Neues Forum! [Info]
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten    Drucken
Autor Nachricht
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Di, 08.März.05, 18:19      Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Ein Hi an Alle,

was ich mir durch diesen Beitrag erhoffe: Vielleicht ein paar kleine Tipps oder Hilfestellungen! Was ich mir ganz sicher nicht erwarte ist Mitleid zwinkernd..

Nun zu meiner Erfahrung. Alles begann 1999. Ich hatte meine Scheidung vor mir, dazu muss ich sagen, dass bislang alles im sexuellen Bereich, jegliche Stellungen einwandfrei klappten. Habe damals mit 30 ein nettes Mädel (im Internet) kennengelernt, welche wesntlich jünger war als ich. 17, bildhübsch, neugierig und - natürlich bei ihren Eltern wohnhaft. Ich denke, dass es beideseitige Liebe auf dem ersten Blick war.

Nach ca. 2 Wochen hatten wir zum ersten Mal Sex. Sie wurde rasch feucht, doch bei mir war eigentlich tote Hose angesagt. Eigentlich war dies kein Einzelfall und in unserer 2,5 Jahre dauernden Beziehung kam ich sehr selten wirklich zum Orgasmus. Allerdings hatte ich schon damit Probleme, einen "Steifen" auch entsprechend halten zu können, vorausgesetzt mein Penis erreichte überhaupt diesen Zustand....

Es folgten Besuche beim Urologen, der nicht wirklich weiterhelfen konnte. Viagra nutzte nichts, denn wie sich später rausstellte, lag mein neues Problem im Kopf. Also ging ich nach Untersuchungen zu mehreren Psychologen. Die erste riet mir, mich nach einer neuen Partnerin umzusehen. Sehr hilfreich, denn wer verlässt schon gerne seine Traumfrau. Mir wurden andere Tabletten gegen mein Problem gegeben (Uprima), welche auch nicht sonderlich toll wirkten. Also, musste ich die gewisse Tortur der Injektionen in den Schwellkörper über mich ergehen lassen, da meine Exfreundin mit dem Schlussmachen drohte. Wir liebten uns zwar immer noch beide abgöttisch, aber sexuell lief fast nichts mehr. Sie wurde zwar von mir regelmäßig oral verwöhnt, aber war danach immer sehr deprimiert, wie sich bei mir kaum noch was tat!

Vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass mir "Vanilla-Sex" nicht wirklich viel gibt, sie aber gerne meine Fantasien bzgl. SM, meine Devotheit und meinen Masochismus mit mir gemeinsam auslebte.

Bei Selbstbefriedigung bekomme ich sehr leicht einen "Steifen" und auch der Orgasmus folgt sehr schnell, wenn ich ihn nicht rauszögere.

Zurück zum Gang zu den verschiedenen Psychologen. Den 3., bei dem ich in Behandlung war, "durfte" sie aussuchen und gab mir das Versprechen, selbst wenn es jahrelang dauern sollte, dass sie zu mir stehen würde, weil sie mich so sehr liebte und Sex nicht das einzige ist. Ahmmm....wie sehr sie zu mir stand, merkte ich, wie sie nach 6 Monaten meinte, dass Schluss sei, weil sie einen echten Mann kennenlernte, der im Bett einfach ganz toll ist. So nebenbei teilte sie mir mit, dass sie noch 20 andere Männer im letztem Jahr im Bett hatte und keiner Erektionsprobleme hatte. Das sass tief, auch, da sie mir 1 Minute bevor sie Schluss machte meinte, dass sie mich sooo sehr liebe....naja!

Mittlerweile sind 3 Jahre vergangen. Ich sehne mich nach einer Beziehung, hatte bislang jedoch keine, da ich sehr lange Zeit noch mit meiner Exfreundin beschäftigt war und diese Beziehung und auch Erfahrung sehr lange nicht abhaken konnte. Ich habe schon einige Frauen kennengelernt, leider jedoch aufgrund meiner Ehrlichkeitt mein damaliges Problem mitgeteilt, wodurch sich bislang keine Beziehung ergeben hat. Aber das Gefühl, auch bei einer zukünftigen Partnerin zu versagen, macht mir Angst! Wie soll ich mich verhalten? Abwarten und Tee trinken und schauen, ob es klappt oder nicht? Unfair oder? Ist in der heutigen Zeit wirklich Sex so sehr wichtig, dass es keine Frau auf dieser Welt mehr gibt, die den Charakter eines Menschen dem Sex bevorzugen??? Bissl gefühlsbetont wäre angebracht.

Ich könnte noch ein paar Dinge zu mir anführen, dass es z.B. mittlerweile auch im Alltag zu Problemen kommt, ich manchmal lustlos bin, auch im Berufsleben. Wie kann ich diesen Zustand bessern?

Ich wäre für jeden kleinsten Tipp dankbar,
liebe Grüsse,
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Werbung
Tanja_04
Helferlein
Helferlein


Posts 99
Wohnort Köln
W, 22


Beitrag Mi, 09.März.05, 11:54      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

also ich bin zwar eine Frau, aber vielleicht kann ich Dir ja auch ein paar Tipps geben.

Fest steht schon mal, daß Dein Problem im Kopf ist. Wenn Du Dich selbst befriedigst, klappt es ja auch. Hattest Du schon mal schlechte Erfahrungen beim Sex gemacht? Wie war es mit Deinen vorherigen Freundinnen?

Wenn Du Dich unter Druck setzt, dann klappt erst Recht nichts.

Vielleicht hilft es Dir, wenn Du offen mit ihr darüber sprichst. Erzähl ihr von Deinem Problem und sei nicht enttäuscht, wenn es nicht sofort klappt. Du könntest ihr auch zeigen, wie Du es gern hättest, schließlich klappt es ja, wenn Du selbst "Hand anlegst". Zeig ihr einfach, was Dir gefällt, entspann Dich und hey, es muß nicht immer zum Sex führen.... ein romantischer Abend mit Abendessen, einem gemeinsamen Bad und evtl. Oralsex kann auch sehr schön sein.... so nimmst Du den Druck von Dir weg und wenn "er" dann doch steht, könnt Ihr ja auch weitergehen....

Hoffe, ich konnte Dir ein bißchen helfen... Tanja
Alle Beiträge von Tanja_04 anzeigen
marie32
Forums-InsiderIn
Forums-InsiderIn


Posts 334
Wohnort Rhein-Main
W, 34


Beitrag Mi, 09.März.05, 11:58      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

hi,

mich irritiert der titel deines beitrages sehr. er impliziert eine schuldzuweisung an andere, die sich aus deinem text nicht erklärt. wer hat dich deiner meinung nach "zerstört"??? ein minderjähriges mädchen?

mir erscheint das geradezu wie eine verdrehung der verantwortlichkeiten: landläufig - und da stimmst du mir sicher zu - würde man angesichts deines alters wohl eher DIR vorwerfen, ein junges, 17 jähriges mädchen zu "zerstören", wenn du dich als mann mittleren alters an sie ran machst und mit ihr deine sadomasochistischen phantasien auslebst...

interessant finde ich auch, dass du DICH offenbar mit deiner potenz gleich setzt. deine manneskraft wurde "zerstört" (von wem auch immer), also wurdest DU zerstört??
ist das nicht genau das, wogegen du dich wehrst: dass jemand dich mit deiner potenz gleichsetzt?

oder hab ich da was falsch verstanden??

gruß
marie
Alle Beiträge von marie32 anzeigen
Gola
Helferlein
Helferlein


Posts 121
Wohnort Deutschland
W, 19


Beitrag Mi, 23.März.05, 17:21      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

guter Beitrag marie32!

Darauf würde ich auch gerne eine Antwort haben.

_________________
Das Leben ist zu kurz um pessimistisch zu sein
Alle Beiträge von Gola anzeigen
Werbung
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Mi, 23.März.05, 17:34      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Tanja,

danke für deine Antwort.

Hm, also es musste immer zum Sex führen - ein romantischer Abend, Zärtlichkeiten waren ihr niemals genug - somit entstand bei mir auch ein gewisser Erfolgsdruck.

Vielleicht ist es auch gut so, dass wir nicht mehr zusammen sind?!

Gruss
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Mi, 23.März.05, 17:56      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Marie, hallo fragola,

deine Frage, ob du etwas falsch verstanden hast, möchte ich zum Teil mit einem "Ja" beantworten. Obwohl ich dir eigentlich keine Schuld dafür geben möchte, da ich mich kurz halten musste, wegen der Zeichenbeschränkung und somit vielleicht nicht alles nach meiner Denkweise wiedergegeben habe.

Du magst vielleicht Recht haben, wenn du meinst, dass ein Mann mittleren Alters keine andere Frau findet als ein 17-jähriges Mädchen, um mit diesem seine SM-Fantasien auszuleben. Vielleicht auch hier eine nähere Erklärung, damit du den Umstand verstehst, wie unsere Beziehung zustandekam...

Im guten alten Compuserve gab es mehrere Foren. Meist - wie auch hier - mit deutscher Beteiligung, ganz wenige Österreicher (die meisten davon Männer, wenige Frauen aber auch einige Faker). In einem deutschen Forum gab es eines Abends eine Diskussion zum Thema SM. Meine Exfreundin war drinnen, ich beteiligte mich ebenso daran. Durch diese Diskussion lernten wir uns dann auch kennen! Also, war von ihrer Seite aus bereits auch Interesse zu den Themen gegeben. Vorwiegend deshalb, da sie als Kind sehr oft von ihrem Vater geschlagen wurde und auch mal "die andere Seite kennenlernen wollte" - die dominante, ihre eigenen Worte....

Mir könnte man vorwiegend vorwerfen, oder die Frage in den Raum stellen, warum ich damals mit meinen 30 Jahren, mich mit einer 17 Jahre alten Frau getroffen habe. Gefunkt hat es dann tasächlich - fast auf den ersten Blick - wir kamen näher ins Gespräch und sie meinte, dass sie mich gerne wiedersehen möchte. Anfangs lief es wie in einer "normalen" Beziehung meist romantisch ab, mit einigen zynischen Blicken oder einen leichten Rempler. Als wir nach ca. 3 Wochen zum ersten Mal miteinander geschlafen haben, war sie es, die mich schlagen wollte! Und es gefiel ihr sehr....(mir allerdings auch)!!!

Liebe Marie, wo ich dir ganz sicher rechtzugeben habe, bei dem Umstand, dass es mir mittlerweile so vorkommt (damals, früher dachte ich noch anders), dass die Potenz gerne als Manneskraft gedeutet wird. Zärtlichkeiten, Gefühle, eventuell auch sonstige Charaktereigenschaften oder das Aussehen nur mehr zweitrangig beachtet werden - es zählt nur das Eine. Liege ich damit denn so falsch? Gibt es denn keine gefühlsbetonten Menschen mehr auf dieser Welt, welche auch noch Nähe, Zuneigung und Wärme zum Partner suchen und vielleicht auch ein bisserl Geduld mitbringen, wenn es um Sex geht. Das auch ein Mann nicht immer können muss, wenn es verlangt wird....klappt es, ist es ok und man kann Spass haben, wenn nicht, geht die Welt aber auch nicht unter. Auch dann nicht, wenn es öfters oder über längere Zeit nicht funktioniert, aber dann sollte man in einer Beziehung doch erwarten können, zusammenzuhalten, und gemeinsam dieses Ziel zu erreichen. Und nicht, nachdem es ein paar Monate nicht klappt, den Hut schmeissen und eine Trennung den Problemen seines Partners in einer sonst tollen Beziehung bevorzugen.

Da ich leider kein Macho bin, sondern noch zu der sensiblen Sorte Mann gehöre und Gefühle in mir trage auch das Herz meistens am rechten Fleck habe, hat mich der Umstand dieser Trennung mächtig mitgenommen. In Bezug auf Frauen bzw. Partnerschaften wurde ich nahezu kontaktscheu, im Beruf gings bergab und auch sonst schloss ich mich zunehmends in den eigenen 4 Wänden ein....(ich komm das wieder raus, es wurde schon besser... *s*)

Verstehst du mich nun besser, wie ich es meinte?!

Greetz
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Werbung
kalika
Forums-InsiderIn
Forums-InsiderIn


Posts 309
Wohnort NRW
W, 30


Beitrag Do, 21.Jun.07, 12:33      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Vorab: Ich hatte mit Anfang 20 eine einjährige Beziehung zu einem Mann mit Potenzproblemen. Unsere Beziehung scheiterte aber garantiert nicht deshalb. Also: Sex ist inicht alles. Hallo!
Scheinbar hast Du keine körperlichen, sondern psychische Probleme. Nach einer Scheidung, einer jungen, energiegeladenen, die Welt entdeckenden, fremdgehenden, lügenden, ....,nicht auf Deiner (zumindest Sex-)Wellenlänge liegenden SM- stumm ist das nachvollziehbar.
Du setzt Dich zu sehr unter Druck. Würde denn der Druck weggehen, wenn Du eine nette Prostituierte aufsuchen würdest? Schau Dich doch einfach mal in der Szene um, unterhalte Dich mit den Frauen, denn einige nette werden da schon dabei sein (hab ich mir von Freunden und Bekannten sagen lassen). Du bist schließlich nicht der erste Mann, der ein solches Problem hat. Wenn Du den Weg nich gehen magst (Du hast gesagt, daß Du eher der nette, liebe Mensch bist), dann wird sich auf jeden Fall eine Frau finden lassen. Ist zwar schwieriger, aber die Frauen gibt es. Vielleicht lag es nur an der 17-Jährigen, bzw. den falschen Sexualvorlieben?
Ich (und nicht nur ich!) habe schon mal einen Mann einfach so im Bett sitzen lassen, weil er sich plötzlich wie ein Pornodarsteller verhalten hat. Ich fühlte mich, wie im falschen Film (das soll jetzt keine Aussage über Vorlieben sein) und meine Erregung fiel auf Level 0. Immer, wenn ich ihm später begegnet bin, mußte ich an diesen Moment denken - mit der innerlich gleichen Reaktion. Heute muß ich sogar darüber lachen. Wie war/ist das bei Dir?

Suche Dein Gegenstück und gebe v.a. nicht auf. Sag ihr auf keinen Fall zu Beginn, daß Du da ein Problem hast. Lernt Euch erst mal lieben. Gebt Euch eine Chance. Wenn Du denkst, sie ist liebevoll genug, dann probier es. Vielleicht meldet sich ja Dein kleiner Freund schon von selbst? Wenn es nicht klappt, dann kannst Du es ihr noch sagen. Wenn sie Dich wirklich liebt, bleibt sie und versucht es mit Dir. Es ist zwar schwierig, nach längerer Zeit diese Blockade zu brechen, aber die Hoffnung stirbt zuletzt. Wink

Daß Dich das runterzieht kann ich übrigens gut verstehen. Wenn im privaten Bereich Probleme herrschen, dann beeinflußt das über Dein Selbstbewusstsein natürlich auch Deinen restlichen Tag/Beruf. Versuche es zu verdrängen, auch wenn es schwer fällt. Laß Dich nicht so gehen. Neuer Tag, neues Glück.
Vielleicht konnte ja der eine oder ander Satz helfen und Dich aufbauen?
Alle Beiträge von kalika anzeigen
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Do, 21.Jun.07, 14:41      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Kalika,

ich danke dir vorerst für deine Antwort und zugleich für deine sehr aufbauenden Worte.

Wie du gesehen hast, habe ich den Thread 2005 eröffnet, mittlerweile hat sich in meinem Leben einiges verändert, doch 2 Dinge sind die gleichen geblieben...

Eine Frau zu finden, die Akzeptanz mit einem Mann zeigt, der Potenzprobleme hat - gleich ob nun seelisch oder körperlich - ist in diesen Breitengraden wo ich herkomme, gleich Null. Ich hatte in den letzten beiden Jahren 2 Kurzbeziehungen zu Frauen, eine wusste es von vornherein, dass ich diese Probleme habe, die andere nicht. Bei der ersten, die davon im Vorhinein in Kenntnis gesetzt wurde, war Schluss, nachdem sie auf mich zwar einging (teils zart, teils hart) jedoch als beim 4. Mal (bzw. rund 2 Monaten) gar nix bei mir lief, war wieder das Wörtchen "es ist aus" angebracht - habe es sogar im Bett erfahren grinsend
Die 2. Freundin - ihr erzählte ich mal aus mehreren Gründen nichts von den Problemen, machte ebenso nach rund 3 Monaten Schluss - hatte anfänglich ebenso Geduld, doch auch dieser Geduldsfaden riss nach einer gewissen Zeit.

Meine Probleme im psychischen Bereich haben sicherlich etwas auch mit meinen Vorlieben zu tun. Nun bin ich seit 1,5 Jahren solo und stellte mir schon öfters die Frage, wie wichtig mir der Verkehr zwischen einer möglichen Parnterin und mir wirklich ist. Ich komme immer mehr zu dem Entschluss, dass ich zwar Zärtlichkeiten benötige (vermutlich mehr als der Durchschnittsmann) doch Geschlechtsverkehr nur noch haben möchte, wenn ich sehe, dass man auf einer Wellenlänge schwimmt (und ja, die Angst erneut verlassen zu werden wird immer drastischer).

Du denkst, wenn eine Frau mich liebt, dann gibt es meistens nicht den Grund der "sexuellen Untauglichkeit" bei mir, sondern mehrere Gründe? Mag sein, nobody is perfect - zum Glück....doch bei meinen letzten Beziehungen - genaugesagt bei den letzten 3-en, wurde mir immer im Bett mitgeteilt, dass es vorbei ist. Beschämend! Möglich, dass auch andere Faktoren schuld daran sind, dass eine Frau mit mir nicht mehr zusammen sein möchte, doch gebe ich meiner "Untauglichkeit" eine Hautschuld. Ist nicht so leicht eine Frau zu finden, die 1. dies akzeptiert, 2. mich als Mensch sieht, mit all meinen Vorzügen, jedoch auch meinen Ecken und Kanten und 3. eventuell sich auch für meine Vorlieben begeistert! SM sollte ein Bestandteil einer Beziehung bleiben - es ist für mich wichtig, Kompromisse gehe ich gerne ein, aber ganz verzichten möchte ich darauf auch nicht grinsend

Schade dass du nicht aus dem Wiener Raum bist, ich hätte dich gerne auf einen Kaffeetratsch eingeladen und mich mit dir intensiver unterhalten - Angebot steht, solltest du mal in der Umgebung sein --> bitte melden grinsend

Schönen Gruss und einen sonnigen Tag sendet dir,
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
kalika
Forums-InsiderIn
Forums-InsiderIn


Posts 309
Wohnort NRW
W, 30


Beitrag Do, 21.Jun.07, 16:34      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Ups, da hab ich nicht wirklich aufs Datum geguggt.
Aber Du bist ja noch hier. Very Happy

Aber das mit der Blockade habe ich befürchtet und daß es so passiert, das macht das Selbstwertgefühl in diesem Bereich nicht besser. Es macht das Kopfproblem sogar noch schlimmer. Das ist wohl schwierig in den Griff zu bekommen. Wirken bei Dir denn Hilfsmittelchen? Was sagt Dein Arzt heute?
Was Sex betrifft, gebe ich Dir Recht, das wird wirklich sehr in den Vordergrund gerückt. Ich frage mich gerade, wo der ganze Frauenanteil ist, den männliche Bekannte und Freunde als so frigide bezeichnet haben (damit meine ich, daß sie keine Lust auf Sex haben, auf Zärtlichkeit schon)? Wo sind hier im Forum die Männer, die lt. Statistik physisch oder psychisch impotent sind? Die müßten mehr Erfahrung damit haben?

Wie lebst Du denn heute Deine Vorliebe aus?
Warst Du schon mal bei einer Prostituierten?
Wie stellst Du Dir einen Kompromiss vor?
Wien? Ich liebe Wiener Caféhäuser! Laughing

Übrigens sitze ich gerade vor dem Rechner mit einer Tasse Kaffee. Wink
Alle Beiträge von kalika anzeigen
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Do, 21.Jun.07, 20:54      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Kalika,

wegen dem Datum: Ich bekam eine Mail, dass eine Antwort zu meinem Beitrag reinkam - da heute arbeitsmässig nicht viel los war, sah ich mal nach, wer mir was geschrieben hat - reiner Zufall grinsend

Zugegebenermassen wird diese Blockade immer schlimmer statt besser - das Selbstbweusstsein leidet natürlich ebenso darunter. Leider bin ich ein eher sensibler Mensch, der gerne Privates und Berufsleben unter einem Nenner bringt. Klappt eines der Beiden nicht wirklich, leidet das andere mit...

Hilfsmittel? Anfangs probiert ich es bei insgesamt 3 Psychodocs. Doch, wenn ich mich nicht vor diesen öffnen kann, konnten mir Diese natürlich auch nicht recht weiterhelfen - Aussagen wie "Verlassen sie diese Frau" o.Ä. brachten mich auch nicht recht weiter grinsend
Dann noch Viagra, die blaue Wunderpille. Mag so manchen Mann vielleicht wieder enorme Potenz verschaffen, doch ist bei mir körperlich ja alles in Ordnung! Razz
Uprima war ebenso einen Versuch wert. Angeblich hat diese Pille eine andere Wirkung als die Blaue. Genutzt hat sie mir ebenso herzlich wenig! Shocked
Tja, dann gab es ein probates Mittel: Injektion - half tatsächlich, doch ist es auf Dauer nicht wirklich angenehm vor dem Liebesakt eine Spritze in den Schwellkörper zu bekommen...ich glaube 2 Sechserpackungen haben wir verbraucht, danach schreckte ich auch vor diesem Hilfsmittel zurück!!

Wo die psychosomatisch bedingten oder auch körperlich eingeschränkten Männer sich herumtreiben? Sind sicher einige im Forum - doch welcher Mann gibt schon gerne Störungen seiner Potenz zu? Auch ich "schämte" mich eine zeitlang und konnte nur mit meinen besten Freunden darüber sprechen. Doch mittlerweile lernte ich es mir selbst, es zu akzeptieren und auch damit besser umzugehen. Falls Männer mit Problemen dieser Art zu kämpfen haben und nicht weiterwissen, PM an mich - Jungs, reden wir drüber - vielleicht können wir uns austauschen und gegenseitig helfen?! Cool

Deine restlichen 3 Fragen beantworte ich dir per PM...

Liebe Grüsse vom unwettergeschädigten Wiener Raum (hat uns diesmal wirklich voll erwischt)
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Werbung
Jetlag
Forums-InsiderIn
Forums-InsiderIn


Posts 363
Wohnort Deutschland
M, 41


Beitrag Do, 05.Jul.07, 19:27      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Al2005 :

Viagra nutzte nichts, denn wie sich später rausstellte, lag mein neues Problem im Kopf.


Naja, wäre meine erste Vermutung gewesen, dass es keine körperlichen Ursachen hat. So ist es in über 90% der Fälle.

Al2005 :

Also ging ich nach Untersuchungen zu mehreren Psychologen. Die erste riet mir, mich nach einer neuen Partnerin umzusehen. Sehr hilfreich, denn wer verlässt schon gerne seine Traumfrau.


Wahrlich ein „Experte“.

Al2005 :

Vielleicht sollte ich auch erwähnen, dass mir "Vanilla-Sex" nicht wirklich viel gibt, sie aber gerne meine Fantasien bzgl. SM, meine Devotheit und meinen Masochismus mit mir gemeinsam auslebte.


Seine SM-Orientierung dürfte mit Deiner Impotenz zusammenhängen. Ich habe noch nie mit einem SM-Liebhaber gesprochen, der nicht zusätzlich zu seiner SM-Leidenschaft noch deutliche persönliche Probleme hätte.

Al2005 :

Bei Selbstbefriedigung bekomme ich sehr leicht einen "Steifen" und auch der Orgasmus folgt sehr schnell, wenn ich ihn nicht rauszögere.


Wie kamst Du dann überhaupt auf die Idee, es könnte körperliche Ursachen haben?

Al2005 :

So nebenbei teilte sie mir mit, dass sie noch 20 andere Männer im letztem Jahr im Bett hatte und keiner Erektionsprobleme hatte. Das sass tief, auch, da sie mir 1 Minute bevor sie Schluss machte meinte, dass sie mich sooo sehr liebe....naja!


Und Du sprachst von „abgöttischer Liebe“ und „Traumfrau“. Na, dass Deine (Alb-) „Traumfrau“ mit 20 anderen rumvögelte hast Du „natürlich“ nicht mitbekommen.

Und sie meint noch 1 Minute vor Schluss, dass sie Dich sooo sehr „liebt“? Mir scheint, dass weder sie, noch Du auch nur eine leise Ahnung von Liebe habt.

Al2005 :

Ich habe schon einige Frauen kennengelernt, leider jedoch aufgrund meiner Ehrlichkeitt mein damaliges Problem mitgeteilt, wodurch sich bislang keine Beziehung ergeben hat.


Achso, wegen Deiner „Ehrlichkeit“ ist es zu nix gekommen? Mir scheint eher, dass Du Dich traditionell selbst betrügst und betrogen werden willst.

Al2005 :

Aber das Gefühl, auch bei einer zukünftigen Partnerin zu versagen, macht mir Angst!


Sei doch froh darum. Deine Ängste vor einer intimen Beziehung verhindern sie. Wenn Du beziehungsfähig wärst, wäre es natürlich anders.

Al2005 :

Wie soll ich mich verhalten?


Mal darüber nachdenken, was wohl die Ursachen für Deine Probleme sind.

Al2005 :

Ist in der heutigen Zeit wirklich Sex so sehr wichtig, dass es keine Frau auf dieser Welt mehr gibt, die den Charakter eines Menschen dem Sex bevorzugen???


Ach, jetzt ist Sex auf einmal nicht mehr wichtig. Eben noch meintest, wie schrecklich die Sexprobleme wären. Bist auch wieder so einer, der die Not zur Tugend machen möchte. Kennst Du jemanden, bei dem sich mehr um Sex dreht als bei Dir? Ich nicht.

Al2005 :

Bissl gefühlsbetont wäre angebracht.


Klar, sagt der SM-Liebhaber Wink

Al2005 :

..dass es z.B. mittlerweile auch im Alltag zu Problemen kommt,


Um es in Anlehnung an Deine Worte zu sagen: Ist in der heutigen Zeit der Alltag wirklich so sehr wichtig, dass es keine Frau auf dieser Welt mehr gibt, die den Charakter eines Menschen dem Alltag bevorzugen???

Wie Du siehst: ich bin definitiv Deinem Wunsch nachgekommen: kein Mitleid.

Cheers

Jet
Alle Beiträge von Jetlag anzeigen
peyote
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 28
Wohnort trier
M, 39


Beitrag Do, 05.Jul.07, 19:41      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Schon mal mit Yohimbin probiert?
Von allen verschreibungspflichtigen Potenzmittelchen wirkt das gute alte Yohimbin bei mir kurioserweise mit Abstand am Besten!
Hat nen völlig anderen Wirkmodus und wirkt eigentlich fast nur bei psychogener Impotenz!

Vielleicht solltest du auch mal an eine Antidepressiva-Therapie denken.
Ich nehme Trazodon (in Kombination mit Edronax)---wirkt auch irgendwie erektionsfördernd.
Alle Beiträge von peyote anzeigen
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Mo, 09.Jul.07, 23:35      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

Jetlag :


Seine SM-Orientierung dürfte mit Deiner Impotenz zusammenhängen.


har har..

Ebenso schön, dass du nach rund 1,5 Jahren auch einsiehst, dass ich kein Mitleid nötig habe *s*

Vielen herzlichen Dank für deine äusserst hilfreichen Tipps! Idea
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Werbung
Al2005
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 17
Wohnort Wien
M, 36


Beitrag Mo, 09.Jul.07, 23:39      Re: Bin ich vollkommen zerstört worden? Antworten mit ZitatNach oben

peyote :
Schon mal mit Yohimbin probiert?

Vielleicht solltest du auch mal an eine Antidepressiva-Therapie denken.
Ich nehme Trazodon (in Kombination mit Edronax)


Servus Peyote!

Weder Yohimbin noch irgendwelche andere Tabs probiert - ausser Viagra und Uprima, doch beide halfen leider nicht wirklich.
Das einzige, was wirklich etwas brachte, war ein Mittel, welches man per Injektion in den Schwellkörper spritze. Wirkte ausgezeichnet, doch ist diese Prozedur auf Dauer wohl zu anstrengend - bzw. viel zu schmerzhaft Sad
Somit bin ich von dem auch wieder abgekommen.

Du hast zudem eine PM von mir bekommen, auf alle Fälle vielen Dank für deine Hilfe! Vielleicht hilft´s bei mir auch *snief*

Liebe Grüsse,
Al
Alle Beiträge von Al2005 anzeigen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten