Clean bleiben

Dieser Bereich dient zum Austausch über Entzug, Entwöhnung und Therapie von substanzbezogenen Abhängigkeiten (wie Alkohol, Heroin, Psychedelische Drogen, Kokain, Nikotin, Cannabis, Zucker,..)
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
merrypoppins
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 31
Wohnort: Linz
Status: Offline

Clean bleiben

Beitrag Fr., 15.05.2020, 09:15

Ich wollte euch mal fragen was euch hilft clean zu bleiben?

Ich selbst habe zwar nie täglich konsumiert, aber dennoch regelmäßig alle möglichen Partydrogen und haluzinogene Drogen (speed,gras, koks, mdmd, lsd, 2cb, pilze) genommen über einen Zeitraum von ein paar Jahren.
In meiner Therapie bearbeite ich gerade das Thema Drogen, da es bei mir immer zu einem Teufelskreis aus Manien, Psychosen und Depressionen führt und alles unmittelbar mit dem Drogenkonsum in Verbindung steht. Jetzt stelle ich mir die Fragen: was haben mir die Drogen gegeben? Wie kann ein drogenfreies Leben aussehen? Was bedeutet mir das? Wie kann ich dauerhaft abstinent bleiben? Was hilft mir dabei? Ich bin dabei Antworten auf diese Fragen zu finden und wollte hier mal fragen was euch hilft dauerhaft drogenfrei zu leben und wie ihr das so macht?

Liebste Grüße,
merrypoppins

Benutzeravatar

shawarma
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 43
Beiträge: 6
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Fr., 29.05.2020, 08:11

Liebe merrypoppins,

ich habe nie harte Drogen genommen, aber mein halbes Leben lang geraucht und bin nun seit 4 Jahren ohne einen einzigen Zug ausgekommen.
Ich war sehr stark abhängig und brauchte das Nikotin um runterzukommen, es war wie eine Belohnung für mich nach unangenehmen oder stressigen Situationen. Dementsprechend war es auch sehr schwer den Hebel von "Das hilft mir, ich brauch das" zu "Du kannst das alleine schaffen" umzulegen.
Was mir geholfen hat ist ein starker Wille und die bedingungslose Unterstützung meiner engsten Freunde. Ich habe Selbstwertübungen gemacht, viel über das innere Ich gelesen und mich besser kennengelernt. Nachdem ich meiner Sucht auf den Grund gegangen bin, war es einfacher zu verzichten ... Entschuldige bitte, wenn ich es nicht besser in Worte fassen kann.

Ich wünsche dir alles alles Gute.