Cranio Sacral

Fragen und Gedanken rund um Spiritualität und Religionen, alternative Behandlungsmethoden, den üppigen Garten sonstiger "Therapie"-Formen, Esoterik ... und ihre Berührungspunkte mit Psychotherapie bzw. psychologischen Problemen.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
graue seifenblase
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 264
Status: Offline

Re: Cranio Sacral

Beitrag Do., 28.03.2013, 13:51

Na dann nichts wie ins Inet hängen und einen Osteopathen in deienr Nähe heraussuchen und los geht's.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
graue seifenblase
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 264
Status: Offline

Beitrag Mo., 08.04.2013, 21:44

Cranio Sacral war heut irgendwie total seltsam.
Er hat bei den Beinen angefangen. Es hat sich so angefühlt, als würden meine Beine unterhalb der Knie nicht vorhanden sein, also dort enden.
Dann ist er heute gleich zum Kopf gegangen, da mein Rumpf beim ersten energetischen Durchschauen total im Einklang war.
Beim Kopf war es total wechselhaft.
Einerseits war mein Kopf total offen, zumindest hat es sich so angefühlt und im nächsten Moment war er total angespannt und irgendwie steif und auch der Praktiker meinte, dass es heute extrem wechselhaft war, denn einmal hat er einen total guten energetischen Zugang gefunden und dann kam er fast nicht mehr heran bzw konnte total schlecht in energetische Verbindung treten.
Also irgendwie total komisch.

Benutzeravatar

Kristallwesen
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 30 via
Beiträge: 27
Status: Offline

Beitrag Di., 09.04.2013, 05:18

Hallo Du

Hatte früher auch Ctanip Sacral Therapie von meiner damaligen Krankengymnastin das hat mir total gut getan leider bin ich dann umgezogen und hab keine gute mehr gefunden
Ich hab sie bekommen wegen Verspannungen am Rücken

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
graue seifenblase
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 29
Beiträge: 264
Status: Offline

Beitrag Di., 09.04.2013, 07:28

@Kristallwesen
Wie hat sich die Cranio Sacral bei dir angefühlt? War sie immer ähnlich oder anders?
Das is blöd, wenn man keine gute findet, ich habe das glück, dass ich meinen nicht nur durch die Cranio kenne, somit ist da ein ganz anderes Verhältnis.

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 42
Beiträge: 766
Status: Offline

Beitrag Di., 27.08.2019, 21:24

Ist Cranio Sacral parallel zur Psychotherapie geeignet, um ein positives Körpergefühl zu bekommen?

Hab mir einen Termin ausgemacht und möchte es mal versuchen. Auch wenn ich nicht gerne berührt werden möchte.
Doch ich möchte endlich die Vergh. los werden¡!!!!!!
Habt ihr Erfahrungen damit? Hab nur im Forum was von 2013 gelesen und wollte das oben gesagte eben wissen.

Tupsy




Anm. d. Mod.: Zwei Threads zusammengeführt. Frage aus der Betreffzeile des zweiten Threads zur besseren Verständlichkeit in Beitrag integriert.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 11415
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 27.08.2019, 21:40

Was sagt denn deine Therapeutin dazu? Diese wäre ja die beste geeignetste Ansprechpartnerin.

candle
Now I know how the bunny runs! Bild


Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 23
Beiträge: 2376
Wohnort: שומקום
Status: Offline

Beitrag Di., 27.08.2019, 22:16

Ich habe schon mal Cranio Sakral gemacht, als Jugendlicher. Ich denke nicht, dass das irgendwie ein Problem gibt diese parallel zu Psychotherapie zu machen. Der Ansatz ist ja völlig anders auch.
mein Blog

„Wir alle werden verrückt geboren. Manche bleiben es.“ (Samuel Beckett)

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 2410
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.08.2019, 06:52

Ich hatte mi Rahmen eines Klinikaufenthaltes Cranio-Sacral-Therapie. Ich fand es für mich hilfreich, weil mir diese Behandlung half, ein Gefühl davon zu entwickeln, wie es sich anfühlt, wirklich in meinem Körper zu sein, präsent und angekommen und nicht abgekoppelt von allem was irgendwie "Körper" ist.

Die Therapeutin dort hat alles gut erklärt, vorher angekündigt, in welchem Bereich sie jetzt arbeiten will, und ich konnte immer Stop sagen bzw. auch sagen, dass mir das jetzt gerade zu viel ist. Es gab Stunden, da war sie "nur" an meinen Füßen, und auch dann kamen ziemlich viel Dinge in Bewegung.

Auch wenn diese Methode im allgemeinen als "sanft" gilt: Durch die Behandlung können eine Menge Dinge in Bewegung kommen, gerade wenn du kein einfaches Verhältnis zu deinem Körper hast. Das kann mitunter auch ganz schön schwierig und schmerzhaft werden. Hast du denn mit deiner Therapeutin über diese Idee mal gesprochen? Ich fände es wichtig, dass sie mit im Boot ist, damit du auch die Möglichkeit hast, die Dinge, die sich in Bewegung setzen, mit ihr weiter zu bearbeiten und zu besprechen. Und sprich auch mit der Cranio-Sacral-Therapeutin über deine Bedenken und Befürchtungen, über das was geht, was du dir wünschst, und auch das, was gerade (noch) nicht geht.

Wichtig: Das Ganze ist ein Prozess. Das läuft nicht auf Knopfdruck, oder das ist auch kein Automatismus im Sinne von: ein paar Stunden Cranio-Sacral und dann hast du ein positives Körpergefühl. Für mich war das aber eine gute und wichtige Unterstützung auf meinem Weg, der sich mitunter mehr wie Irrgarten angefühlt hatte. Da haben die Stunden bei der Cranio-Sacral-Therapie ein paar gute und wichtige Impulse für mich gesetzt.
In dem Maß wie wir anfangen, Fragen anders zu stellen, werden wir auch neue Antworten finden.

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 42
Beiträge: 766
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.08.2019, 09:35

Danke euch für die Info und danke auch an den oder die Mod für rüberschieben. Wusste nicht recht wohin.
Werde morgen Thera drauf ansprechen, was sue davon hält.
Doch ich denke ich werde es auf jeden Fall probieren. Ich stehe einfach schon zu lange am Platz. Danke euch für die Info
Tupsy


Maskerade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 50
Beiträge: 2567
Wohnort: D-B.-W.
Status: Offline

Beitrag Sa., 31.08.2019, 21:07

Liebe Tupsy,

Cranio Sacral widerspricht sich mit Psychotherapie an für sich nicht, nur Deine Vergangenheit wirst Du dadurch nicht los, die wirst Du niemals los. Oder meinst Du damit, dass sie Dich nicht mehr so beherrschen kann ? Das ist aus meiner Sicht ein großer Unterschied.
Ich finde es sehr interessant, dass Du das ausprobieren möchtest. Darf ich fragen, was Du denkst, wie Dir diese Therapie helfen könnte ? Bzw. was aus dieser Therapie ?
Du schreibst, dass Du eigentlich nicht angefasst werden möchtest, meinst Du, dass Du zum Therapeuten/7n Vertrauen aufbauen und es mit der Zeit doch zulassen könntest ? Hast Du Dich über diese Therapie vorher gut informiert, bevor Du den Termin ausgemacht hast ?

Mich würden Deine Erfahrungen, die Du damit machst sehr interessieren, hast Du vor, darüber hier zu berichten ?

LG Maskerade
Liebe Grüße, Maskerade

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Atmen - Durchhalten - Sein

C by me

Benutzeravatar

Tupsy71
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 42
Beiträge: 766
Status: Offline

Beitrag Mi., 18.09.2019, 15:45

Hallo Maskerade
Also, ich hab mir das letzte Woche mal angeschaut. Sie berührte mich bei Fuß, Becken und Kopf. Sie atmete dabei komisch. Das hat mich auch getriggert. Ich wäre am Liebsten bei der Hälfte der Zeit davon gelaufen. Ich hab ja seit langer Zeit Schmerzen an der rechten Beinhälfte und sie sagte auch, dass die rechte Seite blockiert ist. Und im Kopf würde sich ur viel abspielen(na, no, net) .
Ich weiß nicht, was ich davon halten soll. Komischerweise sind die Schmerzen am NM besser geworden, doch leider nicht auf Dauer. Ich weiß nicht, ob sie gut oder schlecht war. Ich weiß auch nicht ob das Sinn macht, doch ich wollte irgendwie erreichen, dass ich ein besseres Gefühl zum Körper bekomme, bzw. eben ihn besser ertragen kann.
Werde jetzt im Okt. Feldenkrais versuchen.
Sorry, mehr nicht sagen kann


Maskerade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 50
Beiträge: 2567
Wohnort: D-B.-W.
Status: Offline

Beitrag Mi., 18.09.2019, 16:34

Hallo Tupsy,

schön, dass Du erzählst, danke.
Dass sich das ganze seltsam angefühlt hat, kann ich mir gut vorstellen. Würde mir wahrscheinlich ähnlich gehen.
Aber Du hast trotzdem durchgehalten und sogar eine Besserung bemerkt. Ich, dass eine langfristige Besserung eintritt,
bräuchte sicher einige Behandlungen mehr.
Und als nächstes ist also die Alexandertechnik. Ich könnte mir vorstellen, dass Dir das besser zusagt. Aber mal sehen, wie es Dir damit geht.

Ich hoffe, Du findest das für Dich passende.

Alles Gute.
Liebe Grüße, Maskerade

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Atmen - Durchhalten - Sein

C by me