Liebe in der Suchtklinik

Hier haben Sie die Möglichkeit, anderen Ihre Erfahrungen zur Verfügung zu stellen - oder sie nach deren Erfahrungen im Kontext von klinischer Psychotherapie, Psychiatrie und Neurologie zu fragen.

Thread-EröffnerIn
element26127810
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 28
Beiträge: 2
Wohnort: Köln
Status: Offline

Liebe in der Suchtklinik

Beitrag Mi., 28.07.2021, 19:27

Hallo zusammen :)

Ich hab folgendes problem:

Ich (28)(männlich) bin momentan patient in einer rehaklinik wegen drogensucht und psychischen problemen. bin jetzt seit 7 monaten hier und mir geht es soweit auch wieder ziemlich gut. jetzt habe ich nur das problem das ich mich während meines aufenthalts in meine therapeutin verliebt habe. ich mache mir keine hoffnungen und weiß das es höchst wahrscheinlich(sicherlich) daher rührt, das ich nach langer zeit quasi wieder eine frau in meinem leben hatte. das ich nicht mit ihr zusammen sein könnte, selbst wenn sie mich auch mögen würde, weiß ich. ich habe auch kein problem damit nicht mit ihr zusammen zu kommen. jedoch hat ein anderer rehabilitant (der glaub ich ihr typ sein könnte, weil groß und schlank) ein auge auf sie geworfen und dieser ist bei einer anderen therapeutin/therapeut. meine therapeutin leitet noch zusätzlich das nichtraucher training, wo eben auch dieser andere rehabilitant mit drin ist. jetzt meine frage: gilt das verbot zwischen therapeutInnen und patientInnen nur wenn sich diese im unmittelbaren austausch befinden, oder ist es allen rehabilitantenInnen und therapeutInnen verboten eine beziehung einzugehen, wenn sie sich in der selben klinik befinden und andere IG´s wie töpfern oder halt nichtrauchertraining zusammen haben? das ich die gute nicht kriege kann ich mit leben, aber das ich mit dem wissen leben müsste, das sie mit einem anderen rehabilitant was haben könnte und villt dann auch hat, würde mich schon irgendwie treffen. danke schonmal im vorraus und liebe grüße ;-)

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2395
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.07.2021, 20:23

es gilt für alle, aber nun wenn es so kommt, kommt es so
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Candykills
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 4316
Wohnort: Shumakom
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.07.2021, 20:41

Unwahrscheinlich, dass sie mit irgendeinem Rehabilitanten etwas anfängt. Aber 100% ausschließen kann das hier niemand für dich.
Hast du mal auf ihre Hände geschaut, ob sie einen Ring trägt? Schließlich ist es auch möglich, dass sie längst vergeben und sogar verheiratet ist.
Love, Death + Robots

༼ つ ◕_◕ ༽つ

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1574
Wohnort: Bayern
Status: Online

Beitrag Mi., 28.07.2021, 20:43

wobei verheiratet ja auch nichts garantiert oder ausschliesst.


Thread-EröffnerIn
element26127810
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 28
Beiträge: 2
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.07.2021, 21:07

danke für die schnellen antworten :) also ring trägt sie keinen, aber das sie in einer beziehung ist, ist nicht auszuschließen. aber wenn es auch für alle anderen rehabilitanten gilt, dann bin ich mir ziemlich sicher das da nichts läuft, da sie wirklich sehr regelkonform ist und diesen anderen rehabilitanten nur einmal die woche im nichtrauchertraining sieht und ich nicht das gefühl hatte das sie irgendwie besonders angetan ist von ihm. von ihm weiß ich nur das er den kurs zum 2. mal belegt hat wegen dieser therapeutin, das hat er mir gesagt. deswegen war meine befürchtung das da was laufen könnte, wenn die regel nicht besteht, das sie das nicht dürfen. ich bin aber momentan auch sehr verletzlich und schiebe deswegen direkt die ultimativen filme in meinem kopf xD tausend dank für die antworten :)

Benutzeravatar

peppermint patty
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 1688
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.07.2021, 21:20

Eine seriöse Therapeutin würde definitiv nichts mit einem Rehabilitanten im eigenen Haus anfangen, vollkommen egal, ob er ihr Patient ist oder nicht. Die Rollen beider Parteien sind ja klar definiert. Zudem könnte sie ja auch mal Vertretung bei ihm machen, oder, oder,.... Falls da etwas laufen würde, würde ihr ihr Arbeitgeber, zurecht, ordentlich auf die Füße treten.

Dir viel Erfolg bei deinem Programm - und vor allem für die Zeit nach der Reha!! :thumbsup:


Thread-EröffnerIn
element26127810
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 28
Beiträge: 2
Wohnort: Köln
Status: Offline

Beitrag Mi., 28.07.2021, 21:33

das war mal ein hilfreicher kommentar, danke dir peppermint patty :)

Anm.Mod.: Ich bitte Dich, auf Gross-und Kleinschreibung zu achten. Siehe auch die Netiquette. Pauline