∙ ◦ • • Psychotherapie-Forum • • ◦ ∙

Kombination Atosil und Doxepin: paradoxe Wirkung?

Erfahrungsaustausch zur Begleitmedikation zur Psychotherapie (Psychopharmaka und pflanzliche Mittel). Achtung: dient nicht zur gegenseitigen Medikamentenberatung, die ausschließlich Fachärzten vorbehalten ist. Derartige Beiträge werden aus dem Forum entfernt.
Benutzeravatar

Tristezza
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich, 50
Beiträge: 4546
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Kombination Atosil und Doxepin: paradoxe Wirkung?

BeitragSo., 19.06.2011, 11:28

Gestern Abend habe ich zum Einschlafen Doxepin und, da ich das Doxepin (wegen der krassen Gewichtszunahme) ausschleichen will, zusätzlich Atosil genommen. Doxepin (trizyklisches Antidepressivum) 30 mg und Atosil 50 mg. Danach wurde ich extrem unruhig. Doxepin alleine hat bei mir immer schlaffördernd gewirkt. Kann es sein, dass die Kombination mit Atosil zu einer paradoxen Reaktion geführt hat? Um die Unruhe zu bekämpfen, musste ich schließlich noch 0,5 mg Tavor nehmen, von dem ich eigentlich durch das Doxepin losgekommen wollte. Ich hatte auch schon 10 Nächte ohne Tavor geschlafen, allerdings in den letzten Tagen wieder ab und zu eine Minimaldosis davon eingenommen.
Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht oder kann mir sagen, wie ich jetzt am besten verfahren soll?

Benutzeravatar

*candle*
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich, 42
Beiträge: 419
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Re: Kombination Atosil und Doxepin: paradoxe Wirkung?

BeitragSo., 19.06.2011, 12:57

Hallo Tristezza!

Ich nehme auch Doxepin und bei Bedarf Atosil. Wozu hast Du das Atosil noch zum Schlafen genommen?

Also Atosil ist nur ein Bedarfsmedikament für mich was ich kaum bis gar nicht nehme.

Tavor ist da ja schon gefährlicher und gerade deshalb habe ich nur Atosil dazu bekommen.

Wer hat Dir das bloß alles verordnet?

Ich denke Doxepin zur Nacht hätte wirklich gereicht. ::?

Ach ja, ich habe KEINE Gewichtszunahme von Doxepin. Die Nebenwirkung ist die Müdigkeit. Mir kam das gerade recht.

Schleiche bloß nichts alleine aus! Und manchmal macht es Sinn fernab vom Gewicht sich für den Seelenfrieden erstmal zu entscheiden. Mir geht es gut damit! :)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Tristezza
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich, 50
Beiträge: 4546
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Re: Kombination Atosil und Doxepin: paradoxe Wirkung?

BeitragSo., 19.06.2011, 13:17

Hallo candle,

*candle* hat geschrieben:Wozu hast Du das Atosil noch zum Schlafen genommen?


Ich hatte vor, das Doxepin auszuschleichen und durch Atosil zu ersetzen, eben wegen der Gewichtszunahme und auch Verdauungsproblemen, die mir auf das Doxepin zurückzugehen schienen. Das Doxepin hat mir ansonsten sehr gut geholfen beim Einschlafen, besser als das Atosil, das bei mir kaum mehr Wirkung zu haben scheint. Ich habe mir Doxepin verschreiben lassen, um leichte Entzugserscheinungen besser auszuhalten, weil ich Tavor absetzen wollte.

*candle* hat geschrieben:Schleiche bloß nichts alleine aus! Und manchmal macht es Sinn fernab vom Gewicht sich für den Seelenfrieden erstmal zu entscheiden.


Nein, das Ausschleichen wollte ich in Absprache mit meiner Ärztin machen. Aber offensichtlich muss ich das Doxepin längerfristig nehmen, um nicht wieder auf Tavor zurückgreifen zu müssen. Ich bin eben nur ziemlich erschrocken, weil ich mir - früher hatte ich mal Untergewicht! - inzwischen fast dick vorkomme, was sich nach 1-2 Wochen Doxepin noch zuzuspitzen schien. Aber du hast recht, ich muss das wohl erstmal in Kauf nehmen.

Benutzeravatar

*candle*
Forums-Insider
Forums-Insider
weiblich, 42
Beiträge: 419
Wohnort: Deutschland
Status: Offline

Re: Kombination Atosil und Doxepin: paradoxe Wirkung?

BeitragSo., 19.06.2011, 13:22

Doxepin ist aber ein Antidepressiva und wird bei Dir noch keine volle Wirkung erzielt haben. Und ja, das werde auch ich länger nehmen müssen. Das ist es mir wert! Ich selber rechne erstmal mit einem Jahr.

Und das Atosil ist ja nur bei Unruhezuständen einzusetzen, aber bitte nicht überdosieren!!! An sich ist Atosil eher der Ersatz für Tavor, nicht aber Doxepin.

Gute Genesung wünsche ich Dir!


Zurück zu „Erfahrungsaustausch über Psychopharmaka“



Wer ist online?

User in diesem Forum: 0 User und 2 Gäste