Kollegin der Frau hat Affaire

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 6 Monate).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
John Donson
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 45
Beiträge: 12
Wohnort: Barbados
Status: Offline

Kollegin der Frau hat Affaire

Beitrag So., 09.08.2020, 11:16

Ich weiß´nicht, ob das wirklich der richtige Forenbereich für das Thema ist... Eigentlich kein großes Ding und kurz beschrieben: Mein Frau hat sich mit einer Kollegin angefreundet und tauscht sich mit dieser offenbar auch über ihr Intimleben aus. Die Kollegin hat seit kurzem eine Affäre mit einem verheirateten Mann. Es geht definitiv nur um Sex. Soweit so gut bzw. schlecht.
Das ganze geht mich im Prinzip nichts an, nur stellt meine Frau besagte Kollegin als herzensgute und warmherzige Person dar. Dass es da auf der anderen Seite auch noch eine Ehefrau und Kinder gibt, wird sehr vornehm ausgeblendet. Dass sei ja nicht das Problem der Kollegin meiner Frau. Ich finde das nach alldem, was ich in meiner Karriere mitbekommen habe, recht kurz gedacht. Wäre für Gedanken dazu dankbar!

JD
Zuletzt geändert von Pauline am Mo., 10.08.2020, 13:28, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Titel von "Was soll ich davon halten?" auf obigen präzisiert. Bitte aussagekräftige Betreffzeilen verwenden. Danke

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 720
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 11:43

kann es sein dass es nicht um eine Kollegin der Frau geht, sondern um deine Frau?

Ansonsten geht das von aussen ja nun niemand etwas an.
Und die Welt und Beziehungen sind meist etwas vielschichter.
Auch Menschen sind selten nur gut oder nur nur schlecht.

Benutzeravatar

Fairness
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 36
Beiträge: 2491
Wohnort: ‎‎‎‎Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 11:54

John Donson hat geschrieben:
So., 09.08.2020, 11:16
Das ganze geht mich im Prinzip nichts an, nur stellt meine Frau besagte Kollegin als herzensgute und warmherzige Person dar. Dass es da auf der anderen Seite auch noch eine Ehefrau und Kinder gibt, wird sehr vornehm ausgeblendet. Dass sei ja nicht das Problem der Kollegin meiner Frau.
Hallo John Donson,

ich könnte mir vorstellen, dass das, was dich an dieser Situation bewegen könnte, ist ein potentieller Werte-Konflikt, welcher zwischen dir und deiner Frau dadurch sichtbar geworden ist. Dass sie über eine außereheliche Verführung hinwegsieht, wobei für dich solches Verhalten problematisch ist. Die Frage wäre dann, ob sie das in Ordnung findet, weil sie das selbst so sieht, oder weil ihre Kollegin ihr das so dargestellt hat und meinte, "Es ist nicht mein Problem, dass mein Liebhaber eine Ehefrau und Kinder hat."

Ansonsten finde ich, dass solche Situation einen durchaus verunsichern kann, weil das überraschend kommen kann und falls dem so ist, würde ich in deiner Situation mit deiner Ehefrau über diese Verunsicherung sprechen, um sich über die gemeinsame Grundlage für eure Ehe auszutauschen und sie vielleicht noch zu befestigen.

Liebe Grüße.
"Man sieht, was man am besten aus sich sehen kann." (C.G.Jung)

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 720
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 11:59

klar, das kann natürlich auch Ängste auslösen und die Frage aufwerfen ob auch die eigene Frau es sol lässig sieht mit Treue und Ehe.
Oder ob sie auch so leicht eine Affäre eingehen würde

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
John Donson
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 45
Beiträge: 12
Wohnort: Barbados
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 12:09

Danke für die Antworten! Ich warte noch ein paar mehr ab - dennoch zunächst folgendes:

@chrysokoll
Nein, es geht definitiv nicht um meine Frau, sondern um die Kollegin. Insofern könnte es mir egal sein... Um meine Frau geht es mir dabei insofern, als sie das für meinen Geschmack etwas zu pragmatisch-emotionslos sieht und besagte Kollegin vorauseilend und blauäugig als "herzensguten Menschen" darstellt.

@fairness
Ja es stimmt, dass das eventuell ein Wertekonflikt ist. Dabei ist mir vollkommen klar, dass es zu Affairen kommen kann und man niemandem eindeutig einen schwarzen Peter zu schieben kann. Nur ist meine Erfahrung, dass es sich (zu) viele Zeitgenossen im Notfall sehr einfach machen. Das Ergebnis davon ist dann, dass den Therapeuten die Arbeit nie ausgehen wird ;)
Und gerade meine Frau sollte für meinen Geschmack etwas bedachter sein, zumal sie selbst früher massive Verletzungen erfahren hat und mehrere Jahre in Therapie war... Sie sicheint das ganze aber irgendwie schlicht als (legitime) "Selbstermächtigung" der Kollegin zu sehen.

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 720
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 12:14

deine Frau hat das Recht auf ihre eigene Meinung (und auf die selbständige Auswahl ihrer Freunde!)

Das scheint dir schwer zu fallen.
Ich finde es bedenklich wenn in einer Beziehung einer dem anderen die Meinung aufdrücken möchte
Wieso sollte dein Frau bedachter sein?

Hast du das mal genau so mit ihr besprochen? Wie sieht sie das?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
John Donson
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 45
Beiträge: 12
Wohnort: Barbados
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 12:32

Das fällt mir nicht per se schwer, aber ich bin aus Erfahrung vorsichtig - und sobald mir jemand in Kombination mit so einer Geschichte von wunderbarem Charakter erzählt, schrillen bei mir die Alarmglocken. In Bezug auf meine Frau ist es insofern zusätzlich schwierig, da sie in ihrer Kindheit aufgrund der Familiensituation emotional sehr vernachlässigt wurde, was einerseits in einer Essstörung mündete und was andererseits in einem großen Bedürfnis nach Aufmerksamkeit bei gleichzeitiger Abwehr von Emotionen und (seelischer) Nähe. Im Endeffekt ist das eine Verhärtung auf vielen Ebenen. Das kann man dann auch Lebenstüchtigkeit nennen. Sie sollte nur im Blick behalten, dass - wenn das auffliegt - mindestens eine Person - ähnlich wie sie früher - massiv verletzt sein wird. Und ich ticke eben so, dass ich so etwas ungern unter "regelmäßig anfallenden Kollateralschäden" abtue.

Benutzeravatar

chrysokoll
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 720
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 12:36

Wieso sollte denn bitte deine Frau das im Blick behalten?
Ich denke es geht um die Kollegin? Die ist erwachsen und wird schon wissen was sie im Blick behält

Du drückst da deiner Frau auf eine sehr ungute Art deine Meinung auf.
Das hat ja nun rein gar nichts mit der Kindheit und den früheren Problemen deiner Frau zu tun.

Benutzeravatar

thundercook
Helferlein
Helferlein
männlich/male, 34
Beiträge: 118
Wohnort: dort
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:04

Wie sähe es aus, wenn die Kollegin des TE in ihrer Freizeit hobbymäßig auf Großwildjagd gehen würde und regelmäßig auf Safaris in Afrika leidenschaftlich wilde Tiere wie Elefanten mit großkalibrigen Gewehren erlegen würde?
Drückte John Donson seiner Frau dann immer noch auf "sehr ungute Art" seine Meinung auf, wenn er dies verurteilt, seine Frau aber nicht?
Zuletzt geändert von thundercook am So., 09.08.2020, 13:09, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:07

Also müsste sie es auch verurteilen oder wie, cock?!
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:09

John, und was gedenkst du zu tun? Was genau ist denn jetzt das Problem? Dass ihr euch uneinig seid?
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
John Donson
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 45
Beiträge: 12
Wohnort: Barbados
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:15

Also zunächst einmal drücke ich gar niemandem etwas auf - ich versuche zu kommunizieren. Und in dem Fall habe ich ihr gegenüber lediglich angedeutet, dass das Potential groß ist, dass die ganze Chose den Beteiligten in einem wunderbaren Crescendo um die Ohren fliegt. ...und das weil ein Familienvater einfach mal aushäusig hobeln wollte und ein alleinstehende Frau Mitte 40 das gerade irgendwie gerade passend und wahrscheinlich schmeichelnd fand. Und ich versuche gerade herauszubekommen, ob ich da übermoralisch bin oder nicht. Und: ich versuche die Gleichgültigkeit meiner Frau dabei zu verstehen.

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:18

Es ist ja nicht ihr Mann, also du, der außer Haus hobelt. Warum sollte die Affäre der anderen ihr irgendwas bedeuten?
[wegzudenken, mehr nicht]

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
John Donson
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 45
Beiträge: 12
Wohnort: Barbados
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:20

@Sehr

Gute Frage! Wahrscheinlich ist es diese achselzuckende Gleichgültigkeit. Vermutlich fühle ich dadurch die eigene Beziehung nicht unmittelbar in Gefahr, aber im Notfall "disponibel".

Benutzeravatar

Sehr
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 27
Beiträge: 1886
Wohnort: ####
Status: Offline

Beitrag So., 09.08.2020, 13:27

Sprich deine Ängste bzw. Bedenken diesbezüglich an, sie wird dich ja wohl nicht nur achselzuckend abwinken. Es geht darum, nicht um die anderen, das Wissen darüber, hat das wahrscheinlich 'nur' reaktiviert.
[wegzudenken, mehr nicht]