Feuerwerk bei 'ungesunden' Männern, Langweile bei guten

Alle Themen, die in keines der Partnerschafts-Foren passen, bei denen es aber in weitestem Sinne um Beziehungen, soziale Kontakte usw. geht, Adoption, Pflege usw.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
FloBro
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 14
Beiträge: 87
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Feuerwerk bei "ungesunden" Männern, Langweile bei guten

Beitrag Mo., 05.10.2020, 18:24

Ich glaube, dass das Problem gar nicht so unbekannt ist, aber ich verzweifele langsam ein bisschen dran!

Bei Männern, die total mit sich selbst beschäftigt sind, die Drogenprobleme haben, psychisch krank sind oder nur mit mir spielen entfacht sich bei mir häufig ein Feuerwerk. Alternativ auch bei Kletten, die kein eigenes Leben haben und sich an mich ketten.
Starke Anziehung, toller Sex, Verliebtheit einfach!

Bei soliden, lieben, stabilen Männern regt sich bei mir fast gar nichts. Aktuell treffe ich wieder einen, der eigentlich super zu mir passt und im Leben steht. Aber es langweilt mich. Ich spüre kein Feuer, keine Verliebtheit. Ich will es halt noch ein bisschen probieren und dem Ganzen Zeit geben, aber ganz ehrlich... die Chancen stehen nicht gut. Sonst verliebe ich mich sofort.
Kennt jemand dieses Problem? Ich weiß nicht so genau, was ich machen soll. Eigentlich folgt man doch in der Liebe seinen Gefühlen, aber die leiten mich immer nur ins Unglück und ungesunde Muster. Aber mit jemandem eine Beziehung eingehen ohne diese krasse Verliebtheit, ohne dieses Feuerwerk und diese Leidenschaft? Irgendwie komisch.

Benutzeravatar

Farideh
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 71
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 05.10.2020, 18:54

Hallo FroBro,

als ich Deinen Text gelesen habe, mußte ich sofort an das Buch "Wenn Frauen zu sehr lieben" von Robin Norwood denken. Ich finde, dort wird sehr gut erklärt, warum es bei machen so ist, daß sie sich bei Männern, die ihnen nicht guttun, "zu Hause fühlen".

Natürlich wünsche ich Dir noch viele Zuschriften. Vielleicht hast Du ja auch mal Lust in der Bücherhalle nach dem Buch Ausschau zu halten?

Schönen Abend
Farideh

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4165
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mo., 05.10.2020, 19:03

Naja, wir suchen uns oft Partner, die uns irgendwie ergänzen. Du schriebst ja in einem anderen Thread, dass du Borderliner bist und da passt das, was du hier geschrieben hast, schon zu.
Ich kenne das auch von mir früher, als meine Störungen noch ausgeprägter waren, dass ich mir gerne Leute gesucht habe, die auch einen an der Klatsche haben. Jetzt, wo ich nicht mehr so "gestört" bin in der Persönlichkeit, klappt's auch mit Normalen. Wobei es "normal" nicht wirklich gibt. Auf lange Sicht habe ich noch niemanden kennen gelernt, der nicht doch irgendwo ne Macke hat.
Aber Drogenprobleme oder ne Borderlinestörung sind natürlich mehr als nur eine Macke.

Ändern kann man das also nur, in dem man an sich etwas ändert und durch ein gesünderes Selbst auch gesündere Gegenüber anzieht und auch anziehend finden.
Love, Death + Robots

༼ つ ◕_◕ ༽つ

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2251
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mo., 05.10.2020, 19:16

Hmm überlege mal wieso du auf so jemand stehst, was suchst Du genau bei denen?
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

peponi
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 27
Beiträge: 110
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 07.10.2020, 12:28

Hallo FloBro,

ich kenne das Problem leider sehr gut und kann jedes einzelne deiner Worte nachvollziehen.

Manchmal glaube ich, dass es sehr viel mit Selbstzerstörung und Selbstbestrafung zu tun hat. Und das kann einen unglaublichen Reiz, eine Faszination ausüben, mit der normale, liebe, stabile Menschen schlicht nicht mithalten können. Neben der sie langweilig wirken. Wie heißt es schon in Fight Club? „Selbstverbesserung ist Masturbation. Selbstzerstörung hingegen...“
Eine Art Wiederholungszwang… und vielleicht auch das unbewusste und tief festsitzende Gefühl, es nicht anders, nicht besser verdient zu haben.

Ich weiß nicht, ob du mit meinen Worten etwas anfangen kannst. Aber was man dagegen machen kann, weiß ich leider auch nicht. Den Mann, mit dem du gerade etwas hast, nicht in den Wind schießen, sondern zu versuchen, dich auf ihn einzulassen und zu akzeptieren, dass es vielleicht manchmal kein Feuerwerk braucht, sondern Liebe sich auch langsam entwickeln kann und gerade dann vielleicht stabiler ist – das wäre mein erster, ziemlich banaler Gedanke. Aber er ist halt auch nur das: banal.

Liebe Grüße

Benutzeravatar

sonnenschein45
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 25
Beiträge: 11
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 22.10.2020, 19:17

Hallo FloBro,

ich kenne auch dieses Problem und habe viel zu viel Erfahrung damit gemacht. Ich denke, dass wir uns generell in Menschen verlieben, die uns nicht guttun und lehnen, solche ab, die immer für uns da sind. Leider weiß ich nicht, was man dagegen unternehmen kann. Ich selber leide darunter. Vor Jahren habe ich den Mann verlassen, der mich sehr geliebt hat. Danach habe ich mich in einen Mann verliebt, der mich wie ein Dreck behandelt und weggeschmissen hat. Nun stehe ich da und bin sehr verzweifelt. Ich bereue meine Entscheidung, die ich vor Jahren getroffen habe. Hätte ich den Mann, der mich sehr geliebt hat nicht verlassen, wäre ich jetzt in eine andere Situation. Tja, das Leben ist halt so. Wir treffen halt Entscheidungen, deren Verantwortung wir auch selbst tragen müssen. Im Endeffekt ist es dir überlassen, ob du dich von ihm trennst oder nicht. An deine Stelle würde ich mir Zeit nehmen und alles gut durchdenken. Falls es trotzdem nicht klappt, würde ich die Zeit der Person nicht vergeuden. :)

Viel Erfolg und Glück!!

Liebe Grüße
Sonnenschein45

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1936
Status: Offline

Beitrag Fr., 23.10.2020, 08:16

ich würde versuchen herauszufinden, was genau dich bei den "ungesunden" Männern triggert.
Eine aArt Helfersyndrom? Dass du unbewusst meinst, dir deren Liebe "verdienen" zu müssen, indem du ihnen hilfst?
Dass du unbewusst meinst, nur etwas wert zu sein, wenn du jemandem hilfst?
Dass du unbewusst meinst, Liebe muss schmerzhaft sein, muss Drama sein mit Nähe und Distanz?
Da wäre es ganz sicher hilfreich, auf die im Kindesalter erlernten Mechanismen zu schauen. Dafür würde ich mir ruhig professionelle Hilfe sunchen, denn alleine schafft man das meist nicht.

Benutzeravatar

Airo
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 42
Beiträge: 55
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mi., 11.11.2020, 20:13

Hey

Ich kenne das auch.
Vieles wurde bereits gesagt.
Ich denke, es hat auch was mit dem zu tun, wie der eigene Vater (und auch die Mutter) uns behandelt haben.

Ich denke ausserdem, dass wir die Schwierigkeiten mit unseren Eltern auflösen wollen. Wir wollen die Erfahrung machen, dass wir dieses Mal die Liebe dieser Person gewinnen.
Das wäre Heilung für unsere (verletzte) Seele.

Lieben Gruss
Airo

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2251
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mi., 11.11.2020, 20:39

nur dass dies in der Regel nicht passiert
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Farideh
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 71
Beiträge: 50
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 12.11.2020, 12:35

Hallo Alle,

Airo hat geschrieben:

" Ich denke ausserdem, dass wir die Schwierigkeiten mit unseren Eltern auflösen wollen. Wir wollen die Erfahrung machen, dass wir dieses Mal die Liebe dieser Person gewinnen.
Das wäre Heilung für unsere (verletzte) Seele."

Pianolullaby hat geschrieben:

"nur dass dies in der Regel nicht passiert"

Ich denke auch, daß es darum geht etwas aufzulösen. Wobei ich denke, daß es nicht so funktioniert (und so wurde es hier auch nicht behauptet), daß sich bei jemand anders etwas ändert. Es geht darum, daß sich etwas bei uns ändert. Daß wir einen anderen Zugang - kein Wegdrücken wollen - zu dem Problem bekommen. Und hierfür benötigen wir in bestimmten Fällen für eine gewisse Zeit therapeutische Unterstützung. Das Wort "Therapie" bedeutet ja unter anderem "Heilung".

Schönen Tag
Farideh

Benutzeravatar

lonelin3ss
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 31
Beiträge: 3
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Mo., 30.11.2020, 01:15

Hallo! Oh mir geht es da genauso. Männer, die bedingungslos "alles für mich tun würden" lehne ich schon von vornherein ab, da ich noch nie für einen dieser Männer mehr empfunden habe als Freundschaft im Gegensatz zu ihnen.

Ein Spruch trifft leider genau auf mich zu:
Wie ich einen Mann auswähle
1-9 ...
10 Ein a***! Ha, genau der ist es!

Ich wünsche dir, dass du es schaffst, aus diesem Zirkel auszubrechen :) Ich habe es leider noch nicht geschafft, aber ich arbeite daran.