Neues Forum! [Info]
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten    Drucken
Autor Nachricht
Jadie
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 6
Wohnort Wegberg
W, 28


Beitrag Mi, 29.Jun.05, 17:58      Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo zusammen!
Wollte mal fragen ob jemand von euch die kLinik Tiefenbrunn in Göttingen kennt oder sogar dort in stationärer Behandlung war. Stehe dort auf der Warteliste und würde mich freuen wenn es jemanden gäbe, der mir seinen Eindruck vermitteln könnte.
Lieben Gruß
Alle Beiträge von Jadie anzeigen
Werbehinweis:
henry1
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 9
Wohnort Stuttgargtt
M, 18


Beitrag Mi, 29.Jun.05, 23:28      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hiho,

ich war da von Jan - mai 04 und kann dir im nachhinein leider so gut wie nichts positives berichten. Mir selbst hat es nichts gebracht und ich kenne Leute, die sind kaputter raus als rein. Eine Frau aus meinem Haus hat z.B. wenige Wochen nach der Klinik Selbstmord begangen..
Ich kann auch nur sagen das sich bei den wenigsten menschen die ich dort kennengelernt habe wirkliche Veränderungen ergeben haben-der choleriker blieb choleriker, die bl blieb bl etc. Ok ein Alki hat dort z.B das saufen aufgegeben das will ich nicht verschweigen aber das war eus meiner Sicht ein absoluter Einzefall. An manchen Tagen sind reihenweise die Leute geflogen weg. Alkohol, sexuellen Beziehungen usw. was halt alles verboten ist.
Das Essen wird dir unter Garantie nach spätestens 4 Wochen zum Hals raushängen. Von Medikamentöser Behandlung verstehen die dazu gar nix und (zumindest aus meinem Haus bei den Privaten) haben einige pfleger komische Arbeitsauffasungen. Meine Theras waren z.T. ziemlich arrogant und haben Ratschläge erteilt, die zwar für mich zum Nachdenken ganz interessant waren aber in der Praxis null gebracht haben.

Ich will dir damit nicht die Klinik mies machen aber so habe ich es im nachhinein empfunden. Und einige krasse Böcke haben die sich da wirklich geleistet z.B. wurde bei einer guten Freundin von mir ihre bulemie völlig vergessen bis man mal zufällig darauf zu sprechen kam und dann die große panik aussbrach, da sie mittlerweile fast mehr gebrochen hat als zu Hause...

Solltest du hingehen würde mich später mal deine Wahrnehmung interessieren in welches Haus sollst du den eigentlich?
Alle Beiträge von henry1 anzeigen
Jadie
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 6
Wohnort Wegberg
W, 28


Beitrag Do, 30.Jun.05, 16:41      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Henry1!
TRotzdem erst mal Dake für deine Antwort. Na da bin ich ja mal gespannt. Habe heute meinen Aufnahmetermin für den 12. Juli bekommen und weiß auch gar nicht so genau ob ich da noch immer hin will. War zu einem Vorgespräch da und habe drei Wochen eine super Wut gehabt da ich die Verbote bereits so empfand als ob man nicht so sein dürfe wie man ist (und ja auch deshalb da hin geht) Warum ich mich dann doch daruf eingelassen habe weiß ich eigentlich nicht, aber wir haben erst einmal eine PRobebehandlung von 6 Wochen vereinbart um zu sehen ob ich mich sowiet unter Konrolle halten kann. Soll wohl ins Wiesenhaus kommen , steht aber leider auch noch nicht ganz fest da man mir dort eine Suizidmöglichkeit unterstellte (es hat ja immerhin zwei Etagen *G*)
Ich denke ich werde dennoch hin gehen. Kann ja jeder ZEit wieder nach HAuse fahren und es als nächsten gescheiterten Versuch abheften.
Trotzdem danke für deine ehrlichen Worte.
Lieben Gruß
Jadie
Alle Beiträge von Jadie anzeigen
Melancholie
Helferlein
Helferlein


Posts 31
Wohnort Berlin
W, 22


Beitrag Do, 25.Aug.05, 15:48      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

ich kann leider auch nicht wirklich positives von dort berichten... Ich ärgere mich echt extem, dass ich ich 4 Monate dort geblieben bin!! Helfen konnten die mir nicht und haben mich auch nicht ernst genommen, wie meine ambulante Ärztin mir bestätigte als sie meinen Bericht gelesen hat Mad

Die erkenn dort nicht die wirklichen Probleme.

Sorry, aber ich echt ne extreme Wut auf Therapeuten dort. Mein Therapeut hat inzwischen auch die Klinik gewechselt.

Bist du inzwischen wieder zu Hause??
Alle Beiträge von Melancholie anzeigen
Werbehinweis:
Jadie
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 6
Wohnort Wegberg
W, 28


Beitrag Sa, 12.Nov.05, 23:23      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Melamcholie!
Ja, bin seit drei Tagen aus Tiefenbrunn zurück und weiß nicht so recht was ich von den vier Monaten dort halten soll. Richtig geholfen denke ich hat es leider auch nicht, manchmal sogar noch verschlimmert. Ich denke dass es mehrer Aufenthalte dort nötig macht (bei dem richtigen Therapeuten) um wirklich weiter zu kommen. Die vier Monate sollten deren Meinung nach zur Stabilisierung dienen und mir Techniken an die Hand geben wie ich bspw. meine Dissos unter Kontrolle kriegen kann. Zum Schluß war das Resultat nur lauter offene Töpfe und keinerlei Klärung von irgendwelchen Problemen. Ich hatte den Eindruck das die Thera völlig überfordert war und zum Selbstschutz vielleicht oft Situationen falsch bewertet hat. Die Fragen die ich vor dem Aufenthalt hatte hab ich noch immer , nur jetzt die Gewissheit das mehr Probleme habe als ich dachte. Interessant fand ich auch die neue Diagnosestellung die sie nach zwei Anamnesegesprächen erstellt haben. Bin jetzt mal gespannt wie meine ambulante Thera den Aufenthalt kommentieren wird. Was genau hat dich denn so wütend gemacht? Darf ich fragen in welchem Haus du warst? Bin mir grad nicht sicher ob ich mla wieder alles falsch gemacht habe und die Zeit nicht nutzen komnnte, oder ob die Fehler gemacht haben.
Lieben Gruß
Alle Beiträge von Jadie anzeigen
bella1
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 3
Wohnort hannover
W, 28


Beitrag Mo, 28.Nov.05, 16:53      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo liebe Jadie!

Na so richtig erfolgreich hört sich das mit Tiefenbrunn ja nicht an Neutral ich habe morgen meinen Aufnahmetermin dort und muss auch mit ungefähr 4 Monaten dort rechnen. War denn dort garnix positiv? Kann mir auch nich vorstellen, das die da garnix drauf haben?

Wie sind denn die Zimmer dort? Eher modern oder klapprig? Und hast du dort auch medis bekommen? sind die da sehr streng mit Anwendungsterminen und so?

Ich würde mich freuen, wenn du mir schreibst Very Happy

Leide übrigens seit viereinhalb Jahren unter einer Angststörung u. Depressionen.

Hoffentlich bis gleich......

LG Isabell
Alle Beiträge von bella1 anzeigen
chrishannover
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 5
Wohnort Hannover
M, 35


Beitrag Sa, 07.Jan.06, 23:04      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Liebe Vorschreiber,

ich kann nicht verstehen, warum hier so negativ über Tiefenbrunn geschrieben worden ist. Es kann doch nicht angehen, dass wirklich erwartet wird, dass dort „Götter in weiß“ ihren Dienst tun, und dann auch noch zweimal mit den Fingern schnippen - und alle sind geheilt.

Ich selbst war 1999 insgesamt über 16 Wochen im Wiesenhaus in Tiefenbrunn.

Heute kann ich, nach über 6 langen Jahren, sagen und schreiben, dass es mir sehr gut dort getan hat. Es ist allerdings nicht so, dass ich ohne Schwierigkeiten dort war. Psychotherapie und stationäre Behandlung bedeuten ein Höchstmaß an Mitarbeit, Kooperation und Wunsch nach Linderung. Heilung halte ich für ausgeschlossen, aber als Ziel trotzdem erstrebenswert.

Das mag sich jetzt seltsam anhören, aber ist so. Vieles aus Tiefenbrunn ist mir erst nach und nach bewusst geworden und ich habe erst nach Jahren richtig verstandne, was ich an mir zu verändern habe.

Also, nur Mut. Tiefenbrunn kann helfen und deutlich lindern.

Christian-Alexander aus Hannover
Alle Beiträge von chrishannover anzeigen
bella1
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 3
Wohnort hannover
W, 28


Beitrag Mi, 18.Jan.06, 16:28      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Christian!

Ich bin seit 7 Wochen im Wiesenhaus in Tiefenbrunn! Leider geht es mir noch ziemlich schlecht und ich habe oft Angst das sie mich ins LKH bringen Sad Wer war denn dein Therapeut? Ich bin bei Herr Brünig und vorher war ich bei Frau Dr. Knobloch-Lütke, vielleicht sagen Dir diese Beiden was? Ja, ich weis auch nich, habe vielleicht auch zuviele Erwartungen an Kliniken. Bis jetzt is alles noch sehr schlimm! Ich hoffe das noch eine Besserung eintritt. Wie lange warst du denn im Wiesenhaus?

Liebe Grüsse

Isabell
Alle Beiträge von bella1 anzeigen
chrishannover
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 5
Wohnort Hannover
M, 35


Beitrag Sa, 04.Feb.06, 1:02      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Nun, ich war 1999 insgesamt 16 Wochen im Wiesenhaus und war auch zeitweise sehr betrübt, weil es nicht so voran ging.

Heute, 2006, und viele Wochen und Monate weiter, ernete ich zum Teil erst die Früchte des dortigen Aufenthaltes.

Ich rate dir, möglichst viel von den dortigen Angeboten, z.B. der Atemtherapie oder den Großgruppensitzungen mitzunehmen. Du kannst selbst bestimmen, was mit dir passiert. Allerdings wäre eine Verlegung ins andere LKH nur im Ausnahmefalle zu ratne. Solltest du an eine Grenze stoßen, so ist auch dieses wichtig für dich.

Tiefenbrunn kann nur helfen, wenn du selbst an dich glaubst.

Mein Tipp: Geh einmal die Rase flussabwärts, noch auch dem Klinikgelände, unter der Autobahnbrücke hindurch - alles noch auf dem Klinikgelände - und fühle dich an dem kleinen Teich ein Stück weit frei und doch geborgen. Setze dich auf die Bank in Richtung Autobahn und schaue ein wenig den Verkehr dir an.

Ist der dortige Teich noch mit Laub gefüllt? Such den Abfluss, versuch ihn wieder in Gang zu bekommen ind schaue dir ein paar Tage später an, was passiert ist.

Und grüß mir in Gedanken die Wege dort! Ich habe beste Gedanken an die Örtlichkeiten dort.

Christian-Alexander
Alle Beiträge von chrishannover anzeigen
bella1
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 3
Wohnort hannover
W, 28


Beitrag Di, 14.Feb.06, 13:23      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Christian!

Ich bin am 28. Januar auf eigenen Wunsch aus Tiefenbrunn entlassen wurden! Leider völlig instabil. Mir ging es so schlecht dort, das ich das ganze beenden musste.

Da ich ja eine Angst/Panikstörung habe, konnte ich kaum an den Anwendungen teilnehmen, weil ich mich immer extrem auf meine Symptome konzentriert habe und dadurch wurde es extrem schwierig für mich. Habe bei jedem Anlass Panik und Angst bekommen, hatte leider auch nen Arzt der es nicht für nötig hielt mir ein Medikament zu geben, was mich am Tag etwas gestützt hätte! Ich wollte ja nicht zugedröhnt sein, aber irgendwas hätte es doch bestimmt gegeben.

Mir ging es dort die ersten Tage wurde am 29.ten November aufgenommen auch ziemlich schlecht und es wurde immer schlimmer dort, ich hatte plötzlich Angst vor den Patienten, vor den Schwestern vor den Ärzten, vor dem ich muss wirklich sagen extrem scheusslichen Speisesaal und überhaupt vor der ganzen Umgebung Sad(( ich war insgesamt 8 Wochen dort, und ich fühlte mich dort von Anfang an mit meinen Ängsten völlig ausgeliefert....... ich hatte absolut kein Sicherheitsgefühl da.

So instabil wollte ich eigentlich nicht nach Hause, aber ich habe es einfach nicht mehr ausgehalten, der Arzt hat das genauso gesehn und gemeint ich könnte jederzeit wiederkommen.

Da ich jetzt aber weis, das ich eine extreme Angst vor Krankenhäusern habe, werde ich das wohl erstmal lange lassen. Eigentlich schade wie das so gekommen ist, ich hatte mir mehr erhofft Sad ich wußte ja, das es nicht einfach wird, aber das es so schwer für mich wird hätt ich auch nicht gedacht!

Nun hab ich mir erstmal eine vernünftige Nervenärztin gesucht, weil ich ja keine hatte und war gestern dort habe mich nun mit zwei Antidepressiva und einem Neuroleptika einstellen lassen, das ich wenigstens etwas zur Ruhe komme. Ich versuche auch immer mich am Tag mit irgendwas abzulenken, was mir nicht immer gelingt. Habe auch einen guten Freund der mich stützt Smile trotzdem liegt alles noch im ungewissen?

Naja, würde mich freuen, wenn du mir wieder schreibst Smile

Bis dahin liebe Grüße

Von Bella......
Alle Beiträge von bella1 anzeigen
chrishannover
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 5
Wohnort Hannover
M, 35


Beitrag So, 19.Feb.06, 23:49      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Nun Bella,

ich denke mal, dass es über Weihnachten/Neujahr nie eine besonders glückliche Zeit ist, diese im Krankenhaus zu verbringen. Da nützt auch die Umgebung nichts, auch wenn das Personal noch so bemüht ist.

Wichtig ist, und das möchte ich gleich am Anfang betonen, dass du selbst gegangen bist, also nicht fremdbestimmt. Das ist eine ganz wichtige Grundlage für dich weiterhin.

Emotionale Schwankungen und auch Verschlechterungen sind Teil des Ganzen. Die dortige Abgeschiedenheit fördert solche Erlebnisse nur stärker hervor.

Es ist wichtig, dass du die Wirklichkeit draußen nicht mit dieser Situation verwechselst. Tiefenbrunn kann auch dir Wegweise sein, auch wenn du das vielleicht jetzt noch nicht selbst verstehen und begreifen kannst.

Das Angebot, wieder zu kommen, ist wichtig und es sollte ein Anker für dich selbst sein. Fahre einmal im Frühling dorthin, genieße den aufkommenden Sommer oder auch den heißen Sommer dort.

Ich selbst war von April bis August 1999 dort, ein sehr langer Zeitraum, doch die Früchte fahre ich erst jetzt, nach und nach ein. Ich habe mir selbst neue Perspektiven erarbeiten können, die ich mir damals nicht mal in meinen kühnsten Träumen habe ausmalen können.

Ich bin auf einen ganz anderem Beschwerdelevel als damals und ich kann auch anders mit meiner Umwelt und meinen Mitmenschen umgehen. Ob ich selbst jemals komplett gesund werde, vermag ich nicht zu beurteilen?! Aber möchte ich das auch?!

Mit meinen Erfahrungen, auch in Tiefenbrunn, bin ich immer noch ich, und möchte dieses auch nicht missen.

Bis zum nächsten Mal,

Christian-Alexander
Alle Beiträge von chrishannover anzeigen
Der Neue
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 4
Wohnort Ahnatal
M, 20


Beitrag Sa, 25.Feb.06, 22:01      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

ich wohne in Heckershausen (Kreis Kassel) und bin seit gut zwei Wochen in einer psychotherapeutschen Behandlung. Meine Therapeutin ist der Meinung, dass ich im meinem Zustand nicht an der Klinik vorbeikommen werde. Des Weiteren soll ich mit 3 Monaten rechnen! Alle Wege führen also zu dieser Klinik! Confused

Ich bin 20 Jahre alt und wurde vom 12. bis zum 16. Lebensjahr auf meiner Gesamtschule (Vellmar; Kreis Kassel) gemobbt. Heute erlebe ich die Auswirkungen. axehit

Ich stelle folgende Fragen an die Jenigen, die in dieser Klinik schon einmal waren:

(1) Ist man allein in einem Zimmer untergebracht?
(1a) Wie sehen sie aus?
(2) Wie sind die Behandlungen?
(2a) Bringen die dortigen Behandlungen etwas?
(2b) Wie sind die Ärzte dort bzw. das Personal?
(4) Darf man Besuch empfangen und telefonieren bzw. die Klinik verlassen?
(5) Wie ist die Verpflegung?

Mit freundlichen Güßen

Der Neue
Alle Beiträge von Der Neue anzeigen
chrishannover
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 5
Wohnort Hannover
M, 35


Beitrag Di, 07.März.06, 17:12      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Neuer,

nun, ich möchte dir gerne mal aus meiner Erfahrung berichten:

(1) Ist man allein in einem Zimmer untergebracht?

Es gibt Einzel-, und Mehrbettzimmer. Je nach Therapieform kann das dann entscheidend sein.

(1a) Wie sehen sie aus?

Nun, die Ausstattung ist einfach. Schrank, Bett und ein eigener Tisch samt Stuhl ist die Grundausstattung. Dazu ein kleiner verschließbarer Schrank. Auf den Zimmern ist dann auch noch ein Waschbecken. Duschen/Badewanne auf dem Flur.

(2) Wie sind die Behandlungen?

Nun die Behandlungen sind vielfältig und der jeweiligen Therapie angepasst.

(2a) Bringen die dortigen Behandlungen etwas?

Mir haben sie durchaus etwas gebracht. Anderen weniger. Ich dneke, dass sich das im Voraus nicht einschätzen lässt. Hängt sehr viel auch von dir selbst und deiner Bereitschaft, dich mit deinen Problemen auseinander zu setzen!

(2b) Wie sind die Ärzte dort bzw. das Personal?

NUn, je nach Statino gibt es nette und weniger nette Menschen, aber das ist ja im "normalen" Leben auch nicht anders, oder?

(4) Darf man Besuch empfangen und telefonieren bzw. die Klinik verlassen?

Je nach Indikation sind Kurz-, Tages- und sogar Wochenendurlaube möglich. Näheres dann erst in der Klinik. Besuch kann innerhalb geregelter Zeiten empfangen werden. Post wird nach dem Mittagessen ausgegeben. Telephonierne mit dme handy ist untersagt. Telephone sind auf den Stationen, die abends während bestimmter Zeiten freigeschaltetet werden.

(5) Wie ist die Verpflegung?

Ausreichend. Mir hat es damals gut geschmeckt. Und ich habe mich immer satt essen können.


Viele liebe Grüße aus Hannover.

Christian-Alexander
Alle Beiträge von chrishannover anzeigen
koenigin_jewel
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 16
Wohnort Saarbrücken
W, 22


Beitrag Sa, 25.März.06, 3:10      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

hi!
hab grad deinen eintrag gelesen- und da lief es mir kalt den rücken runter!
tiefenbrunn hat mein leben zerstört!
ich kam als "normaler" borderline-teenager nach TB
und nach 6 monaten "therapie" wanderte ich für fast 1Jahr durch geschlossene anstalten!
-> dank tiefenbrunn!
ich habe so einen hass auf die therapeuten dort (besonders den Guru ***- der auch an mir rumgedoktert hat) die haben alles nur so viel schlimmer gemacht!
Tiefenbrunn war der größte fehler den ich jemals gemacht habe!
falls du fragen hast- oder sonstwer-
meldet euch gerne bei mir, ich stehe gern frage und antwort-
aber ich würde jedem davon abraten in diese horrorklinik zu gehen!


Anm.: Name entfernt (Annemarie)
Alle Beiträge von koenigin_jewel anzeigen
chrishannover
sporadischer Gast
sporadischer Gast


Posts 5
Wohnort Hannover
M, 35


Beitrag So, 26.März.06, 1:10      Re: Klinik Tiefenbrunn in Göttingen Antworten mit ZitatNach oben

Nun, was kann ich jetzt zu so einem emotionalen Beitrag schreiben...

Es ist durchaus richtig, dass Tiefenbrunn kein Allheilmittel ist. Ohne einen eigen Beitrag wird nichts erreicht. Ich habe während meines damaligen Aufenthaltes einige Borderline-Patientinnen erlebt, die vollends auf Wunder hofften und dann sich immer mehr in ihre eigene welt hinein gesteigert haben.

Ich kann nur im Bezug auf meine eigene Erkrankung feststellen, dass ich nach all den Jahren deutlich besser da stehe, als vor dem Aufenthalt. Ich habe hart an mir gearbeitet und habe vieles erreicht, von dem ich früher nicht zu träumen gehofft hatte.

Als ich vor vier Jahren anfing, mein Abitur nachzuholen, bin ich von Skepsis begleitet worden, auch von meinem damaligen Psychotherapeuten. Doch die Therapie war irgendwann nicht mehr nötig, ich konnte alles selbst erreichen.

199 Sitzungen habe ich ambulanter Therapie im Laufe von fast drei Jahren durchlitten und ertragen und ich bin daran gewachsen. Vieles kommt noch heute Stück für Stück mir zugute.

Ohne die Grundlage Tiefenbrunn im Jahr 1999 hätte ich das so niemals erreicht. Es ist schade, wenn du selbst daraus keine positiven Seiten hast ziehen können. Doch ich würde niemals, niemals, daraus die Konsequenz ziehen, von Tiefenbrunn abzuraten.

Wenn du dich selbst mit dir auseinander setzen möchtest, so kann Tiefenbrunn dir dabei helfen, doch die Bereitschaft dafür, sie musst du selbst mitbringen.

Christian-Alexander
Alle Beiträge von chrishannover anzeigen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten