Psychosomatische Klinik Eggenburg

Kliniken u.a. in Österreich (keine generellen Fragen)
Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 870
Wohnort: Austria
Status: Offline

Re: Psychosomatische Klinik Eggenburg

Beitrag Mo., 18.11.2019, 19:01

hallo, wie geht es euch Eggis denn? Also ich meine, wie geht es euch in Eggenburg?

Ich war dort und finde es immer noch als hilfreich.

Wünsche euch eine gute Therapiezeit und alles Gute für die Zukunft.
Tupsy

Benutzeravatar

drea_min
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: nirgendwo
Status: Offline

Beitrag So., 29.12.2019, 17:10

Hallo! Hat jemand von euch einen Tipp für eine gute Alternative zu Eggenburg? Ich war schon drei mal dort und "darf" nicht mehr hin. (Hätte es aber notwendig wieder stationär wo hinzugehen) Und ich finde für Trauma/Angst sonst nichts.

Die meisten anderen Einrichtungen, die hier im Forum besprochen werden, sind (nur) Rehas, oder? Ist eine Reha genauso gut wie ein Klinikaufenthalt?
LG

Benutzeravatar

ankerleine
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 28
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Di., 31.12.2019, 11:01

Therapiezentrum Ybbs oder AKH

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 870
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Mi., 01.01.2020, 10:57

Ybbs würde ich nchit empfehlen. Hab vor 14 Jahren ur schlechte Erfahrungen dort gemacht. WAr aber damals auf der Borderline Station. Wie die Trauma ist, weiß ich nicht.
Tupsy

Benutzeravatar

ankerleine
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 34
Beiträge: 28
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Mi., 01.01.2020, 12:06

Bin gerade auf der Borderline Station und kann nur Gutes berichten.

Benutzeravatar

drea_min
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: nirgendwo
Status: Offline

Beitrag Mi., 01.01.2020, 17:18

Danke! Okay ... Ich bin mir bei Ybbs, AKH und Mauer unsicher, weil ich zu allen dreien sehr unterschiedliche Meinungen gehört habe. Gleichzeitig wären die drei aber am ehesten passend für Trauma und Angst, oder? Aber entschuldigung - hier geht's ja eigentlich um Eggenburg.
(Ich würd mich aber trotzdem über Erfahrungsaustausch was die Klinikmöglichkeiten angeht freuen, vielleicht per PN, wenn wer will :-) )

Benutzeravatar

Burgfried
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 29
Beiträge: 22
Wohnort: Steiermark
Status: Offline

Beitrag Sa., 04.01.2020, 15:49

Frühlingsblume hat geschrieben:
Sa., 10.08.2019, 22:30
Hallo

Ich war vor längerem in der Klinik auf der Borderline Station.
Das war mein 1. Mal.
Es gab ein paar Sachen, die ich dort nicht so toll fand.
Raucherbereiche und die Handhabe damit, daß laute Klimagerät am Gebäude außen, vor meinem Zimmer und die schlechte Lärmschutzmaßnahmen der Zimmer.
Bin sehr Lärmemofindlich.

Ausserdem wäre ich irgendwie auch "gerne" auf die Teaumastation gekommen, da ich es als sehr wichtig erachte und konnte nicht wirklich nachvollziehen, warum ich dort nicht hin kam und wenn ich nochmal kommen sollte wieder nicht dort hin käme :(

Das finde ich wirkl schade, weil die Leute auf der BL Station waren mir tw zu viel/anstrengend und ich hätte mich gern mehr auf dieses quälende Traumazeug fokussiert, um da vl mal noch besser damit klar zu kommen.
Vor allem das Disozieren und die Ängste hätte ich gerne mehr "bearbeitet" in einem vertrauensvollen Rahmen.
Habe mich tw m den Leuten die wegen Alkoholproblemen dort waren besser verstanden, die ja a selben Gang waren, als m denen aus der BL Gruppe....

Ich bin selber anstrengend, aber auch noch m anderen Leuten, die so ähnliche Probleme haben klar zu kommen, war für mich persönlich sehr schwierig.

Momentan geht es mir recht schlecht wieder, die alten Ängste, dissoziationen tauchen wieder vermehrt auf und meine Therapeutin ist im Urlaub.

Meine so und so schon schwierige, leere Welt wird gerade sehr strapaziert und ich hoffe, dass es bald wieder besser aussieht.

Ich weiß nicht, ob ich noch mal nach eggenburg gehen würde.
Schon mal aeine deswegen, weil ich eben lieber auf andere Stationen würde. Also Trauma oder ev Angst, depri.
Aber das kann man anscheinend nicht aussuchen.

Daweil hab ich schon vor vielen Jahren Ptbst diagnostiziert bekommen....
Aber das ist anscheinend egal :((((

Das ärgert mich richtig, das man mich nicht mitentscheiden ließ.
Mir fehlt auch eine ordentliche Begründung dafür und warum es wieder die BL Station wäre...

Und soweit ich weiß konnte ich nur mehr 1x kommen, da sie einiges geändert hatten und mir das damals schon sagten, dass es eben für die nächsten schon weniger Wochen sind und eben nur mehr 2 oder 3 mal??? Maximal.
Ich kann mich nicht mehr genau erinnern...

Die Gegend dort hat mir gut gefallen und hat mit beigetragen, dass es auch entspannende Momente gab.

Die tiergestutze Thera fand ich zu kurz, aber sehr interessant, was ich dabei bei mir an Verletzungen dabei "aufmachte".
Hatte ich nicht gedacht.

Bei der musiktherapie war es auch so.
Die Gruppe war zum Glück immer recht klein und es war für mich sehr emotional und tw befreiend.
Das fehlt mir irgendwie

Ich schaff es dz nicht kreatives in meinen Alltag einzubauen, mich drum zu kümmern.

Das war dort natürlich viel leichter, alles unter einem Dach, geregelt und auch mit "Kontrolle", also die Anwesenheiten zu den Einheiten.

Handy war in den Gruppen natürlich nicht erlaubt bzw dürften wir es lautlos schon mithaben, aber eingesteckt.
Im Speisesaal wars (natürlich) auch nicht erlaubt.

Im Zimmer war es kein Problem.

Lg
Sind die Zimmer jetzt klimatisiert oder ist es nur eine allgemeinee Belüftungsanlage?

Benutzeravatar

Lucyunderpressure
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 24
Beiträge: 25
Wohnort: Linz
Status: Offline

Beitrag So., 08.03.2020, 19:23

Hallo! Gibt es aktuell jemanden in Eggenburg oder mit Erfahrungen die aktuell sind? (Zu Kompetenzbereichen, Stationen, Aufenthaltsdauer, Wartezeiten, Intervalltherapie?)
Dankeschön

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 870
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Fr., 05.06.2020, 13:50

Hallo zusammen. Wollte nur mal nachfragen wie es euch in Eggenburg geht.
Gibt es jetzt größere Veränderungen oder so wegen Corona? War ja eine Zeitlang geschlossen.
Wäre schön mal was zu hören von dort, einfach weil mir Eggenburg trotz schwierigen Zeiten gut in Erinnerung geblieben ist.
L.g.
Tupsy

Benutzeravatar

sheila10
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 56
Beiträge: 15
Wohnort: Wien-Umgebung
Status: Offline

Beitrag Di., 23.06.2020, 21:36

Hi, ich fahr am Dienstag hin und kann dir dann berichten wenn du magst. Was ich bis jetzt weiss, kein Besuch und kein Heim fahren erlaubt. Man muss im Haus Masken tragen.
Mehr Weiss ich auch noch nicht.
Ich melde mich dann.
LG Sheila
Carpe Diem ::? :-P

Benutzeravatar

Mie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
anderes/other, 39
Beiträge: 14
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Sa., 27.06.2020, 17:38

Ich kann nur berichten, dass Eggenburg meinen Behandlungsfragebogen am 6.5.2020 erhalten hat und jetzt 7 1/2 Wochen später weiß ich noch immer nicht wie lange die Wartezeit sein wird (neben der etwas ungenauen Angabe von 6-12 Monaten) beziehungsweise wann mein Erstgespräch sein wird.

Zumindest gehe ich davon aus, dass für Personen die sich nach den Ausgangsbeschränkungen in Eggenburg melden/gemeldet haben es wohl kaum noch was in 2020 wird.

Edit: Am besten wird wohl sein wenn man in der Zeit vor Eggenburg therapeutisch und medikamentös gut eingestellt ist sonst hält man die Wartezeit bis zur Aufahme wahrscheinlich gar nicht durch.

Benutzeravatar

sheila10
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 56
Beiträge: 15
Wohnort: Wien-Umgebung
Status: Offline

Beitrag Sa., 27.06.2020, 19:09

Da hast du recht, ich hab insgesamt 2 Jahre darauf gewartet, Trauma station. Ich war dann im Oktober zum Gespräch, dann sollte ich im märz hin und da kam corona dazwischen.
Ambulant bin ich in Wien in einer Gruppe.
LG Sheila
Carpe Diem ::? :-P