Ich hab so Angst wenn mein Freund trinkt

Dieser Bereich dient zum Austausch über Entzug, Entwöhnung und Therapie von substanzbezogenen Abhängigkeiten (wie Alkohol, Heroin, Psychedelische Drogen, Kokain, Nikotin, Cannabis, Zucker,..)
Benutzeravatar

Scars
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 24
Beiträge: 1076
Wohnort: somewhere
Status: Offline

Re: Ich hab so Angst wenn mein Freund trinkt

Beitrag Fr., 07.02.2020, 17:11

Bernerin hat geschrieben:
Do., 06.02.2020, 11:59
Es mag sich jetzt total bieder anhören: Aber warum gehört zum Feiern das Saufen automatisch dazu?
Je nach Festivität würde ich behaupten, dass es eher andersrum ist. :anonym:

Wenn ich das richtig verstanden habe, machst du dir ja aus der Ferne einfach Sorgen um entsprechenden Menschen, oder? Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für dich, das einfach mal kurz zu thematisieren, dass du dich besser abgrenzen und ihn sein lassen kannst?

Zum arrangieren kann ich dir gar nicht so viel sagen. Solange ich nicht dabei bin, ist es mir sowieso egal und ansonsten habe ich mich dann eben verabschiedet, wenn meine persönliche Grenze erreicht war. Inzwischen ist es so, dass ich eher von vorne herein verzichte, weil ich auf die meisten geselligen Anlässe eh keine Lust habe. In meinem näheren Umfeld ist es kein Problem, weil die selbst keinen Alkohol trinken.
Remember to leave pawprints on hearts.


Coriolan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 80
Beiträge: 552
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 07.02.2020, 17:29

Das "krass" war wirklich nicht böse gemeint und bezog sich nur darauf, dass es ja echt heftig ist, wenn du das sogar so stark empfindest, wenn du nichtmal dabei bist.

Ich hatte mich nur gefragt, wie das dann im Alltag ausschaut, weil man ja nicht immer weiß, wo der andere gerade ist und/oder ob er grad Alkohol getrunken hat bzw. wieviel und derjenige ja nicht nur zur Faschingszeit trinken wird.
Behinderung/Erkrankung ist eine Erklärung für Vieles, aber keine Entschuldigung für Alles.


mio
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 10878
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Fr., 07.02.2020, 18:14

Bernerin hat geschrieben:
Do., 06.02.2020, 11:59
Das "Krasse" ist bei mir, dass allein schon die Gedanken dran, dass er jetzt am Trinken ist, mich teilweise total triggern. Ich bringe dann auch alles mit dem Alk in Verbindung: Wenn er sich den ganzen Abend nicht meldet, denke ich, der hat halt nur das Saufen im Kopf... wenn er sich meldet, und die SMS hat nen Tippfehler ebenso und und und... er kanns mir in dem Moment dann eh nicht recht machen.
Kann es sein dass Du den Alkohol als so eine Art "Konkurrenz" zu Dir empfindest?

Also dass es Verlustängste in Dir hervorruft die Du dann abwehrst indem Du Dich auf den Alkohol fixierst?

Also so ein bisschen wie bei Frauen die der "Nebenbuhlerin" die Schuld zuschieben statt sich damit auseinander zu setzen dass es der EIGENE PARTNER ist der den Vertrauensbruch begeht.

Für mich liest sich das was Du beschreibst nämlich weniger nach Trigger als mehr nach Eifersucht, weil Dich ja schon der GEDANKE daran triggert, ohne dass Du die unmittelbaren Auswirkungen selbst siehst oder spürst. Es ist ja mehr Deine Vorstellung die Dir zu schaffen macht als das tatsächliche Geschehen.

Also eben so in die Richtung: Jetzt geht er schon wieder zu der "Anderen" (nur dass das eben der Alkohol ist)...und bleibt nicht bei mir.

Benutzeravatar

Scars
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 24
Beiträge: 1076
Wohnort: somewhere
Status: Offline

Beitrag Fr., 07.02.2020, 20:13

Oder als "Gefährdungsfaktor"? Ich musste bei der Angst vor Kontrollverlust auch generell an Verlustangst denken.
Remember to leave pawprints on hearts.

Benutzeravatar

Bernerin
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 40
Beiträge: 5
Wohnort: 3000
Status: Offline

Beitrag Di., 11.02.2020, 15:53

Danke für eure Feedbacks. Ich habe die Nachrichten erst grad gesehen....

Hmmm. Ich muss mir dazu Mal Gedanken machen. Richtig schlimm empfind ichs, wenn ich dabei bin und zu glauben merke, wie sich der andere verändert.

Was die Eifersucht / verlustangst anbelangt, wenn ich nicht dabei bin: muss mir diesen Ansatz Mal durch den Kopf gehen lassen.

Am Sonntag war ich echt soweit, dass ich mir geschworen habe, den Kontakt auf ewig abzubrechen, weil mich das alles grad ziemlich verrückt macht und mir einfach nicht gut tut.