Mein Partner ist paranoid schizophren und verweigert Medikamente

In diesem Forumsbereich können Sie sich über Schwierigkeiten austauschen, die Sie als Angehörige(r) oder Freund(in) von psychisch Erkrankten bzw. leidenden Personen konfrontiert sind.
Benutzeravatar

rainyday
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 39
Beiträge: 297
Wohnort: below the waves
Status: Offline

Re: Mein Partner ist paranoid schizophren und verweigert Medikamente

Beitrag Mo., 12.08.2019, 23:29

Annona hat geschrieben:
Mo., 12.08.2019, 15:53
Ihm zu helfen in Behandlung zu kommen hat meiner Meinung nach wenig mit Bemutterung zu tun. Ich kann allerdings auch nichts weiter tun und die weitere Eskalation abwarten, wenn er wieder irgendnen Mist baut und verhaftet wird, Chancen stehen sehr gut.
Deine Hilfe kommt nicht an und ist offenbar auch nicht gewünscht. Es mag keine Bemutterung sein, aber was ist es dann? Manchmal hilft eben leider nur das Loslassen.
Hätte es ihm gerne erspart und als Langzeitbeziehungspartnerin ist das auch mein Recht und ich finde sogar Pflicht, das zu tun, wenn die Eltern das nicht übernehmen.
Es war seine Entscheidung, sich vor der unerwünschten Behandlung ins Elternhaus zurückzuziehen. Die Hilfe, die du für ihn möchtest, kann er nicht annehmen und die Unterstützung, die er von dir will, kannst du nicht geben. Ich denke daher, die "Pflicht" der "elternübergreifenden Hilfe" ist hiermit ausgesetzt.
Es klingt gemein, aber vielleicht braucht es ja ein paar Verhaftungen, die seine Krankheitseinsicht fördern.
Ist mir schon klar dass ichs mir selbst schuldig bin, ganz so blöd oder verblendet bin ich nun auch wieder nicht. Sonst würde ich hier nicht schreiben.
Schön. Mich hatte der Spruch mit der Familie irritiert und ich fragte mich, wo du dabei bleibst.

Viele Grüße
rainy
Would he walk upon the water
If he couldn't walk away?
And would you carry the torch for me?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag Mi., 14.08.2019, 18:58

Hallo zusammen, der Spruch war nicht allzu ernst gemeint aber hier ein Update von mir: Er ist jetzt überall blockiert und ich hab neue Aufträge und evtl nen Homeoffice Job. Anlass zum Block war eine Whatsapp Mail von ihm heute, "She is whuaff" als verspätete Antwort auf meine Whatsapp Mail warum er die BIlder gelöscht hat. Schizo hin oder her, ich fands verletztend und darum hab ich sämtliche Accounts von ihm geblockt. Selbstschutz ist whuaff.

VlG,
A.

Benutzeravatar

Krebsmann79
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 40
Beiträge: 30
Wohnort: Lüdinghausen
Status: Offline

Beitrag Mi., 14.08.2019, 22:39

Wow eine gute Reaktion von Dir. Damit hasst du eine klare Haltung gezeigt und eine Grenze aufgezeigt. Toll das du die Aufträge hast. Ich brauche noch etwas um mich nicht mehr verantwortlich zu fühlen meiner Ex Freundin gegenüber die sich seit 3 Monaten komplett isoliert und nur noch mit ihrer Mum spricht bei der sie wohnt.
Halte durch :)

Benutzeravatar

Kellerkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 40
Beiträge: 2392
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 26.08.2019, 21:35

Für mich zum mitschreiben... ehm ... mitdenken.

Der Typ ist "schizo" und ziemlich kaputt, aber das alleine reicht nicht. Erst wenn er "Tittenbildchen" kommentiert, da ist dann deine Grenze?!

:dunno:

Also egal wie selbstzerstörisch und natürlich auch zerstörerisch für dich und/oder eure Beziehung es ist, alles zwar irgendwie doof, aber das würdest du noch mitmachen, aber "Tittenbildchen" sind zu viel?!

Ich wundere mich gerade sehr über deine Prioritäten. Aber lass es mich anders formulieren, nicht böse gemeint:

Angehörige von psychisch Kranken machen oft den Denkfehler: "Wenn er/sie nur gesund würde und seine Medis nehmen würde, DANN wäre alles perfekt!". Sie fragen sich stundenlang, nächtelang, ach, was rede ich, monatelang: "Ist mein Partner krank oder einfach nur ein A****?". Der ständige innere Konflikt: Soll ich Mitgefühl haben und helfen oder ihm ne Ohrfeige verpassen?

Der Denkfehler ist häufig das Entweder/Oder. Das gibt es so nicht.
Erstens, meist bedingt die schlechte auch die guten Seiten des psychisch Kranken. Wenn sich das eine ändert, ändert sich auch das andere. Das eine gibt es nicht ohne das andere. Man kann nicht die "schlechten Seiten" durch Therapie und Medikamente ausmerzen, und glauben, dass die "guten Seiten" dann so blieben, und dann alles gut wäre. Ein Irrtum! Wunschdenken!
Zweitens, es gibt auch kranke A***löcher. Schon mal über die Formulierung nachgedacht? Es gibt durchaus Menschen, die psychisch krank und trotzdem liebenswert sein können, genauso gibt es aber charakterschwache Menschen mit psychischer Krankheit. Man kann durchaus SOWOHL psychisch krank ALS AUCH ein A**** sein.

Bleibt bei dem,was du gerade tust.Kontaktsperre. Aber vielleicht solltest du wirklich noch mal deine Prioritäten überdenken. Ob du ihn sperrst wegen einer Löchaktion und Tittenbildchen ODER weil er ein selbstzerstörerischer, kranker Mensch ist, der keine Hilfe annimmt, und die Beziehung dich destruktiv kaputt macht und runterzieht. Tittenbildchen hin oder her.
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen." Buddha.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag Di., 27.08.2019, 16:06

Hallo Kellerkind,


ich weiss worauf du hinaus willst ABER es gibt nen Unterschied zwischen dem liken irgendwelcher Ti11enbilder und der Online Sex Aktivitäten. Wenn der Gute sich auf immer demgleichen Profil einen von der Palme wedelt und dann noch zum Dank Kommentare hinterlässt, wie sexy das Profil ist, oder Kuss mit Herz, weiter macht obwohl ich explodiere und sage, ich storniere das Visum und das wars wenn nicht Stop... mir dann schreibt wie whuaaff die dicke Polin mit den vergammelten Zähnen und der Tonne Makeup und Perücke ist, dann ist das ein ganz gewichtiger Grund zum blocken, oder ??? Und zum Kontaktabbruch.

Sowas hat er sich in den 2 Jahren NIE geleistet und immer eingelenkt, wenn ich mal sauer wurde. Sonst hätte es längst geknallt. Die Schwester meint da steckt n neuer Schub dahinter und er ignoriert sie auch komplett, aber mir ist das völlig egal, dann wie Du schon schreibst, man kann auch ein Ar5ch sein und gleichzeitig krank. Diesen A. kannte ich so extrem nur vorher nicht sondern ich kannte ihn als einen lieben, empathischen und stillen Menschen (bis auf den Gitarrenlärm) der Schutz sucht und Liebe und sehr anhänglich und emotional und sensibel ist.
Auch nicht zu vergessen, dass er am gleichen Tag seiner neuen "Beziehung" zu dieser Proffessionellen unsere kompletten Bilder sprich Erinnerungen auf social media gelöscht hat mit der Erklärung, I dont care, diese Bilder dienten als Beweismittel für mein Visum, dass Dez. beantragt wurde, da online geprüft wird ob unsere Beziehung nicht etwa fake ist - somit stehe ich vor dem Innenministerium wenn ich Pech hab jetzt als Betrügerin da, sie sind tatsächlich so drauf.......... das ist fast noch das schlimmste an allem.
Dazu Frauen geaddet hat auf facebook die ich zum Teil kenne und deren Bikinibilder kommentiert hat und sicher auch weiteres, das ich nicht wissen will. Mir ist das vor denen extrem peinlich!!!!

Daher hab ich keinesfalls überreagiert oder hier falsche Prioritäten gesetzt, denn so eine krasse Nummer hat er zuvor nie abgezogen, egal wie heftig sein Schub ausgefallen ist. Auf Sexprofilen so abzuspulen ist klar erklärbar mit der Krankheit aber NEU. Ab und zu gab es bereits Stress wegen Kommentaren auf Bikinibilder von random Frauen aber Professionelle sind klar ne Nummer zu hart. Sie verkauft wie gesagt Nacktbilder. Da hätte wohl jede Frau nen Block rein gehaun.

Es war ja irgendwie trotz Psychose noch immer irgendwo auf nem erträglichen Level bis auf seine "Musik" und anderes Rumgebitche, sonst hätte ich längst die Tür zugeknallt. Also versteh ich die Kritik meiner "Prioritäten" jetzt nicht so ganz.


Viele liebe Grüße, Annona

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag Di., 27.08.2019, 16:51

PS: Tut mir leid, dass ich hier zu explizit und klar werden musste.

Benutzeravatar

Kellerkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 40
Beiträge: 2392
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 29.08.2019, 21:41

Sorry, ich bleibe bei meiner Meinung mit den Prioritäten. Denn ich kann auch nicht verstehen, was an einer Psychose ein "vermeintliches ertragbares Level" sein soll, vor allem wenn... und genau darum geht es hier ja ... derjenige nicht mal bereit ist, Medis zu nehmen. Was daran ist in deinen Augen ERTRÄGLICH, noch dazu erträglicher als das, was er jetzt abzieht? Beides ist mMn unerträglich, aber ich hätte da definitiv schon vorher den Schlussstrich gezogen. Warum erst jetzt?

Ohne dir zu nahe treten zu wollen: kann es sein, dass du seine negativen Seiten alle mit "Psychose" entschuldigst? Getreu dem Motto: "Ach, EIGENTLICH wäre er ja ein ganz ein lieber, aber der Arme ist ja krank!" Falls ja, dann hast du bisher in einer Traumwelt gelebt. Denn genau das DER häufigste Irrtum, wieso man/frau sich auf einen psychotischen Partner überhaupt einlassen.
Sowas hat er sich in den 2 Jahren NIE geleistet und immer eingelenkt, wenn ich mal sauer wurde. Sonst hätte es längst geknallt.
Diesen A. kannte ich so extrem nur vorher nicht sondern ich kannte ihn als einen lieben, empathischen und stillen Menschen (bis auf den Gitarrenlärm) der Schutz sucht und Liebe und sehr anhänglich und emotional und sensibel ist.
Na, da hast du doch deine Antwort, oder? Er war schon immer so ein A****, er hat dann halt nur um des Frieden Willens eingelenkt. Und du hast die Augen davor verschlossen, indem du die guten Eigenschaften als "Liebe" interpretierst hast, und die schlechten Eigenschaften auf die Psychose geschoben hast. Aber in Wahrheit war er SCHON IMMER so.

Und die guten Seiten gibt es nicht ohne die Schlechten. Wäre er kein Psychotiker, wäre er vermutlich nicht so ein A***, aber eben auch nicht so schutzsuchend, anhänglich, sensibel etcpp.

Aber ein kleiner Trost für dich: auch bei NICHT-Psychotiker-Beziehungen ist man Ende vom Partner desillusioniert und entsetzt, wenn er derjenige von heute auf morgen plötzlich sein wahres Gesicht zeigt. Das ist ausnahmsweise mal normal, wenn Zwei sich trennen, und unabhängig von irgendwelchen Psychosen und Diagnosen.

Kopf hoch und konsequent bleiben!
"Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen." Buddha.

Benutzeravatar

stern
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 99
Beiträge: 16558
Wohnort: unwesentlich
Status: Offline

Beitrag Fr., 30.08.2019, 01:21

Annona hat geschrieben:
Di., 27.08.2019, 16:06
Wenn der Gute sich auf immer demgleichen Profil einen von der Palme wedelt und dann noch zum Dank Kommentare hinterlässt, wie sexy das Profil ist, oder Kuss mit Herz, weiter macht obwohl ich explodiere und sage, ich storniere das Visum und das wars wenn nicht Stop... mir dann schreibt wie whuaaff die dicke Polin mit den vergammelten Zähnen und der Tonne Makeup und Perücke ist, dann ist das ein ganz gewichtiger Grund zum blocken, oder ??? Und zum Kontaktabbruch.
Doch, das ist ein gewichtiger Grund... und bemerkenswerter Schritt, nachdem du vor ein paar Wochen sogar noch von einem Kind träumtest. Allerdings fand ich bereits die im ersten und den nachfolgenden Posting beschrieben Gründe gewichtig. Liebe konnte ich zumindest aus den Beiträgen nicht herauslesen. Beidseitig.

Wenn er Medikamente verweigert: Kann er machen... aber er oder seine Familie kann genauso wenig erwarten, dass du seine Betreuung übernimmst. Wer nimmt schon gerne Medikamente, aber gerade auch im Bereich der Antipsychotika hat sich auch einiges getan, so dass diese längst nicht mehr so nebenwirkungsstark sind wie früher. Ich lese in Bezug auf die Medikamente auch keine Krankheiteinsicht heraus und eine kritische Auseinandersetzung damit, sondern Psychotikerdenke ("Verderben" usw.). Ohne Medikamente würde ich nicht auf signifikante Besserung setzen.
Es war ja irgendwie trotz Psychose noch immer irgendwo auf nem erträglichen Level bis auf seine "Musik" und anderes Rumgebitche, sonst hätte ich längst die Tür zugeknallt.
Deine Toleranzschwelle scheint sehr hoch zu sein.
Liebe Grüsse
stern Bild
»Wenn man eigene unbewusste Tendenzen den anderen ansieht, nennt man das eine Projektion«
(C. G. Jung)
Lesen auf eigene Gefahr

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag Fr., 06.09.2019, 21:59

Hallo zusammen,


ich melde mich mit Neuigkeiten und bin vorsichtig optimistisch. Nachdem ich meinem Ex oder nicht Ex den Hahn komplett abgedreht hab aufgrund seiner Onlinebetrügereien, meldete sich die Anwältin im Auftrag der Familie und ich sagte klipp und klar, ohne Medikation schon mal 1000x nicht und Betrug obendrauf, nein danke.... nehm mir ne Bedenkzeit aber werde wohl eher das Visum, sprich unsere eingetragene zivile Ehe canceln. Sie versuchte mich zu beschwichtigen, er hätte ja nicht real betrogen, ich bestand allerdings darauf dass emotionaler Betrug und Missbrauch auch nicht so ganz ohne ist und der ärztliche Rat für Frauen in meiner Lage lautet, ohne Medikation keine Beziehung, da sonst Missbrauchsgefahr.

Anschliessend waren alle geschockt, glaub er auch... die Schwester ganz auf meiner Seite, was seine Action mit den Mädels anging und der Vater selbst am verzweifeln, da er dauernd teure Sachen entsorgt hat. In den Müll geworfen beim "putzen". Auch die Mutter war geschockt, allerdings wollte die nun die entgültige Entscheidung ob ich komme oder nicht denn er hätte sogar von selbst (!!!!!) nach einem Therapeuten gefragt nach dieser ganzen Nummer. Von selbst, ohne Überredung also. Hab das erstmal nicht ernstgenommen, fragen kann man ja vieles.... aber tun...... er hats getan !!!! Er ist zum Arzt und nimmt jetzt seine Medikamente.

Hab drauf bestanden dass man auch einen Therapeuten hin zu zieht, da Medis allein nicht reichen. Kontaktsperre gelockert aber bin noch extrem vorsichtig, nicht dass er die wieder absetzt und denkt jetzt ist alles wieder cool.

Schreib erstmal nicht mehr, bin ziemlich erschöpft und wie gesagt hab ichs mit zweien davon zu tun, mein Bruder ist ebenfalls schizo. Diesen treffe ich morgen, er arbeitet und hat Freunde, sieht alles eigentlich postiv aus .. er ist seit längerem eingestellt und in Betreuung. Das war ein ziemlicher Kampf, dorthin zu kommen. Von meinem Bruder habe ich mir im übrigen ne Faust ins Gesicht eingefangen, bevor er mit Gerichtsbeschluss in Therapie gehen musste.... dies passierte, nachdem er und mein Vater versuchten mich zu überreden, meine Anzeige zurück zu ziehen, da er das gleiche am Vortag bei meiner Mutter abgezogen hat. Hab mich geweigert, mir ne ordentliche Faust eingefangen, er lief danach lachend wie der Teufel weg... wurde verhaftet und eingewiesen. Ab da war der Alptraum dann zuende.

Das tut ihm heute unsagbar leid und er hat deswegen massiv Schuldgefühle, und auch vorher hätte mein Bruder mich niemals angerührt im Gegenteil, als er noch gesund war, hat er mich immer beschützt. Wir haben schon immer über alles geredet und tun es auch heute noch, sprich wir sind uns sehr nah. Meine Toleranzschwelle ist klar viiiiiel zu groß was die beiden angeht, aber wenn man das Leid kennt, das jemand in diesem Zustand durchmacht, dann fällt es sehr schwer, den Menschen im Stich zu lassen...

Ansonsten war ich heute mit meiner Mutter hiken und bleibe bei mir selbst, habe "normale" und auch "verrückte" Freunde und die sind mir auch sehr lieb und wichtig. Der Streß der letzten Monate war klar n ziemlicher Hammer und daher brauch ich erstmal Dekompression.. Natur, Sport, daheim entspannen, youtube, lesen. Ist doch lang geworden.


VlG, Annona

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 16:21

Eigentlich bereue ich die Lockerung der Kontaktsperre jetzt bereits, er sagt, dass er ja nur Komplimente macht und nicht mit diesen Frauen schläft und als ich meinte, dass er da die Linie überschritten hat, "we dont fit" und im gleichen Satz, I love you. Also mir reichts wirklich, will ja nicht spießig sein aber vera*** lassen muss ich mich auch nicht.

Benutzeravatar

Krebsmann79
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 40
Beiträge: 30
Wohnort: Lüdinghausen
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 17:07

Hallo Annona,

du musst wissen was du selbst möchtest.
Das er Medikamente nimmt ist ja schon Mal besser aber trotzdem würde ich Dir empfehlen die Kontaktsperre durchzuziehen.
Denn irgendwie beschäftigt dich das ja doch immer wieder was mit ihm ist.
Für mich hört es sich danach an das es dir jetzt wo du dich mit dir selbst beschäftigt besser geht.
Bleibe Standhaft.
Ich selber befinde mich in einer Trennung von meiner Freundin die eine Psychose hatte. Wir haben noch eine gemeinsame Wohnung im Ausland und ich helfe ihr mit den organisatorischen Sachen da sie das nicht auf die Reihe bekommt im Moment.
Mehr Kontakt habe ich nicht mit ihr da ich mich angrenzen muss und mich um mich selber kümmern muss.
Bleib standhaft lg

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 19:36

Hallo Krebsmann,

wir haben einen Termin Ende Oktober, wir hatten vor zivil zu heiraten. Hab erst auf Druck der Familie hin, vor allem der Schwester zuliebe die mich regelrecht gebeten hat nachsichtig zu sein wg der Krankheit, überhaupt wieder mit ihm geredet.. und da er ja jetzt Medikamente nimmt. Mal sehen für wie lange?
Aber wegen der Aktionl also Löschung unserer Bilder u.a. von wichtigen Erinnerungen und dem anschliessenden Gebaggere online und den sexy Kommentaren bei der polnischen Nackfoto Frau... gestern klang er noch reuig, heute hab ich ein Eifersuchtsproblem. Alles klar. Blame shifting ist wohl das Wort dafür. Hab ihm nochmals klipp und klar gesagt, dass ich ihm vertraut hab, was er getan hat genau, und dass ich dafür nicht verantwortlich bin, wie er sich verhalten hat. Also braucht er mir garnicht wieder mit Liebesbezeugungen ankommen oder Bitten ihn zu besuchen, er ist unten durch. Ne gscheite Entschuldigung ist das Minimum und nicht, ich mache ja nur Komplimente bla bla. Das ging wohl ne Spur zu weit und geriet 3 Wochen lang ausser Kontrolle, wie so manches bei ihm.

Mir echt langsam egal, einer davon - also mein Bruder - reicht mir. Soll sich die Familie damit rumschlagen denn ich halte meine zweite Wange nicht auch noch her, würd ich maximal vielleicht für meinen Bruder tun.

VlG, Annona
Zuletzt geändert von Annona am So., 08.09.2019, 19:42, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2037
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 19:41

Ihr habt einen Heiratstermin Ende Oktober, oder sonst einen Termin zusammen? KOmme nicht ganz nach.
Und jetzt wie willst Du weiter machen?
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Annona
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 37
Beiträge: 49
Wohnort: Franken
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 19:47

Ja, den Termin gibt es seit Dezember 2018. Ich lasse den platzen sollte er sich nicht entschuldigen und sich wieder annehmbar verhalten, meine Schmerzgrenze ist weit überschritten.... betrügen lass ich mich von keinem Mann, egal wie zurechnungsfähig oder nicht. War schon hart genug mit seinen Symptomen klar zu kommen, immer übertrieben Rücksicht zu nehmen und eigene Bedürfnisse so lange zurück zu stecken.... aber Disrespekt noch obendrauf und Abwertung und Betrug, also in diesem Leben ganz sicher nicht. Er war ja bis dahin immer super loyal und sehr anhänglich und emotional, weswegen ich mir das überhaupt so lang gegeben habe...

Langsam krieg ich nur noch Magenschmerzen wenn ich überhaupt dran denke. Der wird wohl erst aufwachen wenn der Zug abgefahren ist,
Zuletzt geändert von Annona am So., 08.09.2019, 19:51, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2037
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag So., 08.09.2019, 19:49

und wenn er sich entschuldigt und sich die nächsten Wochen annehmbar verhalten "was auch immer das heisst" heiratest du trotzdem?
Ok, ich hätte mich längstens klar getrennt. Aber ja ist schliesslich Deine Entscheidung
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum