Unterschied Psychologie mit Schwerpunkt Wirtschaft und Wirtschaft

Kindheit, Jugend und Ausbildungszeit halten viele Herausforderungen für Kinder, Jugendliche und Eltern bereit - hier ist der Platz, sich darüber auszutauschen (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).

Thread-EröffnerIn
Adrian2002
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 20
Beiträge: 2
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Unterschied Psychologie mit Schwerpunkt Wirtschaft und Wirtschaft

Beitrag Di., 11.01.2022, 16:34

Hallo zusammen,

Nach ewigem erfolglosen recherchieren hoffe ich hier eine Antwort zu finden. Ich habe vor Psychologie zu studieren um dann später in der Wirtschaft zu arbeiten bzw. mit Schwerpunkt Wirtschaft. Nun stellt sich das Problem das es auf der einen Seite einen eigenen Wirtschaftspsychologie Studiengang gibt der meist an Hochschulen angeboten wird und auf der anderen die Möglichkeit besteht an einer Universität "reine" Psychologie zu studieren und sich später dann auf Wirtschaft zu spezialisieren. Im Internet finde ich nur die allgemeinen Unterschiede wie zb. das Hochschulen Praxis orientierter sind und man lediglich auf einer Universität promivieren kann.

Kann jemand eventuell erläutern wo die Unterschiede liegen und was die Vor/Nachteile dieser zwei verschiedenen Wege ist?
Wie steht es mit den Berufschancen später in der Wirtschaft (und natürlich auch mit der Bezahlung)?
Was würdet ihr einer jungen Person empfehlen die sich definitiv für Psychologie interessiert aber eben auch vom Leiten einer Firma angetan ist?

Ich bedanke mich schon mal im voraus für jede Antwort :)

MfG Adrian

Benutzeravatar

chrysokoll
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 2006
Wohnort: Bayern
Status: Online

Beitrag Di., 11.01.2022, 21:32

nun, an Hochschulen zu studieren ist kürzer und praxisorientierter.
Das waren früher die Fachhochschulen, heute sind das Hochschulen für angewandte Wissenschaften / applied sciences

An einer Uni läuft das Studium wissenschaftlicher ab, du musst selber entscheiden was dir mehr liegt.
Dafür gibt es natürlich auch Studienberatungsstellen, Tests etc.

Psychologie an Unis ist immer mit hohem NC, erfüllst du den?
Den ansonsten stellt sich die Frage ja nicht so schnell.

Über Berufschanden und Verdienst wird dir niemand was genaueres sagen können, das hängt dann vom Markt ab, von der Branche, der Firma, der Region, deinem Können etc.

Wichtig wäre sicher vorab in den Beruf reinzuschnuppern, Praktika zu machen.

Und: Du bist vom "Leiten einer Firma" angetan? Aha. Was stellst du dir denn da vor?
Normalerweise kommen vor der Leitungsfunktion eine Menge kleinerer Schritte

Benutzeravatar

alatan
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 45
Beiträge: 535
Wohnort: welt
Status: Offline

Beitrag Di., 11.01.2022, 21:58

Dies ist ein Therapieforum, hier wirst du keine differenzierten Antworten auf deine Fragen finden. Sicher gibt es spezielle Foren für Psychologie/Wirtschaftspsychologie.

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 570
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 08:53

mal an eine Berufsberatung z. Bsp. beim Arbeitsamt gedacht? Oder direkt Beratung bei der entsprechenden Uni oder FH - die können sicher auch Unterschiede nennen.
Ich denke, der Berufswunsch "Leiter einer Firma" ist noch ziemlich naiv (aus meiner Sicht). Das ist so, als würde ich Medizin studieren wollen, weil ich mal "ärztlicher Direktor" werden will.


Thread-EröffnerIn
Adrian2002
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 20
Beiträge: 2
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 12:08

Hallo zusammen,
bei der Agentur für Arbeit und Studienberatung war ich schon leider hatten die noch weniger Ahnung als ich nach meiner Recherche. Ich habe einfach gehofft das sich vielleicht einige Psychologen finden die was dazu sagen können.

Benutzeravatar

Lillern
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 26
Beiträge: 331
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 16:24

Hallo Adrian,

ich würde meinen Studiengang immer nach den Interessen, und weniger der Bezahlung ausfindig machen. Was du machen könntest um gut zwischen verschiedenen Unis und auch Studiengängen zu unterscheiden, ist mal die unterschiedlichen Studienverlaufspläne der Unis/FH's anzuschauen, einfach mal ein paar raus picken. Und im nächsten Schritt würde ich dann die Fächer googlen die da genannt sind und mir die inhaltlichen Zusammenfassungen anschauen, die man meist auf den Homepages der jeweiligen Lehrstühle findet. Damit kannst du dir bestimmt einen ganz guten Überblick verschaffen, was wo gelehrt wird, und dann vielleicht abwägen was 1. besser zu deinen Interessen passt (die Studiengänge sind ja schon recht verschieden, grade im Grundstudium), und 2. deinen beruflichen Vorstellungen besser passt.

LG
Lillern

Benutzeravatar

Miss_Understood
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 45
Beiträge: 3502
Wohnort: Überall
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 16:36

Versuche ins Gespräch zu kommen mit Menschen, die diesen Job schon haben. Du kennst niemand? Dann ist der Schritt eins, jemanden ausfindig zu machen. WER in deinem Kreis könnte näher dran sein an so jemandem? DEN fragen. Usw. Auch wenn man das denkt, das Arbeitsamt kennt sich damit selten aus, es wäre ein Glückstreffer. Die verwalten überwiegend Arbeitssuchende und das nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens, von den einzelnen Berufsgruppen haben die im Detail so wenig Ahnung wie sie sich selbst dafür interessieren oder das in ihrem Umfeld vorkommt.
ch-ch-ch-chaaaaaaange

-----
Icon made by @flaticon

Benutzeravatar

MerleX
sporadischer Gast
sporadischer Gast
weiblich/female, 38
Beiträge: 25
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 19:14

Miss_Understood hat geschrieben: Mi., 12.01.2022, 16:36 Die verwalten überwiegend Arbeitssuchende und das nach Anfangsbuchstaben des Nachnamens, von den einzelnen Berufsgruppen haben die im Detail so wenig Ahnung wie sie sich selbst dafür interessieren oder das in ihrem Umfeld vorkommt.
Eine Studienberatung wird bei den Arbeitsagenturen doch nicht von den Arbeitsberater*innen durchgeführt, sondern von spezialisierten Berufsberater*innen. Wie überall auf der Welt gibt es gute und weniger gute. Ich habe in der Vergangenheit gute Erfahrungen gemacht.

@Adrian: schau dir mal https://www.psychologie-studieren.de an.

Benutzeravatar

~~~
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1210
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 12.01.2022, 20:44

Ich würde direkt das Sekretariat anschreiben von dem Institut, wo du studieren willst. Die können dir sicherlichlich einen Ansprechpartner nennen. Denke auch wenn es ein und derselbst Studiengang ist, wied es überall verschiedene Schwerpunkt geben. Deshalb direkt am Institut informieren.

Ansonsten gibt es an jeder Uni auch immer Informationstage
"You cannot find peace by avoiding life."
Virginia Woolf

Benutzeravatar

Gespensterkind
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
weiblich/female, 33
Beiträge: 570
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Do., 13.01.2022, 12:11

Warum willst Du eigentlich Psychologie studieren?
Wenn Du eine Firma leiten willst und dies Dein berufliches Ziel ist, dann ist ein Psychologie-Studium generell sicher nicht der Hauptweg dorthin. Dann kannst Du auch einfach BWL studieren.