Ich komme zu früh (m)

Fragen und Erfahrungsaustausch über sexuelle Problembereiche wie Sexualstörungen, rund um gleichgeschlechtliche Sexualität und sexuelle Identität, den Umgang mit sexuellen Neigungen wie Fetischismus, S/M usw. - ausser Aufklärungs-Fragen.

Thread-EröffnerIn
Soda
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 20
Beiträge: 1
Wohnort: Wien
Status: Offline

Ich komme zu früh (m)

Beitrag Fr., 25.08.2017, 15:49

Hallo erstmals!
Ich bin 20 Jahre alt und hatte vor ca. zwei Jahren bei einem One Night Stand mein erstes mal nach einem Discobesuch! Wie erwartet hat es nicht lange gedauert da es mein erstes mal war! Alles schön und gut kann ja passieren, nur war es ziemlich kurz! Ich habe ihr Vagina mit meinem Penis berührt und dann bin ich gekommen! Damals hat es mich ziemlich aufgefressen dieses Gefühlt das ich einfach zu schnell gekommen bin und hatte richtig Probleme Mädchen anzureden.
Nach zirka einem Jahr hatte ich dann wieder einmal Sex und auch dieses mal hat es nur 2-5 Stöße gedauert dann bin
ich gekommen. Mit diesem Mädchen hatte ich dann mehrmals Sex (ca. 5) mal und jedes mal bin ich viel zu früh gekommen (nach ein paar Stößen). Nur eine Morgens wollten wir in die Zweite Runde und sie hat mir einen runtergeholt und ich bin sofort gekommen. Seit dem habe ich wieder Angst wenn ich ein Mädchen kennen lerne zu versagen und habe Angst vor der Enttäuschung und dem Scheitern. Jetzt werde ich bald 21 und ich hatte noch immer keinen richtig entspannten, geilen Sex.

Ich habe schon sehr viele Seiten durch stöbert nur noch immer nicht das passende gefunden. Ihr seit meine letzte Hoffnung, ich weiß einfach nicht mehr was ich machen soll und es frisst mich einfach auf.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Tipp oder Rat geben kann wie ich länger durchhalten kann, den Orgasmus hinauszögern kann oder einfach nicht so erregt bin vor dem Sex.

MFG Soda

(Hinweis Admin: Betreffzeile von "Brauche Hilfe" auf obige präzisiert. Bitte zukünftig - siehe Netiquette! - möglichst aussagekräftige Betreffzeilen wählen! Danke.)

Benutzeravatar

Takeo
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 19
Beiträge: 20
Status: Offline

Beitrag So., 27.08.2017, 11:41

Lieber Soda,

bist du auch sehr nervös beim Sex? oder wie geht's dir in der Situation?
das folgende ist nur logisch gedacht, ich weiß jetzt nicht, ob es empirisch ganz so stimmt.

physiologisch wird Erektion und Ejakulation ja vom vegetativen, also nicht willentlich beeinflussbaren Nervensystem gesteuert. Dieses besteht aus 2 gegensätzlichen Teilen, dem Parasympathikus, der grob gesagt für "rest and digest" verantwortlich ist und dem Sympathikus, der sich um "fight and flight" kümmert.
Die Erektion wird durch ein Überwiegen des Parasympathikus hervorgerufen und aufrechterhalten, weil durch ihn die Gefäße im Penis aufgehen. während bei der Ejakulation sich der Sympathikus einschaltet und die Gefäße zusammenziehen lässt.

Ich denke wenn der Sympathikus und der Adrenalinspiegel aus irgendeinem Grund zu hoch sind, führt das zu vorzeitigem Samenerguss bzw. auch Erektionsstörungen.

Gründe für ein Überwiegen des Sympathikus in der Situation sind z.B. Stress, Nervosität, Angst, Leistungsdruck etc.
Ich vermute Leistungsdruck.

bei der Masturbation tritt das Problem nicht auf oder?

ich denke es ist ziemlich normal bei den ersten Malen! mach das Problem nicht größer als es ist, es ist in Wirklichkeit gar kein Problem. ist ja evolutionstheoretisch klar dass der Samen schnell raus soll! in einer längeren Beziehung wird sich das dann mit der Zeit ändern.
Also nicht mehr damit beschäftigen.

wenn's trotzdem bestehen bleiben sollte gibt's einige Möglichkeiten, betäubende mittel/kondome, medis etc.
daran würde ich aber erst nach paar 100 mal sex oder so denken!

ausdauersport kann den Parasympathicotonus insgesamt erhöhen (deshalb haben ausdauersportler einen niedrigen Puls), vielleicht hilft dir das auch etwas.
point auf no return etc. hast du sicher schon gelesen.

LG,
Takeo

Benutzeravatar

Zauberer
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 38
Beiträge: 50
Wohnort: 10112
Status: Offline

Beitrag Di., 05.09.2017, 22:32

Hi Soda,

ein Tipp, der funktioniert, wenn du den mit etwas Vorlauf (z. B. 2 Stunden) weißt, dass du vielleicht Sex haben wirst.
Hole dir vorher selber einen runter. Das senkte die Reizschwelle fürs nächste Mal und du reagierst dann nicht mehr so empfindlich.


benq2012
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 37
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Do., 17.10.2019, 11:56

Hallo,

ich habe auch mit 37 noch das Problem das ich zu früh komme.

So 15-30 Sekunden in Ihr oder per Selbstbefriedigung ohne Pause halte ich durch, mehr aber auch nicht.

Ich habe schon recht früh angefangen mich selbst zu befriedigen, und das auch sehr oft. Immer mit PC , Video usw.
Schätzungsweise ab 16 oder 17... Auch in den Beziehungen oder Ehe danach habe ich mich immer wieder selbst befriedigt da es auch für mich halt zu wenig S.. gab. Ich kam immer sehr früh, das war noch nie anders.

Dabei befriedige ich mich nicht schnell, sondern höre kurz vorm kommen auf, und mach dann weiter, höre wieder auf usw usw. Das kann dann auch mal 1 Stunde dauern. Angeblich soll man dadurch ja auch das länger Rauszögern lernen, aber ich lerne da nix ;-)

Derzeit habe ich eine Chat/Livevideo Seite gefunden welche ich mir am Tage sehr oft nebenher ansehe und so gegen Mittag dann mich auch ca 1 Stunde selbst befriedige, mit Start/Stop . Würde ich nicht stoppen, 15 Sekunden....

Gestern, als ich Sex mit meiner Freundin hatte, war ich kurz drin und kam auch schon.

-------

Im Internet ist zu lesen das solche Portale, Videos usw eigentllich eher impotent machen sollen.
Bei mir ist es scheinbar anders rum.

Was ist denn evtl bei mir das Problem ? Sollte ich das alles mal nicht machen ?
Also keine Pornoseiten, keine Selbstbefriedigung ? Bin ich evtl auch einfach bereits zu sehr "wuschig" ?

Damals in der Ehezeit wollte meine Frau auch immer sehr wenig Sex, Sie meinte dauernd, aber los.
Inzwischen ist die Ehe ja beendet aber ich kam auch vor der Ehe schnell. Also unbedingt mit Ihr hat das niox zutun.

Kann mir wer helfen ?

Eine Zeit lang als ich auf Suche war nam ich "Kamagra", das ging super. Jedoch macht der Zoll da auch nicht lange mit ;-)

Danke für eure Ratschläge


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3338
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Do., 17.10.2019, 13:25

Naja, ich würde vielleicht versuchen an irgendwas zu denken, was total abturnt, wenn du in sie eindringst. Ansonsten würde ich vielleicht echt mal einen Sexualtherapeuten konsultieren. Denke, dass der bei sowas gut helfen kann und das nicht allzu viele Stunden braucht.
Aber ich würde halt erstmal versuchen beim Vorspiel und Eindringen nicht zu geil zu sein....
Ein Leben ohne Katze ist möglich...aber sinnlos.

„Aber ich wusste von Anfang an, dass die Arbeit mit Schizophrenen bedeutete, das Rätsel zu studieren, ein Mensch zu sein und seinen Verstand verlieren zu können". (Christopher Bollas)


benq2012
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 37
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Do., 17.10.2019, 14:39

der Admin hat mein Thema hier rein geschoben obwohl es eigentlich ein ganz anderes ist...(SODA) ist noch jung. Ich bin 37. Antworten wie das ist normal so jung oder vorher einen runter holen helfen mir leider nicht liebe admins.

Benutzeravatar

Tröte
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 46
Beiträge: 2405
Wohnort: Germany
Status: Offline

Beitrag Fr., 18.10.2019, 08:04

vielleicht ist hier ja ein Tipp für Dich dabei, der hilft.

https://www.praxisvita.de/welche-verhue ... -6658.html
"But these stories don't mean anything, when you got no one to tell them to. It's true, I was made for you :heart: "

Benutzeravatar

Krebsmann79
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 40
Beiträge: 48
Wohnort: Lüdinghausen
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.10.2019, 14:58

Hallo Soda,

vielleicht setzt du dich zuviel unter Druck was das Thema angeht. Du solltest es eventuell langsamer angehen lassen mit der nächsten Frau. Vielleicht reicht es ja dann erstmal zu schmusen, sich zu massieren und ein bisschen Petting.
Ansonsten habe ich gehört das eine Entfernung der Vorhaut da manchmal hilft. Vielleicht weil die Vorhaut dann nicht an der Eichel reibt so das man zu schnell kommt. Wer weiß. Eine Frage : Hast du manchmal Kondome benutzt ? Oder hast du es ohne Kondom gemacht? Es gibt nämlich auch stärkere Kondome vor allem für Analsex das könnte Dir evtl helfen etwas später zu kommen.Zudem gibt es ein Gel der Firma Durex was man auch zum massieren nimmt. Viel Erfolg

Benutzeravatar

nulla
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 44
Beiträge: 873
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.10.2019, 21:15

Krebsmann79 hat geschrieben:
Sa., 19.10.2019, 14:58
Ansonsten habe ich gehört das eine Entfernung der Vorhaut da manchmal hilft. Vielleicht weil die Vorhaut dann nicht an der Eichel reibt so das man zu schnell kommt. Wer weiß.
Ich glaube, das ist so gemeint, dass die Eichel mit der Zeit unempfindlicher wird, da sie nicht mehr durch die Vorhaut geschützt ist.
"Wege entstehen dadurch, dass man sie geht."
(Kafka)


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3338
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.10.2019, 21:23

Genau, durch die fehlende Vorhaut wird die Eichel wohl irgendwann unempfindlich. Ich habe schon öfter gehört, dass Beschnittene wirklich ewig durchhalten.
Aber diesen Schritt würde ich mir sehr gut überlegen, denn ich stelle mir das wahnsinnig unangenehm vor in der "ersten Zeit" nach der Beschneidung, wenn die Eichel dann einfach freiliegt und allen möglichen Reizen extrem ausgesetzt ist. Meiner Meinung nach ist eine Beschniedung nur durch medizinische Gründe vertretbar. Für mich ist die Beschneidung eines gesunden Jungen nichts anderes, als die Beschneidung einer Frau. Und bei Zweiterem schreit ja auch jeder auf.
Ein Leben ohne Katze ist möglich...aber sinnlos.

„Aber ich wusste von Anfang an, dass die Arbeit mit Schizophrenen bedeutete, das Rätsel zu studieren, ein Mensch zu sein und seinen Verstand verlieren zu können". (Christopher Bollas)

Benutzeravatar

Möbius
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 53
Beiträge: 1436
Wohnort: Ostdeutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 24.10.2019, 19:05

@ Candy

Die Beschneidung von Jungen und von Frauen kann man nicht in einen Topf werfen. Bei der Beschneidung des Penis wird lediglich die nicht sonderlich enervierte Haut entfernt, welche die Eichel abdeckt. Damit ist keine funktionelle Störung von Penis und Eichel verbunden, im Gegenteil wird die Erektionsfähigkeit verbessert, weil das „Bändchen“ auf der Unterseite des Penis mit entfernt wird. Zudem wird die Ausbildung einer Phymose zuverlässig verhindert – und die ist häufiger, als man denkt. In den USA wird – soweit ich weiss - heute noch jeder Junge „von Amts wegen“ beschnitten – aus hygienischen Gründen. Je nach individueller Schleimproduktion der Eichel sowie hygienischen Verhältnissen und bildet sich unter der Abdeckung durch die Vorhaut „Smegma“, ein weiss-gelblicher, übelriechender Talg v.a. im Bereich des Eichelwulstes. Er ist eine Brutstätte für Bakterien und andere Parasiten.

Bei der Beschneidung von Frauen dagegen wird die Clitoris entfernt, der Phallus der Frau, ein Hauptsexualorgan – die Beeinträchtigung der Sexualfunktion ist immens. Diese bedauernswerten Frauen sind regelrecht verstümmelt, verkrüppelt.

@ all

Um aber auf das topic zurückzukommen: meiner recht ausführlichen promiskuitiven Erfahrung nach sind sehr, sehr viele Männer „Schnellspritzer“ - aber die regelmässigen „Szenegänger“ gehören gerade nicht dazu. Bei denen kann es auch mal zu einem sehr frühen ersten Orgasmus kommen – aber die „Profis“ können eben auch regelmässig mehr als 1x.

Ich vermute, daß ein sehr häufiger Grund für dieses „Schnellspritzen“, das den Partner unbefriedigt „im Regen stehen lässt“ die mangelnde Routine, das mangelnde Training ist. Dafür braucht man nicht unbedingt Sexualpartner – es reicht die Autoerotik (die sich nicht nur auf Penismasturbation zu beschränken braucht). Diese wird von Männern, die Sex mit Männern haben, regelrecht kultiviert – bei Männern, die keinen Sex mit Männern haben, ist sie verpönt als „Ersatzbefriedigung“, weil man „keine (Frau) abbekommen hat“. Im heterosexuellen Milieu hält sich auch hartnäckig die Vorstellung, Autoerotik sei Betrug am Partner. Daß dies Vorurteile sind, ergibt sich m.E. eben aus der Praxis der Männer, die promiskuitiven Sex mit Männern haben. Unsereiner hält „endlos“ lange durch, hat aber auch nicht bei jedem Sex einen Orgasmus, was aber für unsereinen auch kein Problem darstellt.

Der Orgasmus ist schlicht eine schlagartig einsetzende Entspannung. Je mehr Spannung - „Druck“ - sich aufbaut, weil über längere Zeiträume keine Entspannung erfolgt, um so schneller tritt sie ein, wenn Mann sich mal zu einer „Entspannungsveranstaltung“ (= Sex) bequemt bzw mal die Gelegenheit dazu hat. Und das ist im heterosexuellen Milieu leider nur viel zu selten der Fall. Der heterosexuelle Single-Mann ist „dauernotgeil“, steht unter immensem, sich stetig steigenden Druck. Die heterosexuellen Frauen sind da aus unterschiedlichen Gründen weit besser dran.

Von daher meine ich, daß sich viele Fälle von „Zufrühspritzen“ dadurch lösen lassen, daß die Betroffenen bewußt daran arbeiten, ihre Autoerotik zu entwickeln und diese auch „nachhaltig“ zu pflegen. Das ist einfach gesagt, aber nur schwer umgesetzt, weil „emotionale“ Hemmungen dagegenstehen. Beim Abbau dieser hemmungen können zB sexpositive Internetportale wie der joyclub, helfen, aber auch die Sexualtherapie ist mit Sicherheit kein schlechter Weg.

Aber dies ist nur die Hauptgruppe der „Zufrühkommer“, wie sie ich aufgrund meiner Beobachtungen seit 30 Jahren wahrnehme. Ob der TE oder andere, die unter diesem Phänomen leiden, unter diese Hauptgruppe fallen, kann ich nicht wissen.


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3338
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag Do., 24.10.2019, 19:13

Naja, gegen Smegma kann man was tun, nämlich waschen :-)

Ich verstehe schon die Hygiene-Argumentation. Aber wer sich täglich wäscht, braucht sich in meinen Augen darum keine Gedanken machen.
Ein Leben ohne Katze ist möglich...aber sinnlos.

„Aber ich wusste von Anfang an, dass die Arbeit mit Schizophrenen bedeutete, das Rätsel zu studieren, ein Mensch zu sein und seinen Verstand verlieren zu können". (Christopher Bollas)


mar_kus29201
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 56
Beiträge: 1
Wohnort: Münster
Status: Offline

Beitrag Di., 03.12.2019, 16:17

Hi,
ich hatte dasselbe Problem wie Du. Bei mir war dies stressbedingt. Mir half die Kegelübungen.

Benutzeravatar

shrinknap
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 32
Beiträge: 4
Wohnort: Wiener Neustadt
Status: Offline

Beitrag Fr., 20.03.2020, 19:37

mar_kus29201 hat geschrieben:
Di., 03.12.2019, 16:17
Hi,
ich hatte dasselbe Problem wie Du. Bei mir war dies stressbedingt. Mir half die Kegelübungen.
Details bitte.
Ich versuch mich auch gerade an Kegel Übungen mit langen und kurzen halten.
Erzähl bitte wie wann der Erfolg merkbar war.
Kannst du auch multiple Orgasmen?, durchs halten beim kommen?