Arbeit oder doch Studium?

Was Sie in Bezug auf Ihre eigene Zukunft, oder auch die gegenwärtige Entwicklung der Gesellschaft beschäftigt oder nachdenklich macht.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
predator11
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 22
Beiträge: 7
Status: Offline

Arbeit oder doch Studium?

Beitrag Di., 03.04.2012, 14:24

hallo,

es gibt ein Thema über was ich gerne reden würde. es geht prinzipiell um Arbeit oder Studium.
ein paar Facts zu meinem bisherigen berfuflichen Werdegang: Ich bin jetzt fast 24 Jahre und habe einen Lehrabschluss als Großhandelskaufmann. Ich habe den Lehrabschluss aber nur nachgeholt da ich die Lehre früh abgbrochen habe. Das heißt ich habe praktisch 0 Berufserfahrung. Nach dem ich die Lehre abgebrochen habe, habe ich mich mit verschiedensten Jobs über Wasser gehalten. Ich war einige Monate im Verkauf, im Lager, im Büro, in einer Druckerei war ich und eine Zeit lang als Regalbetreuer bei einem Supermarkt. Daher ich aber leider Gottes, zu dieser Zeit zumindest, ein Mensch war der es nie lange irtgwo ausgehalten hat habe ich diese Jobs immer wieder hingeschmissen. Dies hat mir auch einige Freunde und vorallem meine Ex-Freundin gekostet....; Zum jetzigen Zeitpunkt kann ich aber sagen das ich über diese Dinge hinweg bin und ich bereit wäre ein neues Leben anzufangen, auch wenn mich bestimmte Ängste immer und immer wieder einholen und quälen.

Zur Zeit mache ich die Berufsreifeprüfung und wäre damit nächstes Jahr, wenn alles gut geht, im Juni fertig. Neben bei arbeite ich in einem Callcenter was mir aber nicht besonders viel Spaß bereitet.
Nun denke ich aber seit Wochen darüber nach was ich danach machen will. Einerseits würde ich gerne studieren und ich wüsste auch was, andererseits ist es so das ich fast 24 bin, und die nächsten 6 Jahre weiterhin auf irgendwelche Nebenjobs oder so angewiesen wäre. Natürlich geben es auch bestimmte Dinge in meinem Leben die ich mir wünschen würde und gerne haben würde aber ich habe einfach Angst das ich nicht noch 6 Jahre warten kann bis ich mir diese Träume erfüllen kann. Ich habe auch schon überlegt zum Bundesheer zu gehen aber da bin ich mir etwas unsicher ob ich das nicht bereuen würde...
Ich habe einfach Angst mit 28 Charakterlich und Lebenstechnisch noch immer dort zu stehen wo ich jetzt stehe und zuzusehen wie andere sich weiterentwickeln aber ich noch ewig darauf warten muss.
Aufgrund meiner minimalen Berufserfahrung sehe ich einfach keinen anderen Weg als zu studieren und eigentlich war es immer meine Traum mehr zu erreichen und irgwan ein schönes Leben zu führen mit einer anständigen Ausbildung im Rücken. Wenn da nicht diese 5 Jahre Studienzeit wäre, und die Meinungen der anderen Leute, Freunde und Bekannte die mich so nachdenklich stimmt hätte ich überhaupt keine Zweifel daran das zu tun was ich für das Beste halte und was mein Traum ist.

was würdet Ihr tun ? einfach darauf hin arbeiten um sich seinen Traum zu erfüllen oder einfach eine Arbeit suchen nur damit man vl nicht mehr blöd angeschaut wird wenn man sagt das man mit 26 noch studieren gehn will oder damit man keine Angst mehr hat kein Geld zu haben.
(ps: Ich weiß das es andere kleinere Ausbildungen und Kurse usw. gibt aber hier geht es um die Frage Studium oder Arbeiten)

lg mike

Benutzeravatar

Erdbeere02
Forums-Insider
Forums-Insider
männlich/male, 50
Beiträge: 169
Wohnort: Kreis Lippe
Status: Offline

Beitrag Di., 03.04.2012, 19:15

Wenn da nicht diese 5 Jahre Studienzeit wäre, und die Meinungen der anderen Leute, Freunde und Bekannte die mich so nachdenklich stimmt hätte ich überhaupt keine Zweifel daran das zu tun was ich für das Beste halte und was mein Traum ist.
Wenn die 5 Jahre überhaupt dafür reichen, denn wenn man nebenbei noch arbeiten muß/möchte, wird das der reine Stress, es in der Zeit zu schaffen. Und was die anderen Leute sagen, kann dir doch einerlei sein. Wenn du genug Ehrgeiz und Ausdauer hast, dann schaffst du es auch (irgendwann) ! Es gibt genug erfolgreiche Leute, die es auch ohne Studienabschluß zu was gebracht haben. Außerdem sind geradlinige Lebensläufe heute eher die Ausnahme als die Regel. Da du ohne abgeschlossene Berufsausbildung ohnehin keine angemessen bezahlte Stelle finden wirst, halte ich studieren durchaus für angebracht. Viel Erfolg weiterhin !