Barthaare zupfen

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Millsmill
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 25
Beiträge: 2
Status: Offline

Barthaare zupfen

Beitrag So., 13.09.2009, 20:11

Hallo!
Ich heiße Martin und bin 25 Jahre alt.

Ein kleiner Prolog:
Seit ich denken kann hab ich ein Problem: Fingernägel kauen. Schon ewig seit der Kindheit kaue ich Fingernägel ab, beiße am Fleisch außenrum oder beginne dran zu kratzen oder zu reißen. Alles ohne Schmerzen. Meißtens schluck ich das abgebissene Zeugs runter.
Das ist mit etwa 19 Jahren besser geworden. Zumindest scheinbar kontrollierbar, wenn man das überhaupt so nennen kann, zumindest aber weniger destruktiv.
Grundsätzlich ist das unschön, stört mich aber weniger. Ich habs trotzdem geschrieben, weil ich denke, dass es mit folgendem eng verknüpft ist

Nun habe ich seit dem 21. Lebensjahr nen Bart: Einen Henriquatre, also um Kinn und Mund herum.
Mit 23/24 hats langsam angefangen: Barthaar zupfen. Dabei greife ich mir ein einzelnes Barthaar und zupfe es aus. Das tut mir nicht sonderlich weh, sondern kitzelt nur leicht. Das geschieht immer ganz unbewusst, sobald ich mit etwas anderem abgelenkt bin oder nachdenke: Wenn ich merke, dass ich gezupft habe, ist es schon zu spät. Trotzdem steck ich mir das Haar in den MUnd und kaue darauf herum und schlucke es.
Dabei entstehen riesige Löcher in meinen Bart, die nur langsam nachwachsen. Aber abrasieren will ich ihn nicht. Oft hat ein weites runterrasieren geholfen, aber selbst das scheint in dieser Woche keine Lösung mehr zu sein.
Ich komm mir nicht sonderlich gestresst vor.

Kann ich mir da noch selbst helfen? An was kann das liegen? Also ich suche Ursachen......

Ohje.. ich weis nicht wie viele Haare ich beim Schreiben des Beitrages schon wieder gerupft habe...

Benutzeravatar

metropolis
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 26
Beiträge: 1915
Status: Offline

Beitrag Mo., 14.09.2009, 08:10

Hallo Millsmill,

das worunter du leidest oder was sich da zumindest anbahnt, nennt man Trichotillomanie (der Zwang sich die Haare auszureissen). Es fällt nicht direkt unter Zwänge (wie Waschzwang oder Kontrollzwang), ist aber eine ähnliche Störung, genauer gesagt Störung der Impulskontrolle.
Die meisten, die Trich haben, reissen sich die Kopfhaare aus, um z.B. innere Anspannung abzubauen. In selteneren Fällen betrifft es eben auch Wimpern, Augenbrauen oder Barthaare.

Es ist ziemlich schwer, diese "Sucht" wieder loszuwerden. Je früher man daran arbeitet, umso besser.

Auf der Internetseite http://www.trichotillomanie.de kannst du dich ja mal ein bisschen umschauen. Da gibt es auch ein Forum, aber vor allem unheimlich viele Informationen.

LG

metropolis
"Ja und dann? Weißt du nicht mehr? Wenn ich und du nicht gekommen wären und den kleinen Häwelmann in unser Boot genommen hätten, so hätte er doch leicht ertrinken können!"

Theodor Storm

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Millsmill
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 25
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag Mo., 14.09.2009, 16:16

unglaublich, ich dachte immer: ich mach das evtl aus Ernährungsstörung (obwohl ich mich gut ernähr) oder etwa weil ich, wie man sö schön sagt, ne Entzündung am kleinen Zeh hab oä.. also nichts wirklich schlimmes, sondern mehr was Triviales.

unglaublich, dass ich auf deinem Link an der Infoseite "Wie kann ich erkennen ob ich TTM habe?" hängen geblieben bin und tätsächlich alle 13 Punkte mit JA beantworten beatworten konnte. Ich hab grad beim lesen Tränen in die Augen bekommen, weil ich noch mehr Punkte entdeckt hab, die absolut stimmen, aber mir dabei nicht wirklich aufgefallen sind, zB
- such ich mir das auszureißende Haar aus, weil es dicker is, nen knick hat, oder sich einfach anders anfühlt
- wenn da die Haarwurzel noch mit dabei ist, scheine ich glücklicher zu sein
- ich zupfe auf dem Klo gezielt bestimmte Schamhaare

Den Erfahrungsberichten zufolge schreit das nach einem guten, selten zu findenden Arzt, der das nicht abtut alla: wir machen Creme mit schlechtem Geschmack auf die Haare, dann wird das schon aufhören... ich weis, dass mich das nicht abhalten wird.

Danke, Metropolis, ich bin ein unglaubliches Riesenstück weiter


Rocky
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 38
Beiträge: 1
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag Sa., 20.02.2021, 21:33

Ich weiß, der Thread ist ewig alt, aber mich würde dennoch zu sehr interessieren, ob der Ersteller eventuell eine "Lösung" gefunden hat.
Die Seite trichotillomanie.de ist leider nicht mehr erreichbar.

Ich habe leider auch schon viele viele Jahre diese blöde Angewohnheit, die das Leben leider sehr beeinflusst. Ich bin etwa gleichalt wie Martin und frage mich ehrlich, ob ich mir auch noch als Rentner die Haare rausreißen werde.

Aber irgendwie habe ich eine gewisse Hürde, mich an jemanden zu wenden, der mir professionelle Hilfe geben könnte.