Wer musste auch die Schule abbrechen?

Kindheit, Jugend und Ausbildungszeit halten viele Herausforderungen für Kinder, Jugendliche und Eltern bereit - hier ist der Platz, sich darüber auszutauschen (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).

Thread-EröffnerIn
palsshkow
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
anderes/other, 26
Beiträge: 3
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Wer musste auch die Schule abbrechen?

Beitrag Mo., 27.12.2021, 20:44

Hallo ich grüsse.
Ich frage in die Runde, ob es hier Menschen gibt, die auch Schule abbrechen mussten (Mobbing/Diskriminierung), und dann seitdem nicht wieder was schulisches aufgenommen haben.
Leider bin ich gezielt von der Schule rausgedrängt, in die Klapse reingeschlittert und das wars dann soweit. Danach war nur Hartz4, evtl. kommt bald Erwerbslosenminderungsrente oder ich muss weiter bei Hartz4. Je nachdem wie RentenV. entscheidet.

Schulabschluss nichts erreicht und stamme auch nicht aus einem Haushalt, wo die Eltern Mittelschicht waren. Die waren auch drunter. Aufstiegschance sind keine da jetzt seit Jahren. Körperlich kommen immer mehr Beschwerden dazu.

Geht es einer/m ähnlich und hat evtl. Tipps wie damit besser umzugehen ist?

Viele Grüsse

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8195
Status: Offline

Beitrag Mo., 27.12.2021, 20:49

Ich. Entsorgt worden weil ich aufgrund der Depressionen wegen dem Terror zuhause nicht mehr lernen konnte. Und dann ist alles schiefgegangen. Ich wollten mal Biologin werden.

Ich bin heute wegen psychischer Krankheit berentet. Die ganze Arbeitsscheisse? Die können sich alle selbst ficken. Ich schulde dieser Gesellschaft absolut nichts mehr und rühre auch keinen Finger mehr um irgendwas zum Bruttosozialprodukt dieser kranken Republik beizutragen.

Ich habe mich der Religion zugewendet zwecks Sinnstiftung. Würde aber nicht rumlaufen und das mal eben so anderen Leuten empfehlen. Das kann auch schiefgehen.
Zuletzt geändert von münchnerkindl am Mo., 27.12.2021, 21:03, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar

Schnuckmuck
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1766
Wohnort: Lieblingsplatz
Status: Offline

Beitrag Mo., 27.12.2021, 20:55

DumuSt dich nich5selber klein machen. Das ist doch nur3ine Sache on dir!

Du kannst dich doch auch durch Arbwitsleistung qualifizieren. Fange im Einzelhandel an, häng dich rein, gib Gas. Bau einen Lebenslauf auf. Dann wechsle von Lebensmitt3l zur Bekleidung. Du wirst da eine weg für dich sehen, den Stempel verpasst du dir,

Das meine ich nur lieb! Echt! Glaub mir, ich Sprechers erfahrung! Sorry mein schreibstil, aber ich kann nicht lesen was ich geschrieben habe,

Glaub an dich setze dich mit profiszusammen, für diebew3rbung, dann vorbereiten auf diegesprächeu dann lass es krachen!du kannst das. Du machst dich länger zum Opfer, als es sein muss! Du kannst das!

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8195
Status: Offline

Beitrag Mo., 27.12.2021, 21:07

Einzelhandel (oder generell stressige Jobs mit vielen Menschen und Zeitdruck) sind nicht für jeden geeignet.

Benutzeravatar

Pinguin Pit
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 60
Beiträge: 599
Wohnort: Norddeutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 03:31

Hi, auf dem 2. Bildungsweg kann man Schulabschlüsse nachholen, Abendschule, VHS, mal informieren. Bist ja noch jung, mit Abschluss hast Du auch ohne Ausbildung bessere Karten. Und es spricht auch nichts dagegen, mit Anfang 30 noch eine Ausbildung zu machen. Was hast Du denn für Interessen arbeitstechnisch gesehen?

PS: gibt es in der Schweiz auch Hartz IV?
Die Vergangenheit ist nicht tot - sie ist nicht einmal vorbei. (William Faulkner)

Benutzeravatar

Nico
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 59
Beiträge: 11298
Wohnort: D/A/CH
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 05:49

Pinguin Pit hat geschrieben: Di., 28.12.2021, 03:31
PS: gibt es in der Schweiz auch Hartz IV?
Aber sicher :lol:
Wenn ich alt bin, möchte ich nicht jung aussehen, sondern glücklich!

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 570
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 07:08

Es ist so die Frage was Du willst, denke ich. Zumindest musst Du Dich deswegen nicht schlecht fühlen. Aber ist es Dein Ziel, auf dem Arbeitsmarkt mitzumischen (das geht nie ohne Belastung)? Oder fragst Du wegen Schulabschluss? Oder generell nach einem Sinn? Fühlst Du Dich denn belastbar und gesund genug?

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8195
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 11:59

Pinguin Pit hat geschrieben: Di., 28.12.2021, 03:31 Hi, auf dem 2. Bildungsweg kann man Schulabschlüsse nachholen, Abendschule, VHS, mal informieren. Bist ja noch jung, mit Abschluss hast Du auch ohne Ausbildung bessere Karten. Und es spricht auch nichts dagegen, mit Anfang 30 noch eine Ausbildung zu machen.

Das hier ist ein Forum für Leute mit psychischen Problemen. Und Abendschule etc, das wird wenn man psychisch labil ist, depressiv ist ziemlich sicher nicht schaffen können.

Benutzeravatar

Hasenmaus123
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 35
Beiträge: 187
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 12:26

Münchnerkindl, nicht alle über einen Kamm scheren. Ich habe neben meinem Beruf in Vollzeit studiert. Dies trotz schwerer Depressionen.


kaja
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 4216
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 12:35

@münchnerkindl

Die Aussage ist so pauschal schlicht nicht zutreffend.

Hier sind genug User die das widerlegen können.

Vor allem wenn man lange in der "Psycho-Szene" steckt, kann sehr schnell mal das Gefühl dafür verloren gehen was man schafft und was nicht, auch bei denjenigen die ihre Klienten eigentlich auch mal fordern sollten.
After all this time ? Always.

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 570
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 12:44

Kann ich nur bestätigen- trotz deutlicher Symptome habe ich in der Regelstudienzeit studiert + arbeite immer noch Vollzeit trotz GdB 80. Arbeiten ist für mich lebensnotwendig für zumindest irgendeinen Halt. Es kommt auch auf die Diagnosen an.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 12263
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 12:45

Hasenmaus123 hat geschrieben: Di., 28.12.2021, 12:26 Münchnerkindl, nicht alle über einen Kamm scheren. Ich habe neben meinem Beruf in Vollzeit studiert. Dies trotz schwerer Depressionen.
Hut ab!
Allerdings spielen da wohl viele Faktoren eine Rolle. Bei mir waren es Gedächtnisstörungen und Konzentrationsstörungen- ab einen gewissen Alter.

Hasenmaus, wer früher nicht "normal" bzw. in einem regelmäßigen "Lehrsystem" gelebt hat, wird das meiner Meinung nicht so einfach schaffen können. Ich denke das muß man mitbedenken.

Von daher: Guck mal ich habe das geschafft, das kann jeder schaffen- nein das kann nicht jeder.

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Hasenmaus123
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 35
Beiträge: 187
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 13:32

Candle, nirgendwo habe ich geschrieben, dass es jeder kann, nur weil ich es geschafft habe. Bitte genau lesen.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 12263
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 14:19

Hasenmaus123 hat geschrieben: Di., 28.12.2021, 13:32 Candle, nirgendwo habe ich geschrieben, dass es jeder kann, nur weil ich es geschafft habe. Bitte genau lesen.
Da hast du recht!
Aber ich habe es so gefühlt zumal es hier ja um Schulabschlüsse und nicht um ein Studium geht.

Es driftet mir hier zu sehr ab wer super arbeitsfähig ist und wer nicht, aber das ist auch nicht die Kernfrage.

Ich habe einen Schulabschluß an einer Abendschule nachgeholt. Aber da war ich nicht raus aus dem "System".

Was mir noch einfällt: Meines Wissens kann man auch nicht einfach Schule machen. Oft wird verlangt, dass man schon eine gewisse Zeit gearbeitet hat. Das muß man sich dann mal aus dem Internet raussuchen wie die entsprechenden Modalitäten sind.

candle

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 570
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Di., 28.12.2021, 15:03

Aber palsshkow fragt danach, wie andere damit umgehen. Für mich ist hier gar nicht klar, ob es darum geht, wie schaffe ich es wieder zu arbeiten oder einen Abschluss zu machen oder geht es darum, wie komme ich mit meinem Leben zurecht, auch wenn ich jetzt vor dieser Situation stehe, keinen Abschluss zu haben.
Wie man einen Schulabschluss nachholt - ich weiß nicht, ob das wirklich die Frage ist. Da kann man nur spekulieren.