Mutter belästigt uns

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.

Thread-EröffnerIn
Froschlocke93
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 25
Beiträge: 1
Wohnort: Düren
Status: Offline

Mutter belästigt uns

Beitrag Fr., 08.11.2019, 07:46

Hallo,

ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich versuche mich kurz und knapp zuhalten.

Ich bin 25 Jahre alt und wohne seit 1,5 Jahren mit meiner Freundin zusammen. Davor habe ich bei meiner Mutter gewohnt, ich bin mit meiner Freundin nach 4 Monaten zusammengezogen, da ich es nicht mehr ausgehalten habe.
Meine Mutter ist ständig wegen Kleinigkeiten ausgerastet, es brauchten nur mal ein paar Krümrl neben dem Teller zu sein, oder wenn ich mal 1-2 Wochen nicht staubgewischt habe und bei mir lagen mehr als 2 Flaschen. Sie hat mich schon als ich relativ jung war (ca. 9 Jahre) dann ziemlich beleidigt "du missgeburt, du Stück sch***" oder als ich als ich im selben Alter, mit dreckiger Hose heim kam, wurde ich ebenfalls beleidigt und mir wurde mit Kinderheim gedroht und sie packte meine Tasche...

Da ich aber bis ich 24 war noch in der Ausbildung war, bin ich nicht ausgezogen, auch weil es Phasen gab, an denen es besser wurde.
Meine Freundin und ich beschlossen aufgrund meiner Mutter relativ früh zusammen zuziehen, noch bevor wir zusammenwohnten, standen meine Prüfungen an, da meine Mutter mich bereits Tagelang zuvor ständig beleidigte, blieb ich bei meiner Freundin. Meine Mutter schrieb mir vorallem vor der Prüfung ständig böse Smsen und Whatsapps etc. Ich musste an 2 Tagen je Tag mit dem Zug 160km zu den Prüfungen fahren.

Einen Tag nach der Prüfung als meine Mutter nicht Zuhause war, packte ich das gröbste zusammen und bin dann in die neue Wohnung. Woraufhin mich meine Mutter mehrmals Massiv beleidigte. Das Kindergeld wollte sie behalten, daraufhin habe ich ihr gesagt, dass es mir zusteht und ich dies beantragen werde. Natürlich sah sie dies garnicht ein. Aber ich setzte es zum Glück durch und änderte meine Nummer. Außer über Facebook kam erstmal nichts. Nach Monaten kamen E-Mails von ihr, wie leid ihr das doch täte. Ich habe ihr gesagt, dass es nicht geht und weitere e-mails ignoriert. Sie sendete mir Whatsapps, dass es ihr leid tut, diese sendete Sie einer ehemaligen Arbeitskollegin von mir und diese leitete an mich weiter. Aber ich habe dies ignoriert.

Paar Tage später stand unser ehemaliger Nachbar vor meiner Tür (ich weiß nicht wie er die Haustür aufgekommen hat) ich ließ die Türe zu. Zwischenzeitlich hat ich zugestimmt mich mit meiner Mutter zu treffen, sie hatte mir zwischenzeitlich 50 Euro überwiesen, wir hatten uns auf ein Treffen geeinigt, aber sie sagte einen Tag vorher ab, weil ich durch mein weniges Schreiben ja zeigen würde, ich hätte kein Interesse. Dann wollte sie es zurück, nach ein paar Tagen habe ich es ihr zurücküberwiesen, anschließend kam es von ihr wiederum zurück, weil sie es nicht so gemeint hätte. Dann hatten wir zum Glück lange unsere Ruhe. Auser das zwischendurch Briefe kamen, die ich ungelesen Wegschmiss. Allerdings erhielt meine Mutter scheinbar durch die ehemalige Arbeitskollegin meine Nummer. Da sie ständig lange Texte schrieb, dass es ihr leid tut.

Ich habe mir gedacht, okay sie hat sich geändert es tut ihr leid.. dann haben wir im Juli geschrieben und sie überwies mir nachträglich 250 Euro zum letzjtährigen Geburtstag. Was ich nicht als nötig empfand aber ich bedankte mich. Sie betonte immer wieder, dass sie mir Zeit ließe, Ende August überwies sie mir erneut 250 €, vorträglich zum Geburtstag. Ich war wieder dankbar aber sagte ihr, dass wa nicht nötig war und mein Geburtstag noch kommt. Sie meinte sie will lediglich am Geburtstag mit mir telefonieren.

Ich lehnte nicht ab, an meinem Geburtstag war ich allerdings mit meiner Freundin auf einem Konzert und einen Tag später flogen wir morgens weg, was bedeutete das der Geburtstag voller Stress war, um 17 bekam ich dann viele böse whatsapps. Ebenso die nächsten Tage später meine Freundin. Und dass Sie das Geld zurückwolle. Diese Tage schrieb Sie mir relativ nette Whatsapps, worauf ich nicht antwortete, der chat glich einem Selbstgespräch, ich blockiere Sie. Dann bekam ich böse Facebook Texte, dass ich ihr dass Geld zeitnah überweisen soll und das Wir so ziemlich das letzte sind und missgeburten etc.. ich habe ihr gesagt, dass sie uns endlich in Ruhe lassen soll.
Meine Freundin bekam gestern ebenfalls böse Mails, dass wir gefälligst ihr das Geld zurück geben sollen.


Soll ich ihr das Geld zurückgeben? Ich habe es nicht mehr.

Was kann ich gegen sie machen? Ich will endlich meine Ruhe vor ihr, selbst meiner Freundin geht's mittlerweile mies.
Zuletzt geändert von Tristezza am Fr., 08.11.2019, 07:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Absätze zur besseren Lesbarkeit eingefügt.

Benutzeravatar

Joa
Helferlein
Helferlein
anderes/other, 37
Beiträge: 122
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 08:20

Hi Froschlocke,

das ist ja echt übel.... Tut mir leid, dass deine Mutter derart neben der Spur ist und ich finde es gut, dass du dein Ding machst! Ich denke mal, ab jetzt wirst du kein Geld mehr von ihr annehmen? Wäre jedenfalls wichtig, da konsequent nein zu sagen imho.

An deiner Stelle würde ich mich - wenn sonst wirklich nichts funktioniert - im letzten Schritt mal unverbindlich bei einer Beratungsstelle kostenlos rechtlich beraten lassen, was es denn ev. für Möglichkeiten gibt.

Alles Gute!!
LG Joa


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 4436
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 08:20

Hallo Froschlocke
Was kann ich gegen sie machen? Ich will endlich meine Ruhe vor ihr
Wenn du deine Ruhe haben möchtest, dann verhalte dich entsprechend, mit allen Konsequenzen, was auch beinhaltet, dass du keine Geschenke mehr von ihr annimmst.
So lange du ihr keine Grenzen aufzeigst und ihr Spiel mitspielt, wird sie weiter mit dir spielen. Es liegt an dir klar Nein zu sagen, klare Grenzen zu setzen.
Ich habe meiner Mutter damals alle Geschenke, die sie mir je gegeben hat, vor die Füße geworfen. So war ich von der Verpflichtung befreit, wenn sie mir was schenkt brav, lieb und dankbar sein zu müssen.
Sag ihr klar, dass du keinen Kontakt mehr wünschst, wenn dem so ist. Antworte nicht mehr, nimm keine Geschenke mehr an, ändere ggf. deine Telefonnummern, ...
Was Kindergeld usw. angelangt, das habe ich damals von einem Rechtsanwalt einklagen lassen.

Benutzeravatar

Kreativus50
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 50
Beiträge: 33
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 08:31

Hallo Froschlocke!

Puh, das ist ja heftig, was da von Seiten Deiner Mutter kommt.
Ich finde, Du hast Dich bisher schon sehr gut abgrenzen können. Hut ab.
Verständlich auch, dass Du etwas Kontakt wieder zugelassen hast, weil Du hofftest , Sie hat sich geändert. Hat sie
aber nicht.
Da es Deine Mutter ist, die Du wahrscheinlich irgendwie auch liebst/geliebt hast, macht das Abgrenzen sicher schwer.

Ich sehe hier Stalking, ganz massiv und übergriffig. Die Geldgeschenke als Mittel zum Zweck, um Dich zu kaufen und zu binden, Kontakt herzustellen, vlt. geht's auch um erwartete Dankbarkeit.

Das Geld musst Du m.M. nicht zurückgeben. Es waren freiwillige, geschenkte Zuwendungen von ihr. Eine Rückgabe allerdings
ja, wenn das zur Abgrenzung für Dich wichtig ist und Du die Kröten auftreiben kannst.
Des weiteren empfehle ich Dir: Die Belästigungen genau protokollieren/ dokumentieren ( Telefonate, WhatsAppVerläufe kopieren etc.). Eine klar dokumentierte Ansage, Sie soll jegliche Kontaktbelästigung, Geldüberweisungen etc. unterlassen, sonst Anzeige.
Dann konsequent blockieren. Bei weiteren Machenschaften von ihr: sie tatsächlich anzeigen.
(Ich weiß, das ist schlimm und hart, aber sie wird vermutlich sonst nicht ablassen von Dir/ Euch)
Mit den von Ihr eingesetzten "Boten" genau so umgehen.

Eventuell kann es nötig sein, dass Du Dein Umfeld kurz und knapp informierst, falls Sie weiter über andere versucht, an Dich
ranzukommen.

Ich spreche aus eigener Erfahrung mit einem Exfreund, der mir z.B. vor dem Haus aufgelauert hat. Habe die Nachbarn informiert, dass sie keinen ins Haus lassen sollen. Auch meine Freunde sollten benutzt werden und wußten Bescheid.
Gestoppt hat meinen Stalker, dass ich aus dem Fenster laut rausgebrüllt habe, er soll mich in Ruhe lassen und mich nicht belästigen und ich ihn ansonsten JETZT anzeige. Das hat die ganze Nachbarschaft alarmiert damals.
DAS hat er dann kapiert, ab da war Ruhe. Sonst hätte ich die Anzeige gemacht.

Vielleicht kannst Du auch online oder an Deinem Wohnort Unterstützung bei einer Beratungsstelle , die speziell Stalkingopfer berät und Dich ernst nimmt, erhalten.

Ich wünsche Dir viel Kraft !


Thread-EröffnerIn
Froschlocke93
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 25
Beiträge: 1
Wohnort: Düren
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 13:09

Vielen Dank für Eure Hilfe. Telefonnummer werde ich ändern, allerdings hat Sie uns in Facebook bereits mit 3 oder 4 verschiedenen Accounts angeschrieben.

Ich habe mich telefonisch informieren können, ein Anwalt meinte, wir können zu einem Anwalt und eine Unterlassungserklärung bezüglich Beleidigung aufsetzen lassen.
Gegebenenfalls zusätzlich wegen Beleidigung anzeigen. Allerdings hätte ich ja noch immer nicht rechtlich meine Ruhe. Wir würden "nur" nicht mehr beleidigt werden.

Ich werde mich mit meiner Freundin bezüglich des zurückgeben des Geldes beraten, meine Mutter hätte einen Grund weniger uns zu belästigen.
Angeblich lässt sie uns ja dann in Ruhe.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2036
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Fr., 08.11.2019, 19:12

Neue Nummern, ihre konsequenz überall blocken, neue Kontonummer,
keinerlei Kontakt mehr, Hart, aber wahrscheinlich das einzig mögliche
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum