E-manipulation

Fragen, Probleme und Tipps zu PC, Notebook, Internet und anderen technischen Dingen..
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
jputzj
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 51
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Do., 02.10.2014, 06:31

Eremit hat geschrieben:
jputzj hat geschrieben:Bitte Quelle der Statistik angeben.
Es gibt dazu zwar Angaben im Netz, aber ich berufe mich auf meine eigenen Erfahrungen. Beides überschneidet sich allerdings auffällig. Die größte Schwachstelle ist üblicherweise der eigene Rechner.

Die Angaben im Netz koennen wieder manipuliert sein. Die eigenen Erfahrungen sagen in der E-welt nicht mehr viel.
jputzj hat geschrieben:Das waere kontraproduktiv. Damit machte ich es dem Manipulierer noch leichter.
Was meinst Du damit? WAS wäre kontraproduktiv?
Das oben gesagte.

Um noch einmal auf den thread-start zu kommen: mir gehts um den Fall, dass auf einer Tageszeitung-online ein Account manipuliert wurde: wenn dieser Fall moeglich ist (und das nehme ich doch an), dann frage ich: "An wen kann ich mich wenden?"


Eremit
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 8910
Wohnort:     
Status: Offline

Beitrag Do., 02.10.2014, 09:58

jputzj hat geschrieben:Die Angaben im Netz koennen wieder manipuliert sein.
Totschlagargument. ALLES kann manipuliert sein. Dann kann genausogut der Anwalt, den Du einschaltest, manipuliert sein, dessen Rechner und so weiter und so fort.
jputzj hat geschrieben:Die eigenen Erfahrungen sagen in der E-welt nicht mehr viel.
Interessant, meiner Erfahrung nach trifft genau des Gegenteil zu - sofern die Dinge reproduzierbar und somit belegbar sind. Wobei mir "E-Welt" nichts sagt. Was meinst Du damit? Die elektronische Welt? Das Internet? Das World Wide Web? Du schreibst in Rätseln, noch dazu einsilbig.
jputzj hat geschrieben:Das oben gesagte.
WAS? Schreibe es in einem Satz. WAS wäre kontraproduktiv?
jputzj hat geschrieben:mir gehts um den Fall, dass auf einer Tageszeitung-online ein Account manipuliert wurde:
Ohne weitere Angaben kann niemand irgendetwas machen. Die Art der Manipulation wäre zum Beispiel ein Hinweis.
jputzj hat geschrieben:wenn dieser Fall moeglich ist (und das nehme ich doch an), dann frage ich: "An wen kann ich mich wenden?"
An niemanden, Du hast keine Chance. Schließlich kann jeder und alles manipuliert sein.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
jputzj
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 51
Beiträge: 10
Status: Offline

Beitrag Do., 02.10.2014, 22:22

Eremit hat geschrieben:
jputzj hat geschrieben:Die Angaben im Netz koennen wieder manipuliert sein.
Totschlagargument. ALLES kann manipuliert sein. Dann kann genausogut der Anwalt, den Du einschaltest, manipuliert sein, dessen Rechner und so weiter und so fort.
jputzj hat geschrieben:Die eigenen Erfahrungen sagen in der E-welt nicht mehr viel.
Interessant, meiner Erfahrung nach trifft genau des Gegenteil zu - sofern die Dinge reproduzierbar und somit belegbar sind. Wobei mir "E-Welt" nichts sagt. Was meinst Du damit? Die elektronische Welt? Das Internet? Das World Wide Web? Du schreibst in Rätseln, noch dazu einsilbig.
jputzj hat geschrieben:Das oben gesagte.
WAS? Schreibe es in einem Satz. WAS wäre kontraproduktiv?
jputzj hat geschrieben:mir gehts um den Fall, dass auf einer Tageszeitung-online ein Account manipuliert wurde:
Ohne weitere Angaben kann niemand irgendetwas machen. Die Art der Manipulation wäre zum Beispiel ein Hinweis.
jputzj hat geschrieben:wenn dieser Fall moeglich ist (und das nehme ich doch an), dann frage ich: "An wen kann ich mich wenden?"
An niemanden, Du hast keine Chance. Schließlich kann jeder und alles manipuliert sein.
Dann kannst Du auch nichts tun, wenn Dein Arbeitgeber Dir nur 3 Cent Lohn ueberweist. Das akzeptierst Du?

Benutzeravatar

benddisfluger
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 15
Beiträge: 3
Wohnort: Wohnort
Status: Offline

Beitrag Fr., 24.09.2021, 21:39

Löschen und einen neuen erstellen?