Neues Forum! [Info]
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten    Drucken
Autor Nachricht
Halbtot
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 2
Wohnort weit weg
M, 19


Beitrag Do, 08.Sep.05, 12:41      Wie erkennt man einen Soziopath? Antworten mit ZitatNach oben

Ich frage mich seit einiger Zeit ob ich nicht etwas von eimen Soziopath an mir habe, bin mir aber hierbei sehr unsicher.
Einige Dinge wie z. B. starke Störungen bei der Aufnahme von zwischenmenschlichen Beziehungen sprechen dafür. Auch ist mir das Wohlergehen meiner Mitmenschen meist völlig egal, sprich sie kümmern mich nicht und ich habe auch kein Mitleid mit ihnen. Zudem merke ich immer erst zu spät wie unsensiebel und schroff ich mich meist verhalte und damit andere verletze.
Andererseits halte ich mich genau so viel und genau so wenig an die Regeln unserer Gesellschaft wie der Durchschnittsmensch auch. Ich bin in eingen Dinge wohl sogar noch strenger bzw. "konservativer" als der Rest.
Wie also kann ich erkennen ob ich soziopathisch Veranlagt bin und was kann ich dagegen tun?
Alle Beiträge von Halbtot anzeigen
Werbehinweis:
nele
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie


Posts 672
Wohnort im Urlaub :-)
W


Beitrag Do, 08.Sep.05, 15:49      Re: Wie erkennt man einen Soziopath? Antworten mit ZitatNach oben

Hallo,

schau mal hier:

http://www.psychotherapiepraxis.at/forum/viewtopic.php?t=3089

da findest du einiges zum Thema.

lg

Nele
Alle Beiträge von nele anzeigen
vendetta
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 1
Wohnort wien
W, 21


Beitrag Mo, 19.Sep.05, 22:33      Re: Wie erkennt man einen Soziopath? Antworten mit ZitatNach oben

hallo

meine mutter ist eine soziopathin( wenn man mich fragt).
ein soziopath ist ein mensch, der weder liebe, noch mitleid, noch trauer oder freude empfinden kann( die gefühle mal ganz global zusammengefasst). der soziopath kann jedoch "masken" aufsetzen und wird somit sehr selten als solcher erkannt. er schaut sich gefühlsregungen bei seinen mitmenschen ab und immitiert diese dann. soziopathen sind in der regel sehr bis überdurchschnittlich intelligent, äußerst charmant und wahre künstler der verstellung. soweit ich jedenfalls weiß- alles ohne gewähr.

_________________
verdaMMt, verhaSSt, vergöTTert
Alle Beiträge von vendetta anzeigen
tanzendes_irrlicht
Moderatorin
Moderatorin


Posts 2129
Wohnort NRW
W, 30


Beitrag Di, 20.Sep.05, 7:46      Re: Wie erkennt man einen Soziopath? Antworten mit ZitatNach oben

Hi,

ein Soziopath würde sich nicht fragen, ob er einer sei. Und würde er das diagnostiziert bekommen, wär ihm das egal Wink

Wenn du fragst, ob du etwas von einem Soziopathen an dir hast, ist das aber natürlich durchaus möglich - es gibt Versuche, Persönlichkeiten (dichotom) einzuordnen, so trägt jeder Mensch auch soziopathische Züge an sich (Egoismus zB?), die einen mehr, die anderen weniger...

Relevanter finde ich die Frage nach dem Warum. Gefühlskälte und Egoismus haben seine Gründe und oftmals sind sie einfach ein Schutz davor, emotional überschwemmt zu werden.
So gehen auch andere psychische Geschehnisse, wie zB die Depression mit Gleichgültigkeit und Gefühlskälte gegenüber anderen einher.

Besser keine Eigendiagnosen, sondern Fachmann fragen Wink

Lg,

Irrlicht

_________________
Toleranz ist, wenn sich die Menschheit in die Menschlichkeit verliebt. C.M.
Alle Beiträge von tanzendes_irrlicht anzeigen
Werbehinweis:
Halbtot
neu an Bord!
neu an Bord!


Posts 2
Wohnort weit weg
M, 19


Beitrag Mi, 21.Sep.05, 17:03      Re: Wie erkennt man einen Soziopath? Antworten mit ZitatNach oben

Nun treffen da schon einige Dinge auf mich zu. Gerade das mit dem verstellen. Meine Familie, meine Freunde, meine Arbeitskollegen, jede dieser Gruppen hat eine andere Meinung von mir.
Ich merke seitdem ich darüber nach denke auch verstärkt, dass die Leute um mich herum glauben, dass ich viele Dinge aus Gutmütigkeit oder Nettigkeit tue, obwohl ich im Endeffekt ein spezielles Ziel damit verfolge und sei es nur das die Leute denke ich sein gutmütig.
Das ich eine echter Soziopath bin glaube ich auch nicht, aber doch zu einem guten Teil. Vielleicht gerade so viel das ich noch erkenne, dass ich anders bin. Gefühle wie Trauer und Mitleid habe ich auch, aber sie sind nur noch sehr schwach bzw. schon beinahe verschwunden. Ich habe immer das Gefühl früher waren sie mal viel stärker. Was mir bisher völlig gefehlt hat ist wohl Liebe. Seit einigen Monaten bin ich nämlich (denke ich zumindest) verliebt. Und erst seitdem ich es bin ist mir aufgefallen, dass ich es eigentlich noch nie war. In anbetracht der Tatsache das daraus aber definitive nie etwas werden kann, wünsche ich mir es wäre nie passiert.
Aber zurück zum Thema: Kann man eigentlich durch einen langsamen Prozess soziopathisch werden? Also immer ein Stückchen mehr?
Alle Beiträge von Halbtot anzeigen
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:      
Neuen Beitrag schreiben Auf Beitrag antworten