bin aber mit der Zeit draufgekommen, dass er das nur mir zuliebe "gespielt" hat. In Wirklichkeit ist er schwer damit zurecht gekommen, vor allem, dass ich immer wieder Kontakt mit anderen Leuten und auch Männern deswegen hatte. Irgendwann habe ich beschlossen, alle Brücken zu dem Fetisch abzubrechen, für ihn. Leider hat es trotzdem nicht funktioniert zwischen uns.

Ich habe mich also beziehungsbedingt länger in keinem Forum mehr blicken lassen und habe auch meinen GOC Facebook Account gelöscht. Jetzt hat mich die Fadheit der Covid-19 Quarantäne wieder in den Fetisch getrieben quasi... :D
Ich würde mich freuen, wenn ich wieder Leben in den Thread hauchen könnte und neue Leute mit den gleichen Vorlieben kennenlernen würde. Auch von alten Bekannten zu hören, wäre schön :)

LG Lenna

Benutzeravatar

s173341
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 4
Wohnort: Kroneburg
Status: Offline

Beitrag So., 05.04.2020, 07:20

lenna hat geschrieben:
So., 29.03.2020, 23:11
Hallo Leute..
Hallo Lenna,
ei was für eine bewegende Geschichte. Freut mich sehr, dass du diesem Thema wirklich nochmal leben einhauchst.
Ich bin auch stark "fehlsichtig", obwohl ich es nicht unbedingt als solches wahrnehme und bin mit meinen 31 Jahren weitsichtig.
Seit meinem dritten Lebensjahr bin ich auch auf eine Brille angewiesen und habe seitdem eine Hornhautverkrümmung mit +4,5 und +4,25 Dioptrien mit leichten Schwankungen und habe auch entsprechende Glasbausteine wie ich es nenne.
Im Alltag bin ich meistens sogar mega happy dass ich diese Form von "Fehlsichtigkeit" habe, weil ich z. B. weit entfernte Preistafeln oder Preisschilder immer noch sehr gut entziffern kann und z. B. im Supermarkt sehr weit entfernt am Regal vorbei gehen kann und immernoch alles entziffert bekomme.

Jetzt wo ich hier auch daheim angebunden bin, trage ich als Tauchlehrer gern aber Schwimm- und Taucherbrillen, weil da neben den dicken Korrekturgläsern ja noch die normale Verglasung dazu kommt. Am liebsten ist mir da das Modell, was die Kandidaten von Wetten, dass...? tragen mussten, wenn sie nix sehen durften, weil die ja sehr korpulent sind und ich dadurch einen noch größeren Trümmer vor meinen Augen sitzen habe. Hast dir nicht vielleicht schon sowas überlegt?
Dieser Fetisch hat mich vor einiger Zeit sogar so weit getrieben, dass ich das Bedürfnis habe, die nachts tragen zu müssen. Habe mir dazu noch weitere in verschiedenen Farben geholt um ein bisschen Abwechslung zu haben und die Gläser zu schwärzen, weil ich immer Schlafschwierigkeiten hatte, wenn der Mond so ins Zimmer geschienen hat und ich dadurch meistens nachts immer wieder wach geworden, wenn ich denn überhaupt einschlafen konnte.

Ich jedenfalls hab demnach vollstes Verständnis für dein Bedürfnis und könnte auch sehr gut damit leben :-)

Viele Grüße und bleib GESUND!