Angst vor Klimawandel, Angst vor Verrohung

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Angst vor Klimawandel, Angst vor Verrohung

Beitrag Sa., 10.08.2019, 16:20

Hallo ihr Lieben,
Ich weiß, es ist jetzt nicht so, dass es nun auf einmal aktuell ist - ich hab davor schon lange Angst, schon seit Jahren. Aber gerade drückt es mich sehr: Die Angst vor dem Klimawandel und die Angst davor, dass hier evtl. mehr Menschen Macht bekommen, denen die Welt und die Menschen total egal sind - wie Donald Trump. Ich konnte es damals nicht glauben, dass er tatsächlich gewählt wurde, hielt das erst für einen Scherz...! Aber mit dem Anwachsen der AFD habe ich gesehen, dass die Deutschen ähnlich ticken können. Mir macht das manchmal solche Angst, dass ich ganz verrückt werde. Ich will nicht, dass mir später irgendwer Inhalte vorschreibt, über die ich schreiben darf und welche nicht - ich will nicht dabei zusehen, wie dann noch weniger oder vielleicht nix mehr gegen die Erderwärmung getan wird, da ja all das nur ne natürliche Sache ist laut denen. Mal von deren menschenverachtenden Gedanken ganz abgesehen! Ich fühl mich selbst so machtlos. Ja, ich kann demonstrieren, was anderes wählen, mich selbst klimafreundlich verhalten...aber wenn das so viele nicht tun...dann...macht mich das so fertig...ich will nicht zusehen, wie mehr Bienen sterben...wie mehr Bäume sterben...wie mehr Menschen einfach dem Tod überlassen werden...
Wie gehts euch damit?
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

CrazyChild
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 53
Beiträge: 2523
Wohnort: die Berge im Blick
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 16:32

Ich denke, dass das leider der normale Lauf der Zeit ist. Und ich bin überzeugt, dass wir das alles, egal wie wir uns verhalten, auch gar nicht mehr stoppen können. Die Zeit ist leider anders geworden. Die Menschen sind anders geworden. Es sind andere Dinge wichtig. Man hat um vieles mehr Möglichkeiten, sein Leben zu gestalten. Sei es mit dem Flugzeug um die Welt reisen oder nur noch alles online kaufen.
Das ist mMn der Preis für den Fortschritt, für die digitale Welt. Natürlich denken viele an den Klimawandel umd möchten da vermeintlich auch was tun. Das soll aber bitte nicht vor der eigenen Haustür geschehen und ohne die eigenen Bedürfnisse einzuschränken.
Es geht im Prinzip immer und überall auf der Welt nur um Macht und Geld. Und das wird nicht besser. Das wird eher noch schlimmer. Und die Menschheit wird sich nicht zurückentwickeln. Im Gegenteil. Die Leute wollen alle Annehmlichkeiten nützen und das alles billig, billig.
So lange viele zB nicht auf tägl. Fleisch verzichten wollen und dieses möglichst billig bei Aldi oder Lidl kaufen, wird sich auch in der Massentierhaltung nichts verändern und das ist ja auch ein wesentlicher Klimafaktor.
Ich bin zu dem Schluss gekommen, dass das niemand mehr stoppen kann. Man kann nur versuchen seine eigene Haut irgendwie zu retten.
LG, CrazyChild

***stay strong***

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 16:42

Ich versteh nicht, wie die Menschen da sooo blind und blöd sein können. Schon im Kindergarten hat man uns gesagt, dass es schlecht um die Natur steht!
Die eigene Haut hat keiner retten, wenn der Planet kaputt geht!
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

leuchtturm
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 1967
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:02

es gab immer schwere Zeiten.

Gleichzeitig empfindet man immer genau die Jetzt-Zeit als das Schlimmste ever.

Kliamwandel ist bedenklich, und jeder kann nur versuchen, sein teil dagegen beizutragen.

Mit sich-verrückt -machen wird es aber nicht besser ;-)

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:07

Ach Crazy, mir macht das alles so Angst! Ich wurde letztens richtig sauer, als ne Freundin sich ein Schnitzel besorgt und nur darauf geguckt hat, dass das billig ist...
Mich machen Zigaretten sauer, die die Umfeld verpesten...
Der ganze Müll...
Der Shoppingwahn...
Und dann noch die, die glauben, unsere Ressourcen wären unerschöpflich...und wenn sie schon erschöpflich sind, kein Ding, hauptsache, es bekommen die fast alles, die eh schon fast alles haben...es ist zum Heulen,
Ja, leuchtturm, du hast sicher recht mit dem sich nicht Verrücktmachen...aber mich macht das verrückt. Mich macht schon die Werbung für bestimmte Produkte verrückt...die neuen SchokoBons, hübsch alle einezeln in Plastikfolie verpackt, und natürlich mit Palmöl. Wieso darf so was überhaupt hergestellt werden?
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer


Jenny Doe
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 51
Beiträge: 4650
Wohnort: Deutschand
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:09

Hallo Philosophia,

Mich beschäftigt das Thema "Klimawandel" auch sehr. Was würde ich dafür geben, wenn ich in einer Zeit hätte leben können, als es noch überall Wälder und Bäume gab, als Flüsse noch nicht begradigt wurden, als die Welt noch nicht so menschenüberfüllt war, als es noch Tiere gab, die sich nach und nach verabschieden, ...!
Ich bin, ehrlich gesagt, froh, dass ich schon "so alt" bin und die endgültige Zerstörung der Erde nicht mehr miterleben muss.
Der Klimawandel ist nicht mehr zu stoppen. Er ist längst zu einem Selbstläufer geworden.
Er ist nicht mehr zu stoppen, weil inzwischen so viele Menschen auf der Welt leben, die alle versorgt werden müssen, Menschen, die nur noch egoistisch durch die Welt laufen, sich selbst am nächsten sind und nach dem Motto "Nach mir die Sintflut" leben.
Aber wenn uns die Erdgeschichte eins lehrt, dann das die Erde sich eines Tage selbst von ihrem Ballast befreien wird. Eines Tages wird es den Menschen ergehen, wie einst den Dinosaurier. Dann hat die Erde eine Chance auf die Entwicklung von neuem Leben, das hoffentlich verantwortungsvoller mit der Natur umgeht.
Ich leide enorm darunter in dieser betonierten, asphaltierten, menschenüberfüllten und luftverseuchten Welt leben zu müssen.

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:12

naja
da fühl ich total mit.
echt.
die Angst vor der Verrohung vor allem.

letztlich.....
schlägt das Gefühl die Fühllosigkeit, es sei denn man versorgt sie aus mitleid mit energie
abgemeldet

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:18

Danke Jenny... ich fühl mich getröstet durch dieses Teilen deiner Gedanken hierzu. Ich wünschte oft auch, dass ich schon älter wäre...ich will bestimmte Entwicklungen nicht sehen...mir reicht das jetzt schon. Es ist doch einfach irre!
Ja...so viele egoistische Menschen...
"Ich war dieses Jahr schon 5mal auf den Malediven" "Ich wollte ein neues Auto, das alte hatte keine Sitzheizung" "Ich hasse Tiere einfach" "Igitt, eine Biene" "Wie viele follower hast du auf Insta?" "Bei Primark ist Ausverkauf, juchuuu"...och nööööö
Wie genau meinst du deine letzten Worte, blade?
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:31

da ich meine, daß wir ALLE die Welt erschaffen, zu gleichen Teilen.
sollte man nun. da es an's Eingemachte geht keine Arschlöcher mit Vergebung mehr versorgen.
abgemeldet

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:36

gefühl ...ist stark.
wenn es nicht schwach wird.
die ganzen psychos, sollen sie doch ihre stärke halten. aus sich selbst heraus.
fühlenden wesen ist klar, dass können sie nicht.
nun. sollen sie doch vergehen, wer schert sich drum ?
abgemeldet

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:38

Aber wie willst du Arschlöcher definieren? Klingt mir auch nach Auslese. - Ich würde mir einfach wünschen, dass die Menschen sehen, was sie anrichten, dass sie aufhören immer nur ans Geld oder Besitz zu denken...
Ich frage mich, inwiefern all das auch wirklich noch mit Bildung oder Nicht-Bildung zu tun hat. Schon im Kindergarten hab ich mir darum Gedanken gemacht. Es gibt aber echt so viele Leute, die wirklich nur an sich denken, dass mir ganz schwindelig wird, wenn ich darüber nachdenke. "Mein Smartphone is schon über ein Jahr alt - jetzt hol ich mir endlich ein Iphone" - waaaaarum???
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:43

ach….dauere...

Definition? Ja. Okay. DU bist nicht davon betroffen. Punkt.

Ich schlage vor: Energieversorgung einstellen. Dann sieht man ja, wie es um diese Theorie bestellt ist (survival of the fittest? ne. das gilt unter Zuchtvie nicht)
abgemeldet

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:46

warum die das tun?
es gibt eine Seelenebene. Auf der wollen sie bescheissen. So hart wie wir sie lassen. Ne, die sollen alle ihre eigenen Handlungen erfahren.
abgemeldet

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Philosophia
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
anderes/other, 35
Beiträge: 5098
Wohnort: auf der Erde
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:48

So einfach ist das nicht, wenn die Energieversorgung gänzlich eingestellt würde, würde doch voll der Kollaps sein...der würde nicht nur die Arschlöcher treffen. Ich wäre ganz bestimmt auch am ar***...ich könnte mich noch nicht völlig allein versorgen...da bin ich ehrlich
"Das einzig Wichtige im Leben sind die Spuren der Liebe, die wir hinterlassen, wenn wir gehen." - Albert Schweitzer

Benutzeravatar

blade
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 3330
Wohnort: woimmer
Status: Offline

Beitrag Sa., 10.08.2019, 17:50

doch. könntest du.
dein mitgefühl ist dir im weg
abgemeldet