Panikattacken, Herzrasen in der Nacht

Die Psyche spielt eine zentrale Rolle bei der Aufrechterhaltung des körpereigenen Abwehrsystems: immer mehr Krankheiten werden heute als 'psychosomatisch' und damit ggf. psychotherapeutisch relevant betrachtet.

Thread-EröffnerIn
Geri1983
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 2
Status: Offline

Panikattacken, Herzrasen in der Nacht

Beitrag So., 28.12.2014, 12:04

Hallo, bin 31 Jahre alt und habe seit 1 woche in der Nacht beim aufstehen schnellen Puls, merke es schon wenn ich wach werde das der Puls schneller geht so um die 130-150 schläge pro Minute. EKG wurde gemacht und Blut abgenommen. EKG ist in Ordnung. Nehme seit 1 woche Adjuvin 25 mg die ich morgen steigern werde auf 50 mg dabei noch Trittico 150 mg vor dem Schlafen gehen. Meine Ängste sind mehr geworden und ich Denke dauernd an irgendetwas schlechtes das ich Krank werde wenn der schnelle Puls nicht aufhört oder halt das ich irgendetwas bekomme.
Kennt das jemand???
Lg

Benutzeravatar

Hiob
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
männlich/male, 80
Beiträge: 1641
Wohnort: Maulwurfshügel
Status: Offline

Beitrag So., 28.12.2014, 12:17

Wenn du das Mittel nimmst und die Ängste mehr geworden sind, wieso sollten sie mit steigender Dosis weniger werden?


Thread-EröffnerIn
Geri1983
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
männlich/male, 31
Beiträge: 2
Status: Offline

Beitrag So., 28.12.2014, 12:54

Hallo, danke für deine Antwort. Weil es am Anfang verstärkt wird und es braucht bis es sich einpendelt.
Habe die Tabletten schon mal genommen und es war genau gleich. Habe auch gelesen das es mindestens 2 wochen dauert bis sie wirken

Benutzeravatar

Igel23
neu an Bo(a)rd!
neu an Bo(a)rd!
weiblich/female, 20
Beiträge: 3
Wohnort: Wittkich
Status: Offline

Beitrag Do., 02.05.2019, 18:14

Hallo liebes Forum.

Seit ca 7 Monaten leider ich mehr oder weniger an Panikattacken. Diese sind zum Großteil immer nachts aufgetreten und äußersten sich durch erwachen und Herzrasen. Meistens hatte ich mich innerhalb weniger Minuten wieder beruhigt und schlief weiter. Die letzten 4 Monate hatte ich seltsam Ruhe vor den Panikattacken, mir ging es super.. In der letzten Woche wache ich jedoch nachts wieder häufig und und dabei schlägt mein Herz extrem schnell, ich habe totale Panik mich zu bewegen, um mein Herz zu "überlasten". Ich rühre mich dann tatsächlich keinen milimeter, bis ich mich etwas beruhigt habe. Ich habe immer Bedenken, es könnte ein Herzinfarkt sein und sonst etwas mit dem Herzen, aber es geschieht wirklich nur nachts. Hat jemand ähnliche Probleme und kann mir helfen oder mich beruhigen?

Vielen Dank fürs Lesen :)

Benutzeravatar

Schnuckmuck
[nicht mehr wegzudenken]
[nicht mehr wegzudenken]
weiblich/female, 49
Beiträge: 2094
Wohnort: Lieblingsplatz
Status: Offline

Beitrag Do., 02.05.2019, 18:27

Ich würde mal die Schilddrüse überprüfen


theweirdeffekt
Forums-Gruftie
Forums-Gruftie
anderes/other, 57
Beiträge: 521
Wohnort: Österreich
Status: Offline

Beitrag Do., 02.05.2019, 19:40

Hallo Igel,

hast du dich denn körperlich schon komplett durchchecken lassen? Bist du untertags vielleicht so abgelenkt, dass du körperliche Stresssignale übersiehst? Ich hatte das eine zeit lang, hat sich in der Nacht geäußert, weil ich am Tag so beschäftigt/abgelenkt war, dass ich meinen körper/meine seele nicht gehört/beachtet habe.

Gibts was, was dich gerade sehr belastet?

Alles Gute
Kopf hoch... Sonst kannst du die Sterne nicht sehen