Beziehungssituation nimmt alle Energie. Wie weiter?

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).

Thread-EröffnerIn
Lia-Bea
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 30
Beiträge: 1
Wohnort: Stuttgart
Status: Offline

Beziehungssituation nimmt alle Energie. Wie weiter?

Beitrag Sa., 12.02.2022, 19:34

Liebes Forum,

ich wende mich heute zum ersten Mal an euch mit einem Thema, das mir sehr unangenehm ist und wofür ich mich auch schäme, dass ich es alleine nicht hinbekomme: Es geht um meine Beziehung und die (Kommunikations-)Probleme darin. Zum Kontext:
Ich bin seit mehr als 7 Jahren mit meinem Partner zusammen. Wir haben uns im Studium kennengelernt, nie zusammengewohnt und führen seit mehr als 5 Jahren eine Fernbeziehung. Soweit für beide irgendwie machbar. Er reist in seinem Beruf viel, ich bin in einer Stadt, die 3h von seiner Wohnung entfernt ist, Vollzeit berufstätig. Am Anfang hatte ich die Hoffnung, dass er irgendwann nachkommt oder wir uns eine gemeinsame Wohnung in einer von uns beiden gewählten Stadt suchen, jedoch wollte er am Anfang nicht in meine Stadt ziehen und hat das auch ausdrücklich gesagt, dass er nicht hierher zieht. Ich hab das akzeptiert, denn ich wollte nicht, dass er wegen mir einen Tapetenwechsel haben "muss", der ihn unglücklich macht.
Seit Covid hat sich jedoch einiges geändert und vor allem die Probleme kamen hinzu: Er konnte beruflich nicht mehr reisen und verbrachte und verbringt seitdem sehr viel Zeit in meiner Wohnung in meiner Stadt. Ich habe ein Einzimmerapartment mit 40qm, was sehr wenig Platz für 2 Personen hat. Am Anfang fand ich das schön, dass er da war, und dachte, wir gehen in die richtige Richtung. Jedoch wird es für mich immer belastender und ich weiß nicht mehr weiter, denn: Er wohnt mittlerweile 10 von 12 Monate im Jahr hier im Einzimmerapartment und beteiligt sich nicht an den Mietkosten (bzw. dachte ich, wir hätten es Ende letzten Jahres mal geklärt, aber nach 1x Miete zahlen hat er es wieder ignoriert und ich musste wieder wie ein Bittsteller auf ihn zukommen und das Gespräch suchen), er zahlt manchmal den Einkauf, aber das deckt bei weitem nicht die Kosten, er bringt immer mehr Dinge aus seiner anderen Wohnung mit, fordert mehr Raum in der Wohnung - zuletzt meinte er, ich gebe ihm keinen Platz, er braucht einen weiteren Schrank - und ich versuche andauernd, das Thema Kosten und Ausbreiten in der Wohnung zu thematisieren, da es so nicht weitergeht, jedoch wird er dann immer sehr zickig und sagt, dass ich das Problem sei, dass andere Menschen in weniger Raum wohnen, dass er letztlich ja doch nur Gast ist und es nicht einsieht sich zu beteiligen, dass ich ja will, dass er bei mir ist. Mir fehlt die Energie, es immer und immer wieder zu thematisieren und anzusprechen, dass wir eine Lösung brauchen. Zu guter Letzt kam von ihm bei meinem erneuten Kommunikationsversuch meinerseits, dass ich halt ne größere Wohnung suchen soll, er würde sich dann sich schon beteiligen. Wer weiß... Ich versuche, erstmal den Fehler bei mir und meiner Kommunikation zu suchen, aber ich weiß echt nicht weiter. Er blockt meine Kommunikation damit ab, dass ich das Problem bin und ich habe echt keine Kraft mehr, jeden Tag von vorne zu kommunizieren.
Habt ihr wohlwollende Tipps, Hilfen, Perspektiven für mich, was ich noch tun kann, um diese Beziehung zu retten? Wenn man die obigen Aspekte wegdenkt, ist er ein sehr freundlichen Partner, der immer ein offenes Ohr hat. Oder bin ich zu verstrahlt und das macht keinen Sinn mehr?
Ich freue mich über alle ernstgemeinten Antworten.

Beste Grüße

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13270
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.02.2022, 19:51

Willst du nicht mehr mit ihm zusammen wohnen?

LG candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

münchnerkindl
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 38
Beiträge: 8689
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.02.2022, 19:51

Ich schätze den musst du rauswerfen. Oder klare Grenzen setzen wie viel Zeit er bei dir verbringen darf. ZB Freitag bis Sonntag. Reden hast du ja schon versucht.

Jemand der seinen Teil an den Lebenshaltungskosten nicht tragen will, wer will mit jemandem zusammen wohnen der sich aushalten lässt und jede Diskussion abblockt.

Ich würde sagen, das ist gelaufen.

Benutzeravatar

lisbeth
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 80
Beiträge: 3417
Wohnort: bin unterwegs
Status: Offline

Beitrag Sa., 12.02.2022, 21:52

Hm. Offensichtlich denkt er nur an sich. Ganz ehrlich, jemand der 10 Monate im Jahr bei mir wohnt und nicht von alleine auf die Idee kommt, sich auch mal an den Kosten zu beteiligen, kann anscheinend nur bis zum eigenen Tellerrand schauen. Anziehend finde ich sowas eher weniger.

Gleichzeitig hast du aber anscheinend Probleme, deine Bedürfnisse klar zu kommunizieren bzw. von ihm auch mal was klar und deutlich einzufordern oder Grenzen zu setzen.

Es gehören immer zwei dazu: Einer der über den anderen drüber latscht und einer der über sich drüber latschen lässt.
Bist du nicht wütend auf ihn, ich meine, du dachtest das war geklärt und jetzt fängt das wieder von vorne an? Ich finde sowas ziemlich respektlos, gerade vom Partner.

Was hält dich davon ab, da mal auf den Tisch zu hauen?
When hope is not pinned wriggling onto a shiny image or expectation, it sometimes floats forth and opens.
― Anne Lamott

Benutzeravatar

Lady Nightmare
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 80
Beiträge: 140
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 13.02.2022, 00:53

Ich nehme an, er hat vorsichtshalber seine Wohnung in der anderen Stadt behalten? Wenn ihr jetzt seit 10 Monaten beengt aufeinander hockt, wäre dann nicht erwägenswert zusammen in eine größere gemeinsame Wohnung zu ziehen? Wenn du da mal ehrlich in dich gehst, wünscht du dir das? Thematisiert er das mal von sich aus? Ihr ward ja fünf Jahre lang eben das Konstrukt Fernbeziehung gewohnt.

Ansonsten fällt mir auch der mangelnde Respekt dir gegenüber auf und die fehlende Bereitschaft für seinen Konsum finanziell die Verantwortung zu übernehmen. Klingt danach, dass du alles wuppen sollst.

Benutzeravatar

Joa
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 80
Beiträge: 1075
Wohnort: Europa
Status: Offline

Beitrag So., 13.02.2022, 04:06

Hi Lia-Bea,

du scheinst jetzt mit mehreren Jahren Verzögerung mal eine andere Seite von ihm kennenzulernen. Die meisten Paare kommen da schon nach deutlich kürzerer Zeit hin, vonwegen Zusammenwohnen. Ihr hattet auch wirklich lange eine Fernbeziehung. Gewisse Aspekte zeigen sich aber erst dann, wenn man im Alltag zusammenlebt.

Von daher frage ich mich, ob eure Beziehung eventuell nur als Fernbeziehung funktionieren kann?

Benutzeravatar

~~~
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1292
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 13.02.2022, 09:40

Naja, wenn er wirklich 10 von 12 Monaten bei dir wohnt, ist er natürkich kein Gast mehr?

Und warum sollst du eine größere Wohnung suchen, macht man das nicht gemeinsam?
Wenn du die Beziehungretten willst, würde ich in eine größere Wohnung ziehen.
Da das Vertrauen, dass er die Miete zahlt ja berechtigterweise weg ist, würde ich ihn den Mietvertrag unterschreiben lassen und seine Bankdaten usw. eintragen lassen und ihn als alleinigen Mieter eintragen.
Dann könntestbdu mit ihm ja zusäztlich schriftlich privat vereinbaren, dass du die Hälfte rer Mietkosten trägst.
"You cannot find peace by avoiding life."
Virginia Woolf

Benutzeravatar

Gespensterkind
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 33
Beiträge: 1091
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 13.02.2022, 14:32

Ich würde nun auf keinen Fall eine größere Wohnung suchen, bevor nicht überhaupt irgendetwas geklärt ist. Für mich ist die Beziehung nicht geklärt.
Aktuell ist es keine Fernbeziehung. Aber er hat noch seine eigene Wohnung für die er weiter zahlt? Wozu hat er die dann? Wird sich das, wenn Corona weniger relevant wird absehbar wieder ändern? Sprecht ihr ansonsten über eure Zukunft, über gemeinsame Pläne?
Ich denke, ihr solltet zunächst mal grundsätzlich eure Vorstellungen auf den Tisch bringen und jeder darf sagen, wie er sich in Zukunft eine gemeinsame Beziehung vorstellt. Und dabei gehts noch gar nicht um Geld, Mietkosten, wer wohnt wo und in welcher Stadt, sondern um die Basics.

Benutzeravatar

DiemitdemHundgeht
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 25
Beiträge: 44
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag So., 13.02.2022, 16:27

Im Falle einer größeren Wohnung würde ich ihn auf jeden Fall irgendwie bindend involvieren. Sonst sitzt du nachher mit der teuren Bude alleine da und kannst gucken wie du sie bezahlst und er zieht sich in seine eigentliche Wohnung zurück. Vorher würde ich aber auch eh das mit den alltäglichen Kosten mal klären. Aktuell lässt er sich ja eher kostenlos durchfüttern.

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 2322
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mo., 14.02.2022, 13:30

Ist seine Wohnung größer als deine?
Dein Freund ist mir total unsympathisch.
Hört sich an wie ein Schmarotzer.

DU sollst eine größere Wohnung suchen !
DU bist das Problem!
DU sollst ihn durchfüttern und für ihn bezahlen!
DU willst, dass er bei dir ist, deshalb bist DU für alles verantwortlich!

Da wäre mir schon längst der Geduldsfaden geplatzt.
Dann lebt ihr noch auf so engem Wohnraum zusammen.

Warum lässt du dir das eigentlich gefallen?

Ihr könntet es doch wieder wie früher machen.
Jeder wohnt in seiner Wohnung und ihr besucht euch gegenseitig.

Möchtest du auf Dauer mit so einem egoistischen Mann deine Zukunft verbringen?
Einer, der nur an sich denkt und sich alles um seine Befindlichkeiten dreht?

Schick ihn in seine Wohnung zurück.
Dann hast du erstmal Zeit und kannst durchatmen.
Dann kannst du nämlich auch in Ruhe darüber nachdenken, ob sich die die Zukunft mit so einem Menschen überhaupt - zu deinem Wohlbefinden - auf Dauer bewältigen lässt.

Benutzeravatar

Mammamia
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 40
Beiträge: 53
Status: Offline

Beitrag Mi., 16.02.2022, 19:56

Liebe Lia-Bea,
keine einfache Situation für Dich.
Für ihn vermutlich auch nicht. Wenn er beruflich viel gereist ist, dies nicht mehr kann, hat er überhaupt ein Einkommen? Hat er den Job noch? Ich wäre mir da nicht so ganz sicher, auch nicht ob er tatsächlich noch eine Wohnung hat.
Vielleicht fehlen Dir auch noch andere Informationen, ich wünsche Dir, dass Du Dich traust, ihm auch unbequeme Fragen zu stellen. Damit Du zu mehr Klarheit kommst.
Alles Gute!

Benutzeravatar

Whale
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 39
Beiträge: 108
Wohnort: Wien
Status: Offline

Beitrag Mo., 28.02.2022, 19:15

Liebe Lisa-Bea,

ich weiss aus eigener Erfahrung wieviel Energie abgeht, wenn man mit jemand zusammenlebt, der dir soviel Energie abzieht. Man kommt einfach nicht zur Ruhe. Die Gedanken zerfliessen und einen Lösungsweg finden immer unwahrscheinlicher.

Die Idee, dass dein Freund nur noch am WE zu dir kommt finde ich gut. Aber wenn er nicht darauf einsteigt, hilft dir das nicht viel. Mein Rat ist: such dir eine Beratungsstelle, Krisenhilfe, jemand der dich für einige Zeit begleiten kann. Der dir hilft, die Dinge wieder klarer zu sehn und für dich einen gangbaren Weg zu finden.

Alles Gute
Whale

Benutzeravatar

Theory
Helferlein
Helferlein
weiblich/female, 38
Beiträge: 115
Wohnort: Schnupfhausen
Status: Offline

Beitrag Mi., 18.05.2022, 20:52

Hallo Lea,

ich weiß nicht, ob es noch relevant für dich ist, dies zu lesen. Aber mein erster Impuls war: "unglaublich frech von ihm" und danach "wieso lässt sie sich das so gefallen".

Ich denke, die Hauptthemen sind: Nein sagen, Abgrenzen lernen

Den Typen würde ich versuchen, so schnell wie möglich los zu werden - für mich persönlich wäre der Typ die Vollkatastrophe.

Alles Gute!

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 2322
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Mi., 18.05.2022, 21:17

Wie ist das bei euch eigentlich weiter gegangen?
Wohnt er immer noch bei dir und lässt sich durchfüttern?