Ex-Freund (Schizophrenie) holt Sachen nicht ab

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 6 Monate).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Nebeska
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: Irgendwo in D
Status: Offline

Ex-Freund (Schizophrenie) holt Sachen nicht ab

Beitrag So., 12.01.2020, 11:49

Hallo, ich würde gerne Euren Rat in Anspruch nehmen.

Nach der Trennung von meinem Exfreund hat er es bis heute - nach 5 Monaten ohne Kontakt - nicht geschafft seine wichtigsten Sachen abzuholen. In erster Linie spreche ich von Unterlagen, wie Zeugenisse, Versicherungsunterlagen, Behördenbiefe ect.. Er leidet unter paranoider Schizophrenie und weiteren Störungen, was ihn aber nicht davon abhalten sollte, seine Sachen zu sich zu nehmen, die ihm selbst auch wichtig sind.

Mein Problem ist, dass die Beziehung an sich schon eine große Herausforderung war und mir die Trennung bis heute sehr schwer fällt. Deshalb möchte ich sie hinter mir lassen, und mir sicher sein, dass ich ihn nicht wieder sehen muss. Mit den Sachen hält er sich, aus meiner Sicht, gewissermaßen Maßen ein Hintertürchen offen, da er weiß, dass ich nicht so verantwortungslos handeln kann, diese Sachen einfach zu entsorgen. Sein Verhalten ist für mich unverständlich.

Ich weiß nicht wo er lebt, oder an wen ich mich wenden könnte, um sie ihm per Post zukommen zu lassen.
Meiner mehrfachen schriftlichen Bitte, die Sachen zu holen, kommt er nicht nach. Er reagiert gar nicht. Wäre es dann nicht in Ordnung, wenn ich genauso gleichgültig damit umgehe?
Wie würdet ihr euch verhalten?

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11738
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 12:39

Hallo!

Solch wichtige Unterlagen würde ich auch nicht einfach entsorgen! Ich denke auch nicht, dass er sich ein Hintertürchen offen hält, viel mehr denke ich, dass er absolut nicht in der Lage ist sich zu kümmern.

Ist es nicht möglich das einfach erstmal bei dir zu lagern?

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Nico
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 59
Beiträge: 10795
Wohnort: D/A/CH
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:03

Wer weiß wie es ihm zur Zeit geht und wo er gerade ist?
Vielleicht kann er sich gar nicht melden bzw. die Sachen holen, auch wenn er wollte?
Bei der Diagnose gibt es viele Möglichkeiten.
Ich würde seine Dokumente auf alle Fälle verwahren u nicht entsorgen.
Wenn ich alt bin, möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich!

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Nebeska
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: Irgendwo in D
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:15

Vielen Dank für Eure schnellen Antworten.
candle. hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 12:39
Solch wichtige Unterlagen würde ich auch nicht einfach entsorgen!
Das würde ich auch nicht wollen. Das geht gar nicht.
candle. hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 12:39
Ich denke auch nicht, dass er sich ein Hintertürchen offen hält, viel mehr denke ich, dass er absolut nicht in der Lage ist sich zu kümmern.
Ich komme nur auf diese Idee, weil sein Bruder, mit dem er 3 mal in der Woche zusammen arbeitet, die Unterlagen für ihn hättte abholen und lagern können. Es geht nur um zwei Ordner, die kaum Platz brauchen. Das hatte ich mit seinem Bruder abgesprochen, der zusagte die Sachen zu holen aber sie trotzdem nicht abgeholt hat. Das wäre die einfachste Lösung gewesen. Wir müssten uns dann nicht einmal sehen. Er hätte seine Sachen und die Hintertür wäre zu.
Zuletzt geändert von Nebeska am So., 12.01.2020, 13:19, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 43
Beiträge: 4111
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:18

Einpacken. In den Keller stellen, außer deiner Sichtweite. Vielleicht noch als letzte Möglichkeit - sein (letzter) Arbeitgeber? DAHIN die Sachen schicken, ihm eine Mail schreiben, dass sie da sind. Oder andere Idee, wenn du ja offenbar per Mail noch Kontakt hast und es nicht allzuviel Zeug ist: einscannen, abfotografieren, ihm dann zumailen mit längerer Frist, wenn bis in - sagen wir 6 Monaten nicht abgeholt ist - wird entsorgt. Sowas vielleicht?
:!!: :!!: :!!:

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Nebeska
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: Irgendwo in D
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:35

Miss_Understood hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:18
Einpacken. In den Keller stellen, außer deiner Sichtweite.
Das ist schon passiert. Sie sollen aber ganz raus. Ich möchte nicht mehr damit rechnen müssen, dass er plötzlich wieder Zugang zu mir hat, den ich in dem Fall zulassen muss. Wenn er nur so ein Treffen wollen würde, hätte ich die Freiheit zu entscheiden, ob ich das will. So eben nicht.
Miss_Understood hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:18
Vielleicht noch als letzte Möglichkeit - sein (letzter) Arbeitgeber?
Leider unbekannt.
Miss_Understood hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:18
Oder andere Idee, wenn du ja offenbar per Mail noch Kontakt hast und es nicht allzuviel Zeug ist: einscannen, abfotografieren, ihm dann zumailen mit längerer Frist, wenn bis in - sagen wir 6 Monaten nicht abgeholt ist - wird entsorgt. Sowas vielleicht?
Einscannen ist schon mal eine sehr gute Idee. Ich hatte ihm mehrfach Fristen per Mail gesetzt, die ungenutzt verstrichen sind.

Entsorgen geht nicht. Das hat auch gute (gesetzliche) Gründe. Sonst wäre das schon alles weg.

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3137
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:45

Wenn der Ex-Freund zB zurzeit in einer Klinik sein sollte (evtl auch mit Unterbringungsbeschluss), dann wird es schwierig mit abholen (lassen), selbst wenn er wollte und in der Lage dazu wäre.

Hast du nur ihm geschrieben, oder war zB der Bruder mit im CC? Also: Wissen Dritte, aus seinem Umfeld vom Unterlagenproblem oder lief die Kommunikation bisher nur zwischen dir und dem Ex?
Hast du Kontaktdaten vom Bruder, oder gibt es evtl. gemeinsame Bekannte?

Denen würde ich den Mailverkehr weiterleiten, mit dem Hinweis, dass du die Sachen dringend loswerden willst und mit der Bitte, dass sie sich innerhalb der nächsten 2-3 Wochen bei dir melden und die Sachen dann abgeholt werden.

Hört sich so an, als ob der Bruder eine eigene Firma hat. Du könntest die beiden Ordner auch direkt dorthin schicken, mit einem Begleitbrief und persönlich an den Bruder adressiert (damit es nicht vom Vorzimmer geöffnet wird).

PS Einscannen halte ich für ganz schön viel Arbeit. Da musst du dich auch nochmal mit dem ganzen Kram beschäftigen, im Sinne von: Sind jetzt wirklich alle Seiten erfasst usw. Selbst wenn du Zugang zu einem großen Gerät mit Dokumenteneinzug hast...
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Kirchenmaus
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 45
Beiträge: 343
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 13:52

Vielleicht wäre ein Schließfach eine Möglichkeit? Ein Postfach z.B kostet 22,90 Euro pro Jahr.

Keine Ahnung, ist mir nur so eingefallen.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Nebeska
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: Irgendwo in D
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 14:04

lisbeth hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:45

Hast du nur ihm geschrieben, oder war zB der Bruder mit im CC?
Ich habe mit seinem Bruder direkt geschrieben und auch telefoniert. Er war noch der einzige Mensch aus seinem Umfeld, mit dem ich das absprechen konnte. Leider hat auch er keinen Termin gehalten, - innerhalb von 2 Monaten. Das verstehe ich noch weniger.
lisbeth hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:45
Hört sich so an, als ob der Bruder eine eigene Firma hat. Du könntest die beiden Ordner auch direkt dorthin schicken, mit einem Begleitbrief und persönlich an den Bruder adressiert (damit es nicht vom Vorzimmer geöffnet wird).
Sie sind Kollegen und arbeiten bei einer Firma die Essen liefert.Dort habe ich ihn nie besucht, weil es keinen Grund gab. Ich arbeite tagsüber und er dort in Nachtschichten.
lisbeth hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 13:45
Selbst wenn du Zugang zu einem großen Gerät mit Dokumenteneinzug hast...
Hab ich. Ich arbeite in einem Büro und kenne mich mit Archivierung aus.


Und insgesamt bin ich der Meinung, dass es nicht meine Aufgabe ist, Himmel und Hölle in Bewegung zu setzen ihm seine Sachen zu übermitteln. Das sollte ihm viel wichtiger sein. Und das ist die Frage. Warum tut er das nicht, oder schickt jemanden vorbei, der das macht. Er kann sie auf Arbeit lagern, seinem Bruder bringen oder seiner gesetzlichen Betreuung überlassen.

Warum muss ich mich um sowas kümmern, wenn wir getrennt sind und auch nie miteinander reden/schreiben.......

Benutzeravatar

Nico
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 59
Beiträge: 10795
Wohnort: D/A/CH
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 14:26

Du musst dich doch nicht darum kümmern, du solltest sie bloß nicht entsorgen. Lass sie im Keller liegen und gut ist’s.
Wenn ich alt bin, möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich!

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11738
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 14:32

Naja, du mußt dich ja nicht kümmern. Stelle es weg und gut! Vielleicht meldet er sich oder eben nicht. Und wenn lange Zeit ins Land gegangen ist, wird dich ein Zusammentreffen mit ihm wohl nicht mehr so extrem bewegen wie jetzt wo es noch relativ frisch ist.

Ich hätte das zu Händen in die Firma an den Bruder gesendet und gut ist.

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3742
Wohnort: home
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 15:58

Schick sie doch dem Bruder auf die Arbeit oder bringe sie da vorbei. Ich kann schon nachvollziehen, dass sie dich stören und du sie einfach weghaben willst. Oder kennst du seinen gesetzlichen Betreuer (Name) und kannst den kontaktieren?
"...that love, unlike matter or energy, was in endless supply in the universe. A germ which grows from nothingness, which cannot be eradicated even from the darkest of hearts..." (x-Files, Milagro)

Benutzeravatar

spirit-cologne
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 2184
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 16:08

Also normalerweise ist ein Mensch in Deutschland ja nicht "unauffindbar". Daher würde ich empfehlen, einfach eine Anfrage beim Einwohnermeldeamt zu machen. Berechtigtes Interesse kannst du damit begründen, dass du wichtige Unterlagen von ihm hast. Und dann alles in ein Paket und weg damit.

Wenn dir das zu viel Aufwand ist, bleibt in meinen Augen tatsächlich nur die Keller-Lösung.
It is better to have tried in vain, than never tried at all...

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1970
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 16:41

Ich komme nur auf diese Idee, weil sein Bruder, mit dem er 3 mal in der Woche zusammen arbeitet, die Unterlagen für ihn hättte abholen und lagern können. Es geht nur um zwei Ordner, die kaum Platz brauchen. Das hatte ich mit seinem Bruder abgesprochen, der zusagte die Sachen zu holen aber sie trotzdem nicht abgeholt hat

an den Bruder schicken. Fertig.

Was hindert dich?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Nebeska
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 39
Beiträge: 8
Wohnort: Irgendwo in D
Status: Offline

Beitrag So., 12.01.2020, 17:21

leuchtturm hat geschrieben:
So., 12.01.2020, 16:41
an den Bruder schicken. Fertig.

Was hindert dich?
Ich habe weder seine Adresse noch kenne ich die Adresse der Arbeit der beiden. Das war bisher nie nötig.