Klinik Eggenburg Waldviertel

Kliniken u.a. in Österreich (keine generellen Fragen)
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Katzenfreund
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 20
Beiträge: 8
Status: Offline

Klinik Eggenburg Waldviertel

Beitrag Do., 24.06.2021, 07:51

Hallo, ich weiß nicht was ich machen soll, es ist zum verzweifeln hier. Ich bin in der Psychosomatischen Klinik in Eggenburg auf der Traumerstation. War vor ein paar Jahre schon mal da, da war wirklich alles gut, gute aber anstrengende Therapien, immer einen Ansprechspartner und man war nie alleine.

Jetzt hat sich ALLES verändert. Kosteneinsparungen wo es nur geht😡😡😡 Pflegepersonal ist gekürzt worden, somit kann es leicht sein, dass man in einen Notfall (den ich schon hatte) Hilfe suchen muss. Wenn man Glück hat findet man einen. Einen Arzt für 21 Patienten, ca 10 -15 min Visite in der Woche. Der Arzt hat einfach keine Zeit. Geht eine Therapeutin in den Urlaub wird sie nicht ersetzt, deswegen fallen ständig Therapien aus. Weil es Probleme unter drei Patienten gibt (von 10) werden die Therapien geteilt, statt eine Stunde, sind es nur mehr 30min pro Therapie.
Die besten Therapien haben Sie weg gemacht ( die zwei wichtigsten Gruppen Therapien wo Patienten über verschiedenes reden oder auch Fragen stellen konnten). Wenn wir sagen, wir brauchen gewisse Therapien, heißt es, erwähnen Sie es in der Einzeltherapie. Die aber sind nur zwei Mal (wenn man Glück hat) die Woche. Wenn die Therapeutin in Urlaub ist, wird eine Stunde gestrichen und die andere Stunde bekommen wir eine andere Therapeutin. Alles ist nur mehr gestresst, Schwestern haube kaum Zeit, Ärzte ebenso und Therapeuten sind komplett ausgelastet. Vor ein paar Jahre, konnte man mit jemanden reden, wenn einen die Therapie zu viel war.......heute hat keiner mehr Zeit. Das wichtigste ist hier, egal wie es Dir geht, egal ob es Dich triggert oder schadet, geh ja zu jeder Therapie damit man der GKK was vorlegen kann.
Hier fühlt man sich wir in einer Massenabfertigung.

Gibt es in Österreich noch eine andere Traumastation?
Ich muss hier weg, brauche aber dringend eine Traumatherapie😭😭

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Katzenfreund
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 20
Beiträge: 8
Status: Offline

Beitrag So., 27.06.2021, 18:45

Ich bin wütend, ein Pfleger kommt einfach so ins Zimmer (Psychiatrie) und verlangt etwas, was ich grad nicht schaffen kann (wegen meiner Krankheit) Wegen schlechter Erfahrung mit Männern, schickte ich ihn wieder raus, die andere Patientin (sind zu zweit in einen Zimmer) brauchte nichts. Gleich darauf die Antwort "Sie brauchen mich sicher nicht aus einen Patientenzimmer schicken". Er wollte nichts anderes als mich zu provozieren, weil, dass ich diese Aufgabe wegen meines Zustandes nicht schaffe, habe ich ihm mindestens 3 mal schon gesagt.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass er im Zimmer bleiben darf, wenn ich ihn rausschicke und für ihm keine Antwort im Zimmer ist.

Wie schaut es aus in Österreich, darf ich so etwas tun?

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 984
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag So., 27.06.2021, 18:52

Oh, du Arme, das klingt ja schrecklich. Hoffe es wird besser für dich. War früher auch mal dort und da war es gut- denk. Hab schon gehört, dass es nachgelassen hat😔

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 984
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag So., 27.06.2021, 18:54

Sind jetzt alle zu zweit imm Zimmer?

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1458
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 27.06.2021, 19:36

Katzenfreund hat geschrieben: So., 27.06.2021, 18:45 Gleich darauf die Antwort "Sie brauchen mich sicher nicht aus einen Patientenzimmer schicken". Er wollte nichts anderes als mich zu provozieren, weil, dass ich diese Aufgabe wegen meines Zustandes nicht schaffe, habe ich ihm mindestens 3 mal schon gesagt.


Wie schaut es aus in Österreich, darf ich so etwas tun?
vermutlich darf er im Zimmer bleiben, das ist seine Arbeit

Aber: Auf einer Traumastation, in der ein männlicher (!!) Pfleger bei einer traumatisierten Patientin bleibt (ohne dass bei der ein akuter Notfall vorliegt) würde ich sicher nicht bleiben.
Das zeigt einfach einen Umgang den ich weder brauche noch akzeptieren würde

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 48
Beiträge: 984
Wohnort: Austria
Status: Offline

Beitrag Di., 29.06.2021, 17:47

Wie geht's jetzt? Läuft es schon besser?


ElaManu
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 28
Beiträge: 1
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Do., 15.07.2021, 20:38

Hallo an alle!

Ich bin seit einer Minute hier angemeldet :-)

Ich habe Eggenburg gegoogelt, wollte ein bisschen darüber lesen und habe euch gerade gefunden ... Und gleich der Schock - ich habe hier gelesen, dass aktuell ZWEI Patienten in einem Zimmer sind, hab ich das richtig verstanden?

Laut meines Wissens gibt's - zumindest für die Borderline Station - Einzelzimmer.

Kann mir da jemand eine Antwort geben? Ich sollte im Erdgeschoss sein, eigentlich sind es Einzelzimmer. Ich hoffe mir kann jemand eine sichere Antwort geben.
Ich bin nämlich definitiv nicht bereit, ein Zimmer zu teilen. Alles andere, aber nicht das.

Ansonsten klingt das echt nicht gut :-(

Ich war mal ganz kurz da, hatte dann aber einen familiären Notfall der Extraklasse und musste einfach gehen.
Jetzt kann ich aber endlich zurück und habe mich eigentlich auch gefreut. Aber wenn man das jetzt so liest... Puh!