Angstbedingtes Schwitzen, Zittern sowie innerliche Unruhe

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
jonde
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 24
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Angstbedingtes Schwitzen, Zittern sowie innerliche Unruhe

Beitrag So., 13.10.2019, 18:08

Hi Community,

der Beitrag hier wird nun etwas länger - sorry! :)

Mein Problem ist folgendes: Ich leide unter starker Präsentationsangst und habe auch Probleme beim public speaking. Ich befinde mich gerade in meinem Bachelorstudium und jeder Tag an der Uni ist bei mir extrem, aus Sicht der Angst. Ich schwitze bereits nach dem Aufstehen an Händen und Füßen, bin innerlich unruhig und weiß leider nicht warum genau. Auch während den Vorlesungen, obwohl ich nichts tue außer aktiv zuzuhören schwitze ich. Ich habe panische Angst vor Vorträgen sowie dem public speaking. Wenn ich eine Frage stellen möchte, fangen bei mir die Fingern zu zittern an, während ich mit meiner Hand aufzeige. Es sind eigentlich typische Nervositäts-Symptome. Auch tritt ein zittern in meinem Gesicht auf, überwiegend bei den Wangen wenn ich Fragen stelle. Bei einer Präsentation betrifft es dann meinen ganzen Körper (Hände, Füße, Beine, Gesicht,...). Ich habe das nun schon seit einigen Jahren und auf Basis von ärztlichen Untersuchungen kann ich eine körperliche Krankheit ausschließen. Somit nehme ich an, dass das Leiden psychischer Herkunft stammt. Nur warum, frag ich mich die ganze Zeit?

Der obig geschilderte Sachverhalt, primär zittern, schwitzen und generelle Unruhe sowie dauerhaft angespanntes Gefühl im Körper zieht sich in den unterschiedlichsten Bereichen meines Lebens durch: Beim Ausgehen, Daten, Essen in der Öffentlichkeit, Hände schütteln, etc.

Ich selber habe einen sehr guten Freundes und Bekanntenkreis, treffe mich auch regelmäßig mit denen und steh auch ansonsten regelmäßig in der Öffentlichkeit. Ich freunde mich schnell und gerne mit anderen Menschen an, unterhalte mich auch sehr gerne mit diesen. Dennoch isoliere ich mich seit einiger Zeit immer mehr und mehr von diesem Stand da meine bereits beschriebenen Symptome mir mehr als unangenehm sind. Nach Außen hin fallen diese jedoch niemanden auf, außer meine schwitzigen Hände. Ich tu mir dann jedoch immer schwer dies zu glauben, da ich der Meinung bin, dass Sie mich lediglich beruhigen wollen, sodass ich mich wohler fühle. Ich kann generell kein positives Feedback mehr in punkto Auftreten, Selbstbewusstsein, etc. entgegen nehme, da ich innerlich ja genau weiß wie ich mich fühle.

Mich würde interessieren ob ihr mir vlt. den einen oder anderen Tipp geben könntet, warum ich diese Symptome habe. Ich weiß, Ferndiagnosen sind schwierig, vlt. kann sich ja dennoch jemand in meine Lage versetzen und kennt dieses Problem und seine mögliche Ursache.

Auch würde ich mich über mögliche Lösungsansätze freuen. Derzeit habe ich von meinem Arzt Trittico verschrieben bekommen (1/3 Tablette vorm Schlafen gehen).

Besten Dank im Voraus für das Durchlesen dieser rießigen Wall of Text und für jeglichen Input eurerseits.

LG


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 666
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 13.10.2019, 19:23

Hallo Jonde,

gabs denn mal einen Vortrag der ordentlich in die Hose ging? Wurdest du gehänselt etc.? Wie stets sonst um dein Selbstbewusstsein? Welche Gedanken gehen dir dabei durch den Kopf? Und zu guter letzt: gehst du in Therapie?

Alles Gute
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
jonde
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 24
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 13.10.2019, 19:35

Hi theweirdeffekt,

danke für deine Rückmeldung. Ja, das war vor einigen Jahren, da trat das extreme Zittern am ganzen Körper erstmal auf. Davor war das noch nie ein Problem für mich... Ich präsentierte sogar gerne. Tue ich auch heute noch, nur komm ich im Kopf mit den körperlichen Symptomen nicht ganz klar, welche während der Präsentation auftreten => starkes zittern, schwitzen, etc. Ich wurde damals in meinem Beruf von meinem Vorgesetzten sehr stark beeinflusst - im Negativen. Er hat mich immer und immer wieder klein gemacht => "was kannst du eigentlich?", "das hast du schon wieder verbockt", etc. Selbstbewusstein würde ich als gesund einstufen. Nicht zu viel, nicht zu wenig. Könnte aber bestimmt mehr sein... Meine Gedanken drehen sich primär um die Angst, dass Symptome aufkommen. Ich beginne ab nächsten Monat eine Therapie, ja.


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 666
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 13.10.2019, 19:40

Hey Jonde,

das ist möglicherweise die Ursache. Und es tut mir leid zu hören, dass du einen derartig unfägigen, unempathischen Chef hattest. In Wirklichkeit hats er verbockt.

Aber gut, dass du gerne präsentierst. Das heißt dein Körper muss sich nur seine Souveränität wieder zurückholen.

Kommen die Symptome ohnehin oder als Reaktion auf die Angst und Erwartung, dass sie kommen?

Prima, dass du in Therapie gehst. Möglicherweise gehört nur der Knopf gelöst den der ExChef verursacht hat.

Alles Gute
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
jonde
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 24
Beiträge: 4
Wohnort: Berlin
Status: Offline

Beitrag So., 13.10.2019, 20:25

Danke.

Ich denke die Symptome kommen primär aufgrund der Angst. Präsentieren ist jedoch nur eine Sache. Es gibt halt die unterschiedlichsten Alltagstätigkeiten bei denen ähnliche Symptome ebenfalls auftreten.

Welchen Effekt hat jetzt nun Trittico?


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 666
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag So., 13.10.2019, 20:31

Da hilft dir eine Therapie sicher weiter.

Ich bin kein Arzt, aber ich glaube sie wirken am Abend einschlaffördernd.
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen

Benutzeravatar

Sinarellas
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 35
Beiträge: 1175
Wohnort: ♄ Saturn ♄
Status: Offline

Beitrag Mo., 14.10.2019, 08:43

eigentlich kannst du dem nur begegnen indem du durch deine Angst hindurchgehst und zwar immer und immer wieder. Päsentationsangst ist bekannt, normal und gesellschaftlich anerkannt. Ich selbst litt in der Schule auch daran, irgendwann sagte ich mir, dass ich darin aber besonders gut bin und das Publikum gut mitnehmen kann bei meinem Vortrag. Je öfter ich mir das sagte, desto einfacher wurde es und jetzt ist es so, dass ich das sogar gerne mache und das auch schlichtweg gut kann, sofern ich auch eine ordentliche vorbereitung hatte. Ich spreche alles immer vorher durch und übe die Situation immer wieder vor einem öffentlichen Gespräch (auch im kleinen Kreise bei Vorstellungsgesprächen).
Was dir fehlt ist selbstbewusstsein und das kannst du dir antrainieren.
Bild