Tiefe Trauer und Angst, da eigenen Kinder älter werden

Fragen und Erfahrungsaustausch zu Phobien, Zwängen, Panikattacken und verwandten Beschwerden.
Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Supersayajin101
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 30
Beiträge: 4
Wohnort: Kärnten
Status: Offline

Tiefe Trauer und Angst, da eigenen Kinder älter werden

Beitrag Mo., 22.03.2021, 18:36

Liebes Forum,

Haltet mich nicht verrückt, aber seit 2 Tagen kann ich nicht aufhören zu weinen, da ich merke wie die Zeit vergeht und meine Ältere schon 5 wird.
Ich weine, zittere am ganzen Körper und kann mich nicht mehr halten.
Ich weiß, dass es nichts mit ihr zu tun hat, sondern ihr Alter, die Situation oder was auch immer in mir was hervordrückt, das ich rational nicht fassen kann.
Ich fühle mich ohnmächtig, verliere den Boden unter Füßen und kann es nicht fassen. Sobald ich an sie denke, steckt es im Hals und die Tränen werden zu Bächen.
Kennt jemand diese Situation? Hat jemand einen Rat?
Ich kam gerade nach Hause, sah sie und brach innerlich zusammen.

Lg
Manuel

Benutzeravatar

Thread-EröffnerIn
Supersayajin101
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 30
Beiträge: 4
Wohnort: Kärnten
Status: Offline

Beitrag Sa., 27.03.2021, 20:04

Niemand ähnliche Erfahrung?
Werde wohl nicht der einzige sein, der da gerade durch muss...