Eifersucht in einer Freundschaft

Liebeskummer und Liebessorgen aller Art, sowie Eifersucht und Trennungen sind die zentralen Themen in diesem Forumsbereich (Beitrags-Haltedauer: 1 Jahr).
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Eifersucht in einer Freundschaft

Beitrag Sa., 19.03.2022, 07:45

Hallo zusammen,

ich fürchte, das hier wird ein wenig länger werden, die Situation ist insgesamt einfach ziemlich kompliziert. Ich würde mich aber doch freuen, falls sich der ein oder andere die Zeit zum Lesen und antworten nehmen könnte, ich bin grad echt verzweifelt und hab schlicht niemanden mehr, mit dem ich sonst reden könnte.

Erst mal etwas Kontext: ich (30m) bin vor etwa drei Jahren mit meiner jetzigen Frau (25w) zusammengekommen. Wir haben im August letzten Jahres geheiratet. Für mich ist es meine erste und bisher einzige Beziehung.

Von Anfang an waren wir relativ offen was das experimentieren mit anderen Leuten auf sexueller Ebene angeht. Ich würde es nicht unbedingt eine offene Beziehung nennen, aber wir hatten uns gesagt, dass es okay ist auch was mit Anderen ausprobieren zu wollen, solange wir vorher offen darüber sprechen und nur das tun, was der Andere auch für akzeptabel hält. Konkret wurde dies, als wir irgendwann online jemanden kennen gelernt und uns schnell mit ihm angefreundet haben. Nennen wir ihn Robin (45m). Meine Frau (damals Freundin) hatte mich daraufhin angesprochen, ob es nicht spannend wäre mal was zu Dritt auszuprobieren.

Ich habe mich darauf eingelassen, da ich selber auch neugierig war und die Idee spannend fand, und eine Weile war es für mich auch recht aufregend. Einmal haben sich meine Frau und Robin zurückgezogen, um im Nebenzimmer was zu machen da sie mich, wie sie sagten, nicht stören wollten. Damit bin ich überhaupt nicht klargekommen, mir ging es darauf sehr schlecht und mir ist klar geworden, dass ich solche Sachen nur dann okay finde wenn ich irgendwie informiert und involviert bin. Das habe ich den beiden auch klar kommuniziert und sie haben zugestimmt, nur noch dann etwas zu machen wenn ich dabei bin.

Eine Weile plätscherte die Freundschaft weiter so hin, wobei der sexuelle Aspekt immer mehr zurückgegangen ist, vor allem da ich irgendwann kein Interesse mehr daran hatte und es irgendwann sogar eher ekelig fand. Für meine Frau war das damals okay, sie sagte mir dass sie da auch kein wirkliches Interesse mehr dran hatte.

Letztes Jahr, nur kurz nach unserer Hochzeit, haben wir dann Bekanntschaft zu Michael (27m) aufgebaut. Bzw vor allem meine Frau. Nachdem diverse (rein platonische) Freundschaften das Jahr zuvor kaputt gegangen sind, zum Teil durch ziemlich übles Hintergehen was mich echt fertig gemacht hat, hatte ich erst einmal überhaupt kein Interesse mehr daran, soziale Beziehungen aufzubauen. Bzw ein Interesse schon, aber ich konnte es einfach nicht zulassen, und hab mich aus allem zurückgezogen und bin (auch meiner Frau gegenüber) sehr abweisend geworden. Michael kam zweimal zusammen mit Robin zu Besuch, aber bei beiden Besuchen war ich kaum noch involviert.

Letztes Wochenende sollte Michael noch einmal zu Besuch kommen, diesmal alleine, wobei ich an dem Wochenende nicht zu Hause sein konnte. Am Tag vor seiner geplanten Ankunft fragt mich meine Frau plötzlich, ob es okay wäre wenn sie mit Michael was Sexuelles machen würde. Ich war ein wenig überrumpelt, da mir überhaupt nicht klar war dass sie überhaupt auf dieser Ebene angelangt waren, hab aber - warum auch immer - zugestimmt, obwohl es mir eigentlich gar nicht recht war.

Das Ganze hat mich das Wochenende aber nicht mehr losgelassen. Eigentlich mehr durch Zufall bin ich dann über einen Forenpost von Robin gestolpert, in dem er schilderte, dass schon bei dem vorigen Besuch von Michael und Robin zusammen 2 Monate zuvor Sachen passiert waren. Ich hatte mich zurückgezogen und versucht zu schlafen, während die drei ein Trinkspiel gespielt haben. Dabei hat meine Frau Michael als sie betrunken waren vor Robin befummelt und geküsst (was ihrer Aussage nach eigentlich immer mir vorbehalten war), ohne das mit mir abzusprechen oder im Nachhinein zu erzählen. Ich erfuhr auch, dass meine Frau schon lange einen Crush auf Michael hatte, auch ohne mir je davon zu erzählen. Und ich konnte mir zusammen reimen, dass das letzte Treffen mit den beiden alleine nicht zufällig, sondern ganz gezielt an dem Wochenende lag, an dem ich nicht zu Hause war um im nüchternen Zustand dort weitermachen zu können, wo sie im betrunkenen Zustand aufgehört hatten.

(1/3)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 07:47

An der Stelle konfrontierte ich Robin damit, der sich mir gegenüber immer als verständnisvoller Freund dargestellt hat, der immer für mich da sein wollte wenn ich Redebedarf hätte. Der wiederum hat mich nur eiskalt belogen und behauptet nichts gesehen und auch gar nicht richtig involviert gewesen zu sein. An der Stelle hat es mir gereicht, verarscht zu werden, und ich hab die Chatnachrichten zwischen Meiner Frau, Robin und Michael nachgelesen und Sachen gelesen, die mir völlig den Rest gegeben haben.

Grundsätzlich hatten wir zwar abgemacht, dass es okay ist sexuelle Fantasien und Geschichten mit anderen auszutauschen, und daran Spaß zu haben. Das Ausmaß hat mich aber doch erschreckt: sie hatte das mit stellenweise mindestens vier Männern gemacht, zum Teil jeden Tag mehrere Stunden lang bis tief in die Nacht. Das schlimmste ist, dass sie die Situationen, in denen sie mich betrogen und Dinge gemacht hatte, die nicht abgesprochen waren regelrecht fetischisiert und einen Porno draus gemacht hat. Direkt am nächsten Tag, als sie wieder nüchtern war hat sie Robin gefragt ob es "heiß" gewesen sei mit anzusehen, wie sie an Michael herumgespielt habe, woraus sich ein seitenlanger Sex-Chat entwickelt hat mit Fantasien, was man bei nächster Gelegenheit ja noch so alles machen könnte, zu denen sie ungefähr 10x gekommen sind.

Der Chat ging dann irgendwann auch darauf ein, was Robin in der Vergangenheit mit meiner Frau gemacht hatte, als ich noch eingeweiht und einverstanden war. Meine Frau meinte, dass es ja irgendwie "awkward" gewesen sei, dass ich dabei war, worauf von Robin sofort der Vorschlag kam, dass ich beim nächsten mal ja nicht unbedingt dabei sein müsste. Daraus entwickelte sich die Idee, dass Robin demnächst mal eine Ferienwohnung mieten könnte und sie dort das alles ja nochmal machen könnten, während ich bei der Arbeit bin (Robin und meine Frau arbeiten beide nicht). Nebenbei erfuhr ich auch, dass – obwohl wir früher auch abgemacht hatten, dass mit anderen nichts ohne Gummi passieren sollte – meine Frau im betrunkenen Zustand Robin einmal angeboten hatte, bei ihm ungeschützten Oralverkehr durchzuführen. Das kam nur nicht zu Stande, weil Robin abgelehnt hatte, was er laut Chat aber bereute und was einer der vielen Dinge war, die sie beim nächsten Treffen ohne mich nochmal versuchen wollen würden.

Ich hab meine Frau mit all dem konfrontiert, und leider nur sehr bruchstückhaft die Wahrheit von ihr erfahren. Eigentlich hat sie immer nur gerade soviel zugegeben, wie ich ohnehin schon herausgefunden hatte. Als ich sie etwa fragte, woher plötzlich die Idee kam was Sexuelles mit Michael zu machen sagte sie erst, dass da vorher nichts gelaufen sei und gab die Wahrheit erst nach Nachfragen zu. An andere Sachen, wie den vorgeschlagenen ungeschützten Oralverkehr konnte sie sich angeblich angenehmerweise gar nicht erinnern bis ich sie darauf angesprochen hab, obwohl sie erst wenige Tage vorher mit Robin drüber geschrieben hatte.

(2/3)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 07:48

Sie sagt dass es ihr zutiefst leid tut, dass sie sich schämt und ekelig fühlt, aber naja - im Nachhinein sagt sich so etwas leicht. Nachdem sie mich das erste Mal mit Michael hintergangen hatte, wo vielleicht der richtige Zeitpunkt für Scham und Reue gewesen wäre, war sie zu sehr damit beschäftigt einen Porno aus der Situation zu schreiben. In den Chats schrieb sie zwar ein paar Mal, dass sie nichts machen möchte, was ich nicht will. An vielen anderen Stellen hat sie dann aber Abmachungen gebrochen, die wir in der Vergangenheit getroffen haben, angenommen dass ein fehlendes "Nein" schon ein "Ja" bedeutet oder mir nicht alle Informationen gegeben (hätte sie mir offen gesagt, dass sie nicht nur Sexuelles mit Michael machen will, sondern auch Kuscheln und Küssen und sie einen Crush auf ihn hat wäre meine Antwort vermutlich anders ausgefallen). Sie meinte, ihr war nicht bewusst dass das so eine große Sache für mich ist, und dass sie dachte dass mir eh alles egal wäre.

Sie sagt auch, dass sie mich immer noch liebt und dass nichts von dem, was sie gemacht hat daran etwas gerüttelt hat. Dass sie das nur gemacht hat weil sie die Zuneigung und Aufmerksamkeit gesucht hatte, die ich ihr nicht geben konnte und in jeder Situation sich eher gewünscht hätte, das mit mir zu machen. Das glaube ich zwar irgendwie, kann ich aber auch nur schwer verstehen anhand ihres Verhaltens und ihrer Chatnachrichten.

Ich hatte ihr gesagt, alle sexuellen Chats sofort abzubrechen und den privaten Kontakt mit Robin und Michael einzustellen, was sie (soweit ich das kontrollieren kann) auch gemacht hat. Jetzt ist sie erst einmal ein paar Tage bei ihrer Oma, und ich sitze hier alleine und weiß nicht, wie es weitergehen soll, wechsel im Stundentakt zwischen den ersten vier Trauerphasen. Das Schlimme ist, dass alle Leute in dieser Sache involviert sind, zu denen ich noch halbwegs freundschaftlichen Kontakt hatte, und sie mich alle hintergangen und belogen haben. Vor allem Robin, der mich monatelang so behandelt hat als wäre nichts und gleichzeitig hinter meinem Rücken sich Dutzende Male auf die Erzählungen des Betrugs meiner Frau einen runtergeholt hat, oder ihr noch Rechtfertigungen vorgeschlagen hat, warum man mir das alles ja nicht unbedingt erzählen müsse. Es gibt niemanden, mit dem ich reden kann, und niemanden, der mir loyal und ehrlich gegenüber war. Nebenbei hatten wir alle zusammen an einer Reihe ehrenamtlicher Projekte gearbeitet, die einen Großteil meiner Freizeit eingenommen haben, auch hier ist jetzt grad nur ein riesiges Loch. Ich hoffe, irgendjemand weiß vielleicht einen Rat, weil ich alleine grad einfach nicht weiterkomme.

Danke an alle, die das gelesen haben.
Tombadil

(3/3)

Benutzeravatar

mathilda1981
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich/female, 42
Beiträge: 218
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 11:04

Wusste doch, dass ich die Geschichte schonmal gehört habe....

viewtopic.php?t=45430&hilit=in+einer+freundschaft

Ich hoffe, du bist dir im Klaren darüber, dass hier Menschen sind, die ihre Probleme lösen wollen, ihr Leben besser gestalten wollen und hier Denkanstöße suchen.

Wenn mir persönlich langweilig ist, lese ich einen Roman. Vorzugsweise aber nicht in einem Psychotherapieforum (und mit einem anderen Thema...). Für Sexgeschichten, die als wahre Begebenheit ausgegeben werden, gibt es einen Markt. Vielleicht solltest du mit einem Buch anfangen, wenn es dir Spaß macht zu schreiben.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 11:24

Ja, das ist der Beitrag von "Robin" - hat er auch in anderen Foren gepostet.

Wenn du mir nicht glaubst dann halte dich bitte einfach raus, ich bin grad zu fertig um mir noch Vorwürfe anhören zu können.

Benutzeravatar

~~~
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1292
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 12:26

Tombadil hat geschrieben: Sa., 19.03.2022, 11:24 Ja, das ist der Beitrag von "Robin" - hat er auch in anderen Foren gepostet.
.
Ist klar und zufällig hast du exakt den gleichen Schreibstil wie "Robin". Ist klar. :kopfschuettel:
"You cannot find peace by avoiding life."
Virginia Woolf

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13270
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 12:29

Wie auch immer, finde ich es unklug hier zu schreiben, wenn Robin schon geschrieben hat. Gehört das nicht intensiv nur mit deiner Frau besprochen?

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Sydney-b
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 50
Beiträge: 2322
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 13:36

Mir kam die Geschichte auch gleich bekannt vor.
Ich würde mit meiner Frau sprechen.
Wie sie sich eure gemeinsame Zukunft vorstellt und wie du sie dir vorstellst.
Vielleicht kommt ihr dann auf einen gemeinsamen und tragbaren Kompromiss.

Dir scheint nun klar geworden zu sein, dass eine offene Beziehung (und alles was da mit dran hängt) nicht das ist, womit du leben kannst/willst.
Wenn deine Frau darauf besteht, weiterhin eine offene Beziehung zu führen, dann würdest du weiterhin darunter ständig leiden.
Dann solltet ihr über eine Scheidung nachdenken.

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 14:13

Ich habe meine Gedanken einfach mal an verschiedenen Orten reingeworfen um durch externen Input ein wenig aus meinen Gedankenspiralen heraus zu kommen. Momentan mache ich meiner Frau nur alle zwei Stunden wenn mir was neues einfällt Vorwürfe, worauf sie mit den immer gleichen Entschuldigungen antwortet, was auch niemanden weiterbringt.

Wenn das nicht gewünscht ist, dann gerne löschen.

Sydney-b hat geschrieben: Sa., 19.03.2022, 13:36 Dir scheint nun klar geworden zu sein, dass eine offene Beziehung (und alles was da mit dran hängt) nicht das ist, womit du leben kannst/willst.
Wenn deine Frau darauf besteht, weiterhin eine offene Beziehung zu führen, dann würdest du weiterhin darunter ständig leiden.
Dann solltet ihr über eine Scheidung nachdenken.
Dass das keine Option mehr ist, ist mir durchaus klar geworden. Ich hatte sie auch direkt aufgefordert alle sexuellen Chats (da liefen noch ein paar andere Sachen, diese allerdings auf reiner Fantasiebasis) komplett zu unterbinden und den privaten Kontakt zu Robin und Michael abzubrechen, was sie auch direkt gemacht hat, zumindest soweit ich das kontrollieren kann.

Das ist in meinen Augen die Mindestvoraussetzung, damit es überhaupt weitergehen kann, aber das Problem liegt ja nicht nur darin dass wir eine offene Beziehung hatten mit der ich micht nicht zu 100% wohl gefühlt habe.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13270
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 14:17

Tombadil hat geschrieben: Sa., 19.03.2022, 14:13 aber das Problem liegt ja nicht nur darin dass wir eine offene Beziehung hatten mit der ich micht nicht zu 100% wohl gefühlt habe.
Worin liegt es denn noch?

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 14:57

Öhm, daran dass sie sich an vereinbarte Grenzen nicht gehalten hat, mir davon nichts erzählt hat, weitere Situationen hinter meinen Rücken eingefädelt hat, das Ganze noch in Sex-Chats mit anderen zelebriert hat, weitere Treffen hinter meinem Rücken geplant hat und dabei nur gelegentlich heuchlerisch nach meiner Erlaubnis zu fragen ohne mir die ganze Geschichte zu erzählen, damit sie ihr eigenes Gewissen beruhigen kann.

Kurz gesagt, die Lügen und Vertrauensbrüche.

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13270
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 15:00

Naja und das war dir vor der Ehe nicht klar wie sie "tickt"?

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 15:08

Nein, bis dato hatte ich keinen Grund zur Annahme, dass sie unsere gemeinsamen Absprachen nicht einhalten würde.

Überhaupt damit okay zu sein, bestimmte Sachen mit anderen zu machen wenn es abgesprochen ist heißt ja nicht, auch mit allem anderen okay zu sein. Informiertes Einverständnis heißt meinem Verständnis nach (a) alle notwendigen Informationen für eine Entscheidung zu bekommen und (b) ausdrücklich "ja" zu sagen, und nicht nur kein "nein"

Benutzeravatar

candle.
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 13270
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 15:11

Tombadil hat geschrieben: Sa., 19.03.2022, 15:08 Nein, bis dato hatte ich keinen Grund zur Annahme, dass sie unsere gemeinsamen Absprachen nicht einhalten würde.
Irgendwas scheinst du an ihr ja "verpaßt" zu haben, sonst wäre es nicht so weit gekommen.

candle
Now I know how the bunny runs! Bild

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tombadil
sporadischer Gast
sporadischer Gast
männlich/male, 30
Beiträge: 10
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Beitrag Sa., 19.03.2022, 15:17

Worauf willst du hinaus?