Eifersucht in einer Freundschaft

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
robby45
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 45
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Eifersucht in einer Freundschaft

Beitrag Mo., 07.02.2022, 14:47

Hallo zusammen,

ich befürchte, mein Beitrag könnte etwas länger werden, möchte ich alle relevanten Aspekte erwähnen. Ich versuche mich dennoch kurz zu halten und das ein oder andere was meiner Meinung nach vielleicht für den Anfang nicht ganz so wichtig ist, wegzulassen. Sollten Fragen offen bleiben, werde ich diese gern im Nachgang beantworten.

Vor ca 2 Jahren habe ich (männlich, heute 45) im Internet in einem Chat ein Paar (Steffi, heute 25 und Tom, heute 30) kennengelernt (bzw zunächst nur sie, später dann auch ihn) Nach relativ kurzer Zeit haben wir bemerkt, dass man in sehr vielen Punkten "auf einer Wellenlänge" ist und es ist eine sehr gute Freundschaft mit beiden entstanden und wir haben uns dann auch in Realität getroffen, mittlerweile auch schon öfter.

Von deren Seite aus (hauptsächlich von Steffi) kam die Idee auf, auch sexuelle Dinge auszuprobieren, wofür wir alle drei offen waren und es auch allen Spaß gemacht hat. Zu dieser Zeit ist mir dann auch bewusst geworden, dass ich Gefühle Steffi gegenbüber entwickelt habe und schon in sie verliebt war (und es auch noch heute bin). Dieses Gefühl war und ist jedoch auch nur einsetig, sie empfindet nicht auf gleiche Weise für mich (bin ja auch deutlich älter, zwar schade, aber verständlich und okay für mich). Das Thema habe ich mit beiden auch offen angesprochen und es war dann auch in Ordnug, da es für mich auch absolut außer Frage stand, die beiden auseinander bringen zu wollen oder sowas in der Richtung. Nein, ich war und bin mir bewusst, dass Tom die unbestrittene Nummer 1 ist und damit habe ich seltsamerweise auch kein Problem was jetzt irgendwelche Eifersuchtsgefühle anbelangt. Steffi und Tom sind eben das feste Paar und wenn es passt und Lust von deren Seite drauf da ist, passierte dann eben auch was mit mir.
Nach einer Weile hat sich Tom dabei allerdings etwas rausgezogen und Steffi und ich hatten hin und wieder mal zu zweit Spaß, wozu Tom zwar sagt, dass es ihn nicht stören würde, wir uns aber nicht wirklich sicher sind.

Schließlich hat Steffi sich vor kurzem mehr (körperliche) Distanz erbeten, da sie ihren Freund damit verständlicherweise nicht verletzen möchte, sollte dieser damit eben doch ein Problem haben und nur ihrzuliebe sagen, es sei in Ordnung. Aber um diesen konkreten Punkt geht es gar nicht, auch wenn ich es offen gesagt schon schade finde, dass die intime Komponente nun weg ist, aber unterstütze ich natürlich trotzdem ohne wenn und aber, da ich beide sehr gerne mag und weder Steffi noch Tom verletzen möchte.

Nun, vor ca einem halben Jahr erschien Michael (heute 27) auch in diesem Chat wo ich ursprünglich Steffi und Tom kennengelernt hatte. Er ist ein sehr sympathischer Mensch und es angenehm sich mit ihm (virtuell) zu unterhalten. Das ging uns prinzipiell allen so, doch ich habe auch bemerkt, wie gerade Steffi besonders gern mit ihm Kontakt hatte und mir gegenüber auch ziemlich am "Schwärmen" war. Dabei habe ich dann bereits gemerkt, wie sehr starke Eifersuchtsgefühle in mir aufgestiegen sind, da ich selbst ja merke, dass Michael ein sehr netter Mensch ist und sie zukünftig vielleicht dann auch viel mehr (virtuelle) Zeit mit ihm verbringen möchte als mit mir oder sie eines Tages womöglich gar nicht mehr mit mir Kontakt haben möchte. Ich hatte wie erwähnt keinerlei Probleme damit Tom als #1 anzuerkennne, aber der Gedanke von Michael "überholt" zu werden, war und ist ganz schlimm für mich.

Mittlerweile weiß ich, dass Steffi regelrecht einen Crush auf Michael hat und trotzdem versuche ich so gut es geht meine Eifersucht herunterzuschlucken und wir haben uns sogar schon zwei mal zu viert getroffen. Dabei wuchs die Eifersucht, obwohl ich dabei war, oftmals noch stärker an, wenn sie sich dann vermehrt mit ihm beschäftigt hat (also jetzt ganz normal, nicht in einem sexuellen Aspekt).

"Eskaliert" ist es dann bei dem zweiten Treffen. Tom ging es nicht so gut und hatte sich ins Bett zurückgezogen. "Dummerweise" haben wir restlichen drei dann ein Trinkspiel gespielt, so dass dann irgendwann die Hemmungen gefallen sind und sie anfing mit Michael sich intim zu berühren und sich auch zu küssen (wir hatten uns nie geküsst, da sie dies für "zu intim" betrachtete und Tom vorbehalten wollte, was ich auch gut nachvollziehen konnte und für mich in Ordnung war).
Mir war und ist bewusst, dass natürlich der Alkohol sehr enthemmend eine Rolle gespielt hat, aber es hat mich doch ziemlich verletzt, da sie bei mir um die Distanz gebeten hat und dann mit ihm intime Berührungen macht, woran sie auch grundsätzlich nüchtern ein Interesse hat, wie sie mir mal "gebeichtet" hatte. Auf jeden Fall ist meine Eifersucht nun so stark wie nie zuvor und bahnt sich hin und wieder in ganz schlimmen Phasen ihren Weg, dass ich verzweifelt versuche auf sie einzureden doch weniger mit ihm als mit mir Zeit zu verbringen usw.
...

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
robby45
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 45
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 14:49

Logischerweise kommt sowas nie sehr gut an (das ist mir durchaus bewusst, aber wenn es so richtig schlimm ist und weh tut, platzt es dann hervor, weswegen ich hier nun ja auch um Hilfe suche, da ich nicht noch mehr kaputt machen möchte, als ich vielleicht schon getan habe). Wobei Steffi in dem Punnkt zum Glück ziemlich verständnisvoll ist, weil sie in jüngeren Jahren auch in einer ähnlichen Situation war und daher weiß, wie schlecht sich das anfühlt. Aber trotzdem, irgendwann ist auch das größte Verständnis aufgebraucht.

Noch ein paar Punkte die sicherlich auch noch eine Rolle spielen:
- wir alle haben immer wieder mal mit Depressionen zu kämpfen, die gerade bei mir derzeit stark ausgeprägt sind, weswegen diese negativen Emotionen vermutlich besonders intensiv wirken.
- Michael selbst behauptete eigentlich schwul zu sein, weswegen ich mir da auch lange wohl keine großen Gedanken gemacht habe, dass "so etwas" passieren könnte, aber nun bin ich was das angeht sehr verwirrt, ob er das evtl doch auch genossen hat und vielleicht sogar mehr/wieder will.
- Tom, Steffi, ich und 2-3 andere betreiben ein paar Webprojekte gemeinsam, weswegen grundsätzlich täglicher Kontakt vorhanden ist. Michael ist nun auch mit in diesem Projektteam, so dass es auch hier nicht wirklich möglich ist Abstand zu halten (und grundsätzlich mag ich ihn ja auch, da er wie gesagt ein lieber und netter Mensch ist und für all das ja nichts kann in diese Situation gekommen zu sein). Er weiß auch um meine Gefühle Steffi gegenüber und dass mich da so manches verletzt. Aber ich kann von ihm ja nicht verlangen, dass er den Kontakt zu Steffi abbricht/minimiert, damit ich weniger Probleme habe... zumal dann Steffi auch wieder traurig wäre, da sie nun wiederum auch einen Crush auf Michael hat, wovon Tom aber noch nichts weiß, sie ihm das aber noch erzählen will.

Aktuell bin ich verzweifelt und ratlos und weiß nicht mehr weiter.
Ich denke, der "klassische" Ratschlag in so einer Situation wäre vermutlich, sich aus der Situation zurückzuziehen. Doch das ist alleine durch die gemeinsame Projektarbeit nicht wirklich möglich, bzw würde mich dann noch zusätzlich belasten. Zudem möchte ich ja auch die Freundschaft zu Steffi und Tom nicht verlieren. Ich gebe zu, die Hoffnung, dass es auch noch mal intime Zärtlchkeiten gibt, ist vorhanden, aber darum alleine geht es mir nicht.
Ich kann es mir nicht erklären, aber aus irgendwelchen Gründen liegen mir die beiden sehr am Herzen und grundsätlich genieße ich jede Minute, die ich mit den beiden verbringen kann (zumindest so lange dann halt nicht so blöde Eifersuchtsgefühle alles kaputt machen)
Weiterhin habe ich außer denen auch niemanden mehr, da andere Freundschaften oder Kontakte mit den Jahren alle eingeschlafen sind oder durch Todesfälle weggefallen sind. Wenn ich mich dort rausziehen würde, hätte ich nichts und niemanden mehr.

Ich hab keine Ahnung, wie es weitergehen kann/soll. Vielleicht legt sich die Eifersucht ja auch wieder. Vielleicht verschwindet ja auch der Crush von Steffi auf Michael, da sie meinte, dass sie solche Crushs kennt und die meistens dann auch wieder verschwinden. Aber ich weiß es halt nicht, was kommen mag.
Ich weiß ja auch nicht, wie eigentlich Michaels Meinung zu dem Thema ist, ob er an "sowas" denn überhaupt nochmal Interesse hätte, oder ob sein Interesse an Frauen eben doch eigentlich nicht vorhanden ist und er sie zwar nett findet aber mehr dann auch nicht. Bin mir aber nicht sicher, ob es eine gute Idee wäre, ihn darauf anzusprechen und zu fragen (auch wenn wir wie gesagt auch ganz gut miteinander klarkommen und offen miteinander reden). Und ich weiß ja auch nicht, ob das wirklich helfen würde. Ich denke zwar schon, dass die Eifersucht weniger wäre, wenn ich wüsste, dass er sowas gar nicht will, aber eine Garantie gibt es auch nicht.

So, es tut mir leid, dass der Beitrag nun wirklich verdammt lang geworden ist und ich befürchte auch an manchen Stellen etwas konfus.
Ich hoffe sehr, dass jemand von euch vielleicht mir helfen kann, wie ich diese quälende Eifersucht loswerden oder zumindest minimieren kann, ohne den Kontakt zu allen zu verlieren.

Vielen Dank und wie gesagt, wenn manche Dinge nicht verständlich waren, sagt Bescheid und ich werde versuchen die Punkte dann genauer zu erklären.
Robby

Benutzeravatar

Gespensterkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 33
Beiträge: 1091
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 14:57

Hallo robby,
zunächst einmal: Respekt dafür, dass Du so offen und reflektiert damit umgehst, das kann auch nicht jeder. Auch wie Du damit umgehst, dass Steffi nicht die gleichen Gefühle für Dich hat wie Du für sie usw.
Das ist aber vielleicht auch der Punkt, oder?
Du bist eifersüchtig auf Michael, weil Du zumindest die Nr. 2 bei Steffi sein willst. Weil Du mehr für sie empfindest. Vielleicht hat Steffi aber auch einfach "nur" Lust auf körperliche Nähe, Intimität, Sex mit wechselnden Partnern, was auch immer. Und weil Steffi das weiß, hat sie bei Dir die Reißleine gezogen, weil Du eben mehr Gefühle hast, die über diese körperliche Ebene hinaus gehen. Das will Steffi aber nicht.
Und mit Michael ist es dann eben auch wieder etwas lockeres, unbeschwertes und ohne tiefe Gefühle. Vielleicht ist Steffi alles andere zu gefährlich.

Das Problem ist, dass Du zusehen muss, wie Steffi anderen Nähe gestattet, die sie von Dir nicht will. Was Dich verzweifeln lässt, weil Du ja sogar noch viel mehr Gefühle für sie hast.
Aber Du gehörst eben nicht mehr zu der "lockeren, unverfänglichen Beziehungskonstellation". Oder Du bist im Gegensatz zu Michael einfach nicht in ihrer Altersgruppe.

Auf jeden Fall: Du kannst es nur so akzeptieren und dabei zusehen und leiden (und solange Du Gefühle hast wirst Du leiden) oder Du machst einen echten Schnitt und suchst Dir jemanden, der mit Dir das teilt, was Du gern geben möchtest.
Ich weiß ja nicht, wie Dein Privatleben aussieht, ob es da auch andere Partnerinnen gibt oder welche Wünsche, Sehnsüchte bzgl. Partnerschaft oder Beziehung Du hast. Vielleicht gibt es Wünsche Deinerseits, denen Du nachgehen könntest. Weil diese scheinen sich mit Steffi & Co nicht erfüllen zu können.

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8689
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 15:30

Okay, das kannst du abhaken. Steffi lebt offenbar in einer offenen Beziehung und sucht sich nebenher wechselnde Liebhaber.

Keine Chance dass du da das bekommst was du für dich emotional brauchst. Das sollte dir auch klar machen, dass du für das Modell polyamor/offene Beziehung ungeeignet bist und du solltest dich davon in Zukuft komplett fernhalten.

Wieso bist du eifersüchtig auf einen Mann? Steffi ist in keiner Weise eine passende Beziehungspartnerin für dich, im Grunde ist es besser, dass das auf der sexuellen Ebene zu Ende ist.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2246
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 18:40

Hast Du den Steffi schon mal angesprochen und ihr gesagt, dass Du da auf "Michael" eifersüchtig bist? Bzw. es Dir halt weh tut? Wenn ihr schon so eine offene Beziehung habt finde ich diese Offenheit ziemlich wichtig.

Allerdings musst Du halt auch damit rechnen, dass sie sagt, er ist mir wichtig und ich will mit ihm auch Sex
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
robby45
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 45
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 18:46

Hallo Gespensterkind und vielen Dank für deine Antwort!
Gespensterkind hat geschrieben: Mo., 07.02.2022, 14:57 [...]Und weil Steffi das weiß, hat sie bei Dir die Reißleine gezogen, weil Du eben mehr Gefühle hast, die über diese körperliche Ebene hinaus gehen. Das will Steffi aber nicht.
Und mit Michael ist es dann eben auch wieder etwas lockeres, unbeschwertes und ohne tiefe Gefühle. Vielleicht ist Steffi alles andere zu gefährlich.
[...]
Aber Du gehörst eben nicht mehr zu der "lockeren, unverfänglichen Beziehungskonstellation". Oder Du bist im Gegensatz zu Michael einfach nicht in ihrer Altersgruppe.
[...]
Ich denke und "befürchte", dass genau dies das "Problem" auf Steffis Seite ist, wobei ich es (man könnte vermutlich sagen "verständlicherweise") etwas anders sehe. Ich denke und das hat sie so in der Art schon kommuniziert, dass ihre Befürchtung ist, dass weiterer intimer Kontakt meine Gefühle und damit auch Eifersucht weiter antreiben könnten.
Aber von meiner Seite fühlt sich dies überhaupt nicht so an, da a) die Gefühle auch schon vorhanden waren, bevor überhaupt etwas intimes passiert ist und b) ich in diesen Momenten auch einfach nur die Nähe und die "Lust" genieße. Dass dies meine Gefühle oder Eifersucht verstärkt kann ich nicht bestätigen, eher das Gegenteil ist der Fall.

Aber mir ist auch bewusst, dass ich in meiner Position da auch keine wirklichen Optionen habe, wie ich die Situation (zu meinen Gunsten) verändern kann. Die einzige Option die ich habe und die mir auch niemand nehmen kann ist, den Kontakt eben komplett abzubrechen, um so nach einer Weile hoffentlich nicht mehr zu leiden.
Doch diese Option möchte ich nur äußerst ungern wählen, da mir neben der Intimen Aspekte die Freundschaft allgemein zu den beiden sehr wichtig ist. Ich habe in den letzten Monaten und Jahren durch Schicksalschläge einiges in meinem Leben verloren und gefühlt ist die Freundschaft / der Kontakt zu den beiden noch das einzige von Bedeutung in meinem Leben, was ich zumindest nicht aktuell verlieren möchte.
Dummerweise verleitet mich diese Sichtweise vermutlich umso mehr irrationale "Rettungsversuche" zu starten, die einen endgültigen Bruch noch schneller verursachen könnten.

Von daher frage ich mich im Moment am meisten, wie ich mit den aktuten Eifersuchtsphasen umgehen kann, wie ich in diesen Momenten dann nicht "bockig" reagiere und damit alles noch schlimmer machen. Sich aus solche Situationen herausziehen wäre sicherlich gut und hilfreich, aber ist, wenn man erstmal an solch einem Punkt angekommen ist auch verdammt schwierig, da ich das ja schon durchaus versuche. Manchmal klappt es, manchmal nicht. Ich weiß nicht, ob es hierfür noch mehr Tipps geben könnte, wie man evtl in solchen Situationen besser reagieren kann, um keinen "Blödsinn" zu machen.

Und langfristig gebe ich dir natrülich Recht, dass ich mich wohl umschauen sollte noch wen anderes zu finden, mit dem/der es dann besser passen würde. Und ganz unabhängig davon hoffe ich, dass die aktuelle depressive Phase auch mal wieder besser wird, welche gerade in diesen emotionalen Punkten sicherlich auch gewaltig reingrätscht. Es sind halt viele Baustellen auf einmal :/

---

Dir auch vielen Dank für die Antwort münchnerkindl.
Das mit der offenen Beziehung mag durch meine Beschreibung vielleicht so klingen, aber entspricht so nicht der Wahrheit. Es war weder bei mir oder jetzt auch bei Michael so, dass Steffi oder Tom aktiv wen gesucht haben. Es hat sich mehr oder weniger einfach so ergeben.

Eine offene oder auch polyamore Beziehung kann ich mir duchaus vorstellen, wenn denn aber die Positionen klar geklärt sind und das von allen Beteiligten so gewollt ist - was in dem Fall eben nicht so ist. Aber wenn man z. B. eine Dreierbeziehung hätte, könnte ich mir das schon vorstellen, dass das auch für mich passen würde. Aber ich stimme dir zu, dass hierfür eben einige Punkte geklärt und abgesprochen sein müssten, was in meinem konkreten Fall aber nicht ist und ja auch nicht gewollt ist, da es ausschließlich um "Spaß" ging und nicht um Beziehung.

---
Pianolullaby hat geschrieben: Mo., 07.02.2022, 18:40 Hast Du den Steffi schon mal angesprochen und ihr gesagt, dass Du da auf "Michael" eifersüchtig bist? Bzw. es Dir halt weh tut? Wenn ihr schon so eine offene Beziehung habt finde ich diese Offenheit ziemlich wichtig.
Dir auch Danke Pianolullaby und ja, das habe ich schon gesagt, da ich genau wie du, auch Offenheit als sehr wichtig betrachte. Und da Steffi ja auch nicht blöd ist, hatte sie es eh schon bemerkt gehabt.

Benutzeravatar

Pianolullaby
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 2246
Wohnort: Schweiz
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 18:49

Und was hat sie denn dazu gesagt?
Träume nicht Dein Leben, lebe Deinen Traum

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
robby45
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 45
Beiträge: 4
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 07.02.2022, 20:52

Hmm, eigentlich nicht so wirklich viel, soweit ich mich daran erinnern kann.
Zum einen, dass sie sich das schon gedacht hat bzw bemerkt hat und dass sie es auch verstehen kann und sie es auch versteht wie schmerzhaft das ist, da sie wie erwähnt selbst einmal in einer ähnlichen Situation gewesen ist.

Aber ändert halt auch nichts daran, dass sie deswegen den Kontakt zu Michael nicht abbrechen wird, was rational betrachtet ja auch übertrieben wäre.