Trennung wegen PTBS

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 6 Monate).
Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Re: Trennung wegen PTBS

Beitrag Di., 08.06.2021, 08:37

jedenfalls macht auch das deutlich, wie schnell ihr sofort wieder an euren Konflikt-Themen dran seid.
Anders wird es nicht gehen, als dass ihr wirklich an euren Beziehungsthemen arbeitet.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Palüü
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 28
Beiträge: 41
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 10.06.2021, 19:41

Ich war die letzten zwei Tage mit fast 40 Fieber außer Gefecht gesetzt und habe jetzt leider einen kleinen Durchhänger. Ich kann selbst nicht genau sagen woran es liegt.

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1350
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Do., 10.06.2021, 22:42

nunja, ich finde das naheliegend: 40 Grad Fieber, ausser Gefecht, richtig krank.... ja, das wirkt doch auch auf die Psyche, die Stimmung. Natürlich hat man da körperlich wie dann auch psychisch einen Durchhänger.
Dazu noch die Neuigkeiten deiner Frau, das steckt doch niemand so einfach weg.

Lass dir Zeit, komm erstmal körperlich wieder zu Kräften und dann seht weiter.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.06.2021, 05:38

seh ich auch so.
Was dich nicht dran hindern soll, nach innen zu hören und zu schauen, was von dem, was in letzter Zeit passiert ist, es vor allem ist, was den Durchhänger ausgelöst hat. Kann aber auch wirklich alles zusammen sein.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Palüü
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 28
Beiträge: 41
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 11.06.2021, 19:49

Ich hatte wohl einfach zu viel Zeit zum Nachdenken. Dazu kamen noch Albträume. Ich weiß nicht, ob das der Auslöser war, aber ich hatte auch wieder Flashbacks.
Jetzt versuche ich mich erstmal wieder zu erholen, wirklich fit bin ich noch nicht.
Das nervt mich allerdings sehr. Ich kann nicht einfach im Bett liegen und nichts tun, so etwas fällt mir schwer. Es warten auch viele Aufgaben auf mich. Möbel aufbauen, fertig renovieren, den Garten anlegen, usw usw
Ich möchte meiner Frau auch zeigen, dass ich das schaffe.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 06:03

Palüü hat geschrieben:
Fr., 11.06.2021, 19:49
Es warten auch viele Aufgaben auf mich. Möbel aufbauen, fertig renovieren, den Garten anlegen, usw usw
Ich möchte meiner Frau auch zeigen, dass ich das schaffe.
Von dem was du bisher schreibst, habe ich das Gefühl, dass genau das ein Problem zwischen dir und deiner Frau ist: Sie hat eine hohe Erwartungshaltung an dich oder du selber hast eine hohe Erwartungshaltung an dich.

Wenn du die mal nicht so erfüllen kannst, zum Beispiel wegen einer PTBS, dann gibt es Spannungen in der Beziehung. Selbst bei der Schwangerschaft hab ich fast das Gefühl: Sie ist jetzt auf einmal schwanger und du sollst funktionieren, auf Knopfdruck.

Und auch jetzt bei diesem Beispiel: Ist völlig egal, ob der Garten noch Jahre Wildwuchs ist oder nicht.
Wichtig ist, dass in eurer Beziehung DEINE Bedürfnisse ihren Platz bekommen und wahrgenommen werden.
Du solltest eigentlich erfahren dürfen:
Ich werde nicht geliebt für meine Leistung oder für eine Rolle (Polizist)
Sondern ich werd geliebt dafür wer ich bin, mit allen Verletzlichkeiten.

Arbeitet an eurem inneren Garten der Beziehung.

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1350
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 11:45

Palüü hat geschrieben:
Fr., 11.06.2021, 19:49
Jetzt versuche ich mich erstmal wieder zu erholen, wirklich fit bin ich noch nicht.
Das nervt mich allerdings sehr. Ich kann nicht einfach im Bett liegen und nichts tun, so etwas fällt mir schwer. Es warten auch viele Aufgaben auf mich.
erholen und warten bis du wieder fit bist ist eine wirklich gute Idee.

Grundsätzlich ist das bei körperlichen Erkrankungen auch weit mehr akzeptiert als bei psychischen.

Und doch, du KANNST einfach im Bett liegen. Das erfordert durchaus auch eine eigene, bewusste Entscheidung.
Es anders zu machen als bisher.
Und klar warten Aufgaben - die laufen aber nicht weg.
Nur sehr sehr wenige Dinge im Leben müssen wirklich sofort gemacht werden.

Es ist sehr wichtig dass du jetzt auf dich achtest, körperlich wie psychisch.

Ein Kind wird euch beide fordern, auch an Grenzen bringen.
Auch und gerade dann ist es wichtig auf sich zu schauen, mal was liegen zu lassen, eben nicht "perfekt" zu sein.
Ihr werdet beide lernen müssen dass man mit Kind nicht einfach so weiter machen kann wie davor
Das ist schon jetzt eine gute Übung.

Benutzeravatar

Charlie Foxtrott
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 45
Beiträge: 88
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 12:03

Palüü hat geschrieben:
Fr., 11.06.2021, 19:49
Ich kann nicht einfach im Bett liegen und nichts tun, so etwas fällt mir schwer. Es warten auch viele Aufgaben auf mich. ...
Ich möchte meiner Frau auch zeigen, dass ich das schaffe.
Herrlich, der Satz könnte von mir sein, fühle mich dermaßen ertappt. Mein Therapeut hat mich des öfteren deswegen dermaßen zusammengestaucht. Ich dachte, bei mir kommt es daher, dass meine PTBS vorher als Angststörung fehlbehandelt wurde, aber es muss wohl noch mehr sein. Man muss erst gant kapitulieren, bevor man sich neu aufbauen kann. Trauma annehmen mit allem drum und dran. Nicht flüchten. Dann gehts komischerweise besser.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 12:46

was Männer oft wollen, ist:

Sie möchten es für ihre Frau "bringen".
Leistungsfähig, stark sein etc.
Darum machen sie, was die Frau erwartet.

Nur: Wenn der Mann versucht, alle Erwartungen der Frau zu erfüllen, dann kann er leicht zum Ja-Sager werden.
Ja, Schatzi dies, Ja, Schatzi das.
Und das ist dann für eine Frau auf einmal gar nicht mehr attraktiv.
Es kann schwach in ihren Augen wirken und tief im Inneren kann sie ihn dafür sogar verachten.

Der Umschlagpunkt ist, dass der Mann auch seine eigenen Bedürfnisse erfüllt.
Es ist für eine Frau sehr attraktiv, wenn ein Mann seinen eigenen Kopf hast,
seine Pläne und seine Bedürfnisse wahrnimmt, Grenzen setzt.

Und auch mal sagt:
"Ich hab keinen Bock auf den Garten.
Und: "Ich brauch meine Ruhe".
Damit zeigt er, dass er sich selbst auch achtet und sich wertvoll fühlt.
(ohne die ganze Zeit etwas leisten zu müssen)

Es geht um diese Balance der Bedürfnisse von Mann und Frau.
Man schaut auf sich selbst, und man schaut auf den anderen und stimmt sich immer wieder neu ab.

Ob irgendwas vom Gesagten auf eure Beziehung zutrifft, kann ich nicht beurteilen,
aber ich wollts zur Sicherheit mal gesagt haben ;)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Palüü
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 28
Beiträge: 41
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 13:34

Das Problem beim Nichtstun und Ausruhen im Bett ist, dass man viel zu schnell ins Grübeln gerät und wieder alle negativen Gedanken kommen, vieles wieder aufgewirbelt wird, ...
Das ist gerade eine harte Prüfung.
Meine Kollegen fragen zurzeit auch ständig, ob wir uns mal auf ein Bier treffen wollen oder zum Sport, aber ich lasse mir immer Ausreden einfallen. Momentan fällt es mir schwer, mit gewissen Dingen konfrontiert zu werden. Ich bin lieber abgelenkt, was vermutlich genau das Problem ist, wie Charlie Foxtrott auch schrieb.

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1350
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 18:20

deine Kollegen meinen es sicher gut.
Vielleicht kannst du, statt Ausreden zu finden, knapp aber ehrlich antworten.
Dich bedanken für ihre Vorschläge und ihr Interesse und ehrlich sagen dass du noch nicht soweit bist, dich aber meldest ?

Der Wunsch nach Ablenkung ist sehr verständlich, bringt dich aber nicht weiter.
Du wirst dann immer wieder eingeholt werden von den Ereignissen.
Und ja, das ist sehr schwer auszuhalten, aber du bist genau deshalb in Therapie und kannst dort Strategien lernen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Palüü
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 28
Beiträge: 41
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.06.2021, 21:04

Ich hoffe nur, dass meine Kollegen das auch verstehen.
Morgen kommen meine Schwiegereltern für einige Tage zu Besuch. Deshalb hatten meine Frau und ich auch eine kleine Auseinandersetzung. Ich bin noch nicht ganz fit, der Husten ist leider noch nicht besser geworden, im Gegenteil, außerdem bin ich noch ziemlich erkältet und etwas schlapp.
Ich möchte nicht, dass sie sich anstecken. Auch wenn es kein Corona ist, man möchte ja trotzdem nicht krank werden.
Meine Frau meinte aber, ihre Eltern hätten nichts dagegen. Sie hat ihnen aber auch gesagt, dass ich fast wieder fit sei.
Ich verstehe, dass es ihr sehr wichtig ist, dass sie kommen, weil sie ihnen von der Schwangerschaft erzählen möchte, aber es wäre doch nicht dramatisch gewesen, noch ein paar Tage länger zu warten. Ich habe es auch noch nicht geschafft, die Möbel im Gästezimmer fertig aufzubauen, das muss ich also noch irgendwie vorher schaffen.
Es nervt mich tierisch, dass sie ständig ihren Willen durchsetzen möchte. Wenn ich mal etwas entscheide, heißt es, ich würde alles vorgeben, aber sie darf das. Das ist defintiv auch ein Punkt den ich in der gemeinsamen Therapie gerne mal zur Sprache bringen würde.

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Beitrag So., 13.06.2021, 05:50

Du kannst immer noch deine Schwiegereltern anrufen und ihnen sagen, dass du heute nicht so fit bist wie erhofft, im Gegenteil noch krank und ihr daher leider kurzfristig absagen müsst.

Es gibt immer wieder Fälle, wo der COVID-Test erst später positiv wird, warum das Risiko eingehen.
Palüü hat geschrieben:
Sa., 12.06.2021, 21:04
IIch habe es auch noch nicht geschafft, die Möbel im Gästezimmer fertig aufzubauen, das muss ich also noch irgendwie vorher schaffen.
Nein, umgekehrt:
Die Möbel im Gästezimmer sind noch nicht fertig aufgebaut, ALSO können sie nicht kommen.

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3266
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag So., 13.06.2021, 07:49

Palüü hat geschrieben:
Sa., 12.06.2021, 21:04
Es nervt mich tierisch, dass sie ständig ihren Willen durchsetzen möchte. Wenn ich mal etwas entscheide, heißt es, ich würde alles vorgeben, aber sie darf das. Das ist defintiv auch ein Punkt den ich in der gemeinsamen Therapie gerne mal zur Sprache bringen würde.
Das ist glaube ich das erste Mal (jedenfalls hier im Forum), dass du hier die Ansprüche deiner Frau an dich mal in Frage stellst... Kann es sein, dass das was "Neues" ist, was auch erst durch deine PTBS ins Rollen gebracht wurde? Dass du auch mal an dich selbst und deine Bedürfnisse denkst? Dass du deine Bedürfnisse überhaupt erstmal selbst spürst und entdeckt hast? Und kann es sein, dass es vor allem das ist, was deiner Frau nicht passt, dass du nicht mehr so anpassungsbereit an ihre Bedürfnisse bist, wie du es früher vielleicht warst?

Von dem was ich hier von dir lese, Palüü, kommt bei mir aber auch dein Anspruch sehr deutlich durch, alles "richtig" machen zu wollen, so wie es sich eben gehört. Also neben den Ansprüchen deiner Frau kommen da auch sehr hohe Ansprüche an dich selbst mit rein. Und das sind aber oft so diese "das macht man so, gehört sich so"-Ansprüche. Was DU willst, Palüü, was für dich passend und wichtig ist und warum, das kommt für mich hier überhaupt nicht so richtig zum Vorschein. Manchmal blitzt so etwas auf, aber irgendwie findest du auch grade gar nicht den Raum um das für dich genauer zu erkunden, weil du dich so eingezwängt fühlst.

So wie ich Partnerschaft und Beziehung begreife geht es auch nicht darum, wer sich am Ende "durchsetzt". Dann ist es nur ein Machtkampf. Für mich geht es darum, gemeinsam zu schauen, wo Überschneidungen und Gemeinsamkeiten sind, wo wir in eine Richtung wollen, und das auszubauen und zu pflegen. Zu schauen, wo die Schnittmenge ist und sich darüber zu freuen. Genauso ist es ok, wenn es in einzelnen Bereichen wenig Gemeinsamkeiten gibt. Dann ist das halt so und das ist völlig in Ordnung und braucht die Beziehung an sich nicht in Frage zu stellen.
When hope is not pinned wriggling onto a shiny image or expectation, it sometimes floats forth and opens.
― Anne Lamott

Benutzeravatar

captcha
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 29
Beiträge: 626
Status: Offline

Beitrag So., 13.06.2021, 08:14

lisbeth hat geschrieben:
So., 13.06.2021, 07:49

Von dem was ich hier von dir lese, Palüü, kommt bei mir aber auch dein Anspruch sehr deutlich durch, alles "richtig" machen zu wollen, so wie es sich eben gehört. Also neben den Ansprüchen deiner Frau kommen da auch sehr hohe Ansprüche an dich selbst mit rein. Und das sind aber oft so diese "das macht man so, gehört sich so"-Ansprüche.
Komischerweise, obwohl ich keine objektiven Anhaltspunkte dafür habe, könnte ich mir vorstellen dass du dir da ausnahmsweise mit deiner Frau sehr einig bist. Auf mich wirkt es so, als würde sie sogar noch mehr dazu neigen eine Vorstellung vom Leben zu haben, „wie es laufen soll“. Zuerst heiratet man, dann renoviert man das Haus dann bekommt man Kinder. Und wenn da irgendwas dazwischen kommt, dann passt ihr das gar nicht und sie versucht einfach, ihren Plan weiter durchzuziehen.

Genau wie heute mit den Schwiegereltern, es passt doch jetzt eigentlich gar nicht, dass die kommen und es kommt mir vor, als würde sie das einfach versuchen zu ignorieren, damit ihr Plan nicht durcheinander gerät.

Das ist keine Kritik an deine Frau, das ist vielleicht einfach, wie sie versucht sich von ihren Lebensträumen nicht abbringen zu lassen.
Die aber vielleicht recht von Erwartungen der Gesellschaft und an sich selbst beeinflusst sind „wie es sein soll“.