Gefühle seit Erstgespräch

Haben Sie bereits Erfahrungen mit Psychotherapie (von der es ja eine Vielzahl von Methoden gibt) gesammelt? Dieses Forum dient zum Austausch über die diversen Psychotherapieformen sowie Ihre Erfahrungen und Erlebnisse in der Therapie.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
SweetSophie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Gefühle seit Erstgespräch

Beitrag So., 21.11.2021, 21:12

Hey hey 😊

Ich bin nun bereits zum 4. Mal bei meinem Thera gewesen. Schon beim aller ersten Gespräch fand ich ihn von Sekunde 1 an attraktiv – leider. Im ersten Moment dachte ich sogar, dass es uns beiden so geht. Achte selber viel auf Körpersprache und dadurch wirkte er für mich so, als wäre ich ihm ebenfalls nicht unattraktiv. Er duzte mich versehentlich auch in der letzten Sitzung. Naja… Ich dachte, dass ich mich dadurch weniger öffnen kann, aber tatsächlich konnte ich in den nächsten Sitzungen viel erzählen. Was mich sehr beruhigt hat. Ich habe wirklich absolut keine Hemmungen von meinen Schwächen, Problem etc zu erzählen. Leider denke ich aber danach sehr viel an ihn, teils mit erotischen Vorstellungen. Und das eig schon seit Treffen 1. Daher bin ich mir auch nicht sicher, ob es sich „nur“ um Übertragungsliebe handelt oder er mich wirklich von den Socken gehauen hat. Wenn ich mich verliebe, läuft es meistens genau so ab. Wobei ich auch da nicht weiß, ob dass vllt einfach nur mein psych. Problem ist, da es a durchaus schon nicht normal ist, sich in jmd zu vergucken, den man nicht einmal kennt. Das haben mir in der Vergangenheit schon einige Leute gesagt. Leider ist er selber noch sehr jung und ich weiß nicht, wie viel Erfahrung er schon insgesamt mit solchen Klienten hat. Daher bin ich mir sehr sehr unsicher es zu thematisieren. Die Frage ist, ob es sich irgendwann einfach legt oder stärker wird und ich dann wirklich ne Mauer aufbaue. Eigentlich bekomme ich kein Wort raus, wenn ich verliebt bin. Wünschte mir manchmal, dass ich direkt in der 1 Minute beim Treffen wieder rückwärts rausgegangen wäre um überhaupt noch eine minimale Möglichkeit gehabt zu haben diesen Mann jemals noch privat kennenlernen zu dürfen. Nach 4 prob. Sitzungen ist das nun leider mehr als zu spät. Ich weiß, ich bin bestimmt mal wieder eine von vielen, die sich in irgendwas verrannt gat ☹

Benutzeravatar

Shukria
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 42
Beiträge: 532
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 21:26

Mir ist total schleierhaft wie man schon nach wenigen Treffen Gefühle für den Therapeuten entwickeln kann. Für einen völlig unbekannten und fremden Menschen, was reizt dich an dieser Situation?

Was interessiert dich an ihm oder was zieht dich an? Seine Aufmerksamkeit, das er sich auf dich einstellt? Du weißt aber schon das da viel Methode dabei ist damit du dich öffnen kannst und über dich, deine Probleme sprechen und das er das mit allen anderen Patient:innen auch macht ...?

Wenn er sich in jede verlieben würde, kann er seinen Beruf an den Nagel hängen.

Vielleicht solltest du dich statt auf ihn, auf dich und die Sachen konzentrieren wegen derer du überhaupt zu ihm gekommen bist. Alles andere wäre von seiner Seite aus unprofessionell.

Es gibt hier ganz viele Threads zu dem Thema verliebt in Therapeut:in, vielleicht stöberst du dazu ein bissel im forum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
SweetSophie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 21:32

Ich sagte ja, dass das schneller verlieben ein allgemeines Problem bei mir ist. Und ich selber nicht weiß, ob es vllt irgendwas mit einer Psych. Erkrankung zusammenhängt. Ich schrieb ebenfalls, dass es natürlich total merkwürdig ist, sich in jmd zu verlieben, den man nicht kennt. Aber was soll ich machen, wenn ICH nunmal so funktioniere?
Was mich reizt: im ersten Moment reizt er mich irgendwo aus sexueller Sicht.

Und natürlich ist mir mein Anliegen sehr wichtig, weshalb ich ihn aufsuche. Daher frage ich mich jetzt gerade, wie ich am besten damit umgehen kann ohne eine Therapie direkt Abbrechen zu müssen.


Tränen-reich
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 3195
Wohnort: Couch
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 21:39

Da hilft nur ansprechen. Auch wenn er jung ist, sollte er das "Phänomen" kennen. Und nur so kannst du herausfinden, ob er damit umgehen kann und wenn ja, ob es ein Muster aus deiner Geschichte ist.
Wenn es im Herzen regnet, fallen Tropfen aus den Augen

Ich möchte nur deine Seele schützen, aber auch gleichzeitig meine. (mein Mathelehrer)

Auf Worte folgen Taten.

Benutzeravatar

Shukria
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 42
Beiträge: 532
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 21:42

SweetSophie hat geschrieben: Was mich reizt: im ersten Moment reizt er mich irgendwo aus sexueller Sicht.

Und natürlich ist mir mein Anliegen sehr wichtig, weshalb ich ihn aufsuche. Daher frage ich mich jetzt gerade, wie ich am besten damit umgehen kann ohne eine Therapie direkt Abbrechen zu müssen.
Wenn du dich eh schnell verliebt bist du ja nicht auf ihn angewiesen, dann kannst du auch woanders ausschau halten.

Du kannst dich entscheiden ihn aus deinem Beute schema bewusst auszuklammern und dich für die Therapie entscheiden.

Also zur Abwechslung mal entgegen deinem gewohntem schema zu handeln. Oder direkt ansprechen und es zum Thema machen. Alles andere ist Spielerei und bringt dich keinen Schritt weiter in deiner Entwicklung.

Stell dir das doch mal umgekehrt vor, der arme Therapeut, ständig verliebt sich eine seiner Patientinnen in ihn, das muss für den ja auch ganz schön nervig sein. Also das mal umgekehrt betrachten, das hilft solche Gefühle wieder zu relativieren und sich zu erden, statt in denen zu versumpfen.

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 1719
Wohnort: Bayern
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 21:49

es ist zu einem großen Teil DEINE Entscheidung ob du dich jetzt hineingleiten lässt in dieses "ich bin ja so verliebt und er ist ja so attraktiv" Gefühl oder ob du dich immer wieder neu entscheidest an DIR zu arbeiten, an deinen Themen.

Sag dir immer wieder selber weshalb du in Therapie gehst, was du erreichen willst.
Und dass es nicht um dich und diesen Mann in der Realität geht.
Der umwirbt dich nicht wie in freier Wildbahn, sondern wendet seine Techniken an, damit du dich leichter öffnen kannst


Tränen-reich
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 3195
Wohnort: Couch
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:00

Ich glaube nicht, dass das Ansinnen der TE war, wie man damit umgehen sollte und das das ein Dating-Raum ist.
Einfach zu sagen, dreh das Ganze mal rum oder erinnere dich was du da erreichen willst, kann für sie ja noch weit entfernt sein und man holt sie gerade nicht dort ab, wo sie gerade steht. Das hat einfach in einer Therapie zu passieren. Ich lese da Unsicherheit raus und sie stellt sich schon die Fragen. Um an weitere Themen zu kommen, scheint zunächst das aktuelle sie sehr zu beschäftigen.
Von daher kann ich nur empfehlen es dort zur Sprache zu bringen.
Wenn es im Herzen regnet, fallen Tropfen aus den Augen

Ich möchte nur deine Seele schützen, aber auch gleichzeitig meine. (mein Mathelehrer)

Auf Worte folgen Taten.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
SweetSophie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:04

Danke 🙏🏻 Ja, ich weiß selber einfach nicht wieso ich so bin und was jetzt am hilfreichsten wäre. Ich will diese Therapie(Platz) auf keinen Fall riskieren, weil ich viele Probleme habe. Und mich hat es gerade tatsächlich kurz zu Tränen gebracht, warum ich bestimmte Menschen so schnell idealisiere und reizvoll finde, obwohl ich sie wirklich gar nicht kenne. Er ist ja nicht der erste Mann bei dem das so ist. Und klar, ich könnte mich jetzt umschauen, aber das funktioniert bei mir eben nicht so. Es passiert einfach, dann und Vorallem bei Leuten wo ich nicht mit rechnen würde. Und darin kann j h dann durchaus sehr versinken. Ich weiß ja noch nicht ob bzw welche Diagnose er nächstes mal auf Lager hat für mich, aber vllt kristialisiert sich da ja schon was draus.

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 7738
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:24

Und wie wäre es wenn du dir eine Therapeutin suchst?

Ehrlich gesagt, wenn ich mich schon in der ersten Stunde erotisch zu dem Therapeuten hingezogen fühle und nach 4 probatorischen Sitzungen total verknallt bin, dann würde ich da keine Therapie machen wollen. Weil ich will ja an meinen Problemen arbeiten, und das kann ich nicht wenn mein Hirn ständig von erotischen Fantasien geflutet wird.

Die einzige Art von Therapie die ich in so einer Situation ansatzweise machbar und nutzbringend fände ist eine tiefenpsychologische oder analytische, wo diese als Übertragung gewertet ist und genau das dann bearbeitet wird. Bietet der Mann eine Therapieform in der die Beziehung zum Therapeuten ein Hauptthema und Arbeitsansatz ist?

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
SweetSophie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:28

Ich habe leider keine andere Wahl was einen Therapeuten angeht. Ich habe nun 13 Monate auf einen Platz gewartet und habe mir den thera auch nicht aussuchen können. Eig war mir ja wie gesagt eine frau lieber, aber es gibt zurzeit nichts. Daher will ich ja jetzt eine Lösung finden, die mich trotz allem nach vorne bringt. Ich denke auch, dass es nichts mit Übertragung zu tun hat. Aber vermutlich schon mit meinem Problem der Schwärmerei und Idealisierung von Menschen. Natürlich spricht ja nix dagegen, dass man Menschen nunmal anziehend findet. Aber die Art wie ich damit umgehe finde ich selber immer sehr anstrengend. Vllt relativiert sich das aber auch, wenn ich jetzt 4-6 Wochen auf die KK-Zusage warten muss.

Benutzeravatar

Lillern
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 26
Beiträge: 77
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:36

Hallo SweetSophie,

das mit dem idealisieren ganz schnell kenne ich auch. Allerdings ist das bei mir dann eher ein interessant finden und Evtl. Auch hingezogen fühlen, das verfliegt aber auch genau so schnell wieder wie es gekommen ist und endet nicht in verliebt sein… wie kommst du denn „normalerweise“ wieder aus diesem verliebt sein raus wenn dir das öfter passiert? Also Bedarf es dafür Kontakt Abbruch oder geht das dann nach einer Zeit auch wieder zurück? (Also falls du erläutern magst :-) )

Letzteres wäre dann ja vielleicht halb so wild im Rahmen der Therapie …

Liebe Grüße
Lillern

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
SweetSophie
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 35
Beiträge: 23
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 22:44

Naja bei mir geht’s da direkt in sexuelle Vorstellungen. Ich wüsste nichtmal ob es ein verlieben ist il Sinne von Partnerschaft. Meistens sind das auch Menschen, die überhaupt gar nicht zu mir passen oder welche wo ich mir einbilde, sie könnten passen. Ich habe für manche Menschen teilweise 1 Jahr extrem geschwärmt und konnte von heute auf morgen durch einen anderen Mann ersetzt werden. Aber wie gesagt, gezielt auf die Suche gehen bringt da meistens nichts. Natürlich wäre es hilfreicher mehr unter Leute zu kommen damit es passiert. Was während Corona nun nicht ganz so leicht ist. Es kann aber auch sein, dass es so wieder verfliegt. Wie schnell weiß ich leider nicht. Wenn j h die Menschen länger nicht sehe dann geht es idR gut von alleine weg. Ebenso habe ich zB mal Wochen für einen Mann geschwärmt, den ich aber dann Wochen nicht gesehen habe. Das ganze ist nun schon 2 Jahre her und Lustigerweise hatten wir am Dienstag nen Date. Bei mir regt sich da aber gar nix mehr. Und den Typen habe ich auch sofort idealisiert und war mein absoluter Traummann


Tränen-reich
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 44
Beiträge: 3195
Wohnort: Couch
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 23:06

münchnerkindl hat geschrieben: So., 21.11.2021, 22:24 Ehrlich gesagt, wenn ich mich schon in der ersten Stunde erotisch zu dem Therapeuten hingezogen fühle und nach 4 probatorischen Sitzungen total verknallt bin,
... Kann das sehr wohl die eigene Geschichte bedienen. Und zur Therapie gehören gerade jegliche Phantasien, selbst erotische, dazu.
Letztendlich lässt sich das ja alles herausfinden. Aber deshalb gleich eine Therapeutin aufzusuchen, würde ich noch nicht in Betracht ziehen.
Wenn sie das häufig erlebt, hat sie ja auch dort ne Chance sich diesem Problem zu stellen.
Ein Wechsel wäre für mich wirklich das letzte Mittel der Wahl. Es gibt Menschen, die (noch) nicht in der Lage sind, dass so mit Abstand für sich zu entscheiden.

@Sweetsophie, ich hatte das gleiche Problem mit meinem Therapeuten damals. Ich wusste von der Übertragungsliebe. Aber ich habe auch sehr intensiv geliebt, so dass ich lange überzeugt war, Interesse am Mann zu haben. Ich habe mich im Kreis gedreht. Heute betrachte ich sie als reine Übertragungsliebe.
Die Abhängigkeit war so heftig, dass er mir helfen musste, ihn loszulassen. Ich war dann bei einer Therapeutin.
Aber all das muss nicht auf dich zukommen. Therapie ist höchst individuell.
Wenn es im Herzen regnet, fallen Tropfen aus den Augen

Ich möchte nur deine Seele schützen, aber auch gleichzeitig meine. (mein Mathelehrer)

Auf Worte folgen Taten.

Benutzeravatar

Sydney-b
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 50
Beiträge: 504
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 23:31

Dann thematisiere doch genau das in deiner Therapie.
Dass du dich immer mal wieder in Männer verliebst und sie dann idealisiert, ohne sie wirklich zu kennen.
Erzähle ihm genau das, was du in deinem letzten Post geschrieben hast.
Ich denke, mit diesem Thema lässt sich sehr gut arbeiten.
Weil, hinter diesem Muster steckt ja ein Problem, welchem du dadurch auf die Spur kommen könntest.
Dann wäre es möglich, es zu lösen.
Von deiner eventuellen Verliebtheit kannst du ihm später noch erzählen, wenn ihr mit dem Thema vertrauter seid.

Benutzeravatar

Fairness
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 37
Beiträge: 1376
Wohnort: ‎‎‎‎Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 21.11.2021, 23:32

Hallo SweetSophie, das könnte auch ein Krankheitsgewinn sein, wenn du dich gleich an die Phantasien, welche du als schön erachtest, konzentrierst... Das ist sicherlich ein angenehmeres Gefühl, als sich mit den ernsthafteren Themen zu beschäftigen und problematische Inhalte zu lösen, welche du wahrscheinlich dadurch gefühlt aus dem Sinn verlierst. Lieben Gruß.
Es gibt nur zwei Tage im Jahr, an denen man nichts tun kann. Der eine ist Gestern, der andere Morgen. Dies bedeutet, dass heute der richtige Tag zum Lieben, Glauben und in erster Linie zum Leben ist. Dalai Lama