∙ ◦ • • Psychotherapie-Forum • • ◦ ∙

Persönlichkeitsveränderung durch Neuroleptikum

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
choomii
sporadischer Gast
sporadischer Gast
Beiträge: 7
Geschlecht: weiblich
Alter: 30
Wohnort: Wien
Status: Offline

Persönlichkeitsveränderung durch Neuroleptikum

BeitragMi., 07.05.2008, 15:46

Hy
Über Nebenwirkungen der verschiedenen Neuroleptika wird ja viel geschrieben, aber die beängistgende ist für mich doch eine Persönlichkeitsveränderung. Ich steige gerade von Risperdal auf Abilify um und fühle mich trauriger und gereizter als zuvor. Als ich vor einiger Zeit auf Seroquel umgestellt werden sollte, wurde ich apathsich und schläfrig, wollte nicht einmal meine Kinder sehen.
Wer hat Erfahrung mit Ability in diesem besonderen Punkt? In der Packungsbeilage wird ja auch von Selbstmordgedanken berichtet.
lg
choomii

PS: bitte diesen Thread nicht schliessen - ich habe im Archiv nachgesehen und da gab es keine spezifischen Threads zu diesem Thema


Benutzeravatar

Arianrhod
Helferlein
Helferlein
Beiträge: 94
Geschlecht: weiblich
Alter: 40
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Re: Persönlichkeitsveränderung durch Neuroleptikum

BeitragMi., 07.05.2008, 18:46

Hallo,
ich hatte vor einem halben Jahr die genau gleiche Umstellung, aber mit gegenteiligem Effekt Risperdal = lethargisch, depressiv; Abilify eher antriebssteigernd. Aber alle NL können Depressionen auslösen, und das was du beschreibst , spricht dafür. Vielleicht ist es einfach nicht "dein" Medikament.
lieber Gruß Arianrhod

Benutzeravatar

eric77
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
Beiträge: 2
Geschlecht: männlich
Alter: 37
Wohnort: siegen
Status: Offline

Re: Persönlichkeitsveränderung durch Neuroleptikum

BeitragSo., 11.05.2008, 16:42

Hi choomii,
bitte nicht sauer sein, dass ich etwas vom thema abkomme, aber ich habe probleme mit den nebenwirkungen von risperdal. abilify habe ich leider keine erfahrung mit. hättest Du lust evtl. auch über risperdal zu schreiben? einfach nur so 'n erfahrungsaustausch. danke.

grüße,
eric

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
choomii
sporadischer Gast
sporadischer Gast
Beiträge: 7
Geschlecht: weiblich
Alter: 30
Wohnort: Wien
Status: Offline

Re: Persönlichkeitsveränderung durch Neuroleptikum

BeitragSo., 11.05.2008, 19:32

eric77 hat geschrieben:Hi choomii,
bitte nicht sauer sein, dass ich etwas vom thema abkomme, aber ich habe probleme mit den nebenwirkungen von risperdal. abilify habe ich leider keine erfahrung mit. hättest Du lust evtl. auch über risperdal zu schreiben? einfach nur so 'n erfahrungsaustausch. danke.

grüße,
eric

Hy Eric

Also ich habe Risperdal um einiges besser vertragen als Zyprexa, das ich bei meiner ersten Psychose bekommen habe (hatte zwei inzwischen). Das Problem bei Risperdal war: motorische Unruhe. Ich hatte auch dieses typische Knacken in den Gelenken, das ein INdiz für eine Überdosierung ist - einfach mal selbst ausprobieren. Die motorische Unruhe war sehr störend, besonders abends, wenn man einschlafen wollte, aber ich hatte es teilweise auch so schlimm, dass ich kaum sitzen konnte. Das hat sich nach einiger Zeit jedoch gelegt und von der psychischen Seite hat mich Risperdal nicht so "umwölkt" und "zombiehaft ferngesteuert" gemacht wie z.B. Zyprexa. Was mir bei Risperdal aufgefallen ist: etwa zwei Stunden nach der morgentlichen Einnahme fühlte ich mich benommen und schwerfällig. Das geht mir bei Abilify jedoch jetzt auch so.
Ich hoffe das konnte dir weiterhelfen,
lg
choomii



Zurück zu „Erfahrungsaustausch über Psychopharmaka“



Wer ist online?

User in diesem Forum: CommonCrawl [Bot] und 2 Gäste